Trotz Kündigungen arbeitet Blizzard an vielen Warcraft- und Diablo-Titeln

Blizzard baut gerade fleißig Stellen ab, will aber viele neue Titel für Warcraft und Diablo veröffentlichen. Wir haben die Einzelheiten.

Obwohl es gerade viel Kritik für Blizzard gibt, weil zahlreiche Mitarbeiter gekündigt wurden und sogar der beliebte Community Manager Ythisens gehen musste, hat Blizzard große Pläne. Mehr Spiele als je zuvor sollen in den kommenden Jahren erscheinen und da sollen auch ein paar Neuerscheinungen für Warcraft und Diablo dabei sein.

Wo wurde das gesagt? In der vergangenen Nacht fand der Earnings Call von Activision Blizzard statt. Dort mussten sich die Firmenchefs vor den Investoren verantworten. Dabei besprachen sie die Erfolge und Misserfolge des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick auf 2019 und die darauf folgenden Jahre.

Was genau wurde gesagt? Die Entwicklerteams für alle großen Franchises werden über den Lauf des Jahres 2019 ordentlich aufgestockt. Insgesamt will man die Anzahl der Entwickler um rund 20% erhöhen und hat bereits damit begonnen, „aggressiv neue Talente zu rekrutieren“. Das werde wohl über das ganze Jahr so weitergehen. Resultierend daraus wird 2019 ein eher ruhiges Jahr, denn große Release von Blizzard fehlen.

Mehr Warcraft und Diablo in der Zukunft: Blizzard führte World of Warcraft als Beispiel für ein Franchise an, das auch nach Jahren noch viel Content erhält und das auch regelmäßig liefert. Aber auch neue Warcraft-Spiele sind in Planung, denn „Blizzard investiert auch in andere Warcraft-Spiele und arbeitet an weiteren Wegen, um die Community dieses andauernden und geliebten Franchise zufriedenzustellen.“

Auch bei Diablo wächst die „Anzahl der Entwickler“ beständig. Die Teams arbeiten an mehreren neuen Projekten, aber auch dem weltweiten Launch von Diablo Immortal.

Welche Spiele könnten kommen? Die Aussagen lassen viel Raum für Spekulationen. Neben Diablo Immortal dürfte inzwischen auch tatkräftig an einem Diablo 4 gearbeitet werden. Auch ein eher actionlastiger Titel, womöglich aus der First Person, war bei Diablo immer mal wieder im Gespräch, wurde bisher aber nie bestätigt.

Bei Warcraft gehen die Fans ebenfalls von einem Mobile-Ableger aus, der eher in die Strategie-Kerbe schlägt und kurze, knackige Runden wie in Hearthstone abliefert. Zwar sehnen sich Fans auch nach einem Warcraft 4, doch scheint das vorerst unwahrscheinlich, weil Blizzard sich dann selbst mit Warcraft 3: Reforged Konkurrenz machen würde.

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass in den kommenden Jahren jede Menge Warcraft- und Diablo-Spiele auf dem Plan stehen. Ob die sich an Blizzards „Core-Spieler“ richten, bleibt aber noch abzuwarten. Wer allerdings allen Gaming-Plattformen offen gegenübersteht, der hat wohl Grund zur Freude.

Seht ihr der Zukunft positiv entgegen? Freut ihr euch schon auf viele neue Spiele von Blizzard? Oder sind die negativen Nachrichten gerade zu erdrückend, sodass keine Freude aufkommen kann?

Das sagt Blizzard zu Overwatch 2019: Kleinere Einnahmen, große Pläne
Quelle(n): venturebeat.com, fool.com/earnings/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
p1d dly

Naja. Viele Ressourcen für neue Titel + Viele Leute entlassen = Wenig Ressourcen für Bestandstitel.

Würd ich jetzt mal sagen, dass das vor allem für WoW weniger gut klingt.

Sina Tyler

ich beurteile das – also activision-blizzard’pläne – nun absolut aus dem bauch raus und für mich ist diese firma gestorben. mein lieblingsspiel (wow), in das ich jahre investiert habe, ist für mich nicht mehr vorhanden – egal, ob inhalt, story, spielweise, quests etc.- und ich gestehe offen und ehrlich, dass ich nichts mehr von dieser spieleschmiede kaufen oder zocken werde. das mag für einige albern sein – wurscht.

die firma, die wow herausbrachte, existiert nicht mehr und mit dem jetzigen scheiß will ich nichts mehr zu tun haben.

my 5 cents.

terratex 90

nicht albern, ist bei mir genauso. verkaufe auch alles was ich über die jahre gesammelt habe.

Snaerios

Same here, hab den Blizzard Launcher vom PC geworfen, so traurig es ist.

Sina Tyler

es ist wirklich sehr schade …im prinzip habe ich von 2004/2005 bis jetzt blizzard die treue gehalten…..aber eben blizzard…und nicht diesem schrott, der jetzt daraus entstanden ist.

diablo 3? von mir aus…ich zocke poe und grim dawn und beides gefällt mir besser.

und diablo auf dem handy? das fehlt mir gerade noch, wie andere das scheißding bei jedweder aktion vorm gesicht angeklebt zu haben und möglicherweise noch vom dach falle, weil ich nichts mehr um mich herum wahr nehme…neee, 1000% nein!

ist schon komisch, ich bin gleichzeitig wütend und maßlos enttäuscht-

Tim Leweringhaus

Nicht lächerlich, sind halt krasse Emotionen. Emotionale Dinge sind immer ernst zu nehmen. Aber ich muss zugeben, ich habe nie verstanden wie man bei so etwas so empfinden kann. Ist ja auch nicht viel passiert, und neben den Negativmeldungen auch viele positive Dinge. Mich hat Blizzard aber bis heute auch nie enttäuscht, was nicht heißen soll das mir von Ihnen alles gefällt. Aber so lange die gewohnte Blizzardqualität vorhanden ist bleibe ich doch Blizzfan^^

Sina Tyler

es ist nun nicht so, dass ich heulend auf dem balkon stehe und überlege, ob ich mich in die primeln oder den efeu werfe..:-) nur ist die firma blizzard aus meinem fokus raus…wie heißt ’s so beschi…äh…toll: alles hat ein ende ..

Plague1992

Viele interessante Sachen. Der Deal mit NetEease läuft scheinbar bis 2023, gut möglich dass bis dahin nicht mit Diablo 4 zu rechnen ist? Zumindest ist scheinbar „content“ ( für Diablo Verhältnisse ) für 3 Jahre gesichert.

35 Mio. aktive Nutzer in einem Quartal klingt ein bisschen wenig oder? Hätte gedacht Hearthstone alleine hätte solche Zahlen, aber auf alle Franchises verteilt über 3 Monate?

Es sind bei Blizzard Konsolenreleases in Planung? Außer vielleicht Hearthstone für die Switch kann man sich schlecht bestehende Franchises auf den Konsolen vorstellen. Evtl. also etwas actionlastigeres im Diablo oder Warcraft Universum.

Und sie wollen ihre Ingame Monetarisierung anpassen. Wenn man dies mit der Tatsache in Verbindung stellt dass die Spieler scheinbar weniger Ingame Käufe tätigten als sonst könnte man befürchten dass sie wohl eine … „offensivere Monetarisierung“ wählen.

doc

Der Deal mit NetEease läuft scheinbar bis 2023, gut möglich dass bis dahin nicht mit Diablo 4 zu rechnen ist?

Nicht zwingend, da es ja nicht unbedingt die selben Entwickler betrifft. Es gibt das ja immer mehrere Teams bzw sogar Studios.
Immortal wird ja bspw von NetEase entwickelt, Blizzard unterstützt ja nur. Was auch immer das heißt, wahrscheinlich nur Stempel drauf! 😀

Hendrik Haut

Machen wir uns nichts vor. Die werden wissen das Diablo Immortal einschlagen wird wie eine Bombe. Die werden das aktuell nur runterspielen da der Shitstorm zu dem Thema immens war. Wird das Ding allerdings im Appstore verfuegbar sein, wird es sich garantiert jeder zumindest anschauen.

Nehmen wir einfach mal die Zahlen die NCSoft mit Lineage Revolution eingespielt hat.
Und was macht man in dem Spiel? Man spielt MMORPG – Manager.

Luriup

Ich kenne den Asiatischen Markt nicht,
also auf was die dort genau abfahren in Sachen mobile Games.
Auf mobiles LoL?Auf Fornite mobile?
Haben beide irgendwie nix mit ARPG Diablo gemeinsam.
Ein Fallout Shelter oder SWGoH haben sicherlich auch ordentlich Geld in die Kassen gespült
aber weit weg von dem was in Asia gerade angesagt ist.
Daher bin ich vorsichtig bei Diablo Immortal.
Kann durch die Decke gehen,muss aber nicht.

Gerd Schuhmann

Die Formel, auf die Diablo Immortal setzt, ist da schon weit verbreitet.

Lineage2Revolution sieht auch so aus. Action-RPG.

Luriup

Das ist doch der MMORPG Manager,siehe oben,
mit Action hat der wohl wenig zu tuen.
Die paar Clanaktionen wo man wirklich aktiv kämpfen musste,
konnte man ja an einer Hand abzählen.
Item Sammelspirale ala Diablo gabs da auch kaum.

