Astellia: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf des MMORPGs wissen solltet

Mit Astellia erscheint bald ein neues MMORPG bei uns im Westen. Wir stellen euch fünf Dinge vor, die ihr vor dem Kauf unbedingt wissen solltet.

Die nachfolgenden Informationen sollen euch einen Überblick über das kommende MMORPG Astellia geben. Es erscheint am 27. September im Westen, wobei der Headstart für Vorbesteller bereits 7 Tagen eher beginnt.

1. Das ist Astellia

Was ist Astellia? Das Themepark-MMO Astellia erschien im Dezember 2018 als Free2Play-Spiel in Korea und wurde von Studio 8 und BarunsOn E&A entwickelt.

In den ersten Monaten lief das Spiel in Korea sehr gut und landete in den Top 30 der meistgespielten Spiele. Im Juni fiel es jedoch aus den Top 50.

Astellia hat sich selbst auf die Fahne geschrieben, dass sie den klassischen MMORPG-Fan ansprechen und das Bezahlsystem fair gestalten wollen.

Wir merken bei MeinMMO, dass das Interesse an dem Spiel recht groß ist. Die Spieler sind durstig nach einem neuen Themepark-MMORPG.

Das klassische MMORPG Astellia erscheint bald -; Passt es zu Dir?

Was kostet Astellia? Astellia erscheint als Buy2Play-Titel bei uns im Westen. Das günstigste Vorbesteller-Paket kostet 40 Euro.j

Jedoch gibt es auch die Abo-Option für 10 Euro im Monat, die einen uneingeschränkt das MMO spielen lässt. Das Abonnement bietet sich vor allem fürs Testen an, wenn man sich noch unsicher ist oder wenn man es einfach nur der Story wegen durchspielen möchte.

2. Astellia orientiert sich an traditionellen Werten

Wie ist Astellia aufgebaut? Im MMORPG beginnt ihr mit der Charaktererstellung und werdet danach in eine Welt voller Gefahren entlassen. Zur Auswahl stehen fünf Klassen, die ganz klassisch der Holy Trinity zugeordnet werden können:

  • Krieger sind die Tanks
  • Gelehrte kümmern sich um die Heilung
  • Magier verursachen Schaden und können Schutzbarrieren erzeugen
  • Assassinen sorgen für Schaden im Nahkampf
  • Bogenschützen für Schaden im Fernkampf

Das Kampfsystem ist etwas starr, soll jedoch noch bis zum Release durch kleine Anpassungen etwas dynamischer werden. Immerhin könnt ihr viele Fähigkeiten während der Bewegung einsetzen und es gibt eine kleine Ausweichrolle, die für ein bisschen Schwung sorgt.

Beta-Tester sagen über Asia-MMORPG Astellia: „Es wird kein Bless 2.0″

Auch abseits des Kampfsystems hält Astellia wenige Überraschungen bereit. Das Quest-System ist klassisch aufgebaut und teilweise etwas eintönig mit viel Lauferei, in etwa vergleichbar mit WoW Classic.

Auch bei den 4-Spieler-Dungeons und dem Handwerk gibt es keine größeren Überraschungen. Lediglich die Astels, eure Begleiter im Kampf, weichen etwas von den gewohnten Features ab.

3. Die Besonderheit: Astels

Was ist besonders an Astellia? Bei den Astels handelt es sich um kleine Begleiter, die euch im Kampf unterstützen und dabei eine zusätzliche Ressource an Energie verwenden.

Astels sollen euch im Kampf unterstützen. Sie nehmen ebenfalls die Rollen Tank, Heiler oder DD ein. In einer Art Traiding-Card-System könnt ihr bis zu 33 Astels sammeln und genau die einsetzen, die euch in der jeweiligen Situation am besten weiterhelfen.

Es gibt sogar spezifische Kombo-Angriffe, die Astels mit euch gemeinsam ausführen können.

astellia kampf 3

4. Das Endgame besteht aus Dungeons und PvP

Was erwartet euch im Endgame von Astellia? Euer Charakter hat in Astellia 50 Level vor sich, bis er die maximale Stufe erreicht hat. Danach dürft ihr euch auf die folgenden Inhalte freuen:

  • Legendäre Dungeons (die erst später freigeschaltet werden)
  • PvP
  • Avalon
  • Legendäre Ausrüstung

Bei Avalon handelt es sich um ein PvP-Gebiet, in dem drei Fraktionen eine Woche lang gegeneinander spielen. Das System lässt sich mit dem WvW aus Guild Wars 2 vergleichen.

Legendäre Ausrüstung lässt sich dabei über Dungeons, aber auch über das Handwerk verdienen.

5. Astellia passt sich extra für den Westen an

Was macht die westliche Version anders? Damit Astellia im Westen kein Flop wird, haben die Entwickler einige Vorkehrungen getroffen. So wurde das Spiel Buy2Play statt Free2Play, wobei gleichzeitig viele Items und Inhalte aus dem Shop entfernt wurden, die bei uns unter Pay2Win laufen würden.

Doch auch in anderen Bereichen hat das MMORPG Anpassungen durchlaufen:

In der ersten Beta hat sich unser Auto Alexander Leitsch das MMO bereits angesehen und ein Fazit dazu verfasst:

Astellia: Was kann das erste und vielleicht einzige große MMORPG aus 2019?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (20) Kommentieren (39)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.