5 Online-Spiele, die ich gut finde, Ihr aber nicht! – Mein-MMO-Geheimtipps
Jürgen-Podcast-Teaser

Unser Autor Jürgen beklagt sein Los: Er steht auf Online-Spiele, die sonst keiner mag. Er ist so eine Art „Anti-Midas.“ Das, was er liebt, wird nicht zu Gold. Das, was er liebt, das stirbt.

Wer meine Artikel bisher eifrig verfolgt hat, weiß, dass ich eine gewisse Vorliebe für Spiele habe, die nicht unbedingt mit großem Erfolg gesegnet sind. Die eben kein großes Interesse innerhalb der Gamer-Gemeinschaft erhalten. Eigentlich schade, denn euch entgehen ein paar echte Perlen, die ich euch hier vorstellen will.

Ein Herz für Spiele: Jürgen steht auf die Außenseiter und Underdogs

TERA Ladebildschirm
Awww.

Ich habe eine Vorliebe für Spiele, die außer mir nur wenigen anderen Spielern gefallen oder nur begrenztes Interesse auf unserer Seite hier erzielen. Denn auch wenn manche Spiele wie Blade & Soul (noch) recht viele Spieler haben, rangiert das betreffende Spiel hier nur als Nischen-Thema, das kaum Klicks generiert. Wieder andere Spiele haben massive Probleme mit der Spielerschaft und stehen am Rande der Bedeutungslosigkeit.

Ich habe ein Herz für solche gefährdeten Spezies. Daher will ich meine fünf liebsten Spiele vorstellen, die meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit und Liebe verdient hätten. Und wer weiß, vielleicht kann ich ja den ein oder anderen zusätzlichen Spieler für meine kleinen Lieblinge gewinnen.

Atlas Reactor

Atlas Reactor ist ein ungewöhnliches Spiel, denn bei Trions bunter Cyberpunk-Spaß handelt es sich um einen rundenbasierten Arena-Brawler! Richtig gelesen, in Atlas Reactor spielt ihr schnelle Kämpfe in einem begrenzten Areal. Doch wo Spiele wie Battlerite oder Overwatch auf schnelle Echtzeit-Action setzen, läuft in Atlas Reactor alles rundenbasiert ab.

Atlas-Reactor-Zuki

Rundenstrategie, aber hart!

Damit die Action aber nicht zu kurz kommt, müsst ihr jede Runde eure Aktionen in nur 20 Sekunden planen. In dieser knappen Zeit gilt es also, sowohl die eigene Aktion als auch die eurer Freunde und Feinde zu beachten und etwas taktisch Sinnvolles zu fabrizieren. Das klappt mal mehr und mal weniger gut, so dass teilweise spektakuläre Multi-Kills stattfinden. Ein anders Mal jedoch semmelt man eine sorgsam vorbereitete Ultimate-Attacke sinnlos in die Binsen, weil der Gegner vorher stiften ging!

Die Skills in Atlas Reactor sind je einer Phase zugeordnet und je nachdem, wo diese in der Zugreihenfolge kommt, gehen bestimmte Aktionen schief oder werden besonders effektiv. Beispielsweise könnt ihr Ausweichmanöver stets vor der Attacke-Phase machen, aber vor der Ausweich-Phase gibt es noch eine Phase, in der ihr beispielsweise Roots, Snares oder Debuffs ausführen dürft.

Atlas-Reactor-Juno-Anchor

Wer sich also allzu sicher auf seine Flucht-Fähigkeit verlässt, wird womöglich von einem arglistigen Gegner vorher ausgebremst und kommt dann trotz Ausweich-Skill nicht mehr auf dem Feuerbereich seines Feindes heraus. Dadurch wird jede Runde in Atals Reactor ein Adrenalin-Fest und gleichzeitig taktisch anspruchsvoll. Nur wer seine Skills optimal beherrscht und feindliche Pläne schnell erkennt, kann seinen Helden optimal spielen und so dem Team zum Sieg verhelfen.

Kofferjagd mit Mutanten und Cyberpunks

Derzeit gibt es zwei Spielmodi. Im ersten kämpft ihr in einer Art Team-Deathmatch darum, zuerst fünf Kills zu erzielen. Spielmodus Nummer Zwei orientiert sich an dem spaßigen Trailer des Spiels und geht darum, einen Koffer zu bergen und diesen lang genug zu halten, bis der Fluchtpunkt sich öffnet. Wer dann die Box dort in Sicherheit bringt, gewinnt.

Beide Modi machen eine Menge Spaß und nach jedem Kampf bekommen wir Erfahrungspunkte für unsere Helden und das Spielerkonto. Damit schalten wir weitere Skins und Spottgesten frei. Die verfügbaren Helden sind alle von Beginn an spielbar, wenn wir die Vollversion von Atlas Reactor kaufen. Alternativ gibt es noch eine Art unbegrenzte Demo, in der ihr aber nur eine Handvoll Helden spielen dürft.

https://youtu.be/13E07c5hfIQ

Die verfügbaren Helden teilen sich in Schadensausteriler, Tanks und Supporter auf und sind allesamt recht abgedreht. So gibt es einen Robo-Hund, ein durchgedrehtes Spielzeug, einen Mutanten und einen Fischmenschen, der mit blöden Wortspielen um sich wirft. Die komplexe Story des Spiels wird in Episoden erzählt, die ihr mit Quests und täglichen Aufgaben im Gefecht langsam nach und nach freispielt.

Warum ihr mehr Atlas Reactor spielen solltet

Atlas Reactor ist ein durchdachtes und spannendes Spiel, das zwar recht schwer zu erlernen ist, doch nach ein paar Runden sollte die rundenbasierte Action soweit sitzen, dass ihr erste Erfolge erzielen könnt. Da die Test-Version kostenlos spielbar ist, sollte sich jeder Fan von schneller Action einmal Atlas Reactor ansehen. Eine ausführliche Beschreibung von Atlas Reactor findet ihr unter dem angegebenen Link.

Auf Seite Zwei geht es weiter mit einem artverwandten Spiel, das aber in Echtzeit läuft.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!

33
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Wildstar kann nun gestrichen werden. Beim Rest sollten wir auch aufpassen. Ich habe übrigens mittlerweile Atlas Reaktor ausprobiert. Leider ist meine Internetleitung zu bescheiden dafür.

JoDerAchim
JoDerAchim
3 Jahre zuvor

Wildstar … das beste Housing ? Du hast wohl NIEMALS SWG oder EQ2 gespielt oder ? DAS war Housing !

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Das klingt echt wie: Messi?! Messi?! Pelé! smile

Caldrus82
Caldrus82
3 Jahre zuvor

Recht hat er aber wink EQ2 hat definitiv das beste Housing das ich jemals gespielt habe. Sogar das alte DAoC hatte meines Erachtens für die damaligen Möglichkeiten besseres Housing ;>

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

DAOC besser als WildStar? Nee. smile Also DAOC war mein erstes MMORPG und ich hab das die ersten Jahre intensiv gespielt. Also wie das mit den Jahren verklärt wird, ist echt der Hammer.

Wenn man das so liest, könnte man denken, das war ein Jahrhundertwurf damals. Da haben die Leute in den Foren genauso ständig gebitcht wie heute. Und Mythic hat extreme Fehler begangen. smile Der Lauf der Jahre scheint da nur vieles einfach weggespült zu haben.

Caldrus82
Caldrus82
3 Jahre zuvor

Naja du konntest aber im Endeffekt alles machen, was du in neueren MMOs auch machen konntest. Verschiedene Häuser, alle möglichen Aussenanlagen, Innen-Deko, sogar Trophäen konnte man selbst herstellen und aufhängen etc. pp. Weiss jetzt nicht was da groß anders sein soll^^

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Ich weiß zwar net wer die sind (ok sie sind Fußballspieler aber das ist auch schon alles was ich weiß) aber es klingt witzig.

Pi Erre
Pi Erre
3 Jahre zuvor

Absolut underrated dieses Spiel!

thedarkgift04
thedarkgift04
3 Jahre zuvor

Freut mich von Spielen zu lesen, die zu unrecht ins Abseits geraten sind. Ich kenne das Gefühl, wenn ein Spiel langsam wegstirbt und wenn dann doch in einem Onlienmagazin Erwähnung findet, lauten die Postings immer „spielt das noch wer?“ oder „ist das Spiel nicht tot“.
Mir ging es so bei Nosgoth, das ja, mangels Spielern offline ging, bei Evolve, das von der Community, wegen dieses zugegeben bescheuerten ingame shops hart, vielleicht aber zu hart abgestraft wurde, trotz free 2 play Umstellung und vieler contentupdates, dümpelt es nach wie vor vor sich hin.
Jetzt bei Battleborn ist es ganz ähnlich, ein super Spiel, das viel zu oft mit Overwatch verglichen wird. Leider! Obwohl es doch so grundverschieden ist, wie es im Artikel ja gut beschrieben wurde.
Irgendwie habe ich immer gedacht, dass der Spielemarkt viel breiter ist und innovative Konzepte, hier etwa asymmetrische mmos oder eben moba/shooter mmos auch einen Teil vom Kuchen abbekommen. Aber irgendwie scheint die Spielegemeinschaft doch konservativer zu sein und komfortzonenaffiner als ich gedacht hätte. Lieber dann doch Blizzard das Vertrauen schenken, weil die ja generell alles richtig machen, lieber immer noch Cs spielen, weil etabliert. Dass dadurch der Markt stagniert und die Xte Fortsetzung einer Marke entwickelt wird nervt mich. Das wievielte call of duty ist denn in diesem Jahr erschienen?
Worauf ich in meinem viel zu langen post hinaus möchte ist, dass ein Spiel erst dann tot ist, wenn es niemand mehr spielt und solange noch 200 wackere Kameraden battleborn zocken, bin ich dabei!

Ps danke Jürgen für diesen Artikel! Im Zweifelsfall immer auf Seiten der Schwachen!

VoidX86
VoidX86
3 Jahre zuvor

Du sagst es, aus Protest Spiele ich schon seid 2 Jahren keine Blizzard Games mehr, ich finde es wird dort übertrieben alles zu einfach gemacht, man verblödet beim Spielen……
Muss man eventuell doch mal wieder etwas nachdenken um in die Marterie reinzufinden, ist es vielen schon zu viel geworden und es wird als schlecht abgestempelt, weil man ja gar keine Zeit mehr hat.
Gut, an den Asiatischen Mmos komm ich nicht mehr ran, vielleicht kann ich den Jürgen ja mal davon überzeugen sich bissl über Pantheon Rise of the Fallen zu erkundigen, wenn das raus kommt, wäre es vielleicht auch etwas für ihn ;).

Original Gast Chris
Original Gast Chris
3 Jahre zuvor

stimmt, die games mag ich nicht^^

Bodicore
Bodicore
3 Jahre zuvor

In der Tat… In der tat wink

Jürgen Horn
Jürgen Horn
3 Jahre zuvor

Ich meinte tatsächlich die Bastelmöglichkeiten beim WildStar-Housing. Und mit „Durchdacht“ meinte ich eher das Gameplay, nicht die Ausrichtung des Spiels. Die war nämlich – wie du völlig zurecht sagst – von Beginn an ein Problem.

Andy Boultgen
Andy Boultgen
3 Jahre zuvor

B&S und Wildstar sind wohl eher keine Geheimtipss,liegt eher daran entweder man mag sie oder nicht

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
3 Jahre zuvor

Das Ding ist, man kann einfach nicht alles spielen. Jedenfalls ich nicht. Mit Familie und Fulltime Job geht es nicht anders. Battleborn würde ich wenn überhaupt nur wegen des Story Mode spielen und überlege es mir für die Konsole zu kaufen. Die verramschen das Ding ja momentan für 5-6 Euro.

Und Jürgen es gibt halt einfach immer Leute wie dich die einfach gerne nicht die marktführenden Spiel spielen sondern die Indie Spiele. Rein aus Prinzip. Und das ist gut so.

Von Asia MMO’s hab ich echt die Schnauze voll. Da war noch keines so richtig gut.

Fain
Fain
3 Jahre zuvor

Da fehlen so einige Spiele, aber vorallem The Secret World smile

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
3 Jahre zuvor

Oh ja…obwohl sie die Recherche-Missionen in späteren Zonen komplett in den Sand gesetzt haben. In Neu-England waren das monumentale Rätselaufgaben die ne Menge Hirnschmalz (oder einen Guide) benötigten und später dann zu Übersetzungsrätselchen wurden…also Guide-Futter.

Zeph
Zeph
3 Jahre zuvor

Mir ist schon aufgefallen was du für Spiele magst Jürgen grin Ich mag meistens die gleichen Spiele wie du.
Spontan würde ich jetzt auch sagen, dass dich zum Beispiel „Bless“ stark interessiert.
Mit Revelation Online hast du dich glaube ich auch angefreudet smile

Bei deiner Liste gefällt gefällt mir Battlerite am Meisten. Ich besitze dieses Spiel aber kenne sonst keinen der es mit mir spielen würde grin
Ich habe aber mit Master x Master von NCSOFT eins meiner Lieblingsspiele gefunden smile
MXM bietet auch ein 3vs3 an und einen tollen PvE Modus..

– Als Wildstar rauskam haben viele Freunde versucht mich zu überreden dieses Spiel aktiv zu zocken. Ich habe es versucht aber Leider bin ich nie mit diesem Space-Setting klar gekommen. (Ich mag das nur bei Filmen) grin

– Battleborn ist bei mir total untergegangen und da gebe ich Overwatch die Schuld grin
Overwatch spiele ich jetzt aber auch nicht mehr aktiv. Ich teste aktuell Gigantic (Open Beta im Windows Store) was in eine ähnliche Richtung geht.

– Atlas Reactor konnte ich leider keinen meiner Freunde dazu überreden grin

– Blade and Soul ist ein tolles Spiel hat mich lange unterhalten und ich kann es jedem empfehlen der mal was neues probieren will. Mit dem Release von Black Desert bin ich aber weg von Blade and Soul. (Mir persönlich gefällt das Setting und die Welt von BD ziemlich gut)

– Ein gutes Spiel was ich empfehlen kann ist noch Tera. Ob man EU oder NA Publisher wählt ist jedem selbst überlassen.

Jürgen Horn
Jürgen Horn
3 Jahre zuvor

Zeph Ja, Bless und Revelation Online stehen schon groß auf meiner Liste. Ebenso Master X Master, das mir sehr gut gefällt. Und da fürchte ich halt auch, dass es neben HotS, LoL und DotA sehr schwer haben wird…

Zeph
Zeph
3 Jahre zuvor

Von Bless erwarte ich wirklich viel! Ich hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde. Revelation Online werde ich jetzt nochmal die Möglichkeit haben das Spiel zu testen. 20.Dez bis 03.Jan.

Master x Master ist einiges qualitativer als die anderen Spiele und ich hoffe echt, dass die Leute das auch dann bei Release sehen.

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Ah nach Atlas Reactor bei euch habe ich schon gesucht da ich ihn mal ausprobieren wollte. Ansonsten ein anderes Cyberpunk MORPG das meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient hat ist Shadowrun Chronicles

Haui
Haui
3 Jahre zuvor

Kennt ihr dass, wenn es im Bauch so kribbelt und sich der Hass so langsam aufbaut und man am liebsten gleich loskotzen möchte?!
So erging es mir grad, wo ich das…
„Warum ihr mehr Blade & Soul spielen solltet“
..gelesen habe.
Aber keine Sorge ich hab mich auch schon wieder beruhigt und will nur anmerken, dass ich es für moralisch, als auch für die Zukunft der Online Gaming Werte verwerflich finde, übelste Pay2Win spiele zu empfehlen. Nur meine Meinung(PUNKT)

Ersetzt das böse BnS doch durch Dungeon Defenders 2, das ist z.B. einer meiner Online Games, die leider viel zu wenig Beachtung bekommen. smile

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Ach, wenn man BnS gemütlich ohne (eigenen) Anspruch spielt… kann man sicher viel Spaß haben. Es ist ein schönes und sehr dynamisches Spiel.

Badoldy
Badoldy
3 Jahre zuvor

Mit der Einstellung gibt es dann keinen einzigen P2W Spiel denn selbst AA kannst du ohne Ansprüche spielen. Geht alles langsam du reißt nicht viel und zockst mal so ohne Ambitionen. klar geht das….

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Richtig, darum war es auch nicht mein Spiel. Aber ein netter Lückenfüller ist es trotzdem. Ich mag das Vermarktungskonzept nur nicht.

Daxter
Daxter
3 Jahre zuvor

Und wegen diesem „Hardcore“ ist Wildstar auf die Fresse geflogen, die Inis sind mit Random Gruppen nicht zu schaffen bzw. erst nach zig Anläufen, sorry aber das macht so absolut keinen Spaß.

Haui
Haui
3 Jahre zuvor

Sehe ich absolut genauso. Die Levelphase war göttlich, spaßig und motivierend, aber dann, im Endcontent + Randomgruppen = purer Horror!

Derdon
Derdon
3 Jahre zuvor

Aber ist nicht das genau das der Reitz von Wildstar ? Ich mein diese einfachen Inis ala WoW kann doch keiner mehr sehen.
Wildstar fehlen halt inzwischen die Spieler …

Caldrus82
Caldrus82
3 Jahre zuvor

Schon länger kein WoW mehr gespielt was ? wink Auch Blizzard hat das gecheckt und mit den myth + Instanzen kann man mittlerweile den Schwierigkeitsgrad extrem nach oben drehen.

Twenty7
3 Jahre zuvor

Na super

Jyux
Jyux
3 Jahre zuvor

alle die hier immer anmerken wie einfach WoW doch ist, haben noch nie einen Mythic-Raid von innen gesehen.

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Das war genau das was mich an Wildstar gereizt hat… kurz nach Release mit der Gilde schön 6-8 Stunden in der Instanz und die unendliche Freude es durch wirklich perfektes Spiel aller dann doch geschafft zu haben… also den ersten Boss grin

Leider gab es für weniger ambitioniert spielende Spieler halt echt kaum Alternativen, jeden Tag die Dailies abarbeiten reicht dann halt nicht als Endcontent.

VoidX86
VoidX86
3 Jahre zuvor

Ohh ja, Closed Beta im Februar, das erste mal mit Gilde Skullcano, war zu der Zeit noch härter, Mobs hatten mehr life.
Nach 4 Stunden standen wir vor Octi, ne Stunde später lag er, und die Server wurden neu gestartet XD. Na toll dachten wir, also nochma, dann nochmal 6 Stunden und wir hatten Skullcano das erste mal clear. Das war ein Gefühl wie damals in WoW. Man war stolz wie Bollo, jeder hat gejubelt im TS.
Seid langer Zeit mal wieder ein Game was einem nichts schenkte.
Ich vermisse dieses Wildstar.
Auch die Raids, GA hatte ich noch mit gecleart. Bei DZ bis zum 3ten Boss, dann kam F2p und die ganzen Änderungen und unsere Gilde hörte mit Wildstar auf, wie viele andere.
Es macht mich traurig was aus diesem Game geworden ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.