MMO Atlas ist für 40.000 Spieler ausgelegt, aber kriegt nun einen Single-Player

Das große Survival-MMO Atlas hat sich nach einigen schweren Situationen und viel Feedback der Community nun für einen drastischen Schritt entschieden: Es kommt ein Single-Player-Modus.

Was ist das für ein Modus? In einem Update zur Entwicklung auf Steam haben die Entwickler von Atlas einen Einzelspieler-Modus angekündigt. Dieser sei aktuell geplant. Eine Beta läuft aktuell und kann getestet werden.

In dem Modus spielt Ihr vollkommen alleine, habt aber Zugang zu sämtlichen Features des Spiels. Ihr könnt alle Inseln erkunden und auch sonst jeglichen Fortschritt erzielen – nur eben ohne andere Spieler.

Kann ich mit Freunden spielen? Dabei soll im Hintergrund kein „lokaler Server“ laufen. Ihr spielt in einem „echten“ Einzelspieler-Modus. Freunde einladen wird also vermutlich auch nicht funktionieren. An einer Option für lokale Server werde im Moment auch nicht gearbeitet.

Was steckt dahinter?

Darum ist das so eine große Ankündigung: Atlas hat sich zu seinem Release als großes MMO vorgestellt, das dem Affix „massiv“ auch wirklich gerecht werden wollte. Bis zu 40.000 Spieler sollten dabei auf einem Server spielen können.

Dass von dieser riesigen Zahl plötzlich auf Einzelspieler umgestellt wird, ist ein großer Schritt. Allerdings wurde Atlas seit seinem Release von vielen Problemen geplagt, die dem Spiel zugesetzt haben:

Atlas-Claimzonen
Viele Spieler – viele Claims.

Das alles führte dazu, dass sich laut Steamcharts die Spielerschaft in den letzten Monaten drastisch reduziert hat. Im vergangenen Monat spielten nur noch 7.276 Spieler gleichzeitig Atlas (Stand: 3. Juli um 16:50 Uhr).

Das hält die Community davon: Die Entscheidung für den Single Player wird indes stark befürwortet. Es gab zuvor schon Mods für ein Einzelspieler-Erlebnis, das Spiel generell war aber immer schon sehr auf Multiplayer ausgelegt.

Mit der neuen Option fühlen sich viele Spieler wieder wohler und begrüßen vor allem, dass sie so vielen der Probleme aus dem Weg gehen können. Es gebe zwar noch einige Fehler, das sei aber zu verkraften – schließlich sei der Modus noch in Entwicklung.

Atlas Guillotine
Alleine durch die Welt? Scheint vielen Spaß zu machen.

Wie geht es Atlas jetzt? Das große Update im Mai hätte Atlas retten sollen. Das hat aber nicht so wirklich funktioniert. Nun soll es der Einzelspieler-Modus reißen. Zumindest nach den ersten Eindrücken der Spieler wird er wohl auch zumindest zeitweise Erfolg versprechen.

Ob und wie sich Atlas noch halten wird, muss sich aber noch zeigen. Wenn Ihr derweil nach einem anderen Survival-Game für Euch sucht, haben wir die 10 besten hier für Euch zusammengestellt:

Die 10 besten Survival-Games in 2019 für PS4, Xbox und PC
Quelle(n): mmorpg.org.pl
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Peacebob

Muss eigentlich mal wieder reinschauen.

Sollte da inzwischen ja eigentlich deutlich entspannter zugehen…

Don Jonson

Die haben einfach keine Ahnung was sie da machen. Ich sehe auch gar kein Konzept hinter dem Spiel. Was soll nun ein separater SP?

Die hätten MP und SP kombinieren sollen, dann hätten sie von Anfang an so viele Probleme gar nicht erst gehabt. Soll doch jeder im SP auf seinem Rechner starten. Kleine Map mit einer oder zwei kleinen Inseln. Wo jeder bauen kann was er will, ohne das ihn wer nervt. Und erst wenn man mit einem Schiff seine Lokal gehostete Map verlässt, kommt man auf den MP Server an wo der MP Kontent wartet. Da hätte man dann wirklich MP Kontent platzieren können und nicht so einen Unsinn wie aktuell.

Die Lokal gehostete Map sollte für wenige Freunde zu öffnen sein damit die Leute mit Freunden PvE machen können. Die Möglichkeit einen Server zu mieten für eine Private Insel für PvE größerer Gruppen.

Lokale Map per Hash in der Loud vor Manipulationen absichern. Wer was ändert kommt nicht mehr in den MP.

Die MP Welt hätte man dann ohne die Möglichkeit zu bauen, sondern als Rohstoff lieferanten für z.B. härtere Hölzer für stabilere Planken, oder leichtere Hölzer für schnellere Schiffe ect.

Die Schiffe hätte man auch nicht frei bebaubar machen sollen, sondern mehr Modular. Die ARK Engine kommt einfach nicht klar mit Bauwerken. Und schon gar nicht mit welchen die sich bewegen. Jeder der schon mal den Kraken gekillt hat weiß das selbst eine leere Map mit einer Hand voll Schiffen ausreicht damit der Server komplett überlastet ist. Das kennt jeder aus ARK seit Jahren.

Was ist Atlas denn aktuell? Es ist ein sehr viel schlechteres ARK mit besseren Schiffen. Die Liste wie man es hätte besser machen können ist so enorm. Im Grunde haben sie, bis auf das durchaus nette Wasser, gar nichts richtig gemacht.

Kendrick Young

Ich fand eher das Problem des claimsystem, es wurde von schlecht zu noch schlechter :/
Ewig lang gold zu farmen nur um die miete der flagge aufrechtzuhalten ist halt meiner Meinung nach nicht fördernd – gerade im Sommer ^^

Christoph Lübbert

Ewig Gold farmen? Wir sind 4 aktive Leute und 300k in der Base. Das neue Claimsystem ist viiiel angenehmer als früher, weil man nicht jeden Punkt der Insel gegenclaimen muss. Früher hüpften 30 naked Franzosen rum und haben dir über Nacht Land geklaut. Das geht nun nicht mehr. Auch offline Raiden wurde eingedämmt.

Kendrick Young

Dann habt ihr aber nur ne kleine popelige Insel die so gut wie kein Gold kostet. von denen es nicht sooviele gibt….

Christoph Lübbert

Wir haben drei Inseln. Der größte Teil des Unterhalts sind aber eher die Bots.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x