Ein tolles MMO wollte wie Monster Hunter World sein: Jetzt steht das Studio vorm Aus

Ein tolles MMO wollte wie Monster Hunter World sein: Jetzt steht das Studio vorm Aus

Lange Zeit konnte man die beliebte Reihe „Monster Hunter“ nicht auf PC, PS4 und Xbox One spielen, das änderte sich erst 2018 mit Monster Hunter World. Das Studio Phoenix Labs hatte 2016 die Lücke erkannt und wollte mit dem MMO Dauntless eine Alternative bieten. Mittlerweile kämpft die Firma um ihre Existenz. Auch Fae Farm (Steam) konnte nicht die erhoffte Wende bringen.

Das war lange die Situation:

  • Die Serie „Monster Hunter“ war in Asien und auf Handheld-Konsolen riesig, aber es fehlte über viele Jahre eine Version im Westen für PC, PS4, Xbox One.
  • Das Studio Phoenix Labs sah hier eine Möglichkeit und entwickelte mit „Dauntless“ eine Alternative für Fans von Monster Hunter, die auch auf PC, Xbox und PlayStation auf Monsterjagd gehen wollte. Das Spiel wurde im Dezember 2016 vorgestellt, kam im Mai 2018 für den PC in einer Beta und 2019 für die Konsolen.
  • Das Problem: Mit Monster Hunter World erschien genau diese Idee von Capcom selbst bereits 2018 für PC, PS4 und Xbox One und nahm Dauntless damit allen Wind aus den Segeln.

Studio entlässt Mitarbeiter, steht kurz vorm Aus

Das ist die Konsequenz: Phoenix Labs hat zwar viel probiert, um Dauntles s zu einem Hit zu machen, hat über Jahre da auch gute Arbeit geleistet, aber das Spiel hat es nie geschafft, einen wirklichen Hype auszulösen.

Auch ein zweites Spiel, Fae Farm, konnte nicht die notwendigen Spieler sammeln.

phoenix-labs-statement

Wie jetzt bekannt wurde, hat Phoenix Labs Mitarbeiter entlassen und die Entwicklung von mehreren Spielen eingestellt, die noch nicht vorgestellt waren.

Wie viele Mitarbeiter genau entlassen wurden, ist nicht ganz klar. Eine Quelle spricht von 100 Mitarbeitern, eine andere sogar von 200.

Nun will man sich auf den Live-Service von Dauntless und Fae Farm konzentrieren.

Von der Firma heißt es, das sei die „letzte Möglichkeit, damit Phoenix Labs überleben kann.“

Studio arbeitete 5 Jahre an neuem Spiel, wollte es im Juni vorstellen

Woran liegt das? Von Entwicklern heißt es, Phoenix Labs sei 2023 von der Blockchain-Firma Forte übernommen worden, die jetzt diese Entscheidung getroffen hat.

Besonders bitter: Offenbar hat Phoenix Labs 5 Jahre lang an einem Spiel gearbeitet, das man im Juni 2024 vorstellen wollte. Dazu kommt es jetzt nicht mehr.

Das steckt dahinter: Phoenix Labs wirkt wie glückloses Studio, das vieles richtig gemacht hat, aber einfach von den Umständen überrollt wurde.

Der Hype um Dauntless war anfangs groß, endete aber abrupt mit der Ankündigung von Monster Hunter World.

Auch Fae Farm wird zwar als gutes Spiel beschrieben, hat auf Steam aber im Moment nur 177 durchschnittliche Spieler.

Wer mittlerweile Lust hat auf Monsterjagd zu gehen, der kann sich in Dauntless umschauen oder er muss noch eine Weile warten, denn Capcom plant die nächste Monsterhatz: Capcom bringt wohl sowas wie Monster Hunter World 2: Mit Open World, alles klingt fantastisch

Quelle(n): pcgamer, gamereator
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Schlachtenhorn

Fand das Spiel nicht besonders gut, der Grafikstil war mir zu Matschig und die Waffen und Kämpfe haben den Umpf gefehlt.

Deadlyjoker

Das Spiel war einfach nicht gut, die Waffen waren langweilig, hatten null Tiefe, kein Charakter, fühlten sich im Grunde alle gleich an, stupides button mashing. Das gleiche Gilt für die “Monster”, mir ist kein einziges Design im Kopf geblieben außer die Eule. Aber auch die fühlten sich alle gleich an. Man musste sich nie an die Gegner anpassen, man konnte bei jedem Gegner einfach button mashen. Die hätten ein wenig Monster Hunter spielen müssen und einfach mal nachmachen sollen.
Vor nem halben Jahr war MHW im Sale und das hat mich komplett weggeschallert. Davor hatte ich nur MH4U auf dem 2DS gespielt, aber “nur” 80h, was für ein Monster Hunter wirklich sehr wenig ist und auch da nur eine Waffe. MHW habe ich in kürzester Zeit die 80h locker überschritten. Jedes Monster muss anders angegangen werden, jede Waffe ist komplett unique. Ich hatte Dauntless in der Beta getestet und dann Jahre später mit meiner Frau nochmal zusammen gespielt, das einzige was sich in der Zeit getan hat war, dass die Jagdgründe keine geschlossenen Missionen mehr waren sondern eine “offene Welt”. Das war eine sehr gute Änderung, aber der Rest war gleich und langweilig geblieben.

Fae Farm hingegen, eine Zeit lang habe ich nichts anderes gesehen auf Twitch, jeder hat es gespielt und mich interessiert es sehr, aber so wie mit jedem Spiel warte ich auf einen saftigen Sale.

LarryLaffersErben

Lange Zeit konnte man die beliebte Reihe „Monster Hunter“ nicht im Westen spielen, das änderte sich erst 2018 mit Monster Hunter World.

Das ist Quatsch, fast alle Teile der Serie kamen in den Westen, selbst der allererste.

Erapreskar

Ich bitte euch ich bin Founder von Dauntless und ich und mein Kollege hatten sogar Kontakt zu den Entwicklern. Die haben viel Potential von dem Spiel liegen lassen. Das was da an Content kam in den letzten Jahren war jetzt nichr der Rede wert. Ich hatte viel spaß aber es gibt ein paar simple Sachen in Dauntless die die Motivation so enorm gesteigert hätten wie ein Gildensystem.mit Goldenaufgaben und niemand kann mir erzählen, dass das ein risiger Entwicklungsaufwand ist, wenn das Spiel Grundgerüst steht

Nudelz

Wie viel Aufwand

Nudelz

Keine Gilden klingt für so ein Spiel wirklich nach ner Flop-Entscheidung. Ich weiß leider auch wie solche Gespräche laufen, wenn das entschieden wird.

Wie viel Aufwand sowas macht ist von außen kaum zu schätzen, wenn man nicht weiß, was technisch bisher steht.

So’n Gildensystem hat halt auch unterschiedliche Bedeutungen. Das Interface (hübsches Fenster, paar Text-Anzeigen und Zahlen) ist trivial. Von wo nach wo welche Daten wie verheiratet werden müssen könnte schon etwas mehr Aufwand sein, denn das muss ja auch noch “Live” sein. Also paar Wochen Arbeit für ne Hand voll Entwickler.

Aber das ist ja idR kein Gildensystem, sondern nur ne Infobox. Dann könnte man noch Gildenaktivitäten, Skillpunkte (alle Gildenmitglieder bekommen +x) und so weiter einbauen und auf einmal muss man Daten verknöpern die vorher nichts miteinander zu tun hatten.

TLDR für ein komplexes Gildensystem kann viel Zeit aufgewendet werden, vor allem wenn sich erst im Nachhinein dazu entschieden und es nicht gleich als Option mitgedacht wurde.

Quelle: Bin Software-Entwickler und kenne diese Situation nur zu gut.

René

Monster Hunter gibt’s seit Anfang an im Westen.
Meist mit dem Jahr Verzögerung oder so aber das ist ja erstmal zweitrangig.

Dragondarn

Ja aber was hat euch dann daran gehindert, zu erwähnen, das der PC damit gemeint ist. So wie es da steht kann man es sehr leicht falsch verstehen.

LarryLaffersErben

Aber auf der Wii, auf den alten Playsations, usw. Die Aussage ist halt einfach Quatsch. Wär doch nun wirklich keine große Sache, die einfach rauszunehmen, die ist für den restlichen Artikel sowieso völlig überflüssig.

René

1 und 2 gab’s für die ps2, auch hier.
Tri für die Wii.
PC wurde lange ignoriert, das stimmt.
Steht so aber nicht in der Einleitung.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von René
LarryLaffersErben

Als Dauntless rauskam, war MHW längst aufm PC, ich weiß echt nicht, wieso du so auf deiner Aussage beharrst. Hauptsache man behält Recht, wa?

Nudelz

Ich finde es beeindruckend wie viel Erklärungen du noch zu Kommentaren abgibst, der eine temporäre Lese- & Denkschwäche vorangegangen sein müssen.

