Das sind die 5 besten Pokémon der neuen Welle in Pokémon GO

In Pokémon GO gibt es 16 neue Pokémon. Doch welches Pokémon ist wirklich nützlich? Wir gehen mit euch die Neulinge durch.

Um diese Pokémon geht es: Am letzten Freitag, den 17. Mai, kamen 16 neue Pokémon ins Spiel. Darunter waren auch die beiden Evoli-Entwicklungen aus der 4. Generation und weitere starke Pokémon.

Doch viele Pokémon lohnen sich? Zu welchem Pokémon sollte man schnellstmöglich laufen, wenn man es in der Nähe hat? Wir geben euch Aufschluss.

Die 5 besten Pokémon der neuen Welle

Platz 5: Hippoterus: Die Weiterentwicklung von Hippopotas ist von Typ Boden. Zudem beherrscht es die mächtige Boden-Attacke Erdkräfte.

Hippoterus
Hippopotas und Hippoterus
  • Angriffswert: 201
  • Verteidigungswert: 191
  • KP-Wert: 239
  • Maximale WP: 3085 WP

Die Werte von Hippoterus sind allesamt in Ordnung, doch kein Wert sticht hier so recht raus. Als Boden-Angreifer hat das Pokémon zu große Konkurrenz und als Verteidiger kann er sich nicht gegen Heiteira, Chaneira und Relaxo durchsetzen. Unterm Strich ist es ein solides Pokémon, welches aber nicht großartig auffällt.

Platz 4: Folipurba: Die Pflanzen-Entwicklung von Evoli lässt sich nur durch Namenstrick oder die neuen Lockmodule entwickeln. Es beherrscht zahlreiche starke Attacken von Typ Pflanze.

Folipurba
  • Angriffswert: 216
  • Verteidigungswert: 219
  • KP-Wert: 163
  • Maximale WP: 2944 WP

Folipurba hat starke Attacken, dafür aber nicht ganz so gute Angriffswerte. Aufgrund dessen landet das Pflanzen-Pokémon nicht ganz vorne bei den besten Pflanzen-Angreifern. Wer aber eine gute Alternative zu Roserade oder Gewaldro sucht, der wird bei Folipurba fündig.

Platz 3: Magnezone: Die Weiterentwicklung von Magneton bekommt ihr ausschließlich an den neuen Lockmodulen. Das Pokémon ist von Typ Stahl und Elektro.

Magnezone
  • Angriffswert: 238
  • Verteidigungswert: 205
  • KP-Wert: 172
  • Maximale WP: 3205 WP

Magnezone ist eines der besten Elektro-Angreifer im Spiel. So konkurriert es mit Raikou und Elevoltek auf den ersten 3 Rängen. Es beherrscht zudem die Attacke Stromstoß, welches der beste Elektro-Angriff im Spiel ist. Es lohnt sich also ein Magnezone hochzulevlen.

Platz 2: Glaziola: Die Eis-Entwicklung von Evoli lässt sich ebenfalls nur mit den Lockmodulen oder dem Namenstrick entwickeln. Als Eis-Angreifer ist Glaziola durchaus nützlich.

Glaziola
  • Angriffswert: 238
  • Verteidigungswert: 205
  • KP-Wert: 163
  • Maximale WP: 3126 WP

Die Werte von Glaziola sind gut, dennoch gibt es noch Mamutel als Eis-Angreifer, der alles in den Schatten stellt. Direkt danach kommt in manchen Situationen aber schon Glaziola. Wer also kein gutes Mamutel hat, sollte definitiv auf Glaziola setzen.

Platz 1: Knakrack: Die Endentwicklung von Kaumalat ist ganz klar das Highlight der neuen Welle. Das Pokémon von Typ Drache und Boden übertrumpft alle anderen Pokémon.

Knakrack
Knakrack zusammen mit den Vorentwicklungen Kaumalat und Knarksel
  • Angriffswert: 261
  • Verteidigungswert: 193
  • KP-Wert: 239
  • Maximale WP: 3962 WP

Knakrack ist einer der besten Angreifer von Typ Drache und Boden. Es ist das beste nicht legendäre Pokémon im Spiel und punktet mit einem soliden Angriffswert. Ein gutes Knakrack sollte jeder Spieler im Team haben.

Neben neuen Pokémon, gab es auch eine neue Attacke. Wir sagen euch, ob sie sich lohnt:

Pokémon GO: Erdkräfte ist eine tolle Attacke, nur lernen es die falschen Pokémon
Autor(in)
Quelle(n): Gamepress
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.