Atlas Reactor ist Trion Worlds neues Spiel

Es wurde immer mal wieder angedeutet, dass Trion Worlds an einem neuen Spiel arbeiten würde. Nun steht fest, dabei handelt es sich um Atlas Reactor, ein rundenbasiertes Strategiespiel.

Bei Atlas Reactor dreht sich alles um PvP-Schlachten, ob nun 1vs1 oder 5vs5 – es wird mehrere Modi geben. Doch diese finden eben nicht wie gewohnt in Echtzeit statt, sondern rundenweise. Man könnte vielleicht grob sagen, dass es sich Atlas Reactor um ein rundenbasiertes MOBA-Game handelt. Denn wie in einem MOBA stehen euch in Atlas Reactor verschiedene Spielfiguren zur Wahl. Jede besitzt andere Fähigkeiten und eine eigene Persönlichkeit. So soll man auch eine Bindung zu den Helden aufbauen.

Ein Runden-MOBA?

Atlas Reactor Screenshot
Atlas Reactor Art

Die Gefechte an sich erinnern etwas an das Strategiespiel XCOM. Ihr bestimmt, wohin euer Held auf dem Spielfeld gehen soll, und welche Aktion er ausführt. Die Aktionen finden allerdings in einer bestimmten Reihenfolge statt. Angriffe und andere Aktionen, wie etwa „Zur Seite springen“ werden vor den eigentlichen Bewegungen ausgeführt. So wird sichergestellt, dass ein geplanter Angriff noch erfolgt, bevor sich das Opfer weiterbewegt. Im Prinzip ist jede Runde in vier Phasen eingeteilt. Die Vorbereitungsphase, in der man sich gut überlegt, was man tut, indem man das Schlachtfeld und die Position aller Figuren studiert. „Dash“ ist die zweite Phase, in der man Ausweichaktionen vollführen kann. „Blast“ ist die Angriffsphase und „Move“ bezeichnet wie schon beschrieben, die Möglichkeit, seine Figur wo anders hin zu bewegen.

Sodass niemand warten muss, bis ein Mitspieler seine Aktionen durchgeführt hat, finden diese gleichzeitig statt. Das bringt eine besondere Art der Taktik ins Spiel, da man nie wissen kann, wie der Gegner reagiert und was er tut. Man muss seine Strategie also schnell an sich verändernde Situationen anpassen. Pro Kampfrunde sollte man versuchen, die Fähigkeiten der Spielfiguren taktisch klug einzusetzen. Jeder Held verfügt wie in MOBAs auch über Ultimates, also ganz besondere Skills, die viel Schaden anrichten. Ultimates müssen allerdings über mehrere Runden aufgeladen und daher auch mit Bedacht eingesetzt werden. Die englischssprachige Website gameinformer.com beschreibt Atlas Reactor als „XCOM meets League of Legends“

Das könnte funktionieren

Momentan ist noch nicht zu sagen, wie sich Atlas Reactor wirklich spielt, ob genug Spannung aufkommt und ob das Rundenprinzip wirklich funktioniert. Aussehen tut alles aber schon mal richtig gut und vielleicht ist dies genau das Spiel, das einen frischen Wind in das MOBA-Genre bringen könnte – oder vielleicht sogar ein neues Genre begründet. Übrigens: Zur Übung wird es auch einen Single-Player-Modus gegen Bots geben.

Gibt es schon einen Release-Termin? Nur vage: Atlas Reactor soll 2016 für PC und Mac erscheinen und wird dabei auf das Free2Play-Modell setzen. Auf der offiziellen Website atlasreactorgame.com könnt ihr Euch für die bald startende Alpha anmelden.

https://youtu.be/rtjSFV-y0II
Quelle(n): 2p.com, gameinformer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stefan

Also haben Sie die Katze endlich aus den Sack gelassen und es handelt sich bei Reactor also um komplett neues Spiel. Trion stellt sich gefühlt ein wenig auf wie Blizzard.

Blizzard Diablo = Trion Devillian

Blizzard WOW = Trion Rift

Blizzard HOTS = Trion Alpha Reactor

mich würde es nicht wundern, wenn Trion auch noch an einen Spiel ähnlich wie Team Fortress werkelt und so parallelen zu Overwatch zieht. Ansonsten hat Trion ja noch Trove was ja wohl verdammt gut laufen soll laut einigen Berichten.

Was mich mal interessieren würde ob Alpha Reactor aus den angeblich pausierten End of Nations hervorgegangen ist. Passen würde es, da End of Nations eigentlich auch in Richtung MOBA getrimmt werden sollte. Offiziell gilt End of Nations ja nur als Pausiert und noch nicht als eingestellt.

KohleStrahltNicht

Ich finde es gut das Trion sich breiter aufstellt.
Blizzard kann eh nichts neues , eigenes produzieren.
Mit Trove und Rift hat Trion tolle Spiele produziert.
Aber Devillian hat Trion nicht selber produziert , genauso wenig wie Arche Age.

PetraVenjIsHot

Ich würde Overwatch als neu und eigen bezeichnen 🙂

Keupi

Du hast doch Trove nie richtig gespielt. 😉

Erzkanzler

150 € für nen Alpha-Zugang…
Was ist aus den Zeiten geworden in der Alphatester bezahlt wurden. Trion macht langsam „besseres Marketing“ als EA…

Dorn

Neu ist es aber nicht. „Frozen Synapse“ hat dasselbe Prinzip, nur das es kein MOBA ist.

F2P-Nerd

Sehr geehrte Käufer der ArcheAge Gründerpakete… hier ist das Spiel, dass mit euren Geldern produziert wird ^^

Skorpix

warum auch in Archeage investieren, das is doch perfekt so wie es ist ;D

KohleStrahltNicht

An Arche Age kann Trion eh nix ändern , Trion ist doch nur Publisher.

Dorn

Atlas Reactor Founders Pack „Meltdown“: 150 Dollar. ^.~

KohleStrahltNicht

Ich glaube nicht das Trion alle eingenommenen Gelder von AA bekommt.
Trion hat es nur für den westlichen Markt etabliert und nicht selber designt.
Ist für ein Unternehmen wie Trion doch Lebenswichtig sich mehrere Standbeine aufzubauen.
Blizzard macht es doch vor , dort werden alle Einnahmen von WoW in andere Spiele investiert aber nur ein kleiner Bruchteil zurück ins Spiel.
Sonst gäbe es in WoW auch keine moantelange Contentdürre ;o)

Skorpix

Oh ein MOBA Spiel… sehr kreativ und frisch. Solche spiele brauchen wir noch viel mehr…. >.<

Florian K.

Haut mich zwar auf dem ersten Blick nicht vom Hocker, scheint aber durchaus durchdacht zu sein. Bin Mal gespannt. 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x