Pokémon GO hat 3 neue Lockmodule – So funktionieren sie

In Pokémon GO gibt es 3 neue Lockmodule! Diese Gletscher-, Moos- und Magnet-Lockmodule bringen spezielle Pokémon hervor. Wir zeigen euch, wie sie funktionieren.

Was sind das für Module? Mit einer neuen Welle an Pokémon, kamen auch die 3 neuen Lockmodule ins Spiel, die Dataminer Chrales vorher schon gefunden hat.

Diese Module locken Pokémon von speziellen Typen an und bringen vor allem deutlich mehr Pokémon hervor.

Zudem helfen die Lockmodule bei der Entwicklung mancher Pokémon. Sie sind also auch als eine Art Entwicklungsitem.

Das können die neuen Lockmodule

Welche Pokémon werden angelockt? Jedes Modul lockt unterschiedliche Pokémon-Typen an. Wir haben für euch eine Liste:

  • Gletscher-Lockmodul: Pokémon von Typ Eis und Wasser
  • Moos-Lockmodul: Pokémon von Typ Käfer, Gift und Pflanze
  • Magnet-Lockmodul: Pokémon von Typ Gestein, Elektro und Stahl
Lockmodule
Das sind die 3 neuen Lockmodule.

Wie komme ich an die Module? Diese Lockmodule bekommt ihr für 200 Münzen im Ingame-Shop. Dies sind umgerechnet etwa 2 Euro.

Das wissen wir über die Spawns: Diese besonderen Lockmodule bringen euch deutlich mehr Pokémon, als normale Lockmodule. So bekommt ihr aus den Modulen alle 90 Sekunden ein Pokémon. Die normalen Module locken im Vergleich nur alle 3 Minuten ein Pokémon an.

Es lohnt sich also die neuen Module zu zünden, denn hier bekommt ihr deutlich mehr Pokémon raus. Zündet gleich mehrere Module nebeneinander und ihr könnt fast ununterbrochen fangen.

Lockmodule
So sehen die 3 Lockmodule im Einsatz aus.

Wie sieht es mit den Modulen am Community Day aus? Während des Community Days halten Lockmodule eigentlich 3 Stunden lang und nicht wie üblich nur 30 Minuten.

Es bleibt abzuwarten, ob die neuen Module ebenfalls für 3 Stunden halten. Dies würde bedeuten, dass ihr über den Community Day deutlich mehr Pokémon anlocken könnt.

Eine Bestätigung von Niantic fehlt allerdings. Man muss es wohl am Sonntag beim Community Day mit Flemmli ausprobieren.

Lockmodule zur Entwicklung nutzen

So funktioniert die Entwicklung am Modul: Die drei Lockmodule bringen auch 4 neue Entwicklungen mit sich. So könnt ihr folgende Pokémon entwickeln:

  • Gletscher-Lockmodul: Evoli zu Glaziola
  • Moos-Lockmodul: Evoli zu Folipurba
  • Magnet-Lockmodul: Magneton zu Magnezone, Nasgnet zu Voluminas
Evoli Entwicklungen
Glaziola und Folipurba sind jetzt neu im Spiel.

Damit ihr die 4 Pokémon entwickeln könnt, müsst ihr euch direkt neben das Modul stellen. Dann könnt ihr die Entwicklung durchführen.

Die beiden Evoli-Entwicklungen könnt ihr auch mit einem Namenstrick entwickeln:

Pokémon GO: Nutzt diesen Namenstrick, um Glaziola und Folipurba zu entwickeln
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (29) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.