GameStar.de
› The Elder Scrolls Online: „2016 war toll – 2017 wird noch besser“
elder-scrolls-online-kronen-kisten-1

The Elder Scrolls Online: „2016 war toll – 2017 wird noch besser“

Der Chef von The Elder Scrolls Online blickt auf 2016 zurück und macht die Fans heiß auf 2017.

Matt Firor hat sich in einem Brief an die Fans gewandt. 2016 sei hervorragend gelaufen:

  • Tolle DLCs wie „Thieves Guild“ und „Dark Brotherhood“ wurden veröffentlicht.
  • Die Spielerzahlen seien gewachsen, gerade als man die 7-Millionen-Spielermarke durchbrach, konnte man feiern.
  • Das Team hat mit Leidenschaft und Hingabe am Erfolg gearbeitet.
  • One Tamriel und andere Systemänderungen haben ESO geöffnet, frisch gehalten und die Grundlage für ein tolles Wachstum geschaffen.

2017 soll NOCH besser werden, verspricht Firor. Im Februar soll „Homestead“ auf den Testserver kommen. Das kostenlose Update bringt Housing zu ESO. Auch danach habe man „tolle Pläne.“ Details gibt es noch nicht. Aber Firor sagt: Vertraut uns, wir werden so früh wie möglich über fantastische neue Dinge sprechen. 2017 solle noch erfolgreicher werden. Auf Jahre werde ESO Wachstum und Erfolg bevorstehen.

So sehen wir das Jahr 2016 für ESO

Mein MMO meint: Normalerweise kriegt man bei solchen Ankündigungen Lust den Grinch zu spielen und ein bisschen Lebertran in den Puderzucker zu mischen. Aber wenn man bedenkt, wo ESO Ende 2014 stand, ist das schon eine tolle Entwicklung, die das Spiel seit Sommer 2015 genommen hat. Man hat sich auf seine Stärken besonnen, hat ESO deutlich Richtung “Skyrim” gelenkt und wurde mit Erfolg belohnt.

Gerade die Konsolenspieler haben sich nach Skyrim “Mehr The Elder Scrolls” gewünscht. Das 2014er ESO mit vielen typischen MMO-Einschränkungen, Ideen und auch massiven Problemen konnte diesen Hunger nicht stillen. Das 2016er-ESO kann das deutlich besser und funktioniert.

The Elder Scrolls Online Stilstube

ESO hat sich hübsch gemacht.

Man hat nach dem Release das Spiel extrem verbessert. Während andere MMOs die Kurve nicht bekommen haben und kurz vor dem Aus stehen, geht es ESO besser als je zuvor.

Kritisch anmerken kann man sicher wie bei jedem Spiel einige Details, aber im Großen und Ganzen war das schon ein gutes Jahr für ESO, wenn es auch in der zweiten Jahreshälfte deutlich ruhiger wurde – und auch die nächsten Monate wohl relativ ruhig bleiben wird. Man darf gespannt sein, ob es dann später in 2016 wieder anziehen wird.


Zum Vergleich – so ging es ESO vor einem Jahr:

The Elder Scrolls Online: Wo steht TESO Anfang 2016?

QUELLE ESO
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
elder-scrolls-online-kronen-kisten-1

The Elder Scrolls Online

PC PS4 Xbox One