Piraten-MMO Atlas war Steam-Hit, jetzt geben sie zu:  „Wir haben Probleme“

Das Piraten-MMO Atlas startete Ende 2018 sehr stark, doch inzwischen wird es mit negativen Reviews überhäuft. Der neue Lead Designer gibt zu, dass der Titel Probleme hat.

Wie ist Atlas gestartet? Im Dezember konnte der Titel bei Launch der Early-Access-Phase laut Steamcharts fast 59.000 gleichzeitige Spieler erreichen. Das Piraten-Szenario mit ARK-Gameplay lockte viele Spieler an.

Wie sieht die Situation jetzt aus? Inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Zu Peakzeiten hat das MMO jetzt nur noch rund 5.300 gleichzeitige Spieler. Auch die Reviews auf Steam sehen nicht so gut aus. Stand 27. August besitzt Atlas eine Bewertung von 36% und „Größtenteils negativ“. In den vergangenen 30 Tagen jedoch besserte sich die Situation etwas auf 51%.

Selbst das Mega-Update konnte nicht den nötigen Aufschwung bringen.

Atlas Monster

Viele Probleme, doch das Team arbeitet daran

Was ist das Problem? Es gibt eine Reihe von Baustellen, welche die Spieler kritisieren:

  • Durch das Island-Claiming sind Basen 9 Stunden lang verwundbar, was die Spieler als zu lang empfinden
  • PvP-Server frustrieren. Feindliche Spieler können eine Basis über Nacht zerstören
  • Atlas wird nach wie vor von Bugs und Performance-Problemen sowie von Cheatern geplagt

Was sagen die Entwickler? Erik Waananen ist der neue Lead Designer von Atlas und hat sich in einem offenen Brief an die Community gewandt.

Er erklärt, dass Atlas ein Problem damit hatte, seine „Seemannsbeine“ zu finden. Er gibt also zu, dass das MMO zu Beginn nicht die beste Spielerfahrung bot und seitdem damit kämpft, auf die Beine zu kommen.

Was plant das Team, um Atlas zu verbessern? Erik Waananen und die anderen Entwickler widmen sich jetzt der Aufgabe, Atlas zur ultimativen Piraten-Spielerfahrung zu machen.

Das wird aber viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen, wie er erklärt. Ihr dürft also nicht erwarten, dass sich Atlas nun über Nacht verbessert.

Ein neues Update gibt es schon

Was gibt es jetzt schon Neues? Mit dem Neuzugang von Erik Waananen wurde auch ein Update für Atlas veröffentlicht. Dieses bringt eine Reihe von Änderungen für den Blackwood-Modus mit sich:

  • Das gesamte Atlas-Erlebnis wurde in einem einzigen 1×1-Servergitter zusammengeführt
  • 7 einzigartige Biome auf 11 Inseln, von Sümpfen bis zu mysteriösen Dschungeln voller Gefahren
  • Ressourcenreiche Inseln mit allen Materialien aus dem Hauptspiel
    Neue Städte und abgelegene Gebiete, ideal für Rollenspiele und Server-Events
  • Eine neue Meerjungfrauenstadt, die reif für Erkundungen ist
  • Eine neue Boss-Begegnung mit unvorhersehbaren Feinden und der Schlangen-Boss Anacthyon
  • The Forbidden Reach: Eine Insel im schweren Modus mit Elementarwesen
  • Andere ikonische Atlas-Inhalte wie Army of the Damned Mobs, alle 9 Power Stone-Schauplätze, der Jungbrunnen, zähmbare Kreaturen und vieles mehr

Fans von Atlas können sich also darauf freuen, dass sich in Zukunft vieles ändert und hoffentlich auch verbessert.

Piraten-MMO Atlas war Weihnachten ein Hit – Wie geht es ihm jetzt?

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPSteam
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.