18-jährige Twitch-Streamerin sagt, sie hat 500 € an einem Tag verzockt, gibt ihrem E-Auto die Schuld

18-jährige Twitch-Streamerin sagt, sie hat 500 € an einem Tag verzockt, gibt ihrem E-Auto die Schuld

In einem ihrer letzten Streams überraschte die deutsche Twitch-Streamerin Fibii ihre Zuschauer mit einer ungewöhnlichen Geschichte: Sie habe erstmals ein Casino ausprobiert und die Schuld daran gebe sie ihrem E-Auto.

Wer ist die Streamerin? Fibi Pfeiffer hat sich innerhalb kurzer Zeit als eine der prominentesten Streamerinnen auf Twitch etabliert. Mit nur 16 Jahren begann ihr Aufstieg, und heute, mit 18, ist sie eine feste Größe in der Szene.

Mit über 800.000 Followern auf ihrem Twitch-Kanal zählt sie zu den prominentesten Streamerinnen in Deutschland und hat sogar internationalen Erfolg erlangt. Im August 2022 erreichte sie beeindruckend den Top-10-Rang der weltweit meistgesehenen Streamerinnen.

Hier könnt ihr mehr über die Streamerin erfahren:

Wenn ihr selbst Probleme mit Glücksspiel habt oder euch Sorgen um eine angehörige Person macht, wendet euch an das Beratungstelefon des Bundesministeriums. Das Beratungsteam der BZgA ist unter der Rufnummer 0800 1 37 27 00 kostenfrei und anonym erreichbar. Die Sprechzeiten: Montags bis donnerstags 10 Uhr bis 22 Uhr und freitags bis sonntags 10 Uhr bis 18 Uhr an 363 Tagen im Jahr (ausgenommen der 24.12. und der 31.12.).

„Es macht irgendwie Spaß und das ist so dumm.“

Warum probierte sie die Spielautomaten aus? Fibii erzählte, dass sie an einer Tankstelle auf das Laden ihres E-Autos warten musste. Während dieser 30 Minuten entdeckte sie Spielautomaten in der Tankstelle und entschied sich spontan, diese auszuprobieren. Sie schilderte, wie sie dachte: „Ich bin 18, ich mache das jetzt einfach. Ich habe das noch nie gemacht“, und dann 10 Euro in einen Automaten warf.

Die Streamerin berichtete, dass sie 25 Euro gewann, das Geld vor Ort in der Hand hielt und sich dabei dachte: „Halt die Fresse. Warum funktioniert das?“.

Spielte sich danach weiter? Im weiteren Verlauf ihres Streams gestand sie, dass sie kurz darauf in einem Online-Casino 500 Euro verspielt habe. Sie erklärte, dass der Verlust sie nicht losließ und sie den Wunsch verspürte, das verlorene Geld zurückzugewinnen.

Fibii erzählte weiter, dass es ihr ein paar Tage später gelang, tatsächlich ein Gewinn von 600 Euro zu erlangen, wieder in einem Online-Casino. „Ich habe jetzt 100 Euro Plus gemacht und ich hoffe, ich mache das nicht noch mal. Es macht irgendwie Spaß und das ist so dumm“, reflektierte sie ihre Erfahrungen.

Fibii gibt ihrem E-Auto die Schuld

Warum ist ihr Auto daran Schuld? Nachdem sie ihre Erfahrungen geschildert hatte, wies sie ihrem E-Auto die Schuld zu. Sie reflektierte lautstark darüber, wie es überhaupt so weit kommen konnte und schrie dann heraus: „Das ist alles nur wegen dem E-Auto“.

Sie erklärte weiterhin, dass ihr Casino-Besuch nur zustande kam, weil sie ihr Auto laden musste und in der Tankstelle die Casino-Automaten entdeckte. Diese 30 Minuten Ladezeit wollte sie überbrücken. „Ich meine das komplett ernst“, fügte sie hinzu.

„Ich schäme mich dafür und finde das grausam“

Warum hat Fibii das öffentlich gemacht? Fibii begann diesen Teil ihres Streams mit der Erklärung, dass sie dieses Erlebnis eigentlich in der Öffentlichkeit verheimlichen könnte. Doch sie betonte, dass dies nicht der richtige Weg sei und dass es wichtig sei, offen über solche Erlebnisse zu sprechen.

Fibii gab zu, dass dieser erste Gewinn sie dazu brachte, weiterzuspielen. Sie gestand ein: „Ich habe fucking 500 Euro verspielt und hatte tagelang das Bedürfnis zu gamblen, weil ich unbedingt das Plus machen wollte. Das ist doch eine Sucht, oder?“.

Am Ende des Segments ergänzte sie: „Ich schäme mich dafür und finde das grausam“.

Ein 19-Jähriger gesteht, dass er bereits mit 15 Jahren durch Glücksspiel-Streams auf Twitch in die Sucht geriet. Heute appelliert er eindringlich an andere, seine Fehler nicht zu wiederholen. Mehr dazu erfahrt ihr hier: 15-Jähriger wird durch Twitch süchtig nach Glücksspiel, verzockt 10.000 Euro, warnt andere vor seinem Fehler

Quelle(n): Streamerclips auf TikTok, Streamerclips auf TikTok
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
T4nnenhirsch

Ich war auch letzte Woche auf der Tankstelle um zu tanken. Dabei erblickte ich einen LKW mit McDonalds-Werbung. Hab dann spontan einen Fertig-Burger von der Tanke mitgenommen und die nächsten 4 Tage war ich jedes Mal bei McDonalds.
Hat mir gar nicht gut getan und ich schäme mich dafür, meinem Körper so etwas angetan zu haben.
Wie konnte es nur dazu kommen ? Ich glaube, mein Auto hat Schuld !
Diese miese Masche mit dem Benzinverbrauch auf Kosten der Gesundheit…

Blackstone30

Mein Beileid hält sich in Grenzen

Huehuehue

Es würde Mitleid heißen, wenn der Sinn dahinter gewesen wäre, dass andere mit ihr mitfühlen, sondern nur aus ihrer eben gemachten Erfahrung erklären wollte, wie schnell es geht, in die Spielsucht rein zu kippen – kurz mal, zum Zeitvertreib, weil man auf irgendwas warten muss am Spielomat gezockt, Spaß dabei gehabt, den Spaß danach wiederholen wollen, verlieren und dann das immer lauernde Gefühl haben, dass das Verlorene doch auch wieder zurückgewonnen werden könnte.

Beileid ist die Anteilnahme gegenüber Betroffenen über den Tod eines ihnen Nahestehenden.

Wenn du dich schon dazu bemüßigt fühlst, auf Streamer hinzutreten (ja, du magst keine Streamer und Geschichten zu ihnen), dann zumindest fürs nächste Mal mit dem korrekten Wortsinn.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Tagen von Huehuehue
Blackstone30

Ja ist doch okay du musst mir nicht dauernd zeigen, was für ein Fanboy du bist.

N0ma

Nähste mal ein Buch mitnehmen zum Tanken ist billiger 😉

Songan2

Ist doch nichts schlimmes. Solange man nicht dran hängen bleibt, ist das ok 🙂 Jeder hat schonmal Geld für Dinge ausgegeben, die man hinterher bereute. Hier in diesem Fall hat es ihr aber auch in diesem Moment Spass gemacht und sie wusste auch das sie wieder aufhören muss und es dann auch tat 🙂

Ein Freund von mir erzählte auch mal, das er mit jemanden zusammen, für einen Abend in ein Casino gegangen ist, jeder mit nem 50er. Und sie haben abgemacht, wenn der verspielt ist, dann ist er verspielt und sie machen sich auf diese Weise mal einen schönen Abend, später dann mit Getränken und so…

Wichtig ist, das es “einmalige” dinge sind. Andere dagegen geben sehr viel Geld für Zigaretten und andere dinge aus, die weitaus schädlicher sind 🙂

So, nun muss ich “Bioshock – Infinite” im “Schwer”-Modus weiterspielen… <3

T.M.P.

Ich habe fucking 500 Euro verspielt und hatte tagelang das Bedürfnis zu gamblen,…

Einen Moment Spass, ja. Gegen tagelanges Suchtgefühl.
Anscheinend war es ihr das ja nicht wert.

Wenn man das wirklich als einmaliges Event sieht, sich extra chic macht und ins Casino fährt, dann ist das eine Sache.
Aber Online-Casino ist kein Event. Das ist immer da. Auch wenn du müde bist, betrunken oder anderweitig nicht auf der Höhe.

Die Chancen sind gar nicht sooo schlecht, oft verliert man nur um die 5% seines Einsatzes, oder sogar weniger. Aber sehr viele spielen halt weiter bis die Kohle weg ist.
Glücksspiele haben eine ewiglange Evolution hinter sich, wie sie die Leute blenden, bei der Stange halten und ausnehmen können.

Und das ist sehr wohl etwas Schlimmes.

PS: Viel Spass beim Ballern. 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx