Die teuerste Magic-Karte steigert weiter ihren Wert und kostet jetzt 540.000 Dollar

Die teuerste Magic-Karte steigert weiter ihren Wert und kostet jetzt 540.000 Dollar

Sammelkarten-Spiele hatten während der Coronapandemie Hochkonjunktur. Karten von Pokémon oder Magic: The Gathering erzielten Rekord-Preise. Der Markt scheint sich jedoch noch nicht abgekühlt zu haben, denn der berühmte „Black Lotus“ kam unter den Auktionshammer – und konnte seinen Wert weiter steigern.

Um welche Karte handelt es sich? Es handelt sich dabei um die Karte „Black Lotus“ mit einer Unterschrift des Illustrators Christopher Rush auf der Schutzhülle.

Eine beinahe identische Karte ging das letzte Mal Anfang 2021 über den digitalen Ladentisch – damals landete man auf Ebay bei rund 510.000 US-Dollar. Bei der neusten Auktion konnte dieser Wert noch getopt werden. Über das digitale Auktionshaus PWCC wechselte die Karte für 540.000 US-Dollar den Besitzer. Das sind fast 510.000 Euro.

Diese beinahe identische Karte „Black Lotus“ wurde 2021 für 510.000 Dollar verkauft.

Was macht die Karte so wertvoll? Der Black Lotus ist schon allein ziemlich wertvoll und begehrt. Daran konnte offenbar auch eine Neuauflage mit der „Magic: The Gathering 30th Anniversary Edition“ nichts ändern.

Doch diese spezielle Lotus-Karte ist noch mal etwas Besonders. Ähnlich wie die 510.000-Dollar-Karte von 2021, prangt vorn auf dem neuen 540.000-Lotus eine Unterschrift des Illustrators der Karte.

Doch es geht noch weiter.

Die Karte erhielt das Qualitätssiegel „PSA 10“ der Professional Sports Authenticators. Das ist der höchste Wert für eine Sammelkarte. Es handelt sich dabei quasi um eine perfekte Karte. Laut der US-Seite polygon.com existieren nur sechs „PSA 10“-Karten vom Black Lotus (via polygon.com).

Die Auflage der Original-Karte war ohnehin gering und sie kam nur in 3 Sets vor: Alpha, Beta und Unlimited. Die Karten des Alpha-Sets gelten dabei als die teuersten – auch der teuerste Lotus stammt aus Alpha.

Auch die Spielstärke der Karte spielt dabei eine Rolle. Der Black Lotus erlaubt etwa eine Taktik, um in der ersten Runde den Gegner zu erledigen (via cardmarket.com). Der Lotus kostet kein Mana, gibt aber 3 universelle Mana, wenn er geopfert wird.

Zur Anwendung kommt ein echter Black Lotus indes nur selten. Er ist in so gut wie jedem offiziellen Turnier-Format gesperrt, weil er einfach zu stark ist. Es handelt sich dabei um eine Sammelkarte im wahrsten Sinn.

Die teuersten Magic-Karten erzielen bereits respektable Preise. Doch andere Sammelkarten-Spiele, wie etwa Pokémon-Karten, erzielen teilweise Millionenbeträge.

Magic: The Gathering möchte mit seinen Karten wohl ähnliche Preise erreichen. Ein Vorstoß könnten da die neuen Crossover-Karten mit „Herr der Ringe“ sein.

Denn der eine Ringe wurde auch tatsächlich nur einmal gedruckt: Eine neue Karte bei Magic: The Gathering wird nur ein einziges Mal gedruckt – Wird für immer ein Einzelstück sein

Quelle(n): Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DDuck

Wahnsinn, dass Magic als Spiel und als Sammlerstück schon seit Jahrzehnten so eine Relevanz hat. Der Black Lotus war schon vor 20 Jahren eine Legende, als ich das Spiel aktiv gespielt habe.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von DDuck
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx