Die 8 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2020 und 2021
Lost-Ark-Titel

Lost Ark – Und ewig lockt das Diablo-MMORPG

Genre: Action-MMORPG | Plattform: PC (geplant für Mobile, vielleicht auch Konsolen) | Release: 2018 in Korea (EU-Launch: Unbekannt)

Das ist Lost Ark: Seit wir im 2014 den ersten Trailer sahen, ist Lost Ark für uns „dieses Diablo-MMO“: Ein Action-MMORPG aus der ISO-Perspektive mit einem hohen Wimmel und Wusel-Faktor, bei dem immer irgendwas gerade einzustürzen, in Flammen aufzugehen oder zu zersplittern scheint.

Eigentlich ist Lost Ark aber ein „full featured MMORPG“, das sich eher an Guild Wars 2 orientiert als an Diablo 3. Lost Ark gibt dem Spieler oder der Spielerin abseits des Hack’n Slay-Gemetzels viel zu tun und zu erkunden. So liegt ein Schwerpunkt des Spiels auf dem Segeln.

Lost Ark ist mittlerweile in Korea und Russland erschienen. Spieler aus Europa können mit etwas Aufwand zwar Lost Ark schon spielen, ein Release in Europa steht aber noch aus, obwohl Entwickler Smilegate seit 2018 heftig in unsere Richtung blinkt.

lost ark russland release header

So lief die Entwicklung bisher: In Korea werden Spiele anders entwickelt als bei uns. Man zeigt Spielern früh eine Demo, bei der es aussieht, als wär das Spiel praktisch schon fertig, hat zu dem Zeitpunkt aber nichts außer diese Demo.

2014 erschien ein spektakulärer Trailer, bei dem wir im Westen dachten: „Lost Ark kann jetzt jede Sekunde releasen“, aber es dauerte dann bis 2018, bis es wirklich in Korea erschien. Dort war es erfolgreich, wurde weiterentwickelt und bekam neue Klassen.

Lost Ark kam schon nach Russland und steht vorm Start in Japan. Danach sollten eigentlich wir in Europa und Nordamerika dran sein. Man munkelt aber, Lost Ark plant auch eine Mobile-Version, sogar nach Konsolen-Entwickler suchte man vor Kurzem.

Ich habe Lost Ark getestet – Ja, es spielt sich so gut, wie es aussieht

Das ist Lost Ark im besten Fall: Wir wissen, was Lost Ark ist: Ein interessantes, rundes neues MMORPG, das sicher nicht jedem gefallen, das aber seine Fans finden würde, wenn es hier erscheint.

Im besten Fall ist der Release hier in Europa relativ bald, mit einem fairen Cash-Shop, auf Englisch und kommt mit einem ordentlichen Support – ähnlich wie Black Desert.

2018 sprach eigentlich alles dafür, dass es bald in Europa losgeht, denn Smilegate verdient das meiste Geld in China: Dort geht die Regierung aber gegen Gaming vor, sodass sich Smilegate eigentlich nach Nordamerika und Europa wenden wollte. Davon war 2019 aber noch nichts zu sehen. Man kann spekulieren, ob da Verhandlungen mit einem West-Publisher nicht so liefen wie anfangs geplant, aber das ist letztlich auch nicht so wichtig.

Das Wichtigste wäre, dass Lost Ark einen klaren Zeitplan herausgibt, wann wir in Europa mit dem Spiel rechnen können, damit die ewigen Zweifel aufhören, ob das überhaupt kommt.

Das ist Lost Ark im schlechtesten Fall: Im schlechtesten Fall bekommen wir es tatsächlich nicht, weil sich Lost Ark auf die Mobile-Version konzentriert und das Geld eher in Asien sucht als bei uns.

Nicht so gut, wäre es auch, wenn Lost Ark zwar im Westen erscheint, aber mit einem übergriffigen Pay2Win-Cashshop, der den Spielspaß dann schnell verhageln würde.

Spieler rufen bei Asia-MMOs zwar immer: „Das ist jetzt viel zu spät, jetzt will ich’s eh nicht mehr“, aber das Zeitfenster für Lost Ark ist noch offen, schließt sich aber zusehends, wenn Spiele wie Diablo 4 erscheinen.

Lost Ark könnte letztlich das MMORPG sein, das zu spät kommt und das der Markt bestraft.

Pro
  • Starke Weiterentwicklung bisher
  • MMORPG mit allen Features
  • Durch Hack’n Slay Elemente spannendes Gameplay
Contra
  • EU-Release nach wie vor unklar
  • Kommunikation seit Jahren sprunghaft
  • Pay2Win-Gefahr bei EU-Release mit Partner?

Das ist für 2020 geplant: Nach dem Release in Japan Anfang 2020 sind Europa und Nordamerika eigentlich die nächsten Ziele für das Spiel. In den letzten Monaten hat Smilegate englischsprachige Mitarbeiter gesucht, es gibt klare Statements, dass sie 2020 den weltweiten Markt angehen wollen.

Es fehlt nur jeglicher Zeitplan bis auf „nach Japan.“

Hier gibt es aktuelle Informationen zu Lost Ark.

Die FAQ zu den aussichtsreichsten MMOs und MMORPGs

Welche weiteren MMOs und MMORPGs erscheinen 2020 noch?

Neben den aussichtsreichen Spielen gibt es eine Reihe von weiteren Games, die für 2020 ihren Release angekündigt haben oder die man erwartet. Darunter etwa das neue MMO Magic: Legends oder der PvP-Titel Camelot Unchained. Eine Liste der weiteren MMOs, die 2020 kommen sollen, findet ihr hier.

Was sind die besten MMOs und MMORPGs, die man jetzt schon spielen kann?

Zu den aktuell besten MMORPGs gehören World of Warcraft und The Elder Scrolls Online. Beide Spiele erwarten 2020 eine neue große Erweiterung. Das neueste, empfehlenswerte MMORPG ist weiterhin Black Desert, das mittlerweile eine Mobile-Version für Europa erhalten hat.
Bei MMOs können wir das komplexe Path of Exile und das Action-MMO Warframe empfehlen. Beides sind exzellente Free2Play-Titel, die regelmäßig erweitert werden und einen ausgezeichneten Ruf genießen.
Eine Liste mit den 15 aktuell besten MMOs und MMORPGs, die man 2020 schon spielen kann, findet ihr hier.

Sind 2020 schon neue MMOs und MMORPG neu erschienen?

Das Action-Online-RPG Phantasy Star Online 2 ist hier zu nennen. Das erschien für PC und XBox One.
Das Action-MMORPG Bless Unleashed kam im März 2020 auf der Xbox One als Free2Play-Titel raus.

Wem das mit den neuen Spielen alles zu lange dauert, hier sind die besten MMOs und MMORPGs, die ihr jetzt spielen könnt.

Die 15 aktuell besten MMOs und MMORPGs 2020
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
39
Gefällt mir!

34
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Luripu
1 Monat zuvor

Tja Crimson Desert ist für mich noch das interessanteste.
Grafik kann Pearl Abyss das haben sie mit BDO bewiesen.
Wenn es eine ordentliche Story bekommt
und das Endgame nicht aus RNG Upgrade System+endlosem Grind besteht,
ja dann könnte ich länger als paar Wochen bleiben.

AoC ist so 50/50.
Kann gut werden aber auch der letzte Müll.
Ein Dungeon Run zu sehen,sagt noch nicht viel aus.

Projekt TL+Lost Ark:Da glaube ich erst dran,wenn ich offizelle Releasetermine für EU sehe.

Materno
1 Monat zuvor

Also ich warte da auf New World und Crowfall. New World trifft halt absolut meinen Geschmack, weswegen ich glaube ich einiges verzeihen kann, was Anfangs falsch läuft.

Crowfall habe ich schon etwas gespielt vor kurzem. Das wirkt gerade wie ein sehr rohes, aber cooles Fundament. Aber ich hab auch noch nicht alle Mechaniken zusammenspielend gesehen. Aber es ist definitiv eine Alpha, wenn auch nicht mehr.

Ashes of Creation nehme ich es bisher einfach nicht ab. Das Spiel sieht zu gut aus, als das ich glaube, dass das wirklich so wird. Ich lasse mich aber da gerne positiv überraschen.

Gibt es eigentlich einen Grund, dass Camelot Unchained hier nicht auftaucht? Hab ich noch nicht gespielt, aber finde ein DAoC 2 prinzipiell durchaus interessant.

Threepwood
1 Monat zuvor

Versteht Pearl Abyss wirklich unseren Geschmack?

