ArcheAge Unchained vs. Astellia – Welches neue MMORPG passt besser zu mir?

In den kommenden Wochen erscheinen mit Astellia und ArcheAge Unchained zwei neue MMORPGs. Beide kommen ursprünglich aus Asien und beide haben das gleiche Bezahlmodell. Doch welches passt besser zu eurem Spiel-Stil?

Was sind das für MMORPGs? Astellia und ArcheAge Unchained sind beide Buy2Play-MMORPGs. Ihr müsst sie also nur einmalig kaufen und könnt sie danach endlos spielen:

  • Astellia fokussiert sich dabei auf traditionelle Themepark-Spieler
  • ArcheAge Unchained hingegen richtet sich an Sandbox-Fans, die ihre Freiheit lieben und keine scheu vor PvP haben

Wann erscheinen die beiden MMORPGs? Bei Astellia hat am Wochenende der Headstart begonnen und offizieller Release ist am 28. September.

ArcheAge Unchained sollte eigentlich am 30. September erscheinen, wurde jedoch um zwei Wochen auf den 15. Oktober verschoben.

Die fünf Klassen in Astellia und zwei Astells im Vordergrund

Wie viel kosten die Spiele? Astellia bekommt ihr für 40 Euro im Vorverkauf und es soll nach der Veröffentlichung auf 30 Euro reduziert werden.

Für ArcheAge Unchained zahlt ihr im Vorverkauf je nach Paket zwischen 25,99 und 79,99 Euro. Die Pakete geben euch jedoch nur kosmetische Vorteile, Titel und Echtgeld-Währung.

Themepark vs. Sandbox

MMORPGs werden gerne in eine der beiden Kategorien einsortiert, auch wenn sich nicht immer leicht zu unterscheiden sind. Themepark-MMOs haben in der Regel lineare Quests und sind mehr auf Geschichte fokussiert, während in Sandbox-Spielen die Freiheit im Vordergrund steht.

Astellia – Das Themepark-MMO

Wie ist Astellia aufgebaut? Astellia möchte klassische MMORPG-Fans ansprechen. Es setzt dafür auf:

  • Fünf Klassen.
  • Holy Trinity.
  • Dungeons.
  • Eine lineare Questfolge, die euch von Gebiet zu Gebiet führt.

Quests führen euch dabei durch die Geschichte, in der ihr eure kleine Schwester Fey wiederfinden möchtet. Sie wurde von dämonischen Angreifern aufgrund ihrer starken Kräfte entführt.

Astellia ist somit ein klassisches Themepark-MMORPG, bei dem man viel an die Hand genommen und durch die Spielwelt geführt wird.

Astellia: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf des MMORPGs wissen solltet

ArcheAge Unchained – Das Sandbox-MMO

Wie ist ArcheAge aufgebaut? ArcheAge Unchained hingegen ist ein Sandbox-Spiel und lässt euch viele kreative Freiräume:

Zwar gibt es auch hier eine Geschichte, die jedoch eher am Rande erzählt wird und in den Quests nicht so in die Tiefe geht. Dafür ist die offene Welt viel gefährlicher, was auch an anderen Spielern liegt, die euch in höheren Gebieten attackieren können.

Bei der Erstellung eines Charakters schließt ihr euch automatisch einer von zwei Fraktionen an, die sich bekriegen. Zusätzlich gibt es auch noch die für alle feindlichen Piraten.

ArcheAge-Piratenbraut
Eine Piratendame aus ArcheAge

Welche Alleinstellungsmerkmale haben die beiden MMORPGs?

Gibt es Features, die andere MMORPGs nicht haben? In ArcheAge gibt es ein Verbrecher-System, welches Spieler bestraft, die sich im PvP unfair verhalten.

Gleichzeitig gibt es seit dem Hiram-Update im Herbst 2018 aber auch die Möglichkeit den Piraten beizutreten, ohne ein Gesetzloser zu werden. Damit gibt es eine dritte Fraktion, die vor allem auf den Meeren für Unruhen sorgt.

Warum sich so viele auf das MMORPG ArcheAge Unchained freuen

Astellia bringt weniger Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu anderen MMORPGs. Eine Besonderheit sind jedoch die Astels, kleine Begleiter, die euch im Kampf unterstützen.

Sie können heilen, tanken oder Schaden verursachen, verbrauchen jedoch eine eigene Ressource, sodass ihr sie nicht dauerhaft nutzen könnt.

Große Unterschiede im Endgame

Im Endgame merkt ihr sehr deutlich, welches der beiden MMORGs zu euch passt. Hier liegen die größten Unterschiede zwischen Astellia und ArcheAge Unchained.

Worauf legt Astellia wert im Endgame? Sollte euer Charakter die maximale Stufe von 50 erreicht und die Geschichte beendet hat, beginnt das Endgame von Astellia. Dieses setzt auf:

  • Legendäre und damit sehr schwere Dungeons
  • Ein Handwerkssystem
  • Die Aufwertung eurer Ausrüstung
  • Das Sammeln aller 33 Astels
  • Arena-PvP
  • Avalon, ein Gebiet ähnlich dem WvW in Guild Wars 2

Um eure Ausrüstung zu perfektionieren, müsst ihr die höchsten Stufen finden und diese dann aufwerten. Dabei kann die Ausrüstung auch wieder heruntergelevelt werden, sodass ihr eine Weile beschäftigt sein werdet.

Aufwerten von Ausrüstung kann auch schiefgehen

Worauf legt ArcheAge Unchained wert im Endgame? Das Endgame von ArcheAge setzt vor allem auf eure Kreativität. So könnt ihr:

  • Händler oder Sammler werden und viel Geld verdienen
  • Euer eigenes Haus errichten und Geld und Zeit darin investieren
  • Pirat werden und Leute ausrauben
  • PvP in der offenen Welt betreiben und als Gilde um Festungen kämpfen

Eure Endgame-Ausrüstung bekommt ihr seit dem Hiram-Update deutlich einfacher. Dort warten auch tägliche Quests auf euch, mit denen ihr euch ebenfalls beschäftigen könnt.

Unterschiede abseits vom Gameplay

Wie sieht die Grafik aus? Bei der Grafik eines Spiels scheiden sich bekanntlich die Geister. Beide MMORPGs haben einen asiatischen Stil und sind sehr bunt. Bei ArcheAge wirken die Farben jedoch etwas kräftiger als bei Astellia.

Im Interface unterscheiden sich beide Spiele kaum und lassen auch Anpassungen, wie das Verschieben von Elementen, zu.

ArcheAge (links) vs. Astellia (rechts)

Gibt es beide Spiele auf Deutsch? Das MMORPG ArcheAge unterstützt die deutsche Sprache, in Text und Ton. Auch die Cutscenes stehen komplett in einer deutschen Version zur Verfügung.

Astellia hat nur eine englische Sprachausgabe. Die geschriebenen Texte sind deutsch, zumindest einige. Sowohl bei den Quests, als auch in den Cutscenes sind in der jetzigen Version immer wieder englische Abschnitte mit dabei.

Die aktuell besten MMORPGs in 2019 – Welches passt zu mir?

Haben die MMORPGs Pay2Win? Astellia und ArcheAge Unchained setzen beide auf einen Echtgeld-Shop mit kosmetischen Inhalten.

In Astellia findet man neben besonderen Skins auch drei zeitbegrenzte Pakete, die einem Abo gleichen. Sie enthalten jedoch keine spielerischen Vorteile im Endgame und sind zudem über Ingame-Währung erhältlich.

ArcheAge Unchained setzt neben dem Shop auf Season-Pässe. Diese sollen 10 Euro kosten und jeden Monat erscheinen. Die Pässe sollen jedoch nur kosmetische und keine spielerischen Vorteile bringen.

Das ist auch der große Unterschied zum klassischen ArcheAge, welches Free2Play ist. Dort gibt es ein monatliches Abonnement, welches spielerische Vorteile im Bereich Housing, Arbeitspunkte und anderen Inhalten bringt.

Beide Spiele sollen eine Zukunft haben

Was ist an kommenden Updates geplant? ArcheAge Unchained bekommt schon mit Erscheinen ein großes Update, welches auch die Grafik einiger Gebiete verbessern wird.

Im Anschluss soll das MMORPG, genauso wie die Free2Play-Version, wie bisher weiterentwickelt werden.

Für Astellia planen die Entwickler in 2019 noch die Entfernung des Gender Locks bei drei Klassen sowie die Festivals Weihnachten und Halloween. Später sollen große Klassenerweiterungen und zukünftig möglicherweise auch Raids folgen.

Eine Reihe von Astels, die dem Spiel den Namen gegeben haben

Welches Spiel soll ich spielen?

Wie ist das Fazit? ArcheAge Unchained und Astellia unterscheiden sich kaum vom Preis und Bezahlmodell. Dafür legen sie besonders im Endgame ihren Fokus auf ganz andere Bereiche:

  • Wer lieber frei ist, seine Ziele selbst steckt und mit PvP in der offenen Welt keine Probleme hat, der ist bei ArcheAge Unchained gut aufgehoben.
  • Wer ein gutes Themepark-MMORPG sucht, gerne in Dungeons geht und feste Klassenstrukturen mag, der findet vielleicht ein neues Zuhause in Astellia.

2019 brachte und bringt noch einige andere MMORPGs hervor. Neben WoW Classic, das aktuell sehr erfolgreich in China ist, erschien auch Legends of Aria im Early Access auf Steam. Im September geht mit Eternal Magic ein weiteres MMORPG in die Open Beta.

Weitere Spiele findet ihr in unserer Release-Liste:

Diese 11 neuen MMORPGs erscheinen 2019 – Release-Liste
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rawlyn

Mh nun habe ich habe ich einen Punkt erreicht wo ich mich echt Frage ob ich Mein MMO weiter Lese. Hier sind so viele Falsche fakten aufgezählt und man merkt das der Autor das spiel nie gespielt hat oder versucht an ausreichend Informationen zu kommen. Ich bin Leser der ersten Stunde und in den letzten 12 Monaten ist die Qualität der Recherche für die Artikel immer schlechter geworden. Mein MMO ist so wie ich das sehe da ich ja nicht in die Zahlen schauen kann wohl die größte deutsche Plattform rund um News für MMORPG Spieler. Auch wenn ihr Content druck habt und viele Artikel veröffentlichen müsst zu X Spielen sollten die nicht mit überschwänglich vielen inhaltlichen Fehlern geschmückt sein. Denn ich weiß nicht wie es vielen anderen Lesern geht aber ich verlasse mich auf die Informationen die ich hier erhalte. Zum Thema ArcheAge möchte ich noch sagen das hier einfach auch super viele Informationen weg gelassen wurden: Heldensystem, World Events, eigene Spieler Fraktionen, Raids, (Pirat konnte man schon im original ArcheAge und nicht erst mit dem Hiram Patch), ausgefallenes Crafting System uvm. Vor allem hätte man hier erwähnen sollen, das der Pay-2-Win Faktor nicht mehr im Spiel vorhanden ist, der für viele das Spiel zerstört hat. Zu Astellia kann ich nicht sagen da ich mir eigentlich Informationen dazu durch diesen Artikel gehofft habe. Entweder ist das spiel wirklich wieder so flach oder auch hier gab es keine ausreichende Recherche.

Dave

Von der Asia-Grütze hat mich BDO gänzlich geheilt – da sind einfach fast immer irgendwelche Mechaniken drin, wo ich überhaupt nichts mit anfangen kann…naja und dann eben das Charakterdesign *brech*: kein Bock nen Tank zu spielen, der selbst nach 1 Stunde Charaktereditor immer noch wie Conchita Wurst aussieht ;P
Wenn ich schon allein die Negativpunkte und “spielt sich wie Aion” und “generische Quests und Endgame” lese – lehne ich dankend ab – ist genau das, was ich von einem lokalisierten Asia-MMO erwarten würde.
Leider ist erst 2021 wieder Licht am Ende des MMORPG-Flaute- Tunnels zu sehen.

Kevin Ulfar Lappessen

ArcheAge als neu zu bezeichnen nur weil man eine vermeintlich P2W freie Version raushaut ist schon sehr hohl, sorry…

Seska Larafey

Astellia:
<quote>
Sowohl bei den Quests, als auch in den Cutscenes sind in der jetzigen Version immer wieder englische Abschnitte mit dabei.
</quote>

Ich tippe mal bei den Cutscenes, das die Englischen Texte “hardcodiert” sind in das Video, und sie es nicht so einfach austauschen können. (Video und Text sind eins)

Aber ich hätte da ein Tipp: Ein Script laufen lassen der eine “Textbox mit dunklen Hintergrund” über den Englischen Text setzt und darin einfach den Deutsche Text schreiben lassen. So kann man das Video “recyclen” ohne neu aufzuspielen. Tja, aber der Script Code muss schon rein

Die Idee kommt von den “Softcodierten” Subtitles aus Animes. Video und Text sind getrennt

P.s. Wenn es PvP Raids mit Astellia geben sollte und die gegnerischen Astells sichtbar sind (Begrenzung!!) dann plant sie auch “farblich” getrennten zu machen, wegen der Übersichtlichkeit

Archeage:

Erinnert mich mit ihrem Open World an BDO und hier scheint man wirklich auf eine Gilde aufbauen zu müssen um Das Spiel in vollen Zügen zu geniessen. See schlachten und so. Ich gönne allen ihren Spass, aber ich glaub das wird mich nicht fesseln. Ich bin wohl einer von der “alten Schule” und brauche einen kleinen Storyfaden und wo man auch “solo” was spass haben kann.

Wenn ich entscheiden sollte zwischen den beiden hier, würde ich auf Astellia gehen. Es ist “gemütlicher” als Archeage für mich. Wohlfühlen MMO

rowdy667

Der meiner Meinung nach grösste Rotz ist in Astellia das Ausrüstungs Upgrade system. Wer steht bitte auf sowas? Das ist nur frustrierend! Gleicher Mist wie BDO, man verschwendet doch nur Zeit und Nerven damit. Warum ist dieser Mist so popular? Jedes neue mmorpg heutzutage hat dieses Frust-System. Wird einfach geskipped. Da bleibe ich erstmal bei Classic WoW.

Bodicore

Ja das muss man mögen… Mir gefallen so RNG-Systeme ich kann mich freuen wenn eine Aufwertung geklappt hat und da ich davon ausgehe das es nicht klappt bin ich wenig frustriert ich mach mir da keinen Stress.

Wenn man aber möglichst schnell der beste auf dem Server sein will ist das natürlich scheisse so ein System das kann schon bremsen.

Saroras

Bodicore “Wenn man aber möglichst schnell der beste auf dem Server sein will ist das natürlich scheisse so ein System das kann schon bremsen.”

Der beste sein will??? Das ist ja genau das Problem mit diesen blöden RNG Spielen. Skill Spielt gar keine so große Rolle mehr. Wer viel glück hat ist ne coole Sau alle anderen gucken in die Röhre. Wer solche Systeme in PvP orientierten Spielen nutz sollte gleich in den Knast gesteckt werden.
BDO ist ein absolute geniales Spiel was von dem RNG getötet wird. Von dem absolute kranken Shop wollen wir erst gar nicht anfangen XD.
Ich fände es mal wieder gut wenn man sich mehr auf Inhalte Konzentrieren würde die Leute zusammen bringen und einfach Spaß machen. Man muss nicht immer das Sword of Doom finden können…..
Die Avalon Map in Astellia ist total langweilig und ist gar nicht mit GW2 vergleichbar ausser das da drei Fraktionen rumlaufen.
Archeage hat mit abstand das meiste potential, der wird auf Grund des wahnsinnigen Progress zwangs aber völlig zerstört. Da man für Gruppenspiel gar keine Zeit hat. Man drückt die Dailys durch, dann muss man noch nach Möglichkeit alle Events abgreifen damit man sich mit der Ehre alles andere Kaufen kann.
Wer hier im PvP kompetitive bleiben will der sollte seinen Job besser Kündigen oder es wird ziemlich stressig. Habt ihr ne Freundin lasst es lieber gleich sein oder ihr seit bald Single XD

Bodicore

Astellia ist PvE orientiert.
Im PvP würde ich sowas auch nicht schätzen aber da ich kein PvP spiele kann ich da wenig mitreden.

Aber ich denke kein Mensch hat immer Glück das ist einfach unwarscheinlich nicht bei so vielen Möglichkeiten.

In WoW muss man auch Glück haben das im Raid dein Item dropt und du es auch noch bekommst… Schneller geht es da jetz auch nicht unbedingt.

Ausserdem kann ich bei dem System in Astellia an meinen Items arbeiten wenn meine Gildenkollegen schon schlafen. In anderen Spielen braucht man einen Raid.

Novastone

Du scheinst auch einer von der Fraktion der “Ich will alles möglichst nach 5 Minuten auf höchsten Level haben” zu sein. Ja kein Auffand im Spiel haben und Hauptsache fette Klöten zwischen den Beinen haben um damit anzugeben.

Nehmen wir mal an alle Spiele hätten ein System wo alles einfach beim ersten Versuch auf die nächsthöhere Stufe geht… wo bleibt da der Spaß?? Nach 1-2 Tagen hast du dann alles erreicht und alles gesehen und beschwerst dich das du nichts mehr machen kannst. Klar will man mit anderen Leuten mithalten können, aber das schafft man genauso wenn man nicht nach 10 Stunden die beste Ausrüstung hat. Ich habe z.B. in BDO nicht alles auf höchster Stufe (1x PEN, 6x TET und 3x TRI) … übrigens alles selber hochgedrückt und nichts davon gekauft, außer die Grundstufen hin und wieder wenns mit den drops mal nicht so gut gelaufen ist. Ich spiele es seit dem ersten Tag bin aber im PvP relativ gut dabei… und warum?? Weil ich meine Klasse beherrsche. Ich kann auch mit meinen Mittelmaß-Gear Leute klatschen die besseres haben als ich. Sowas nennt sich Skill.

Peacebob

Wenn du ein MMO aus Asien spielst musst du mit so etwas rechnen, die stehen auf dergleichen. Glücklicherweise gibt es so etwas in Acheage nur noch in sehr begrenzter Form und mit ausreichenden Alternativen…

Seska Larafey

Deswegen habe ich in BDO nur das Zeugs gekauft was andere nicht mehr brauchten. DUO und so, aber wie ich schon erwähnt habe. Ab Lvl 56 herum, sind die gefühlte Zahnstocher

Bodicore

Im Grunde ist es sehr einfach…. Astellia für PvE Spieler und Archage für PvPler

Peacebob

Naja ich kenne Archeage-Spieler die nie is PvP gehen und da nur Dungeons, Handel oder Famerama spielen…

Seska Larafey

Mit Freunden kein Problem

Bodicore

Und nie abgefarmt werden ?

Peacebob

Da gibt es Mittel und Wege, auch im Handel. Es ist aber schon richtig das der Gewinn hierbei in klarem Verhältnis zum Risiko/ dem Aufwand liegt. Aber auch hier gibt es aber gewisse Trix und Kniffe die man nicht im Netz findet.

Archeage hat vermutlich auch daher keine wirklich nützliche wiki und wirklich informative Guides über gute Handelsrouten usw sind sehr selten, da man sich mit so etwas immer ins eigene Fleisch schneidet.

Kendrick Young

Bei dem Astellia bild mit den klassen? welche klasse ist die mit den flügelkostüm?

Bodicore

Das ist keine Klasse sondern eine Astel Wächterin die kann für dich tanken und dropt mit Glück relativ früh im Spiel

Kendrick Young

achso ich dachte die 2 kleinen davor wären astells, weil da ja steht die 5 klassen und 2 astells davor ^^

Bodicore

Ja die kleinen sind auch Astels.

Die kleinen comicartigen sind quasi normale feldwaldwiesenastels und dann gibt es noch die Wächterastels die sind dann so gross wie dein Char und nicht mehr Comicartig. Die sind auch stärker aber diese auf Maximalstufe zu bekommen dauert zwei Leben 🙂

Ausserdem kostet der Einsatz dieser Wächter mehr Punkte.
Das Spiel ist halt sehr tacktisch aufgebaut schon alleine das Astelmanagement ist eine Wissenschaft für sich wenn man das Maximum rausholen will 🙂

Seska Larafey

Die Astels gibt es in verschiedenen Grössen. Nicht nur “Loli” Klassen. Ich selbst würde “Chibis” sagen, aber man kann es nicht allen recht machen

in der Beta, waren die letzten beiden Astels richtige “Erwachsende” Astels die einiges austeilen und Einstecken konnten.. Leider hatten die ein einigen Cooldown, aber verbrauchten nicht deine Astela “Stamina”

Saphy_Gaming

AAU natürlich ????

alfredo

Archeage wird immer verlockender. bei steam wird es nur keinen vorverkauf geben, also kein char reservieren und testen für mich.

Peacebob

Warum wisst du es denn unbedingt über Steam spielen?

alfredo

weil das mit steam so schön einfach is

Peacebob

Ob ich nun einen Client oder Steam nutze ist doch völlig egal.
Ich habe was MMOs angeht mit Steam bisher auch eher negative Erfahrungen gemacht.
ESO hatte z.B. schon öfter Probleme mit Steam und ich würde, wenn ich könnte zum Client wechseln… darf ich aber nicht 🙁

WE'RE ON EASY STREET

Ja, ich spiele seit GW2 release kein anderes MMO mehr, aber Archeage hat mir echt spaß gemacht.

alfredo

damals zum f2p release hatte ich auch spass. hoffe diesmal wird was draus.

blyce

Archeage natürlich, alleine das kämpfen fühlt sich in AA viel dynamischer am und wtf, es gibt in Astellia kleine Mädchen mit riesiger Teetasse auf dem Kopf, was rauchen die xD

Bodicore

Magst wohl keinen Tee ?

Das Kampfystem in Astellia wurde überarbeitet seit der Beta (sagt man, ich habe die Beta nicht gespielt)…
Finde Astellia flüssiger als Archage es braucht aber etwas Gehirnsubstanz um die Skilldecks richtig zusammen zu stellen dann hast du keine Abklingzeiten mehr und haust diene Skills raus wie ein Maschienengewehr die Ausweichrolle mit 3Sek Abklingzeit habe ich in Archage jedenfalls nicht.

Lootzifer

Astellia ist für mich gerade ein ganz netter Lückenfüller, mehr aber auch nicht. Für Casual Spieler allerdings sehr zu empfehlen.
Ich warte sehe ungeduldig auf Archeage Unchained. Bin auf die neue Grafik sehr gespannt.

blyce

Grafik ist die alte in aufpoliert aber es ist insgesamt immer noch ziemlich schick

Lootzifer

Es wirkte in dem Video jedenfalls lebendiger und nicht so leer im.Vergleich zu vorher. Ich freu mich sehr drauf.

WE'RE ON EASY STREET

Ja, ich würde auch so Archeage wieder spielen. Mit der Grafik ist ein toller Bonus.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x