Atlas verspricht nach miesem Start auf Steam: „Dieses Spiel wird richtig groß“

Der Start von Atlas lief nicht gerade nach Plan. Nun melden sich die Entwickler zu Wort und erklären die Schwierigkeiten rund um den Release. Und spucken dabei auch große Töne.

Das ist passiert: Der Release von Atlas war mehr oder weniger eine Katastrophe. Erst wurde der Launch mehrfach verschoben. Und zum Start auf Steam hagelte es dann haufenweise negative Bewertungen und Spieler klagten über zahlreiche Fehler im Spiel. Mit einem langen Beitrag auf Steam wendete sich jetzt der Chef, Jeremy Stieglitz, an die Community und geht auf die Probleme im Spiel ein.

Er erklärt, wie sich das Spiel in den nächsten Wochen bessern soll und wieso es überhaupt zu den Schwierigkeiten kam.

Das sagt der Entwickler über Atlas

Wieso gab es Startschwierigkeiten? Der Entwickler erklärt die Schwierigkeiten zu Beginn mit einem großen Ansturm, mit dem die Entwickler nicht gerechnet haben. Deshalb mussten jetzt erstmal die Server auf größere Kapazitäten ausgelegt werden und Leistungsupdates durchgeführt werden.

Sie haben sich buchstäblich 24/7 im „Entwicklungs-Bunker“ verschanzt und bei der ganzen Arbeit den Überblick verloren. So etwas würde nicht noch einmal vorkommen und die Kommunikation sollte fortan besser werden. Stieglitz sei aber überwältigend von dem Feedback der Spieler, denn viele von ihnen würden sagen, dass Atlas mit seinen immensen Freiheiten in der Sandbox großes Potenzial hätte.

Obwohl so viele Atlas verfluchen, verkauft es sich auf Steam echt gut

Wieso sie das Spiel im Vorfeld aber dann großspurig mit 40.000 Spielern in einer Welt beworben haben, lässt Stieglitz außen vor. In einem Interview kurz vor dem Release hieß es noch, dass Atlas seitens der Performance bereits besser funktionieren solle, als Ark: Survival Evolved jetzt. Auf die falsch geschürten Erwartungen im Launch-Trailer wurde ebenfalls nicht eingegangen.

Atlas nicht tot

Atlas will jetzt täglich liefern, hat Großes vor

Deshalb soll es jetzt besser werden: Der Entwickler entschuldigte sich mehrfach für die Fehler und verspricht nun Besserung. Es sollen täglich, wenn nicht sogar mehrfach am Tag, neue Updates durchgeführt werden, die die Spielqualität verbessern sollen.

Die Entwickler sehen Atlas als ein sehr ehrgeiziges Projekt an und wollen sich den Herausforderungen im Early Access stellen und versuchen das Spiel bestmöglich zu verbessern. Auf der FAQ-Seite steht bereits: Diese lange Reise wird 2 Jahre lang andauern.

Den Brief beendete der Programmierer-Chef selbstbewusst: „Bleibt dran für weitere Updates in den kommenden Tagen, Wochen, Monaten und Jahren. Dieses Spiel wird richtig groß“

Atlas Schiff Aufgabe

Das bringt das neue Update: Der Entwickler geht dann noch auf das neue Update ein, welches erschienen ist. Dieses Update habe bereits diverse Serverausfälle behoben und die Serverstabilität wurde dadurch deutlich verbessert. Die Entwickler stellen nun die Beseitigung der Server-Probleme an oberster Stelle und versprechen große Fortschritte in den nächsten Tagen. Weitere Infos zum Update findet ihr im folgenden Beitrag, wo wir auf die Entwicklung des Spiels nach sechs Tagen zurückblicken.

Denn abseits der ganzen Probleme ist das Spiel ein Phänomen. Warum, sagen wir euch hier:

6 Tage nach Release – Was hat sich beim Piraten-MMO Atlas getan?
Autor(in)
Quelle(n): Steam
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (24)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.