YouTube kauft Twitch-Streamer für viel Geld – Bannt ihn 3-Mal in einer Woche

Der beliebte Streamer Ludwig wechselte dank lukrativem Angebot seitens YouTube die Streaming-Fraktion von Twitch zum Team YT-Gaming. Bei seinen Streams auf der neuen Plattform scheitert er jedoch daran, dass er „Content erstellen muss”.

Was ist passiert? Bereits seit seinem Wechsel von Twitch zu YouTube vor einer Woche gerät Streamer Ludwig immer wieder in Schwierigkeiten. So könnte Ludwig neuer Rekordanwärter auf den kürzeste bezahlten Aufenthalt bei YouTube sein. Schon drei Tage nach seinem Start bei YouTube-Gaming bannte ihn die Plattform zum ersten Mal.

  • Erster Bann: 03. Dezember 2021
  • Zweiter Bann: 05. Dezember 2021
  • Dritter Bann: 06. Dezember 2021

Und der dritte Bann folgt zugleich: Sind seine Inhalte schuld?

Das ist der mögliche Grund: Von Twitch fühlte Ludwig sich nicht wertgeschätzt, bei YouTube schon, doch muss er hier offenbar mehr Arbeit investieren, als er dachte. Nach Bann Nummer zwei und kürzlich Bann drei sagte er zu seinen Twitch-Kollegen:

Ich wusste nicht, dass ich auf dieser Plattform wirklich Content erstellen muss. (…) Ich kann verdammt noch mal nicht einfach (auf Videos) reagieren!

Ludwig im Stream mit HasanAbi

Ludwig glaubt, dass auch der aktuellste Bann vom Copyright-System herrührt. YouTube greife bei den Maßnahmen weitaus härter durch als Twitch, heißt es. Während Twitch das Reagieren auf Content andere als genügend verändert und angepasst sieht, versteht YouTube und Papa Google dabei keinen Spaß.

Das Content-ID-System von Google sortiert YouTuber schnell aus – so schnell, dass es auch während eines Streams klack macht und der Kanal verschwindet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ludwigs Streaming-Kollege HasanAbi behauptet indes, das ist „buchstäblich falsch” sei, was Ludwig sagt. Laut ihm könne es nicht am Content-ID-System liegen, da es genügend andere Streamer gibt, die auf Videos reagieren, ohne jemals einen einzigen Bann kassiert zu haben.

Auch Kollegin Valkyrae reagiert häufig in ihren YouTube-Streams auf witzige Videos, die ihre Community einschicken darf. Sie behauptet, sie habe noch nie einen Bann wegen verletztem Copyright erhalten. Ludwig gibt jedoch an, genau diese Begründungen per automatischer Benachrichtigung erhalten zu haben.

Welche Konsequenzen haben die Banns? Stream schließen, Stream neu starten – fertig. So einfach umgeht Ludwig die Sperren. Nur einmal war er für längere Zeit vom Streaming ausgeschlossen.

In einem YouTube-Video sagt er, das Problem an der Sperre sei nicht, dass der Kanal gelöscht werden könnte. Viel simpler und nerviger sei es jedoch, dass Zuschauer abspringen. Weitere Verluste mache er nicht (via youtube.com).

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Khorneflakes

Oh nein, der arme Junge muss nun was für sein Geld tun und Content liefern und nicht nur Hirntote Reaction Videos machen, ohjemine.

Nudelz

Ich finde es schön, dass nicht mehr so viel diskutiert wird, ob Streaming/YouTube ein Job ist. Aber dafür wie hier kritisiert wird, ob man ihn gut/richtig macht.

Stimme vollkommen zu, soll er sein Geld mal einsetzen um Unterhaltung zu bieten. Das bekommen andere ja ebenfalls hin.

Khorneflakes

Ich würde mit RICHTIGEN Content Creatorn nicht tauschen wollen, da muss eine Idee nach der nächsten her um relevant zu bleiben.
Als Tarkov nur 2 oder 3 maps hatte, hatte ich so 300 bis 400 Zuschauer pro Session und selbst da hatte ich keinen bock richtig was aufzubauen, war einfach nur nebenbei “Hey, guckt euch mal das coole game an”

Chris

Hat da jemand aus Prinzip einen Hass auf Streamer? Wenn es keine Leute gäbe, die sowas sehen wollen, dann würde auch keine Menschen geben, die sowas Streamen. Er jammert auch nicht darüber, dass er dies tun müsse. Er zeigt sich lediglich überrascht und macht auf die Unterschiede aufmerksam, die zwischen beiden Plattformen herrschen.
Ich halte auch nicht viel von diesem Reaction Hype, aber ich tu auch nicht so als ob die Leute sich Eier Schaukelnd fürs nix tun auszahlen lassen. Sei mal Vollzeit Streamer unter nem gewissen Leistungsdruck, das ist nicht alles so angenehm und einfach, wie man sich das vorstellt.

Khorneflakes

Immer dieses “Argument” Hass auf Streamer, hab ja nirgendwo gesagt, dass Streamen Müll ist oder so, aber REACTION?!?!? Ich bitte dich, da würd ich mir sogar lieber RTL angucken und Reaction ist Eier schaukeln und kein Leistungsdruck.

Achja, der Satz hier zeigt sehr wohl, dass er sich ein einfaches Leben machen wollte:

Ich wusste nicht, dass ich auf dieser Plattform wirklich Content erstellen muss. (…) Ich kann verdammt noch mal nicht einfach (auf Videos) reagieren!

Ludwig im Stream mit HasanAbi

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Khorneflakes
Chris

Aso wenns so einfach geht warum machst du dann nicht einen auf Streamer? Weil das alles so entspannt ist, müsste man dich ja in 3 Monaten sehen wie du von Youtube und Twitch umworben wirst mit Millionen Deals.. so krass wie du ahnung hast 😀

Khorneflakes

kA wie man da so einen Müll reininterpretieren kann.

Chris

Du schreibst selber es sei Eier schaukeln.
Wenn du das behauptest muss man wohl davon ausgehen, dass du glaubst es wäre einfach. Ich hab in meinem 2. Kommentar einfach bewusst übertrieben um aufzuzeigen, dass es eben nicht so leicht ist. Die hyperbel war auch eientlich mehr als offensichtlich.
Wenn du aber grade schon von “Müll reininterpretieren” redest:
Ich habe dir eine Frage gestellt und kein Argument genannt. Die Frage kam einfach daher, weil du extrem gehässig schreibst. Bring deine Meinung in sachlichen Kontext oder erwarte einfach berechtige Fragen oder eben genauso angriffslustige Kommentare.

Zuletzt:
Ich werde nie verstehen wie sich Leute so sehr auch in der Menge dafür begeistern können, jemand dabei zuzusehen wie er auf wiederum andere Videos etc. reagiert. Dennoch werte ich deswegen das Ganze nicht autonom so extrem ab. Ist für mich wie GTA, ich feiere es einfach nicht. Deswegen sag ich aber nicht es sei Schmutz

Rakantreiber

Reactions sind aber, meiner Meinung nach, ein sehr großes Problem und anscheinend sehen das viele so, daher die intensive Abneigung dagegen.

Fakt ist nun Mal, dass man keinen Content produziert, sondern sich nur auf den Lorbeeren von anderen Content Creatoren ausruht.

Und das sogar mit Erfolg.
Siehe zum Beispiel eines der neusten Videos von dem Youtuber “RobBubble”.

Dieser zeigt auf, dass viele der großen Reaction Streamer schlichtweg deutlich mehr Geld verdienen, durch seinen Content, aber er an allen kosten hängenbleibt.

Das ist nichts weiter als eine Art Fußballspiel, in der die Kommentatoren das Geld behalten und die Produktion “die Reste” bekommt.

Es ist nun Mal leider so, dass wenn man genug Follower gesammelt hat, auf Reaction umswitchen kann und dich der Großteil weiterhin verfolgt.
Und da ist es so gut wie egal, wie Unterhaltsam du bist, denn selbst Leute die sich stumm ein Video angucken und danach einfach sagen “Joa, war gut..” übersteigen die tausend Zuscherzahlen oftmals deutlich.

Und solange Reactionen weniger Aufwand mit mehr Erfolg verzeichnen, ist es faktisch ein großes Problem, da diese auf Content aufbauen, den immer weniger Creatoren bereit sind zu produzieren.

Chris

Top Kommentar. Gehe da voll mit. Dass manche sich da einfach an fremden Content bedienen.. so hab ich das zum Beispiel nicht betrachtet, wahrscheinlich weil ich im Prinzip kein Interesse an Reaction-Videos/-Streams hab. 😀

Nach 5 Minuten google:
Just-Chatting macht bei ihm aber dennoch “nur” 36,6% aus (Endstand Twitch) und dort wird das dementsprechend mit Reactions reinfließen. Ist halt auch sehr Erfolgreich. Er macht auch durchaus anderen Content vor allem über extrem viele Games mit kleineren Coms.

Aber in der Hinsicht hast du durchaus recht, Reaction ist dahingehend tatsächlich ein Problem. Da müssten bessere Regelungen her. Wobei hier nochmal zwischen Reaction und Analyse-Videos unterschieden werden muss. Glaube das ganze ist nicht ganz so einfach. Aber man kann nur hoffen, dass Content da besser geschützt wird in zukunft.

OldSchoolMagicTheGathering

Khorneflakes hat doch nie gesagt, dass es einfach ist so groß zu werden.

Aber er hat doch recht mit seinen Aussagen. Das was der Type gerade abliefert oder abliefern möchte ist einfach.
Und hat nichts mit Content erarbeiten zu tun.

Chris

Ich habe gesagt, dass man sich nicht fürs Eier Schaukeln auszahlen lässt.
Auszahlen lassen kannst du dich nicht, wenn du nicht vorher groß geworden bist.
Wenn er dann sagt, dass es sehrwohl Eierschaukeln sei. Und du willst mir erzählen er wollte nicht damit sagen es sei leicht mit dem content groß zu werden? Vor allem wenn er schreibt “Der Arme Junge muss was für sein Geld tun..”, echt jetzt?
Er dementiert ja auch, dass da irgendein Leistungsdruck sei. Als Vollzeit-Streamer grade auch bei nem Deal mit ner großen Plattform hat man nen gewissen Leistungsdruck. Du musst abliefern und dafür sorgen, dass deine Zuschauerbase oben bleibt, komplett unabhängig was für einen Content man macht. Alleine nur ständig vor der Cam zu hocken kann auch anstrengend werden.
Egal was du streamst.. einfach ist das nunmal nicht, zumindest wenn du erfolgreich sein musst.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chris
Nudelz

Reaction Videos sind minimaler Aufwand, das sollte jedem klar sein.
Dass derjenige trotzdem viel geguckt wird ändert daran nichts.

Das wurde, wenn auch unbeholfen, kritisiert.

Chris

Ich habe nie behauptet, dass Reactions viel Aufwand wären. Darum ging es auch eig. nie, ich selber halte auch nicht viel von Reaction-Videos und dank dem Kommentar vom Rankantreiber sehe ich jetzt sogar noch einen wichtigen Kritikpunkt daran im Bezug auf den Content anderer, der dafür genutzt wird.

Der Khorneflakes hat hier aber einfach die Aussage getätigt:
“Der Arme Junge muss was für sein Geld tun..”
Er macht nicht nur Reaction. Er macht genauso Gaming und Co. was in der Menge deutlich mehr ausmacht als reactions.
Deshalb kam die Aussage einfach vollkommen dumm rüber, so als ob der nie was für seine Kohle getan hätte. Fakt ist: Ohne Aufwand wirst du nicht mit Streaming und Co. erfolgreich bzw. kannst darüber Geld verdienen. Wenn er findet dass Reaction Videos im Allgemeinen deutlich weniger Aufwand erfordern bzw. man sich einfach zu nem Großteil an anderem Content bedient, soll er das auch so ausdrücken und nicht die gesamte Arbeit von dem Streamer infrage stellen.

Stattdessen hat er aber einfach das ganze nur als Müll abgetan und da keinen Sachlichen kontext eingebracht.
Meine Aussage, dass die das ganze Viel geschaut wird, bezog sich lediglich darauf dass sowas eben niemand machen würde wenn es dafür keine Zuschauer gibt. Es begeistern sich ja offensichtlich viele dafür.

Alex

Das sind halt keine direkten Banns, da wird einfach aufgrund des content id Systems der stream stumm und schwarz geschalten, sonst könnte er ja nicht direkt wieder einen neuen stream starten, das passiert Unge auch manchmal, muss man sich halt mit auseinander setzen, was er schauen kann und was nicht, vor allem bei Musik, sei sie auch nur Im Hintergrund des Clips geht das sehr schnell. Da ist Youtube deutlich härter als twitch, wenn die andere streamerin da keinen kontakt mit hatte ist das wahrscheinlich purer Zufall und sie reagiert auf Clips die halt eben nicht unter diesen Content ID Kram fallen. Funk ist da z.b. ein Beispiel, die darfst du auf Youtube nicht schauen, zumindest die meisten, auf Twitch, kein Problem, zumindest fragt da keiner danach.

lIIIllIIlllIIlII

Ich finde es immer sehr irritierend wenn von einem Ban gesprochen wird.
Für mein Verständnis ist ein Ban etwas sehr finals.

Was für mich immer wieder gemeint ist, aber selten gesagt wird, ist eine: Suspendierung.

Nach meinem Verständnis wurde der Account suspendiert. Nicht gebannt. Ich lese allerdings immer von einem Bann und verstehe nicht wieso.

Alex

Nichtmal das, der stream wird einfach stumm und blind geschaltet, das hat halt keinerlei Auswirkung in Form eines Banns oder einer “suspendierung”. Ist wie wenn Mutti einen als Kind die Augen zu gehalten hat wenn was falsches im Fernseher lief.
youtube macht da nur “dududu, das darfst du garnicht zeigen” 😂

lIIIllIIlllIIlII

Ja und genau deswegen führen die falschen Begrifflichkeiten in die Irre.
Mit der Suspendierung bezog ich mich allerdings eher auf:

Nur einmal war er für längere Zeit vom Streaming ausgeschlossen.

Alex

Jop das ist halt ein “temporärer” Bann, dann, ich vermute mal er hat irgend welche fails gezeigt oder sowas, da bekommt man gern mal eine Sperre, alles was irgendwie gefährlich, gewalttätig oder sexuell oder ähnliches ist, darf man auf Youtube nicht im stream zeigen, vor allem wenn Kinder beteiligt sind bei einem Fail Video oder ähnlichen ist Youtube da sehr strickt, ist aber halt auch heuchlerisch, da es die Videos ganz normal auf Youtube zu schauen gibt, die sind dann nur meist nicht monetarisiert, so richtig klar ist das alles da auch nicht, was Unge immer wieder kritisiert und deswegen eventuell sogar wieder zu twitch wechseln möchte.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x