Kannst du Troll-Kommentare mittlerweile riechen?

TheDant0r

Ich habe damals von Tag 1 an gespielt und sogar das 20 – 25er Grüdungspaket gekauft, dann kam Epic Store und ich habe diese Spiel nie wieder spielen können.

Schade

Deadlyjoker

Da bist du selber schuld und hast auch Spiele im Wert von mehreren Hundert Euro, wenn nicht tausend liegen gelassen. Einige extrem gute darunter. Control, Borderlands 2 um mal nur zwei absolute highlights von vielen zu erwähnen. Bist du steinreich und hattest den Kram sowieso, good for you. Epic Store ist das beste was mir, meiner Frau und meinen Freunden passieren konnte.

Geroniax

Die sollten evtl. einen Steam Release in Erwägung ziehen, am besten im Kombination mit einem größeren Patch.

Selber habe ich wegen dieser News mir gedacht mal in Dauntless rein zu schauen, aber ich sehe nicht ein den Epic Store nur für ein Spiel zu installieren.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Geroniax
T.M.P.

Genau, bringt doch einfach alle Spiele auf Steam raus, damit man nur noch da kaufen muss.
Wir stehen voll darauf von einem Monopolisten abgezockt zu werden.^^

Geroniax

Steam hat aber kein Monopol, es ist schlicht der größte Anbieter. In den letzten Jahren haben viele Studios ihre eigenen Launcher raus gebracht (Ubisoft, EA, Activision Blizzard) für ihre Games, die aber trotzdem teilweise auch auf Steam und Epic vertrieben werden. Für mich als Nutzer ist es komfortabler alles auf einer Plattform zu haben, selbst wenn sich Launcher X mit dem Start des Spiels öffnet.

Warum du jetzt meinst die Anti-Kapitalisten Flagge schwingen zu müssen verstehe ich nicht. Wäre es nicht besser das gleiche Produkt bei mehreren Anbietern zu vertreiben, um ein ausgewogeneres Preis-/Leistungsverhältnis zu haben?
Hätte nur Rewe die rechte daran Schokolade zu verkaufen, würden deutlich mehr Menschen, nämlich die die Schokolade essen, nur noch beim Rewe einkaufen -> Monopol. Erst dadurch das auch andere Händler Schokolade anbieten, reguliert sich der Markt.

Spiele auf mehr Plattformen = besser für den Kunden.

Wie es für Spiele Entwickler aussieht, kann ich nicht beurteilen. Die würden sicherlich mehr Geld pro verkauf einnehmen, wenn sie nicht auf Steam/Epic angewiesen wären. Allerdings müsste man dann viel Geld in Werbung investieren, denn keiner Tippt zufällig in Google ein Name für ein Spiel ein und wird fündig. Ein Markt um alles zu überblicken, wie es ja auch im Einzelhandel der Fall ist, ist da schon sehr Vorteilhaft.

T.M.P.

Wäre es nicht besser das gleiche Produkt bei mehreren Anbietern zu vertreiben, um ein ausgewogeneres Preis-/Leistungsverhältnis zu haben?

Ganz genau.
Und was kommt dabei heraus, wenn du nur noch bei Steam kaufst?
Darum geht es mir doch.

Wie es für Spiele Entwickler aussieht, kann ich nicht beurteilen. Die würden sicherlich mehr Geld pro verkauf einnehmen, wenn sie nicht auf Steam/Epic angewiesen wären.

Steam ist für die Entwickler nur günstiger geworden, weil sie den damals neuen Epic Store direkt im Kein ersticken wollten. Kannst dir ausrechnen was passiert wenn die Konkurrenz tot ist.
Und im Endeffekt zahlt nicht der Entwickler, sondern die Käufer.

Allerdings müsste man dann viel Geld in Werbung investieren, denn keiner Tippt zufällig in Google ein Name für ein Spiel ein und wird fündig.

Seltsam, dass das für alle anderen Waren wunderbar funktioniert.

Geroniax

Ganz genau.

Und was kommt dabei heraus, wenn du nur noch bei Steam kaufst?

Darum geht es mir doch.

Ich gehe aber nicht im wahren Leben in 5 verschiedene Supermärkte um hier und da ein paar Euro zu sparen. Wenn Leute Epic Games bevorzugen, ist es doch okay. Ich persönlich mag es nicht, daher nutze ich es schlicht nicht. Um das Produkt aber mehr Kunden anzubieten macht es Sinn es auf mehr Plattformen zu vertreiben. Außerdem können sich Steam und Epic dann durch Sonderangebote darum kloppen wo die Leute das Spiel kaufen wollen.

Steam ist für die Entwickler nur günstiger geworden, weil sie den damals neuen Epic Store direkt im Kein ersticken wollten. Kannst dir ausrechnen was passiert wenn die Konkurrenz tot ist.

Und im Endeffekt zahlt nicht der Entwickler, sondern die Käufer.

Habe ja auch nicht gesagt das Epic verschwinden soll.

Seltsam, dass das für alle anderen Waren wunderbar funktioniert.

Also für andere Waren gehe ich in ein Supermarkt und sehe dort die Produkte. Funktioniert bei Spielen genau so, entweder sehe ich es bei Steam/Epic oder bei Mediamarkt und Konsorten. Wird das Spiel aber nur auf einer Plattform vertrieben die ich nicht nutze, werde ich es ja auch nie sehen geschweige denn kaufen, außer es wird wie hier mal darüber berichtet – was übrigens im Falle von Dauntless jetzt vielleicht zweimal in einem Jahr oder so passiert ist.

Ehrlich gesagt sehe ich dein Problem nicht. Mit keiner Silbe habe ich erwähnt das ich Epic verschwinden sehen will und das Steam die einzige Plattform sein sollte auf dem Markt – das hast du dir irgendwie alles selber aus der Nase gezogen.

T.M.P.

Du sagst du kaufst es nicht, weil du es nicht siehst. Nun, du hast es gesehen und spielst es trotzdem nicht.
Der Grund ist also ein anderer.

Mit keiner Silbe habe ich erwähnt das ich Epic verschwinden sehen will und das Steam die einzige Plattform sein sollte auf dem Markt

Stimmt, hast du nicht.
Die “Epic Schrott kommt nicht auf meinen Rechner.” Steam-Fanboy-Attitüde war für mich allerdings recht deutlich sichtbar. Lag vielleicht auch an den Postern über und unter dir.
Vielleicht irre ich mich ja auch, trotzdem finde ich deine Aussage etwas unbedacht.

Das ist halt wie bei den Leuten, die nur bei Amazon bestellen und sich dann beschweren, dass der Einzelhandel pleite geht.
Und sich dann wundern, dass die Innenstadt tot ist und das Amazon plötzlich, “nicht mehr so günstig wie früher” ist.

Natürlich ist es am bequemsten nur bei Steam zu kaufen.
Die nutzen ihre Vormachtstellung und sorgen mit diversen Mechaniken (zB der Freundesliste) für Kundenbindung, um die Konkurrenz auszustechen.
Wie soll ein anderer, und kleinerer Shop da mithalten?
Über den Preis?
Wird nix, da erfahrungsgemäss der grösste Laden auch am billigsten “produzieren” kann. Zumal Steam auch Keyseller unterstützt, für Leute die abseits nach Angeboten suchen..

Ich seh das nicht als antikapitalistisch, wenn ich vor einem Monopol warne.
So wie es läuft, ist es auf Dauer destruktiv für uns alle.
Das wollte ich oben nur kurz anmerken.

Geroniax

Der Epic Schrott kommt nicht auf meinen Rechner, weil es schlicht für mich Schrott ist. Ich zwinge mich doch nicht dazu etwas zu verwenden das in meinen Augen minderwertig ist, wenn es bessere Alternativen gibt. Und das liegt sicherlich nicht an der Freundesliste, denn auf Steam habe ich nur ein Bruchteil der Freunde die ich in WoW hatte. Nach über 15 Jahren Blizzard habe ich auch angefangen die zu Boykottieren, bis ich für mich persönlich sehe das es wirklich besser läuft. Sollte Steam sich etwas ähnlich katastrophales erlauben wie den Sexismus Skandal, werde ich für mich auch da die Konsequenzen ziehen.

Du unterstellst schlicht Dinge ohne genug Hintergrundinformationen zu haben. Das ich nicht alle meine Gedanken in den Kommentaren niederschreibe ist da ja wohl kaum mein Fehler, meine erste Aussage war schlicht etwas wie die Entwickler von Dauntless das Ruder ggf. noch rum reißen können. Wenn du anderer Meinung bist, dann bitte.

Das mit dem “sehen” von Produkten hat nichts damit zu tun wie es jetzt mit Dauntless und mir steht. Das war ein komplett anderer Teil des Diskussion, in der es darum ging sein Produkt bei mehreren Händlern anzubieten um nicht pleite zu gehen weil man es nur bei einem “kleinen” Händler verkauft.

T.M.P.

Was unterstelle ich dir denn?
Das du ein Fan von Steam bist und Epic nicht magst?
Ist das etwa falsch?

Ich kann doch auch nichts dafür, dass du nicht Klartext redest.^^

Du hast gerade den diffusen Grund genannt: “Weil Epic Schrott ist.”
Möchtest du das irgendwie belegen?
Du kannst dir das Spiel dort problemlos herunterladen, und Cloudspeicherung hat es auch. Was braucht es denn noch?

Du weisst wo das Spiel zu finden ist, und den Launcher zu laden ist sicherlich schneller erledigt, als einmal zum Mediamarkt zu fahren.
Will sagen, das ist ja wohl kein Hindernis.
Also, wo ist das Problem?

Was könnte dir irgendein Konkurrent von Steam bieten, so das du stattdessen da spielen würdest? Wahrscheinlich nichts.
Und schon sind wir wieder beim Monopol.

Oder wie stellst du dir das vor?
Sollen alle Anderen die, wie du ja sagst, schrottige Konkurrenz unterstützen, damit du weiterhin stabile Preise bei Steam hast?
Das wäre doch ziemlich egoistisch.

Geroniax

Was unterstelle ich dir denn?

Das ich ein Steam Fan bin und Monopole bevorzuge.

Wir leben in einer freien Marktwirtschaft, da muss halt jeder schauen wo man bleibt. Wenn man aufgrund schlechter Entscheidungen in die Insolvenz rutscht, muss man schauen wie man den Karren aus dem Dreck zieht – und mein initiales Statement dazu, der einzige Beitrag den ich dazu verfassen wollte, wäre genau so ein weg.

Die sollten evtl. einen Steam Release in Erwägung ziehen, am besten im Kombination mit einem größeren Patch.

Mein zweites Statement bezüglich Epic hat verschiedenste Gründe:

  1. Epic versucht durch exklusive Deals und Gratisspiele mehr Nutzer anzulocken. Die exklusiv Deals helfen aber den Entwicklern nur kurzfristig – langfristig leidet fast jedes Spiel an Spielerschwund und wenn man von Anfang an nur eine kleine Gruppe bedient, hat man ganz schnell gar keine Spieler mehr. Bei Gratisspielen kann man sich ja vorstellen wie der Umsatz für Entwickler aussieht.
  2. Steam hat einen Workshop um Mods einfacher unter die Nutzer zu bringen.
  3. Bei Steam sind die Rezensionen super gestaltet. Man hat an Helldivers 2 gut gesehen das man damit etwas bewirken kann. Natürlich gibt es auch review bashing, aber idR hat sowas seine Gründe (siehe Capcom mit dem neuen Anti Cheat Tool)
  4. Kein Forum wo sich die Nutzer austauschen können. Man wird auf die offiziellen Webseiten der Entwickler verwiesen oder auf Twitter. Manche Entwickler bieten sowas aber auch nicht an, so das man dann auf Reddit oder Fan Foren zurückgreifen muss, falls es das gibt.
  5. Allgemein gibt oder gab es einige Features die einem normal vorkommen, Epic aber lange nicht hatte oder noch immer nicht hat. So Dinge wie der Warenkorb wurde erst viel später hinzugefügt, oder Wunschlisten (die im übrigen auch Entwicklern helfen um zu sehen wie hoch die Nachfrage ist).
  6. Ich habe Epic mal genutzt, als Fortnite raus kam – und damit meine ich nicht das Battle Royal, sondern den Survival Modus (der glaube ich inzwischen komplett abgeschafft wurde).Der Launcher war damals extrem Instabil so das man alle Naselang aus dem Spiel flog.

Nach heutigem Standard ist Steam auf dem PC die bessere Plattform. Individuell kann man Epic ja mögen, aber objektiv bietet Steam dem Nutzer und dem Entwickler einfach mehr.

Epic müsste in vielen Bereichen erstmal besser werden, oder ein ganz krasses Alleinstellungsmerkmal haben, um mich als Kunden zurück zu gewinnen. Was Epic aber bietet sind Exklusiv- und Gratisspiele. Das erste ist der Grund warum ich Sony und Nintendo noch immer nicht leiden kann, wobei beide ja immer offener werden der PC-Community gegenüber.

T.M.P.

