GameStar.de
› Die besten Multiplayer-Shooter mit MMO-Anteilen in 2017
destiny-vs-division-0612-1

Die besten Multiplayer-Shooter mit MMO-Anteilen in 2017

Das Genre ohne richtigen Namen - Was für Alternativen gibt's zu Destiny und The Division?

division-konflkt-12-970x500The Division – Stimmung und Atmosphäre dominieren

The Division ist ein MMO-Shooter, der im düsteren Universum von Tom Clancy spielt. Clancy war ein US-Autor, der häufig militärische Untergangsszenarien entworfen hat. In The Division ist eine Pockenepidemie in New York ausgebrochen und hat Teile der Metropole entvölkert und in eine postapokalyptische Welt verwandelt, in der das Recht des Stärkeren regiert.

The Division: Singleplayer-Spiel mit MMO-Sprenkeln

Im Kern ist The Division ein typisches Ubisoft-Spiel. Es gibt eine offene Welt, das halb in Trümmern liegende New York, mit einer Vielzahl von Icons auf der Weltkarte. Dort warten Missionen, Story-Schnipsel oder Collectibles auf den Spieler.

division-gear-14Diesen Nebenmissionen oder Sammlungen kann der Spieler nachgehen, während er der Hauptkampagne von The Division folgt. Die Missionen lassen sich entweder alleine regeln oder mit Gruppen von bis zu vier Spielern.

Ist die spannende und atmosphärische Geschichte des Hauptspiels erledigt, kommen die MMO-Elemente stärker zum Tragen. Dann gilt es, „Instanzen“ zu laufen – die Missionen aus dem Grundspiel mit stärkeren Gegnern – oder speziell dafür konzipierte „Übergriffe.“

Dabei liegen die Stärken von The Division in der Atmosphäre des Spiels. Tonschnipsel zeigen in Ausschnitten, wie furchtbar der Untergang New Yorks für die Einwohner des Big Apple gewesen sein muss. Immer wieder spielen sich vor den Augen des Spielers erschreckende Szenen von Gewalt und berührende Zeichen der Menschlichkeit ab.

Der MMO-Anteil liegt in der Gestaltung des eigenen Charakters

Die MMO-Elemente von The Division treten in der Gestaltung des eigenen Charakters hervor. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Rüstungsteilen, die Boni gewähren, wenn man alle Teile eines bestimmten Sets trägt.

Skills und passive Boni des Agenten sind wählbar und harmonieren mit gewissen Sets besonders gut. Das führt dazu, dass Spieler auf der Jagd nach bestimmten Items mit speziellen Fähigkeiten sind, die dem „Ideal-Build“, das meist kursiert, entsprechen. Auch um Waffen mit ausgesuchten Perks und Eigenschaften bilden sich hier Legenden.

division-hunter-survivalDie Motivation, Items zu suchen und zu jagen, ähnelt der klassischer Loot-Spiele wie Diablo 3. Mit den perfekten Items wird der eigene Charaktere um wenige Prozentpunkte stärker als der Avatar andere Spieler.

Im Gameplay versuchen die Entwickler Massive mit Modi wie „Übergriff“, „Überleben“ oder „Untergrund“ den Spielern Abwechslung zu bieten, wie genau sie an die Items herankommen. Das Gruppenspiel tritt hier in den Mittelpunkt.

Besonderheiten im PvP

In der Dark Zone, der Haupt-PvP-Zone des Spiels, können Spieler gegeneinander und miteinander spielen. Die Dark Zone ist eine gemischte PvE- und PvP-Zone. Während manche Spieler hier nur gegen Computergegner spielen möchten, um Loot zu sammeln, gibt es „Playerkiller“, die unter den Spielern ihre Opfer suchen. Ein „Räuber und Gendarm“-Spiel mit scharfen Waffen.

division-agenten-waffen Hier kann der eigene Held, der im PvE-Teil des Spiels gehegt und gepflegt wurde, zeigen, was er im Kampf um die Vorräte draufhat.

Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.

destiny-vs-division-0612-1

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One