Atlas hat auf Steam fast alle Spieler verloren – Was ist beim Piraten-MMO los?

Mit Atlas startete im Dezember 2018 ein sehr spannendes Piraten-MMO in die Early-Access-Phase. Doch inzwischen hört man kaum noch etwas vom Spiel und die Spielerzahlen sinken immer weiter. Wir schauen uns die Situation an.

Wie steht es um Atlas? Der letzte Patch zum Piraten-MMO erschien Anfang April, seitdem ist es still geworden. Bei den Spielerzahlen ist seit Februar 2020 ein Abwärtstrend zu erkennen.

Atlas startete im Dezember 2018 sehr stark mit fast 59.000 gleichzeitigen Spielern im Peak. Davon sind Stand jetzt, Juni 2020, laut Steamcharts noch im Peak rund 3.000 Spieler übrig geblieben. Atlas besitzt damit also nur noch rund 5% der einstigen Spielerzahl. Und so wie es aussieht, geht diese Zahl noch weiter nach unten. Dabei sah der Trend Ende 2019 noch ganz anders aus.

Die Entwickler selbst haben sich seit Anfang April 2020 nicht mehr zum MMO gemeldet. Es herrscht absolute Funkstille über Twitter. Im offiziellen Forum gibt es keine Hinweise auf kommende Updates oder darauf, wie die Zukunft von Atlas aussieht.

Wie es um die Version für Xbox One steht, lässt sich nicht sagen.

Atlas Steamcharts
Atlas hat mit sinkenden Spielerzahlen zu kämpfen.

Spieler akzeptieren die Situation

Was meinen die Spieler zur Situation? Es hat sich so eine Art Gleichgültigkeit in der Community eingestellt. Über reddit wird diskutiert, doch man liest keinen Ärger heraus. Es scheint so, als haben sich die Spieler mit der Situation arrangiert.

  • jackbeflippen vermutet auf reddit: „Ich glaube, dass es auf Sparflamme kocht, bis das nächste ARK-Update fertig ist. Dann kümmern sie sich bestimmt wieder um Atlas.“
  • amy_3 meint etwas frustriert: „Das Spiel ist tot, von Entwicklerseite und von Spielerseite aus. Die Roadmap kann man auch vergessen.“
  • martin0641 hat einen Vorschlag: „Sie sollten den Preis verringern oder es kostenlos anbieten und nur für DLCs Geld verlangen. Das würde die Spielerzahl wieder steigern und die Entwicklung finanzieren.“
Atlas Screenshot 1
In Atlas bekämpft ihr Monster auf Inseln und liefer euch Seeschlachten auf dem Meer.

Was ist Atlas für ein Spiel? Es handelt sich um ein Survival-MMO, welches ARK: Survival Evolved ähnelt. Ihr erkundet mit dem Schiff eine große Inselwelt und bekämpft Monster. Daneben sammelt ihr Rohstoffe und müsst versuchen, am Leben zu bleiben. Es ist möglich, dass ihr euch mit Mitspielern zusammenschließt und eine Basis errichtet. Diese müsst ihr dann im PvP gegen andere Spieler verteidigen.

Atlas legt großen Wert auf Seeschlachten, weswegen ihr euer Schiff verbessern müsst, um in den Kämpfen besser abzuschneiden.

Neben Atlas gibt es noch einige weitere, sehr interessante Survival-Spiele, die ihr euch dieses Jahr ansehen könnt. Welche das sind, lest ihr in der MeinMMO-Liste der 23 besten Survival-Games 2020 für PS4, Xbox und PC.

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vallo

Ich musste anfangs erstmal überlegen was das nochmal für ein Spiel war, so sehr ist mir das Spiel aus dem Gedächtnis geflogen. Man hört davon ja nichts. Wundert mich nicht das so die Spielerzahlen einknicken

Triky313

Der selbe Schmutz wie bei ARK. Das Studio hat gute Ideen aber die Umsetzung ist unter aller Sau. Als Möchtegern AAA Entwickler, kann man etwas mehr erwarten. (Das sage ich als Softwarentwickler)

Apo

Hab zum Jahreswechsel mal wieder paar dutzend Stunden reingeschaut (hab insgesamt 775 Std). Allerdings nicht auf nem offi.Server sondern auf einem Community Cluster welches ich nur wärmstens weiterempfehlen will und kann: radioactive gaming.

Die Leute sind der Hammer, die haben in den letzten Monaten mehr Inhalte zum Spiel zugefügt als die Entwickler selbst und bieten mit ihren ganzen Events und Bemühungen eigentlich das, was ich mir von einem Publisher erwarten würde.

Leider ist die Performance des ganzen Spiels selbst auf meinen „Obere Mittelklasse“ PC bestenfalls erträglich. Also noch einmal ne ganze Ecke schlechter als ARK. Wirklich Schade, weil das Spiel an sich wirklich viele coole Ansätze hat und wirklich Spaß macht. Es geht echt nichts darüber, sich einen Schoner oder eine Brig nach eigenen Vorstellungen zu bauen und damit die Meere von oben und von unten zu erkunden. Eine Schande dass man das Ganze wieder einmal zu so einem „China-Scam“ verkommen lässt (wie schon Dark and Light, Citadel …usw :(( )
Dennoch haben sich die 17€ gelohnt – Hey 775 Stunden….

Nico

Naja werd auch wieder erst reinschauen wenn Quasi der rework kommt.
Sie wollen ja die zeit die man mit schiff etc unterwegs ist erhöhen.
Bin mal gespannt wie lange das dauert.
Eine Wasserstandsmeldung wäre trotzdem nicht schlecht.

Hamurator

Schon möglich, dass ARK da mit reinspielt, so groß ist das Entwicklerteam auch nicht m. W. Genesis war anfangs ja auch nicht geplant.

Ich werde es für mich jedenfalls zu handhaben wie auch bei ARK und erst in den Spiel hineinschauen, wenn es den Early Access verlassen hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x