Tja, ich wollte eigentlich auch nicht mehr als den ersten Kommentar schreiben. Nach 2 Tagen liest hier doch eh keiner mehr mit.^^

Ich kann dich gern noch einmal fragen. Was müsste Epic denn machen, damit du dort kaufen würdest? Krasses Alleinstellungsmerkmal? Was soll das sein?
Welche andere Chance, ausser Exklusiv-Titel zu nutzen, haben andere Launcher denn?
Denn selbst wenn die genauso gut wären, du würdest trotzdem bei Steam bleiben.
Das hast du ja selbst gesagt:

Für mich als Nutzer ist es komfortabler alles auf einer Plattform zu haben,…

Was ist denn das anderes als eine absolute Vormachtstellung?

Dauntless hat übrigens einen eigenen Reddit (r/dauntless) und auch mindestens einen Discordchannel, wie so viele andere Spiele heutzutage auch.
Das bringt Crossplay so mit sich.

So als Info am Rande: Steam ist quasi die Mutter der Exklusiv-Deals am PC. Irgendwann wurde die Alternative für die Counter Strike Spieler einfach ausgeschaltet, damit die Leute zu Steam wechseln.
Und das ging dann mit Half Life 2 fröhlich weiter, welches dann nur noch über Steam erhältlich war.

Bei Steam sind die Rezensionen super gestaltet. Man hat an Helldivers 2 gut gesehen das man damit etwas bewirken kann.

Jaaa, genau.
Reviewbombing, Trollrezensionen, deaktivierte Antwortmöglichkeit, womit man Fehlinformationen nicht korrigieren kann. Besser gehts nicht.^^

Meine Meinung dazu findest du hier:
#1209961

Den “Rette die Welt” Modus gibt es übrigens immer noch. Ich hab den auch zu Release gespielt und kann mich an keinerlei Probleme erinnern. Ausser das die Leute mit dem “Kommt bald als Free2Play”, was dann nicht passierte, veräppelt wurden.
So oder so sollten vergangene Probleme für die jetzige Entscheidung nicht relevant sein.

PS: Ich meinte nicht, dass du absichtlich ein Monopol bevorzugst. Allerdings wird es so aktiv unterstützt.

Marc

Alleine, dass Epic sowas wie Family Share nicht hat ist schon ein Grund für mich, dort keine Spiele zu kaufen 🙂 Sollte Epic oder andere Launcher auf der selben technisch soliden Grundlage sein, wie Steam, ziehe ich diese gerne in Erwägung. Bevor du fragst: Mod Support, Shop -> Suchfunktion, Tags, Family Share, Erfolge, (da weiß ich es gerade nicht, wie Epic es handhabt) Refunds, Beitreten von Servern über Freudesliste (Private Server über Steam). Ich benutze zwar auch andere Launcher, wie EA oder ähnliches für Spiele, die ich dort eh kaufen muss, aber wirklich bock habe ich da nicht drauf.

T.M.P.

Du, das Steam der beste Shop ist habe ich gar nicht in Frage gestellt.
Ich hab auch einen Grossteil der Spiele auf Steam.
Nur geht mir dieses Gehetze gegen die anderen Launcher auf den Keks, da wir uns damit ins eigene Fleisch schneiden.

Geroniax

Es geht ja auch darum eine Idee für ein Alleinstellungsmerkmal zu haben. Warum hat Epic nicht vor Steam eine Handheldkonsole raus gebracht z.B.? Jetzt ist der Zug dafür natürlich wieder abgefahren. Oder Epic könnte es vor Steam vereinbaren, das man seinen Account vererben kann. Gab ja jetzt erst eine News dazu wie es von Steam aus offiziell nicht geht durch die AGBs, man das von Steam aus eher individuell bearbeitet.

Früher gab es auch etliche WoW Klone die inzwischen alle entweder Offline sind, durch Privatserver weiter laufen oder sich mehr oder weniger im Wartungsmodus befinden – weil sie einfach nichts hatten was so herausragend war, um 5, 10 oder 15 Jahre WoW an den Nagel zu hängen.

Ich bin mit dem Thema jetzt zumindest durch. Man hat sich vom Thema entfernt und so könnte man noch ewig weiter spinnen, aber das halte ich in so Kommentarfunktionen für zu aufwendig. Es gibt pros und kontras auf beiden Seiten und ich denke so ganz kommen wir eh nicht auf einen Nenner.

Wünsche noch alles gute! 🙂

Hammerschaedel

Tja…Epic Store, da gehen die Spiele zum sterben hin.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Hammerschaedel
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx