Piraten-MMO Atlas war Weihnachten ein Hit – Wie geht es ihm jetzt?

Im Dezember 2018 erschien das Piraten-/Surival-MMO Atlas. Der Start war von Problemen geplagt. Jetzt ist ein Dreivierteljahr vergangen. Wie geht’s dem Spiel jetzt?

So lief der Start von Atlas: Am 22. Dezember 2018 erschien Atlas im Early Access. Vorher wurde der Release bereits drei Mal verschoben. Trotz des nun vierten Release-Termins verlief der Start problematisch. Viele Fehler und Abstürze trübten die Spielerfahrung.

Ein paar Tage nach Release spiegelten sich die Probleme deutlich in den Bewertungen auf Steam wider. Nur 20 % der Reviews von Atlas waren positiv. Und sogar die positiven Reviews waren negativ.

Atlas Bauen am Schiff

Das besondere: Obwohl viele Leute Atlas verfluchten, verkaufte es sich nicht schlecht – auf Steam war das Spiel sogar ein Top-Seller. Das lag wohl daran, dass zu der Zeit kaum neue Spiele erschienen, besonders im Survival-Bereich. Anfangs spielten im Durchschnitt noch 40.000 Spieler. Da sprach man schon von einem Hit.

Atlas nach 2 Monaten: Auf MeinMMO schauten wir uns Atlas zwei Monate nach dem Release an. Von „Größtenteils Negativ“ verbesserten sich die Steam-Bewertungen auf „Ausgeglichen“. Noch immer gab es viel Kritik:

  • Land Claims vermiesten neuen Spielern den Einstieg
  • Offizielle Server boten nur schlechte Performance und viele Griefer

Positiv erwähnte man im Februar 2019 die privaten Server. Hier konnte man nach eigenen Richtlinien spielen und viel Spaß haben. Maximal spielten damals etwa 14.000 Leute gleichzeitig das Spiel.

2 Monate später – Wie schaut es bei Atlas aus, dem so kontroversen MMO?

Jetzt schauen wir uns an, wie es um Atlas im August 2019 steht. Konnte sich das Spiel verbessern? Stiegen die Spielerzahlen wieder an, blieben sie gleich oder fielen sie noch weiter ab?

Welche großen Updates gab es?

Neustart im April – Was änderte sich? Im April legte sich Atlas einen Testserver zu, auf dem Spieler fleißig neue Inhalte ausprobieren können, bevor sie erscheinen. Dazu kamen 3 neue Spiemodi:

  • PvP Colonies (für kleine Spielergruppen)
  • PvE
  • PvP Empires (für große Spielergruppen)

Dieses Update war mit einem Wipe verbunden. Alle Spieler mussten von vorne beginnen. Dafür veränderte Atlas aber seine Welt, erschuf ein neues Gebiet, fügte Schnee als Wetter hinzu und bot jetzt ein sicheres Handelssystem. In der Community regte man sich zu der Zeit besonders über Cheater auf. Nach dem Update stiegen die Spielerzahlen etwas.

Mega-Update im Mai: Das große Atlas-Update im Mai bot viele neue Inhalte, wie Lagerkisten an Schiffen und einen Eisdungeon. Auf diese Art neuer Inhalte warteten Spieler lange. Das Mega-Update konnte Atlas aber nicht richtig auf Kurs bringen, eine weitere Idee musste her.

Jetzt gibt es Single-Player: Obwohl Atlas für 40.000 Spieler ausgelegt ist, erschien im Juni die Ankündigung für einen Singleplayer-Modus in Atlas. Das rief viel positives Feedback der Spieler hervor.

Die aktuellen Spielerzahlen von Atlas

Wie viele Spieler hat Atlas jetzt? Laut der Datenbank von Steamcharts hält sich Atlas seit Juni bei etwa 3.000 Spielern im Durchschnitt. Tendenz eher sinkend. Gab es im Juni noch 7.276 Spieler maximal gleichzeitig, waren es in den vergangenen 30 Tagen nur noch maximal 5.221 Spieler gleichzeitig (Stand: 17. August 2019).

Atlas Steam Spieler
Quelle: Steamcharts.com

An der eingebetteten Grafik erkennt man deutlich, wie tief Atlas gefallen war. Von knapp 40.000 durchschnittlichen Spielern im Dezember 2018 blieben jetzt nur noch 2.685.

Man sieht auch, dass der Neustart im April wieder einige Spieler zu Atlas brachte. Auf dem Weg in Richtung Mai 2019 sanken die Zahlen aber wieder ab.

Feedback aus der Community

Wie sehen die Bewertungen aus? Die kürzlichen Reviews, das sind 473 Stimmen in den letzten 30 Tagen, bewerten Atlas auf Steam „Ausgeglichen“. 53 % der abgegebenen Bewertungen sind positiv.

Die gesamten Reviews, das sind 23.766 Stimmen, für Atlas auf Steam sind zu 36 % positiv. Das verschafft dem Spiel insgesamt eine „Größtenteils negative“-Bewertung.

Atlas Guillotine

Das sagen die kürzlichen Reviews: Wir schauen uns in den Reviews der letzten 30 Tage auf Steam an, was die Spieler aktuell stört.

  • Das Island-Claiming macht Basen 9 Stunden lang verwundbar, das sei viel zu lange, denn man muss seine Insel in der Zeit vor Gegnern bewachen
  • PvP-Server sind frustrierend, weil gegnerische Spieler über Nacht Basen zerstören können
  • Weiterhin viele Bugs und Performance-Probleme wie FPS-Drops oder Lags

Positiv wird erwähnt, dass es nun viele Inhalte gibt, die Abwechslung ins Spiel bringen. Ein Spieler sagt, dass sich Atlas seit seinem Start nun stark verbessert hat.

„Nach fast 400 Stunden Spielzeit muss ich sagen, dass es sich gut entwickelt hat nach dem schlechten Start“ schreibt Prandolin auf Steam.

„Mein erstes Review. Ich spiele das Spiel seit Dezember 2018. Am Anfang gab es große Probleme, die bis Anfang Januar aber größtenteils gefixt wurden, sodass man das Spiel spielen konnte. Es spiele es immer noch nun ist es 27.07.2019 und das Spiel ist einfach spitze. Es gibt immer was zu tun und es wird einem nie langweilig. Bin täglich am zocken, sobald es meine Zeit zulässt. […].“ schreibt satyrus auf Steam.

Wir behalten Atlas weiter für euch im Auge und werden informieren, wenn sich etwas Wichtiges tut. Wer auf der Suche nach einem Survival-Game erstmal was anderes ausprobieren will, kann hier fündig werden.

Die 10 besten Survival-Games in 2019 für PS4, Xbox und PC
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.