Versteht den im Westen denn irgendein Studio? grin

Black Desert ist mittlerweile näher an den alten westlichen MMORPGs, als die westlichen Studios es gebacken kriegen – die in ihrem Themepark-Konzepten ohne Social Play festzustecken scheinen, weil das Diablo Prinzip (Looten und Leveln) als Kerninhalt das Maß der Dinge zu sein scheint. Ich traue PA absolut ein MMORPG mit PvE Fokus zu, was Story, Social Play, gutes Kampfsystem und sicher auch Elemente aus Sandbox und PvP verbinden kann.

Hier kann man ganz wunderbar das Interview mit den beiden Urgestein-Entwicklern von Ultima, SWG usw ranziehen und aufzeigen, dass PA es schafft selbst casual Player mit Housing, Crafting, Fishing, Wirtschaft, RP bei der Stange zu halten und diese Sandbox virtuell zu leben – auch als „Erwachsener“ mit weniger Zeit. PvP Spieler, hardcore Grinder und Min Max’er werden ebenfalls bedient.
Klar, das Spiel ist eigen, aber Oldschool Spieler dürften hier schnell an die Wurzeln des Genres mit modernem Komfort erinnert werden.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Monat zuvor

Deswegen zählt Black Desert ja auch zu den erfolgreichsten MMORPG’s im Westen, weil es ja soviel besser macht als klassische Themepark-MMORPG’s, ich glaube es gleich. *kopfschüttel*

Black Desert ist nichts anderes als ein vergleichsweise hübsch anzuschauender Asia-Grinder!

Weswegen es im Westen auch nicht an den Erfolg von Spielen wie WoW, Final Fantasy XIV, ESO oder GW 2 heranreicht!

Threepwood
1 Monat zuvor

Triggert dich alles so leicht!? grin

Das Sandbox MMORPGs mittlerweile eine (wieder größer werdende) Nische sind, ist wohl klar. Und dennoch ist es erfolgreich. Der Firma gehts gut, BDO gehts gut.
Das mag deinen Horizont nun gefährlich erweitern, aber etwas kann tatsächlich gut sein, ohne dass es bei uns in den Top 3 der Spiele ist. Wir sind bei nahezu nichts der Nabel der Welt. wink
EVE Online ist zum Beispiel ein Sandbox MMORPG, was….Überraschung….grandios in dem ist, was es sein möchte. Ist es der Üb0r-WoW-Kill0r, womit der Spieler auf dem Schulhof sagen, dass er das „erfolgreichste“ MMORPG spielt? Nö. Spielt auch keine Rolle.

FF XIV ist übrigens ein wunderbares Beispiel, wie man Spieler abseits des reinen Fokus auf Lootspiralen bindet. Dank Social Play, Housing, Crafting usw. und damit Content-Flauten, womit WoW, GW2 usw viel zu kämpfen haben, viel entspannter überstehen lässt. Mein absoluter Favorit im Themepark Bereich, weils wahnsinnig viele Arten von Spielern gleichermaßen bedient, auf Community und baut nicht versucht ein WoW zu sein.
Und der Trend geht eben wieder ein Stück dahin. Ein bisschen mehr Sandbox, ein bisschen mehr Social Play und weg von dem Witz viele Millionen Abonnenten haben zu müssen, um als „erfolgreich“ zu gelten.

Davon ab sind Asia Grinder schon ne andere Nummer. Es sei denn, du beziehst dich auf die 3% der BDO Spieler, die 64+ sein wollen und dafür leben. BDO leidet bei uns leider einfach an dem Ruf ein billiger Asia Grinder zu sein, der zudem noch P2W neu definiert. Das wird von einigen leider einfach penetrant in üblicher schwarz/ weiß Sicht hochgehalten. Aber ich bin mir sicher, du kennst das Spiel auch abseits von ein paar Videos. grin

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Monat zuvor

Und der Trend geht eben wieder ein Stück dahin. Ein bisschen mehr Sandbox, ein bisschen mehr Social Play und weg von dem Witz viele Millionen Abonnenten haben zu müssen, um als „erfolgreich“ zu gelten.

Aha.
Woran machst du dann den Erfolg von Spielen im Allgemeinen fest, nicht nur im Westen, wenn nicht an ihren Spielerzahlen?
Und dass die Abo-MMORPG’s im Westen nach wie vor die höchsten Spielerzahlen zu verzeichnen haben ist ein völlig unbestreitbarer Fakt!

Also bitte was definiert den Erfolg von Spielen wenn nicht ausnahmslos ihre Spielerzahlen?

Davon ab sind Asia Grinder schon ne andere Nummer. Es sei denn, du beziehst dich auf die 3% der BDO Spieler, die 64+ sein wollen und dafür leben. BDO leidet bei uns leider einfach an dem Ruf ein billiger Asia Grinder zu sein, der zudem noch P2W neu definiert. Das wird von einigen leider einfach penetrant in üblicher schwarz/ weiß Sicht hochgehalten. Aber ich bin mir sicher, du kennst das Spiel auch abseits von ein paar Videos.

Das was ich über Black Desert weiß, reicht mir um zu wissen dass es eben ein solcher Asia-Grinder ist, der versucht sich als Sandbox-MMORPG zu verkaufen.
Nur ist ein Sandbox-MMORPG für mich was gänzlich anderes und ganz sicher keiner der typischen Grinder aus Asien!
Hinzu kommt dann noch die Shop-Thematik.

Muadru
1 Monat zuvor

Also bitte was definiert den Erfolg von Spielen wenn nicht ausnahmslos ihre Spielerzahlen?

Ich muss in diesen Punkten Guybrush leider recht geben. Nimm mal EVE Online als Beispiel. Die Spielerzahlen liegen sehr weit unten denen anderer MMOs und das Spiel hält sich dennoch seit nunmehr 17 Jahren unfassbar erfolgreich am Markt. Da sind Spiel mit größerer Spielerbasis bereits gestorben.

Bzgl. BDO kann ich mich leider nicht äussern da ich es nie gespielt habe und maße mir diesbezüglich auch keine Meinung zu. Bzgl. des Punktes „Aufschwung im Bereich Sandbox“ kann ich jedoch zustimmen. Gerade bei EVE sehe ich stark wie viele neue Spieler dem Spiel beitreten.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Monat zuvor

Ich gehe nicht soweit und nenne EVE ein Spiel ohne Erfolg.

Nur sind die Spielerzahlen für mich der einzig tatsächlich messbare Indikator für den Erfolg eines Spiels, wodurch es definitiv erfolgreichere Games als EVE gibt.

Nebenbei würde ich EVE dann auch noch deutlich mehr Sandbox-Elemente zusprechen als BDO sie hat.

Muadru
1 Monat zuvor

Also für mich wäre auch der Umsatz ein tatsächlich messbarer Erfolg. Ein Spiel mit 4 Millionen aktiven Spielern kann wirtschaftlich weniger erfolgreich sein als ein Spiel mit 400.000 Spielern. Spielerzahlen definieren ggf. die Beliebtheit und möglicherweise auch den Mainstream-Charakter eines Spiels. Den Erfolg jedoch nur bedingt. Aber ich verstehe schon worauf du hinaus willst und hast mit deinen Punkten natürlich nicht unrecht. wink

IchhassePvP
IchhassePvP
29 Tage zuvor

Ja da stimme ich dir zu, auch die Umsatzzahlen sind ein messbarer Indikator für den Erfolg eines Spiels.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Monat zuvor

Lost Ark Pay2Win-Gefahr bei EU-Release mit Partner?

Wie sollen die sich bitte anders finanzieren als über einen Shop?

Diese Gefahr gilt für ausnahmslos jedes Asia-MMO und Asia-MMOPRG!

error
1 Monat zuvor

Zitat: Ashes of Creation – „Contra: Muss mal losgehn..“

Beste <3

Daalung
1 Monat zuvor

Hallo? das ist Blizzard….die kriegen eh nichts mehr auf die Reihe und haben die letzten 3 jahre doch so ziemlich alles versemmelt was sie angekündigt haben.
Im Grunde eigentlich schon seit Diablo 3…da haben sie ja ewig gebraucht das mal in einen spielbaren Zustand zu patchen.
WoW dassselbe in Grün…jedes Addon, das sie die letzten Jahre brachten hat immer mehr Bugs aufgewiesen, das jetzige ist bisher die Krönung an Bugs (gut, ich spiels nicht mehr, also keine Ahnung was sich geändert hat seitdem Release), vom Warcraftfiasko reden wir mal lieber erst gar nicht und von der Con 2018, wo man quasi seine Kunden auch noch offen beleidigte^^
Von Blizzard wird nichts mehr sinnvolles kommen, die sind am (selbstverschuldeten) Absaufen.

Selbst wenns Immortal und Diablo 4 dann mal kommen, werden beide nur ne Ansammlung von Bugs und unspielbar sein….zumal sies bei dem Druck so oder so ohne ausgiebige Tests auf dem Markt schmeissen.

Ist ja auch neue Mode wie man F76 und Bethesda sah (und auch an vielen anderen Spielen von „namhaften“ marken, die Alphaspiele als Vollpreisspiele auf den Markt geschmissen haben, nur um dann Müll abzulabbern ala „wir machen das noch mit Patches“)

Chucky
1 Monat zuvor

Also ich wollte mich bei phantasy star online anmelden. nur leider macht mir des Japanische Captcha riesige Probleme:D Schade. Hätte gerne mal ins Game reingeschaut

Dominik
2 Monate zuvor

Ihr solltet die Texte dringend adaptieren – bei New World steht „am Release Termin im Mai sollte sich nichts ändern“, bei einer anderen Seite steht was von einer möglichen Beta im Februar…

Also mich würde noch immer am meisten Lost Ark interessieren. Da nervts mich echt schon, dass der Release Termin nicht einmal eingegrenzt wird. Auf der einen Seite spekuliert man mit einem zeitnahen Release, dann wieder mit einem Release nach D4

Gummipuppe
2 Monate zuvor

Phantasy Star Online 😍 Teil 1 und 2 auf der Dreamcast, das waren Zeiten… Gibt es noch eine aktive deutsche Community? Fühle mich aktuell, aufgrund der vielen Menüs und riesigen Lobby etwas überfordert. 😋

schaican
2 Monate zuvor

hi also laut diesem youtube viedeo kommt Lost Ark diesen Frühling in den my.com internationalen store

ob schon übersetzt weiß natürlich noch niemand

Morteka
5 Monate zuvor

Ich warte auf Wolcen. Warum steht das eigentlich nicht in der Liste?

Andy
5 Monate zuvor

Da sind schon ein paar interessante Spiele dabei. Mich interessiert eigentlich nur der Pve Bereich.Da kam die letzte Jahre nur Sxhrott(ausser addons)
Die Pro und Contra Auflistung fand ich sehr interessant.Bei Contras finde ich merkt man gut dass Ihr doch Realtitätsnah bleibt. Gefällt mir.

ratzeputz
5 Monate zuvor

Auf Crimson Desert bin ich gespannt.
Ich würde mich über ein solides Themepark MMORPG freuen, wo man halt seine Hauptstory hat (wie z.B. bei LOTRO wo diese auch durch Quests dargestellt wird) aber auch genau so Sidequests machen kann und wo auch Gruppen, sowie Raidcontent dabei ist.
Glaube zwar nicht, dass das so kommen wird … aber es wäre dann noch ein wenig interessanter für mich.
Im Auge behalten werd ichs auf jeden Fall smile

SugarJoe
5 Monate zuvor

Und was ist mit Last Oasis?! Nachdem ich den New World Hype verloren habe, steht dies bei mir sehr hoch im Kurs. Vorallem da es mit dem typischen Survival mal was neues macht mit dem Nomaden-Gameplay. Bin darauf echt gespannt..

Tronic48
5 Monate zuvor

Ich würde fast sagen, da ist nicht eines dabei, was 2020 kommt, ganz sicher ist aber Lost Ark, Ashes of Creation, Projekt TL

Da es in meinen Spielen, die ich im Moment Spiele, gerade wieder neue inhalte gab, wie z.b. Destiny 2, GW2, Dountless, u.n.a, hab ich keine Langeweile, achja, und die Alpha von Torchlight 3 Spiele ich auch gerade, und ich muss sagen, es Spielt sich echt gut, besser als ich dachte, also, Null Problem.

King Bohan
5 Monate zuvor

Also da ich aktuell bei BDO (Ps4) auf die 600 Stunden spelzeit zugehe, und mir noch keine Sekunde langweilig wurde. Setze ich mein ganzes Vertrauen in Pearl Abyss. Denke die werden mit Crimson Desert ne Bombe abliefern 👍 und mit Plan 8 haben sie ja auch noch ein Ass im Ärmel 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.