Astellia: Entwickler versprachen kein Pay2Win – was steckt wirklich im Shop?

Am 21. September startete das MMORPG Astellia mit seinem Headstart. Über diesen bekommen wir nun auch einen Einblick in den Shop, der nach eigener Aussage kein Pay2Win mehr enthalten soll. Doch ist das wirklich so?

Wie ist der Echtgeld-Shop aufgebaut? Der Echtgeld-Shop von Astellia enthält zwei Währungen:

  • Bena Cash, die ihr für Echtgeld kaufen könnt
  • Gems, in die Bena Cash umgewandelt wird

100 Gems kosten dabei 1.000 Bena Cash. 1.000 Bena Cash hingegen kosten 10 Euro. 100 Gems haben also einen Wert von 10 Euro, wobei man beim Umtausch einer größeren Zahl von Bena Cash noch Bonus-Gems bekommt.

Doch was könnt ihr euch für Gems kaufen und wie teuer sind die Gegenstände?

Es gibt Abonnements mit Vorteilen

Welche Inhalte gibt es im Shop? Der Echtgeld-Shop teilt sich in zwei Bereiche:

  • Subscription
  • und Gem Shop

Der Gem Shop bietet euch zusätzliche Charakterplätze, Bankplätze, kostenlose Teleports für einen begrenzten Zeitraum und kosmetische Inhalte wie Waffen-, Rüstungs- oder Astel-Skins.

Bei der Subscription hingegen könnt ihr aus drei verschiedenen Pässen wählen, die entweder 30, 60 oder 90 Tage andauern.

Astellia: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf des MMORPGs wissen solltet

Was steckt hinter den Subscriptions? Die erste mögliche Subscription ist Norden’s Favor. Sie bietet euch:

  • 20% mehr EP
  • 20% mehr EP für Astels
  • 30% höhere Rate für Dungeon-Tickets und + 4 Dungeon-Tickets, die ihr insgesamt sammeln könnt
  • 15% mehr Zender (eine Ingame-Währung)

Das Paket kostet 150 Gems für 30 Tage, was 15 Euro entspricht.

Karza’s Guile ist das zweite Abonnement. Es bietet euch unlimitierten Zugriff auf alle Astel-Kostüme für 30 Tage. Dabei kostet es 100 Gems, also 10 Euro.

Niar’s Passing ist das letzte Paket. Dieses erlaubt euch unlimitiertes Wiederbeleben und Teleportieren. Es kostet ebenfalls 100 Gems.

Abonnements auch durchs Spielen erhältlich

Warum hat Astellia kein Pay2Win? Wenn man die drei möglichen Abonnements sieht, stellt man sich als Spieler schon die Frage, warum dies nicht Pay2Win sein soll.

Die Begründung liegt wahrscheinlich darin, dass man sich die Abonnements auch erspielen kann. Im Zenderladen kann man sich alle Pakete für 1 oder 7 Tage freischalten.

Zender erhaltet ihr für spezielle Aktivitäten, tägliche Quests, Erfolge, im PvP oder im Gebiet Avalon. Über Zender kommt ihr auch an:

  • Dungeon-Tickets
  • Schriftrollen der Wiederbelebung
  • Kostenlose Teleports
  • Erweiterungen euer Bank
  • Astel-Skins

Wie viel Zender bekommt man? Diese Frage ist für mich als Autor aktuell noch schwer zu beantworten. Ihr bekommt automatisch 10 Zender, wenn ihr jeden Tag eine Stunde spielt.

In etwa 4 Stunden Spielzeit an zwei unterschiedlichen Tagen hab ich mir 53 Zender verdient, profitierte aber auch vom 15% mehr Zender-Bonus als Vorbesteller. Für Norden’s Favor bräuchte ich 50 Zender pro Tag.

Allerdings gehe ich davon aus, dass im Endgame und im PvP mehr Aktivitäten mit Zender auf mich warten. Ich werde den Artikel später um diese Information ergänzen.

So sehen die ersten weiblichen Krieger und Assassinen im MMORPG Astellia aus

Hat Astellia nun Pay2Win? Das MMORPG bietet euch zumindest mit Norden’s Favor ein optionales Abonnement an, welches zumindest in der Level-Phase Spielrelevante Vorteile mit sich bringt.

Jedoch lässt sich dieses Abonnement auch Ingame erspielen und der Aufwand dafür scheint nicht zu groß zu sein. Auch gibt es keinerlei kaufbare Vorteile, die einen wirklich stärker machen, wenn man im Endgame oder im PvP angekommen ist.

Westley Conner, Chef der westlichen Version von Astellia und CEO des Publishers Barunson E&A, der sich um die westliche Version kümmert, sagte dazu auf Nachfrage:

The question of “What is Pay to Win?” is something that I have been discussing since I started online gaming, and have continued to consider as my professional career has progressed within the gaming industry.  

While it is very easy to get lost in the various shades of grey that plague this topic, I believe we can address the core concept clearly.

In my opinion “Pay to Win” is any system or mechanic that allows one player to purchase power for real money that gives them a direct advantage against another player.

Preise im Echtgeld-Shop sind akzeptabel

Wie teuer sind Gegenstände im Shop? Der Shop bietet euch verschiedene Skins, Erweiterungen eurer Bank oder zusätzliche Charakterslots:

  • Ein Charakterplatz kostet 100 Gems (10 Euro)
  • 10 zusätzliche Bankplätze kosten 10 Gems (1 Euro)
  • Kostenlose Teleports für einen Tag kosten 1 Gem (10 Cent)
  • Kostüme im Shop kosten 180 Gems (18 Euro)
  • Waffen-Skins kosten 80 Gems (8 Euro)
  • Rüstungs-Skins kosten 120 Gems (12 Euro)
  • Astel-Skins kosten zwischen 100 und 180 Gems (10-18 Euro)
  • Reittier-Skins kosten 180 Gems (18 Euro)

Die Preise sind insgesamt nicht günstig, aber auch nicht so teuer wie in Black Desert. Sie entsprechen etwa den Preisen von Guild Wars 2.

Was sagt ihr selbst zum Shop von Astellia. Ist es automatisch kein Pay2Win mehr, wenn man sich die Inhalte erspielen kann?

MMORPG Astellia gibt Uhrzeit für Release bekannt – Bei uns mitten in der Nacht
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!

94
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Patrick Di Camillo
Patrick Di Camillo
9 Monate zuvor

Da suchte ich auch lieber wow classic weiter. Letzten jahre kamen zuviele asia games raus alle eingestampft immer ea headstart bla bla gekauft, diesmal nicht diesmal seh ich aus der ferne den untergang. smile Ist doch immer so wenns bei den nicht mehr läuft werden sie hier rausgebracht um den westen zu melken. Versprochen wird uns alles damit es geld bringt am ende wird immer mehr geändert kein p2w wenn ich das schon wieder sehe bei einem b2p spiel aber naja is ja immer der selbe ablauf.
an die die spaß haben gönnt es euch viel spaß solang es noch nicht tod ist und casht nicht zuviel fahrt lieber in urlaub XD

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

Anders als Bless und Co. läuft das Spiel aber wenigstens noch ganz gut in der Heimat. Bless war ja zum EU-Release schon in zwei Regionen eingestellt bzw. tot und drohte in Japan auch zu zerfallen^^

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
9 Monate zuvor

Bin ich damit Spielern automatisch überlegen? Nein, nicht unbedingt. Es ist sicher kein pay to win im eigentlichen Sinne. Es fällt in diese Grauzone, mit den Packs wird man es leichter und angenehmer haben als der normale Spieler, weniger Grind, schnellerer Fortschritt, mehr Zeit für andere Dinge. Also irgendwie ist es schon sehr grenzwertig, aber sowas ist ja in jedem MMO.

1900.
1900.
9 Monate zuvor

„Dungeon Tickets“ sagt mMn. schon alles.

Ich geb dem Spiel 5-6 Monate bis es eingestampft wird oder man wieder die PR-Trommel wirbelt und einen „Re:Astellia“ Server eröffnet.

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Die Dungeontickets sind nötig da man in kleinen Dungeons auch Astelkarten und Wachs farmen kann..
Es würde einfach zu schnell gehen mit dem Deckbau.

Aber es hat auch Vorteile. Wenn die Leute Tickets einsetzen müssen benehmen sie sich wenigstens wärend dem Run.

P2W ? Jooo, irgendwo sicher…. Ist halt PvE wenn mein Heiler casht ist mir das noch so recht dann tank ich besser wink

Wird Astellia drauf gehen ?
Sicher nicht, dafür ist das Spiel zu gut. Das zeigt schon der harmonische Ingamechat kein geflenne kein gemotze, alles gut. Die Spieler sind sich einig das Astellia eine gute Zukunft hat wenn die Entwickler am Ball bleiben.

Leute die gene an ihrem Char rumtüfteln und optimieren werden lange zu tun haben wink

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Ist doch klar dass die verblendeten Vorbesteller des teuersten Pakets nicht meckern

schaican
schaican
9 Monate zuvor

verblendet?
wohl kaum, habe in korea gespielt dagegen ist der westliche shop handzahm
und nach der ersten cbt hab ich dann gekauft

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Ja in Korea spielt das Spiel jetzt eh keiner mehr, es ist nicht gut

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

In Korea ist es auch extrem unfair in Europa kann man diesbezüglich nicht meckern.

Ist halt immer eine Frage wie es nach Lv50 weitergeht. Der Vorteil bei Astellia ist das Petsystem um seine Char optimal zu entwickeln benötigt es viel Farmzeit und Glück denke das wird die Leute noch länger bei der Stange halten.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

Wo habt ihr immer her, dass niemand in Korea Astellia spielt? Es ist dort aktuell auf Platz 70 aller Online-Spiele, vor Ark, The Division 2 und The Legend of Mir 2:

http://multiclick.co.kr/sub

Damit ist es jetzt nicht das erfolgreichste Game ever, aber anders als Bless ist es 10 Monate nach Release noch da und nicht eingestellt^^

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Das sind 0,04% der koreanischen Playerbase also praktisch nix und Platz 70 ist auch nichts worauf man stolz sein sollte, die meisten Leute kennen ja nicht mal 20 MMOs die grade laufen, geschweige denn 69 andere peinlich

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

ich find die Rechnung ganz schwierig. BDO ist verdammt erfolgreich, mit 0,3% der Spielerbase in Korea. Astellia mit 0,05% hat immerhin 1/6 der Spieler von BDO und 50% der Spieler von Final Fantasy (0,06%).

Nach dieser Rechnung hat Astellia also weltweit das Potential von bis zu 3-7 Millionen Spielern? Immerhin schafft FF14 weltweit 14 Mio und BDO 18 Mio. Zumindest nach diesen lustigen Zahlen.

Für mich zählt: Anders als Bless ist das Spiel 10 Monate nach Release relevant und präsent.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Ich ziehe daraus, „Zahlen haben für mich keine Wert sondern mein Bauchgefühl sagt mir dass ich schon irgendwie richtig liege“

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Jo eh alles Deppen ausser dir.
Gibt es eigentlich auch ein MMO dass dir gefällt ?

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

GW2, D2, WoW, FF14, Eso alles um weiten besser

schaican
schaican
9 Monate zuvor

ansichtsache
viele sind nicht deiner meinung
in der EU spielen jetzt schon so viele Leute das der Server am Limit ist

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Das werden noch viel mehr wenn die Entwickler am Ball bleiben die Welt ist jedenfalls echt toll gemacht. Ich hab vom Arauwald gleich mal 200 Screenshots gemacht wink ich steh ja total auf so Zauberwälder und so Zeug wink

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Was sind denn die zahlen? Ich glaube es liegt eher daran dass die Server schlecht sind oder denkst du wirklich um die 100-200k Leute haben sich die Vorbestellerpakete geholt?

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Es wirkt einfach etwas so als wären alle Asiagames für dich Schrott daher wundert es mich das du FFXIV spielst oder gespielt hast.

Also ich hab sie auch alle gespielt und kann dir nicht ganz zustimmen. Es haben alle diese Spiele ihre Schwächen.
Daher sehe keinen Grund um anderen Entwicklern Ihre Spiele runterzuputzen ohne das man sie gespielt hat.

Zugegeben aus dem asiatischen Raum kommt viel Mist aber wenigstens kommt da etwas.
Aus USA und Europa kommt ja schon lange nix mehr wirklich tolles. Und gerade TESO ist ja seit dem letzten Patch so ziemlich kaputt was das Endgame angeht.

Astellia halte ich persönlich für Zukunftsfähig wenn sich die Entwickler ranhalten. Gerade die Charakteremtwicklung ist sehr durchdacht mit den Asteldecks ist mal was neues das man quasi mit einer eigenen Gruppe unterwegs ist, gab es sowas nicht mal in GW1

Ich bin noch nicht im Endgame angekommen aber wenn da tatsächlich noch Raids kommen wird das extrem geil.

Natürlich muss man RNG mögen und Lust drauf haben selber auszuprobieren wie man seine Geuppe und Charakter am besten ausbaut.

Für Leute die nie den einen möglichst geraden Weg wollen wie sie zu spielen haben ist das Game nix. Ist mehr so wie WoW Classic nur mit toller Grafik und flüssigen Animationen wink

Fain McConner
Fain McConner
9 Monate zuvor

Der Vorteil bei WoW Classic liegt aber wohl darin, dass man schon vorher weiß, was einen das Spiel kostet, wenn ich das da oben so lese.

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Ja da müssen sich die Spieler an die eigene Nase fassen.
Gratis ist nie kostenlos.

schaican
schaican
9 Monate zuvor

ich hoffe auch das die am ball bleiben, am Sonntag war der EU-Server wohl am Limit lägte wie die Hölle und laut einigen kumpels gab es einige crashes

schaican
schaican
9 Monate zuvor

Dungeon Tickets gibt es auch bei nem npc für 60 uralte Scherben aber im Moment ist der Händler noch nicht verfügbar aber sein Angebot kann man sich anschauen

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Oh, das wusste ich auch nicht wink
Bei dem wo man auch Astellkartenkisten kaufen kann ?

schaican
schaican
9 Monate zuvor

in meville vor dem ritterhauptquatier links stehen 4-5 händler davon der ganz rechts

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Jap hab nochmal nachgeschaut da gibt es ja alles wink Sogar legendäre Engameausrüstung wink teuer zwar aber nicht unerreichbar…

Allerdings bekomme ich einen Fehlermeldung wenn ich mir ein Ticket kaufen will…

schaican
schaican
9 Monate zuvor

über dem händler steht doch „nicht verfügbar“

schaican
schaican
9 Monate zuvor

apropos Astellkarten hast du dir das „Star Tale“ mal angesehen
das abschließen einer Seite belohnt einen mit hochwertigen Astell (3 sterne und mehr)

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Oh da muss ich mal genauer hinschauen… Astellia ist derzeit noch voller Wunder für mich XD jeden Tag finde ich irgend eine versteckte Mechanik.

schaican
schaican
9 Monate zuvor

Moin selbst mit niars teil hat der Tod den todesmalus
Teleportieren geht nur von einem wiederbelebungstein zum anderen kostenlos
Bin mir aber nicht sicher schaue heute Abend genau im Tresor nach
sorry der todesmalus fällt weg da hab ich mich versehen
na ja mann spart mit den teilen die wiederbelebungs rollen die mann als questbelohnung oder für ingame geld vom händler bekommt

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Unendlich wiederbeleben und teleportieren, wenn das im PvP geht wäre das ein riesen Vorteil

Farson Kuriso
Farson Kuriso
9 Monate zuvor

Niar’s Passing ist das letzte Paket. Dieses erlaubt euch unlimitiertes
Wiederbeleben und Teleportieren. Es kostet ebenfalls 100 Gems.

ich seh es schon kommen, gruppen suche nur mit Niars passing only^^

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Naja wenn ich tanke brauchst du den Mist nicht xD

Farson Kuriso
Farson Kuriso
9 Monate zuvor

Und wenn nicht sind die DD’s schuld, haben den heiler nicht beschützt^^

Zindorah
Zindorah
9 Monate zuvor

Laut Twitch ist Astellia nicht gerade groß xD

ArtexX
ArtexX
9 Monate zuvor

Könnte vielleicht unter anderem daran liegen, dass das Spiel erst am 27. September erscheint und das gerade nur der Headstart für die Vorbesteller ist.

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Ich denke es wird sich eh bald rumdsprechen das das Spiel was taugt.
Viele sparen sich auch die 100 Euro Wobei die Server doch schon sehr voll sind stellenweise.
Zum Glück haben die meisten noch nicht geschnallt wie man Kanäle wechselt daher geht es…

Namma
Namma
9 Monate zuvor

Ich bräuchte eine Aufklärung.
Wie belebt man sich denn alternativ wieder?
Und wie wichtig sind die teleport Funktionen?

Im großen und ganzen würde ich es tatsächlich nicht p2w nennen. Es ist alles vertretbar. Nur in der Summe finde ich es ein wenig teuer, dafür das man es ja auch kaufen muss. Alle 3 Abos kosten 35 Euro. Warum hat man hier nicht alles in einem Abo verpackt?
Dann wäre es wie Teso, b2p aber ohne Abo nicht wirklich sinnvoll lange zu spielen. Aber um mal rein zu schauen ok.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

Edit: Hier hab ich etwas falsches gesagt, darum hab ich es direkt gelöscht^^

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Wie darf ich das verstehen?
Ich kann mit einer Schriftrolle nur zu einem Teleporter meiner Wahl springen?
Was wenn ich dann wieder zurück will, kann an dem Ort wieder springem wo ich die Schriftrolle eingesetzt habe? Oder nur zum nächste Teleporter?

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

Also Wiederbelebung: Wenn du stirbst, kann du an 3 Orten wiederauferstehen:

– Am nächsten Wegpunkt (sowas wie Friedhof, gibt Auferstehungskrankheit, senkt die Werte je nachdem wie oft du stirbst für eine gewisse Dauer)
– an einem Auferstehungspunkt (den kann man festlegen, ein bisschen wie ein Gasthaus)
– Direkt an Ort und Stelle mit Max HP und Mana (kostet eine Schriftrolle)

Zum Teleport:
Es gibt in jedem Gebiet einen Teleporter. Das Teleportieren kostet Geld. Die Schriftrolle gibt dir nur einen Buff, der die Kosten auf 0 setzt für 24 Stunden. Das ist alles.

Beide Schriftrollen hab ich übrigens schon als Quest-Rewards und Belohnungen für Erfolge bekommen, musste also nicht mal Währung ausgeben

Namma
Namma
9 Monate zuvor

Vielen Dank smile
Das wiederbeleben wird im pvp aber ziemlich stark sein, jemand der das Abo hat kann sich ja immer wiederbeleben, dann ist es irgendwie schon ein wenig p2w.
Wie sieht es in Instanzen aus? Gruppen werden es eventuell verlangen oder?

Stormcaller
Stormcaller
9 Monate zuvor

Die Self-Ress-Rollen funktionieren nicht im Dungeon oder anderen instanzierten Inhalten wie Arena oder Colosseum. Aktuell funktionieren sie nur im „normalen Open World PvE Content“. Das steht auch dran, wenn man versucht, damit zu ressen.

Faris Nyanyan
Faris Nyanyan
9 Monate zuvor

Wieso ist es eigentlich so schwer ein MMO(RPG) zu releasen das nur
(also wirklich nur) kosmetische items im item shop anbietet, vor allem
wenn es buy to play ist?
Ich bin mir 100% sicher dass das auch
funktionieren würde. Ich wäre bereit die Entwickler und den Publisher so
zu unterstützen, viel lieber als bei pay to win Kacke. Und ja, auch
„pay for convenience“ oder „pay to progress“ oder sowas ist für mich pay to win. Ich
glaube das Hauptproblem bei diesem genre ist dass so viele Spieler auf
verschiedene Spiele verteilt sind. Da müssen die Entwickler ein paar
einzelne whales melken die Tausende von Euros in die Spiele stecken, um
zu überleben.

Alzucard
9 Monate zuvor

Also was mmos angeht kenne ich da nur PUBG, Fortnite, LoL. in mmmorpgs funktioniert da snicht so gut.

Phinphin
9 Monate zuvor

LoL hat nicht nur kosmetische Items im Shop.

Alzucard
9 Monate zuvor

Dann musst du mir erklären was daran nicht kosmetisch ist.

Phinphin
9 Monate zuvor

Man kann sich doch Champions mit Riot Points kaufen?

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Bringt dir aber nichts.

Phinphin
9 Monate zuvor

Spielt doch keine Rolle. Es ging hier darum, ob LoL nur kosmetische Items verkauft oder nicht. Und das ist halt nicht der Fall. Ob es einem nichts bringt, wo gerade Mobas stark auf Kontermechaniken setzen, darüber lässt sich streiten.

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Ehrlich?
Der Champion kann in einer Woche total unbrauch sein, weil die Meta wechselt. Im Grunde ist ein Champion nicht mehr als eine Tempäre Sache.
Man merkt du hast LoL nicht lange oder oft gespielt. Es bringt nichts sich einem Champion zu kaufen, weil es dir keinen Vorteil verschafft.

Peacebob
Peacebob
9 Monate zuvor

Schwachsinn. Nur weil die Meta sich ändert, werden Champs nicht zwangsläufig unbrauchbar. Außerdem hat man immer noch zig champs in der Hinterhand…

Alzucard
9 Monate zuvor

Das habe ich nun wirklich kaum mitgezählt, da das sowieso nur Schwachmaten tun und weil man sich diese sowieso erspielt. Allein schon die lv Belohnungen. Ich könnte mir mittlerweile die gesamten champions doppelt und dreifach kaufen.
Aber ja nicht nur kosmetisches aber das pay to progress zu nennen ist auch nicht das richtige, da champions mit Echtgeld kaufen keinen progress bedeutet.

Alzucard
9 Monate zuvor

Ich hätte ja gesagt könnte man noch exp boost kaufen.

Alzucard
9 Monate zuvor

auch der loot, also hextech crafting ist kosmetisch.

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Weil die Spieler heute nicht mehr Stunden Questen wollen um Aufzusteigen. Alles muss schnell gehen und das hat man erkannt und man verdient damit eine Menge Geld. Deswegen ist man von einem Abo auch komplett weg und bietet solche Pässe/Pakete an.

N0ma
N0ma
9 Monate zuvor

Die 30,- für B2P halten nicht ewig, wenn davon Server, Patches, Support und Weiterentwicklung finanziert werden soll. Kosmetik bringt nicht unbegrenzt Geld, ausser bei sehr vielen Spielern. Von daher versuchen die Entwickler immer die Grenzen auszuloten, was noch als akzeptabel durchgeht.

Nomad
Nomad
9 Monate zuvor

YES !

Dawid
Dawid
9 Monate zuvor

Auf welcher Basis stützt du die Annahme, dass es 100%ig funktionieren würde? Du hast doch gar keinen Einblick in die Finanzen oder in das Business als Ganzes. Es wurde garantiert zu Genüge geprüft und es wird dazu eine größere Daten-Basis geben.

Und für weiter unten: LoL ist ein schlechtes Beispiel, weil es so eine riesige Playerbase hat, die wohl kaum ein MMORPG erreichen kann. Das ist ein Ausnahme-Titel auf der Welt.

Bei Astellia ist ja auch vergleichsweise noch ein kleinerer Entwickler. Die meisten Entwickler / Publisher außerhalb der AAA-Firmen kämpfen ums Überleben.

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Aktuell schafft das nur PoE und das auch nur weil das Spiel sehr modular und vom Programmieraufwand einfach gehalten ist.

Ausserdem braucht man die passende Community dafür.

Maisu Birb
Maisu Birb
9 Monate zuvor

Final Fantasy XIV hätte gerne ein Wort.
Du könntest zwar Level Boosts und Story Skips kaufen, aber das macht man nur für Alts die ehrlich gesagt nicht wirklich nötig sind da dein Main Character alle Klassen und Berufe lernen kann. Der Rest ist pure Kosmetik und absolut astrein.

SparkiTV
SparkiTV
9 Monate zuvor

Viele sagen immer P2W
Ich finde es fehlt hier eine definition von Pay 2 Progress
Der unterschied zwischen Pay 2 Win und Pay 2 Progress ist einfach, das man bei Pay 2 Progress schneller voran kommt, aber am ende keinen Vorteil hat gegenüber den non payment spielern.

Und Pay 2 Win wie eben der Begriff sagt, das wenn man Geld investiert stärker ist als das was man InGame erspielen kann.

Letzlich muss jeder für sich wissen, ob die Shops in den jeweiligen Games, für einen in Ordnung sind, oder nicht. In Astellia finde ich diesen zum aktuellen Zeitpunkt vollkommen in Ordnung.
Zumal nicht viele Games anbieten, das man sich Echtgeld kram erspielen kann durch InGame aktionen.

LG

Alzucard
9 Monate zuvor

Ich würd ePay2Progress auch als eine Form von P2W bezeiuchnen, da wenn du schneller vorran kommst du auch automatisch stärker als die anderen bist.

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Und diesen Vorsprung holt man nie wieder auf.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

Aber das ist ja der XP-Boost nicht. Den Vorsprung holt man sogar schnell auf, Max-Level 50 ist in absehbarer Zeit erreicht und dann wars das auch^^

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Strick das doch mal weiter.
Ich kaufe mir ein Paket, habe dadurch mehr Tickets und komme dadurch öfters in die Dungeon.
Habe einen Vorteil gegenüber anderen.
Der Exp-Boost stört mich nicht, nur das ich im End Content beschnitten werde wegen den Tickets.
Einmal einen Vorteil erkauft kommt man da nicht mehr ran, weil alles darauf aufbaut.
Ergo will ich spielen wie ich es will, muss ich zahlen.
Will ich schneller hoch kommen, muss ich zahlen.
Will ich schneller an gute Items kommen, muss ich zahlen.
Man muss das weiter stricken und nicht nur den Moment sehen. Das gesamte Konzept basiert darauf das die Spieler zahlen und das ordentlich wenn man das Spiel so spielen will wie man will.
Vorallem hat man schon gezahlt und muss weiter zahlen.
Ein Abo wäre hier angebracht gewesen und ich wäre mit eingestiegen, aber sowas nein danke.

Farson Kuriso
Farson Kuriso
9 Monate zuvor

Seit Black desert sehe ich das genauso, wie umgeht man P2W in dem man sein contend streckt(in die länge zieht) und jeglichen komfort aufs minimum reduziert.

Dann bietet man das entsprechende produkt an um es auszugleichen. Hast zuwenig inventarfächer? kein problem, hier greif zu. Du willst den ganzen loot nicht von hand aufheben? hol dir pets. DU möchtest lvl 64 werden? hol dir das köstum usw

Alles sachen die man nicht bräuchte. Aber das Spiel ist so aufgebaut das man auf lange sicht kaum um das eine oder andere rumkommt.

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Und das alles haben wir der Spielerschaft zu verdanken, die alles haben wollen aber nichts dafür tun will.

Mandrake
Mandrake
9 Monate zuvor

Ich weis ehrlich gesagt nicht wie oft man das eigentlich noch schreiben muss…ja ok….man kann immer bei FAST JEDEM GAME HEUTE Geld ausgeben um schneller zu sein als andere…. .

Und nochmal….
Man bekommt Pets…auch Ingame….ja…nicht 5 Stück…aber mindestens 2…. .
1.den bekloppten Kukuck….und 2. Den Pinguin….ja….fürs schnelle grinden ist das zu wenig…richtig….wehr mehr will…steckt Geld rein—>Pay2convinience

Um ein bestimmtes Level zu erreichen…in dem Fall levle 64….brauchst du auch kein Kostüm….ab 61 zieht sich das so extrem das du die 20% Null komma garnicht mehr merkst…du bekommst unendlich viele Scrolls über das einloggen in den Arsch geballert…+ die Events + die täglichen Buffs….

Inventar? Loyalitätspunkte….reicht aus….und das Gewicht wurde auch für Trash loot auf 0.1 reduziert….außerdem wiegt Silber auch nichts mehr….nurnoch… LOOT

Du willst P2W? Mit ner richtig schönen Paywall dazu?

Archeage….da kannst du für den erweiterten Traktor Bauplan mal in die tasche greifen…

Also bitte…wie gesagt…es gibt Pay2convinience und P2W

Farson Kuriso
Farson Kuriso
9 Monate zuvor

ja sry das jeder für sich p2w anders definiert. Aber sicher hast bestimmt mit allen recht wie konnte ich nur meine meinung schreiben, das nächstemal schreibe ich noch wie jeder pleb als letzte anmerkung das es meine meinung ist, aber wie sagt man so schön der Ton macht die musik…..schönen abend noch uffff

übrigens hab ich nichtmal gesagt das BD p2w ist…….spiel es ja selber luuul…….muss noch mehr punkte machen……….ist wohl mode…………..

Seska Larafey
Seska Larafey
9 Monate zuvor
Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Wenn du zusätzliche Dungeontickets willst mach 6 wiederholbare Quest das kostet dich 10Min Einsatz und Kauf dir einfach 4Stück.

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Ja aber die welche für den Progress zahlen sind auch die welche in 2 Monaten was anderes spielen…

Die Leute tun mir nicht weh oder maximal kurzfristig smile

Xion
Xion
9 Monate zuvor

Die große Frage ist, wie lange werden die kommenden Ingame Shop Inhalte den gleichen Standard beibehalten?!
Nur weil jetzt zu Beginn solche Items vorhanden sind, heisst das noch lange nicht, das es auf Ewigkeiten der Fall sein wird.
Ich gehe stark davon aus, dass mit abnehmenden Interesse am Spiel und fortschreitener Laufzeit die Inhalte im Shop sich nach und nach Richtung P2W verschieben werden.
Bestes Bsp. hierfür ist der Cash Shop von Black Desert Online.

Kaito Watanabe
Kaito Watanabe
9 Monate zuvor

Ich würde sogar sagen wenn in paar Wochen alle durch den sub schon auf 50 sind und den keiner mehr kauft kommen schon direkt die p2w Sachen fürs Endgame

Seither
Seither
9 Monate zuvor

Hängt aber auch sehr von der Community ab. Irgendwoher muss Geld nun einmal in das Unternehmen fließen. Wenn die Spielerschaft gut wächst und für nicht p2w-Inhalte genügend Geld ausgibt, so dass die einen Gewinn machen, können die es sich sicher leisten, weiterhin darauf zu verzichten. Problematisch wird es, wenn sie mehr Verluste als Gewinn einfahren, dann kommen p2w-Inhalte womöglich eher.

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Kennt man alles halt aus diversen anderen Spielen.
Die Frage ist für mich jetzt.
Ich bezahle einen Preis für ein Spiel, das mir ohne Abo alle Inhalte frei zugänglich macht. Werde aber in Endcontent beschnitten, weil ich Tickets brauche um in ein Dungeon zu kommen. Was soll das?
Bei einem kompletten F2P spielt, klar verstehe ich. Aber nicht wenn ich ein Spiel kaufen muss. Desweiterem, wie schwierig gestaltet sich das Farmen von Zender um mir Tickets zu kaufen?
Muss ich meine gefarmten Zender only für Tickets ausgeben?
Was soll das mit den Teleporten? Muss ich im ernst dafür bezahlen das ich von einer Stadt in die anderen will? Wenn ich nicht will muss ich dann Stundenlang reiten? Erinnert mich an Cabal, wo das AH nur in der Hauptstadt war.
Was bedeutet unlimitiertes Wiederbeleben? Wird das Zender kosten wenn ich mich wiederbeleben will oder irgendeine ander Währung?

Ganz ehrlich, das Spiel verschwindet in der Senke so wie Bless.

Fr3eZi
Fr3eZi
9 Monate zuvor

Was ich mich gerade Frage wenn ich den Artikel so lese ist; Wie viele Charakterslots hat man denn von beginn an? Nur einen?

Ansonsten finde ich die Shop Items nicht schlimm. Diese beschleunigen das ganze halt. Wer es braucht, dem sei es gegönnt.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

5, also ist für jede Klasse ein Slot da

Doge of Love
Doge of Love
9 Monate zuvor

Es ist halt so wie es immer ist, da man einfach zu unfähig war über Jahre hinweg eine einheitliche Definition von „pay2win“ zu definieren. Obwohl es so einfach ist. Jeder Aspekt, bei dem nur die Möglichkeit besteht, dass er das Spielgeschehen zu Gunsten eines Spielers verschieben könnte, der Echtgeld investiert, ist Pay2Win. Und da gibt es auch keinen Unterschied mit „aber man kann doch auch ingame erspielen, brudi XOXOXO“, denn im Endeffekt ist es egal. Wenn man sich diese Vorteile ingame erspielt, dann „zahlt“ man quasi mit ingame-währung und damit mit „Zeit“. Diese ingame-Währung bekommt auch der P2W-Spieler und der kann diese in andere Sachen investieren, wenn er Echtgeld für die Abos ausgibt, die dann dem „FreeToPlay“ oder hier ja „BuyToPlay“ Spieler abhanden kommen.

Das Problem ist eher folgendes: Die Entwickler müssen ein MMO finanzieren und das ist eben schwer ohne Abo oder P2W. Nur haben sie eindeutig kommuniziert (oder zumindest kam das in den Medien immer so rüber), dass es ein BuyToPlay OHNE PayToWin System und Abo nur OPTIONAL sein soll. Jetzt wird aber klar, dass sie darauf abzielen ein 15€ Abo aus den Spielern herausholen zu wollen, zumindest bietet dies relativ eindeutige spielerische (oder zumindest zeitliche) Vorteile. Was ja nicht so schlimm ist meiner Meinung nach, die müssen auch irgendwo Geld reinholen. Aber es wurde halt dreist verheimlicht und unter dem schwammigen „P2W“-Begriff mal wieder gekünstelt. Und so was finde ich einfach unehrlich. Das ist mein Problem mit dem Spiel gerade. Es hätte von vornherein kommuniziert werden müssen was Sache ist.

N0ma
N0ma
9 Monate zuvor

Norden’s Favor war vorher bekannt, auch hier auf mmmo und das mans ingame erspielen kann. Finde insgesamt wie schon erwähnt im Artikel recht ähnlich zu GW2.

Krutor
Krutor
9 Monate zuvor

Ich seh das etwas ander. Pay to Win heißt ja schon bezahlen um zu gewinnen. Das bedeute für mich, dass ich durch Bezahlen einen unfairen Vorteil zB im Sinner einer viel stärkeren Waffe etc erhalte mit der ich zB Gegner, ob pvp oder pve, onehitte oder ohne die ich Gegner zB gar nicht besiegen kann. Wenn ich nur ein paar Komfortfunktionen wie XP Boost und dergeleichen kaufen kann, habe ich zwar einen Vorteil anderen Spielern gegenüber, kann damit aber keinen Blumentopf gewinnen.

Doge of Love
Doge of Love
9 Monate zuvor

Ich gebe dir grundsätzlich recht. Pay to Win ist im Allgemeinen für sich gesehen ein schwammiger Begriff, denn wer definiert was gewinnen eigentlich ist. Er hat sich allerdings im Allgemeinverständnis innerhalb der letzten Jahre sich zunehmend dahingehend entwickelt, dass man damit Vorteile gegenüber zahlenden Spielern verbindet, unabhängig von der genauen Definition des „Gewinnens“. Mir ist zumindest kein weit verbreiteter Oberbegriff für „Zahle um kleine Vorteile zu bekommen“ bekannt.

Aber wenn du dich schon so auf die wörtliche Übersetzung versteifst, möchte ich zu denken geben (jetzt mal nicht ausschließlich auf Astellia bezogen), dass bei einem „World First Max-Level Event“ man durch einen XP-Boost gewinnen könnte. Man könnte durch einen XP-Boost schneller in der Lage sein auf maximalem Level sein und dann Lowbies beim Questen oder was auch immer ganken. Man könnte durch mehr Ingame-Währung schneller zu besseren Waffen kommen oder dadurch schneller in Progress-orientierte Gilden aufgenommen werden, die dann voll sind wenn die „Nicht-Abonnenten“ nachkommen.

Ich mein das jetzt nicht böse, aber genau wegen solcher Aussagen haben wir das Problem mit dieser Schwammigkeit. Warum sollen nur extrem signifikante Verbesserungen wie ein „Onehit“ im PvP darunterfallen. Oft sind es nur kleine Sachen, die das Balancing ausmachen. Und man darf auch nicht nur seinen eigenen Spielstil berücksichtigen, sondern jeden Spielstil (ob Pro, Hardcore oder Casual). Für einen Casual mögen diese Vorteile irrelevant sein. Aber wenn z.B. Spaß an Speedruns hast, dann benachteiligt dich das halt.

Rein kosmetische Sachen sind z.B. eindeutig nicht spielentscheidend. Warum bleibt man nicht dabei?

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Pay to Win wird nicht schwammig benutzt oder falsch interpretiert.
Die Spieler sind sich sehr wohl bewusst was Pay to Win bedeutet. Lediglich findet man es nicht schlimm wenn es sich nur auf das Pve auswirkt.
Man unterscheidet ganz klar zwischen legitimen P2W und inakzeptabelen P2W.
Das können Spieler dieser Generation ganz gut. Denn es gilt Heute nicht mehr die Spielzeit sondern das Echtgeld.
Vor nicht alt zu langer Zeit war es so das die Spielzeit darüber entschieden hat wie gut du ausgerüstes warst. Heute zählt das Echtgeld, wer mehr bezahlt kommt schneller vorran.
Ein solches Geschäftsmodel hätte früher nicht funktioniert, man hätte den Spiel nicht einmal eine Chance geben.
Heute ist das anders. Die Leute bezahlen unmengen an Geld für Spiele im Monat, nur um schneller zu sein. Was glaubst du warum es kein Abo System sogut wie nicht mehr gibt?

Doge of Love
Doge of Love
9 Monate zuvor

Deine Unterscheidung zwischem legitimen P2W und inakzeptablem P2W schlägt sich nicht wirklich mit meiner Definition. Allerdings genauso wie du es beschrieben hast, ist beides eine Unterdefinition von P2W. Astellia warb mit KEINEM P2W. Die jetzige Situation ist eine Form von (meinetwegen wie du sagst „legitimen“) P2W. Dementsprechend haben sie ihr Versprechen nicht gehalten.

Und wenn du dir die Antworten alleine hier oder bei vergleichbaren Themen durchliest, würde ich schon sagen, dass P2W keine eindeutige Definition hat und schwammig ist. Und das ist schlecht für uns, aber gut für das Marketing, denn man kann sichs immer irgendwie richten wie es einem passt.

Abo System gibt es so gut wie kaum noch, weil es unattraktiv klingt. Wer zahlt schon gerne fix im Monat? Deshalb bedient man sich heutzutage glückspielorientierter Taktiken und niedrigen Preisen für kleine Verbesserungen. Da fällt es gar nicht so auf, dass man eigentlich viel mehr ausgibt und schon fast eine Sucht entwickelt. Aber das ist ein ganz anderes Thema, und vor allem im Mobile-Bereich ein Krebsgeschwür im Endstadium.

Logra
Logra
9 Monate zuvor

Im Detail betrachtet versteht wirklich jeder was P2W bedeutet. Jeder weiß das Astellia da keine Ausnahme macht.
Was ich mit legitimen P2W meine ist folgendes.
Das Modell haben wir gerade mit Astellia vor uns. Es ist ein weitreichendes P2W System was aber im ersten Augenblick keine Auswirkungen auf das PvP hat. Somit sagen sich viele Spieler das es in Ordnung geht.
Inakzeptabel wären Items die einen Stärker machen, dann würden alle aufschreien.
Die heutige Generation spaltet einfach P2W in 2 sparten auf und genau das ist es was die Publisher und Entwickler sich zu nutze machen. Dazu kommt das gerade im Asia bereich der P2W Aspekt gut verschleiert wird. Bis die Community darauf kommt sind schon mehrere Millionen geflossen und das Spiel hat sich rentiert.

Lootzifer
Lootzifer
9 Monate zuvor

Ich finde jetzt nicht das diese Vorteile wirklich p2w sind, es sind einfach nur Artikel um Die Zeit etwas zu verkürzen.
Was ich etwas ärgerlich finde, ist die Sache mit dem Genderlock. Der sollte ja für EU rausgenommen werden, allerdings sehe ich davon nichts. Mages können nach wie vor nur weiblich sein usw. Hoffe das da noch was passiert.

Alexander Leitsch
Alexander Leitsch
9 Monate zuvor

Schon zu Beginn haben sie gesagt, dass sie bis Release nicht alles fertig bekommen beim Gender Lock. Ziel war aber noch in 2019 die anderen Klassen freizuschalten

Lootzifer
Lootzifer
9 Monate zuvor

Das hört sich super an. Danke Alex.

Seska Larafey
Seska Larafey
9 Monate zuvor

Kann man diese Norden’s Favor Subspriction bonus dinger auch erspielen?

edit: Ah, die Grafik ist nun da. Ich habe es gesehen. Aber die die Echtgeld ausgeben haben natürlich den „Zeit“ Vorteil voraus das sie es nicht erst erarbeiten müssen und so vorne weg laufen können

schaican
schaican
9 Monate zuvor

jo geht
am besten warten bis nach release und dann für 10 euro im monat mal antesten

AYW
AYW
9 Monate zuvor

also doch Pay2win ….

schaican
schaican
9 Monate zuvor

so ein quark
wenn überhaupt pay for time wegen dem ep-bounus dingern

Peacebob
Peacebob
9 Monate zuvor

Gerade ein „pay-for-time“ kann is asiatischen spielen unschöne Formen annehmen…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.