ArcheAge ohne Pay2Win – Wir fragen gamigo: Wie genau soll das gehen?

Das neue ArcheAge Unchained setzt auf Buy2Play und verzichtet auf ein Abo-Modell. Wir haben uns mit dem Publisher gamigo auf der gamescom getroffen, um darüber zu sprechen.

Was ist ArcheAge Unchained? Gestern kündigte gamigo eine neue Version von ArcheAge an, die komplett auf die Pay2Win-Inhalte verzichten soll.

Stattdessen wird das MMORPG Buy2Play und alle sollen die gleichen Voraussetzungen und Chancen haben. Im Gegenzug gibt es einen Season-Pass und den Shop, der rein auf kosmetische Inhalte setzen soll.

ArcheAge: Wie geht es dem MMORPG eigentlich 5 Jahre nach Release?

Mit wem haben wir gesprochen? Vice President Mervin Lee Kwai III hat uns auf der gamescom mehr zum Business-Modell verraten und gleichzeitig auf eure Fragen und Sorgen beantwortet.

Zuerst ging es dabei um den neuen Season-Pass und den Shop. Im weiteren Verlauf haben wir auch über die Spaltung der Community und Housing gesprochen.

Im zweiten Teil des Gesprächs ging es um das kommende Update im Herbst. Dieser Teil erscheint im Laufe der Woche als eigener Beitrag.

Gamigo plant mehrere Season-Pässe gleichzeitig

Wo liegen die Unterschiede zwischen Legacy-Server und Unchained? Marvin Lee Kwai verriet uns im Gespräch, dass es keine Unterschiede zwischen den beiden Spielen geben wird.

Ihr startet in Unchained bei null. Nichts kann von anderen Servern übertragen werden. Auch wenn alle von vorne beginnen, halten wir keinen Content zurück. Unchained wird direkt alle Gebiete und Inhalte vom bisherigen ArcheAge enthalten.

Der einzige Unterschied der Versionen liegt im Business-Modell. Dabei steht besonders der neue Season-Pass im Fokus von Unchained.

MMORPG ArcheAge will unter altem Chef wieder in die Spur finden

Wie ist der Season-Pass aufgebaut? In ArcheAge Unchained wird es zwei Season-Pässe geben. Der erste ist eine Standard-Version und kostenlos. Zusätzlich gibt es einen Premium-Pass, der weitere Belohnungen enthält. Dieser kostet jedoch Echtgeld.

Über beide Pässe erhält man eine neue Währung, die gegen kosmetische Belohnungen und Titel eingetauscht werden kann. Zudem soll der kostenlose Pass auch Belohnungstränke enthalten, die kleine Vorteile im Spiel bringen.

Im Premium-Pass soll es diese Vorteile jedoch nicht geben.

Aktuell planen die Entwickler, dass mehrere Pässe simultan laufen können. Wer also Pass 1 nach einem Monat abgeschlossen hat, kann sofort mit Pass 2 starten. Wer zwei Monate dafür braucht, holt erst dann den Pass 2 nach.

Ein Pass geht dabei über drei Monate. Während dieser Zeit habt ihr tägliche Missionen wie das Besiegen von Monstern oder die Teilnahme am PvP.

Jede abgeschlossene Aufgabe gibt dabei XP, wobei der Pass insgesamt 55 Level enthält. Danach habt ihr ihn durchgespielt.

Wie teuer wird der Premium-Pass? Ein Premium-Pass für ArcheAge soll 10 Dollar kosten.

Was erwartet uns im Shop von ArcheAge Unchained? Auch der Shop des Buy2Play-Spiels soll komplett ohne Spielvorteile auskommen, wie Mervin Lee Kwai immer wieder betonte.

Alle Inhalte sollen rein kosmetischer Natur sein, sodass alle Spieler die gleichen Chancen haben.

Firma hinter MMORPG ArcheAge plant neue Spiele für PC und Konsolen

Für die Häuser der Spieler ist genug Platz

Wie läuft das Housing in ArcheAge Unchained? In der Free2Play-Version von ArcheAge benötigt ihr ein laufendendes Abonnement, um überhaupt Land beanspruchen zu können.

In Unchained kann jeder Spieler bauen. In unseren Kommentaren zu Unchained befürchteten die Spieler, dass es zu Platzmangel kommen könnte und Spieler sich dann Grundstücke sichern und sie späteren Einsteigern teuer verkaufen könnten.

Was denken die Entwickler darüber? Mervin Lee Kwai macht sich in dieser Hinsicht keine Sorgen. Zum einen gibt es im Vergleich zur Release-Version viel mehr Bauplätze für die eigene Behausung. Auch das neuste Haram-Update beinhaltete neue Grundstücke.

Zum anderen werden die Tax Certificates nicht im Marktplatz von Unchained angeboten. Das Unterhalten von mehreren Häusern wird also schwieriger, auch aufgrund der benötigten Arbeitspunkte.

Außerdem soll die Hürde, mehrere Accounts zu besitzen, durch das Buy2Play höher sein. Trotzdem behalten die Entwickler die Problematik im Blick:

Wir sind in dieser Hinsicht nicht naiv, aber wir glauben aufgrund der drei genannten Punkte, dass es genügend Plätze für alle gibt.

ArcheAge Legends Return Screenshot 2

Legacy-Spieler bleiben ihrem Server treu

Klaut sich Archeage mit zwei Versionen die eigenen Spieler? Eine weitere Sorge der Spieler war, dass die zwei getrennten Server die Community entzweien. Immerhin sollen beide immer auf dem exakt gleichen Stand sein.

Auch das sieht Mervin Lee Kwai entspannt:

Wir haben schon häufiger neue Server gebracht. Die Spieler probieren diese gerne aus, die meisten kehren aber nach 2-3 Monaten wieder zu ihrem Heimatserver zurück. Dafür haben sie häufig zu viel Zeit in ihr Umfeld investiert.

Unchained sehen die Entwickler eher als Chance für Neueinsteiger und Leute, die das alte Abonnenten-Modell ablehnen. Die bisherige Zielgruppe bleibt voraussichtlich beim alten ArcheAge

ArcheAge UntamableFlames

Wann erscheint Unchained? Zu den Kosten und dem Erscheinungstermin von ArcheAge Unchained sollen bald neue Informationen veröffentlicht werden.

Doch noch im Herbst ist das nächste große Update für ArcheAge geplant. Das gilt sowohl für die Legacy-Server, als auch für Unchained. Was genau im Patch enthalten ist, verraten wir euch im Laufe dieser Woche.

Auf der gamescom ging es bereits gestern in der Opening Night heiß her:

So war die Opening Night der gamescom 2019: Pinkeln und Mähdrescher
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (17) Kommentieren (46)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.