Bin da eher gespannt auf ein BDO/B&S mobile,
wie es dort mit dem aktivem Kampf ausschaut.

Sunface

Hatte Blizzard nicht gesagt das es bei D:I kein Autoplay gibt? Das ist ja essentieller Bestandteil von L2R und würde einen enormen Unterschied darstellen.

Gerd Schuhmann

Ja, haben sie angekündigt.

Also ich hab über Monate ein Handy-Spiel nach dieser Formel gespielt, die ich da auch bei „Diablo Immortal“ gesehen habe – und von der ich annehme, dass die das „Grundgerüst“ sein wird.

Und das geht auch ohne Autoplay. Autoplay ist eigentlich nur die „AFK-Farm Geschichte“ – die „richtigen Sachen“ spielt man dann schon selbst.

Das ist auch nicht so anspruchslos und platt wie das Image. Diese Games sind schon durchaus tief und komplex.

Das, was ich gespielt habe, hat riesige Tier-Listen und x Layer an Mechaniken. Ich denke das unterschätzen viele, wie komplex und tief diese „Handy-Games“ heutzutage sind. 🙂

Sunface

Okay evtl. habe ich es falsch gespielt aber in L2R war es für mich wirklich nur ein Item Manager ohne eigenständiges spielen.

Sprichst du von Dungeon Hunter? Kenne mich leider in der Welt der Mobile MMO nicht so aus.

Gerd Schuhmann

Fürs Protokoll:
„Lineage2 Revolution“ – das ist der MMORPG-Manager, den du meinst. Der ist von Netmarble – NCSoft hat da nur die Lineage-Lizenz beigesteuert.
Lineage M – ist Lineage als Mobile, das ist von NCSoft

Beide haben wahnsinnig viel Geld eingespielt.

Sorry fürs Klugscheißen.

Hendrik Haut

Achso ok, dann war das so 😀
Hab erst gestern oder heute den Beitrag zu den NC Soft Mobile Titeln gelesen und habe das dann ein wenig durcheinander gebracht, aber vielen Dank für die Verbesserung. 🙂

xollee

Glücklich bin ich erst wenn ich Diablo 4 in den Händen halte. Da dies sehr wahrscheinlich nicht vor 2023 sein wird, bin ich eher sehr traurig.
Ein Action Spiel a la Dark Souls im Diablouniversum wäre sicherlich auch was nettes. Aber letztendlich kann mich nur ein Diablo 4 (und dann auch bitte besser als der 3. Teil) glücklich machen. Diablo:Immortal werde ich nur dann spielen, wenn es das Spiel für Windows gibt. Und ja ich habe ein Tablet/Handy:P

Sunface

Zumal PoE alles und mehr hat als D4 bringen könnte.

xollee

Inhaltlich magst du sogar recht haben, poe zu schlagen wird da sehr schwierig. Technisch hingegen fehlt poe eine Menge. Aber ich vermute das spätestens poe2 dann diablo in die Tasche steckt. Und aus Grafischer sicht wird das früher oder später sicherlich auch kommen.

Sunface

Finde ich eigentlich auch nicht. Es sieht grafisch top aus. Es hat lediglich einen anderen Grafikstil. Eher realistisch ohne comic-artige Einflüsse.

Das wichtigste ist eh das Spielsystem. Und da muss man wirklich ehrlich sein. Diablo 4 kann nichts bringen was es nicht schon in PoE gab. Wenn sie bei der Iso Sicht bleiben und das nicht deutlich stärker als MMORPG betreiben dann wird D4 scheitern.

xollee

ich sagte technik nicht grafikstil. finde den grafikstil von poe auch besser… dieses comichafte find ich schrecklich. ich meine eher die animationen… und die zerstörbarkeit der levels. diablo3 sieht hier viel besser aus. es läuft flüssiger, ist einfach spektakulärer. die gegner explodieren und man sieht die innerein und körperteile und die physikengine trägt auch zu bei das diablo vom kämpfen her einfach mehr fun macht. poe spielt sich eher wie diablo2… bissl abgehackt und nicht immer so präzise. ausserdem ruckeln die gegnermassen teilweise. finde die welt von poe auch nicht besonders schön… man bleibt oft irgendwo hängen und auch sonst macht es nicht so viel fun. poe hat ein geiles skillsystem und der handel ist klasse. der hohe schwierigkeitsgrad im endgame ist auch super.

Sunface

Hm. Bei mir läuft das eigentlich ohne Probleme. Aber sei es drum. Wir werden sehen was D4 bringt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x