Trotz Kündigungen arbeitet Blizzard an vielen Warcraft- und Diablo-Titeln

Blizzard baut gerade fleißig Stellen ab, will aber viele neue Titel für Warcraft und Diablo veröffentlichen. Wir haben die Einzelheiten.

Obwohl es gerade viel Kritik für Blizzard gibt, weil zahlreiche Mitarbeiter gekündigt wurden und sogar der beliebte Community Manager Ythisens gehen musste, hat Blizzard große Pläne. Mehr Spiele als je zuvor sollen in den kommenden Jahren erscheinen und da sollen auch ein paar Neuerscheinungen für Warcraft und Diablo dabei sein.

Wo wurde das gesagt? In der vergangenen Nacht fand der Earnings Call von Activision Blizzard statt. Dort mussten sich die Firmenchefs vor den Investoren verantworten. Dabei besprachen sie die Erfolge und Misserfolge des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick auf 2019 und die darauf folgenden Jahre.

Was genau wurde gesagt? Die Entwicklerteams für alle großen Franchises werden über den Lauf des Jahres 2019 ordentlich aufgestockt. Insgesamt will man die Anzahl der Entwickler um rund 20% erhöhen und hat bereits damit begonnen, „aggressiv neue Talente zu rekrutieren“. Das werde wohl über das ganze Jahr so weitergehen. Resultierend daraus wird 2019 ein eher ruhiges Jahr, denn große Release von Blizzard fehlen.

Mehr Warcraft und Diablo in der Zukunft: Blizzard führte World of Warcraft als Beispiel für ein Franchise an, das auch nach Jahren noch viel Content erhält und das auch regelmäßig liefert. Aber auch neue Warcraft-Spiele sind in Planung, denn „Blizzard investiert auch in andere Warcraft-Spiele und arbeitet an weiteren Wegen, um die Community dieses andauernden und geliebten Franchise zufriedenzustellen.“

Auch bei Diablo wächst die „Anzahl der Entwickler“ beständig. Die Teams arbeiten an mehreren neuen Projekten, aber auch dem weltweiten Launch von Diablo Immortal.

Welche Spiele könnten kommen? Die Aussagen lassen viel Raum für Spekulationen. Neben Diablo Immortal dürfte inzwischen auch tatkräftig an einem Diablo 4 gearbeitet werden. Auch ein eher actionlastiger Titel, womöglich aus der First Person, war bei Diablo immer mal wieder im Gespräch, wurde bisher aber nie bestätigt.

Bei Warcraft gehen die Fans ebenfalls von einem Mobile-Ableger aus, der eher in die Strategie-Kerbe schlägt und kurze, knackige Runden wie in Hearthstone abliefert. Zwar sehnen sich Fans auch nach einem Warcraft 4, doch scheint das vorerst unwahrscheinlich, weil Blizzard sich dann selbst mit Warcraft 3: Reforged Konkurrenz machen würde.

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass in den kommenden Jahren jede Menge Warcraft- und Diablo-Spiele auf dem Plan stehen. Ob die sich an Blizzards „Core-Spieler“ richten, bleibt aber noch abzuwarten. Wer allerdings allen Gaming-Plattformen offen gegenübersteht, der hat wohl Grund zur Freude.

Seht ihr der Zukunft positiv entgegen? Freut ihr euch schon auf viele neue Spiele von Blizzard? Oder sind die negativen Nachrichten gerade zu erdrückend, sodass keine Freude aufkommen kann?

Mehr zum Thema
Das sagt Blizzard zu Overwatch 2019: Kleinere Einnahmen, große Pläne
Autor(in)
Quelle(n): venturebeat.comfool.com/earnings/
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (24)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.