Den Cheatern geht es in Atlas bald an den Kragen

Teleportation, unglaubliche Laufgeschwindigkeit und Aimhacks. Atlas ist übersäht mit Cheats, Exploits sowie Glitches. Frustrierend für viele ehrliche Spieler. Aber das hat bald ein Ende.

Seit Wochen befindet sich das Survival-MMO Atlas in der Early-Access-Phase. Von zig Problemen geplagt, gibt es etwas, das vor allem ehrlichen Spielern Frust bereitet. Cheats, Hacks, Exploits und Glitches machen das MMO auf den offiziellen Servern beinahe unspielbar. Vor allem die Chinesen und große Companys werden in den Subreddits zu Atlas beschuldigt, diese Fehler auszunutzen.

Atlas hat zig Probleme und das neuste ist Rassismus

Das ist das Problem: Atlas hat zum aktuellen Zeitpunkt keinerlei Maßnahmen gegen Cheater aktiv. Auch das Melden von Cheats und ihren Nutzern erweist sich als schwierig. Spieler wenden sich an das Subreddit und Forum, in der Hoffnung, dass die Entwickler den Aufschrei zur Kenntnis nehmen.

Die ehrlichen Spieler berichten von teleportierenden Cheatern, unglaubliche Laufgeschwindigkeiten und Aimhacks. Das ist nicht nur im PVP frustrierend, sondern auch im PVE. So kann stundenlange Arbeit beim Bau einer Galeone in Sekunden zunichtegemacht werden. Ganze Kompanien werden per Scriptbefehl ausgeschaltet und alles zerstört, wofür sie bisher gekämpft haben.

atlas-schiffe
Gesunkene Schiffe an der Küste. Die Arbeit eines Cheaters. Quelle: Steam.

Anticheat kommt: Grapeshot Games ist auf das Problem aufmerksam geworden und verspricht schon bald eine Lösung. Der BattleEye Anti-Cheat-Client wird für Atlas vorbereitet. Bereits in ARK, Conan Exiles und anderen Titeln sorgt BattleEye für mehr Sicherheit.

Außerdem gibt es ab sofort die Möglichkeit, ein Support-Ticket zu erstellen. Dort könnt ihr andere Spieler melden, die gegen die Verhaltensregeln verstoßen. Darunter zählt das Cheaten, Exploiten, Hacken sowie Beleidigen anderer Spieler und Rassismus.

Das sagen die Spieler: Die Atlas Community diskutiert das Thema in den Subreddits sowie in den offiziellen Foren stark. Reddit-User Zharak sagt: „Ich musste mein Spiel täglich mehrere Stunden pausieren. Ansonsten wäre ich jedes Mal mit nur einem Schuss erlegt worden und meine gesamte Ausrüstung wäre weg.“

OmiNya beschreibt einen kürzlichen Vorfall: „Wir besetzen mit unserer Company und Allianz eine ganze Insel und hatten einige Schiffe an der Küste. Plötzlich kam ein fremder Spieler vorbei und hat irgendwas gemacht. Alle Schiffe sind sofort und simultan gesunken. ‚Nice Cheats Dude‘.“

Quelle(n): MMORPG, PlayAtlas
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Seska Larafey

Sollten nicht auch irgendwann Private Server kommen? Dann kann man ein Schloss einbauen wer auf dem Server kommt und die meisten Probleme wird durch Vertrauen untereinander behoben oder durch eine „Fair Play“ regel, das aber wiederum setzt voraus das ein Admin anwesend ist um doch Schwarze Schafe zu kicken

Peacebob

Sind doch schon seit Tag 2 verfügbar…

Peacebob

Bei uns sind bisher keine Cheater aufgetaucht. Hoffen wir mal das sie wegen dem Ping eher auf den US-Servern unterwegs sind, bis dieses Problem angegangen wird.

Frank

Nicht nur Spieler nutzen Glitches aus…sondern auch die diversen NPC Tiere.
Heute Hatte es eine Lvl 247 Alpha Schlange es geschafft….sich durch 2 Stein Mauern Reihen Zugang zu meiner Festung zu schaffen…um mich dann mit einem Biss zu töten.
Und ja..die Mauern waren dabei heil geblieben

Hoffentlich wird das auch schnell gefixt

Bodicore

Ja das Arkproblem meine Dinos schaffen es auch aus einem intakten Gehege abzuhauen ohne das da ein Loch ist…

Warscheinlich leiden die Viecher unter temporärer Masseverschiebung

Seska Larafey

Und wieder hat der böse „Tippfehler“ Teufel zugeschlagen, er entführte auf der Hauptseite aus dem News Text ein S und tauschte es gegen einen D aus. So eine böswillige Tat, schreit nach einem Helden der den „Korrektur“ nutzen kann. Wenn er oder sie den bösen Tippfehler Teufel aus dem D vertreiben kann damit unser S seine Arbeit verrichten kann, wird die Welt wieder besser

so wird aus dem falschen Lödung unser allbekannter Lösung

p.s.
Es ist nur spass und das ganze mit einem Augen zwinker zu verstehen. Nicht ernst nehmen

Sascha

Danke 🙂

Zindorah

ESP und Co. wird immer funktionieren, von daher… :X

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x