NoWay4u: Wie wurde er zum größten deutschen LoL-Streamer auf Twitch?

Wer ist eigentlich der Twitch-Streamer NoWay4u_sir? Wie ist der zum größten deutschen LoL-Streamer und zweitgrößter LoL-Streamer der Welt geworden? Wir von MeinMMO zeigen euch die gesamte Erfolgsgeschichte von Frederik „NoWay4u” Hinteregger.

NoWay4u ist ein Twitch-Streamer, der sich hauptsächlich auf das MOBA League Of Legends fokussiert. Damit ist er nicht nur bekannt geworden, es hat ihm den Weg für seine Karriere geebnet. Mittlerweile ist er der größte deutsche LoL-Streamer und auf Platz 10 der größten Streamer in Deutschland insgesamt.

So gut läuft es bei NoWay: Der 29-jährige NoWay4u spielt in seinen Livestreams meistens League of Legends. Das ist für einen ehemaligen League-Of-Legends-Profi natürlich nicht ungewöhnlich. Die Reichweite, die NoWay4u damit im Vergleich zu anderen erzielt, ist aber gewaltig.

Zu Bestzeiten schauen ihm rund 20.000 Fans beim Spielen von League of Legends zu. Zum Vergleich die Statistiken anderer bekannter deutscher League-Streamer:

  • Argurin: 10.000 Zuschauer
  • TolkinLoL: 8.000 Zuschauer
  • RvNxMango: 7.800 Zuschauer
  • Maxim: 3.000 Zuschauer

Auch im englischen Raum macht ihm in Sachen Watchtime nur einer Konkurrenz: Baiano (via sullygnome.com). In den letzten 7 Tagen kam dieser auf etwas über eine Million Stunden, NoWay4u_Sir auf immerhin 760.000.

Als Deutscher Streamer einer der größten Weltweit, so hat NoWay4u es geschafft!

Wo liegen seine Wurzeln? Begonnen hat NoWay4u schon während der ersten Season von League of Legends. Das Spiel habe ihn so sehr begeistert, dass er wochenlang nichts anderes mehr spielte als LoL.

Schnell stellte sich die Zeit als investiert und nicht vergeudet heraus: Schon 2012 trat er seinem ersten E-Sport-Team LogiX bei, dem bis heute mehr als 14 weitere Teams folgten. Die Zeiten von professionellen League-Turnieren sind zwar vorbei, semiprofessionell spielt NoWay aber bis heute im E-Sport-Team NoNeedOrga (NNO).

Ebenfalls bis heute hält sich sein international verwendeter Spitzname „German Aimbot”. Diesen Nickname hat er sich durch seine ausgezeichneten Skills mit dem LoL-Champion Xerath verdient. In diversen eigenen und Fan-gemachten Highlight-Videos zeigt sich deutlich, woher das „Aimbot” in seinem Namen stammt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum will NoWay kein Profi mehr sein: Die einzigen Kontaktpunkte mit Profi-E-Sports hat NoWay nur noch in beratender Funktion bei Aldi Gaming. Seine Karriere ist aber nicht einfach verpufft, im Gegenteil: Mit einer Sieges-Rate von rund 57 % gehört er noch immer zu den besten Mid-Lanern in Deutschland und dürfte noch immer ein gefragter Spieler sein.

Nein, die Entscheidung aufzuhören, traf der 29-jährige Streamer selbst vor einigen Jahren, denn das Leben als Profi bringe Stress, brauche harte Disziplin und verlange viel Arbeit.

Das Streaming, gepaart mit dem semiprofessionellen E-Sport machen ihm schlicht mehr Spaß, verrät NoWay in einem Interview mit Kollege Maxim (via youtube.com). Im gleichen Interview befragt Maxim NoWay4u auch zum berüchtigten Bild-Artikel.

Was hat es mit dem Artikel in der Bild auf sich?

Bild fragte bei NoWay4u nach drei Interviews, eines davon haben sie bekommen. Dieser Artikel sollte jedoch der Erste und Einzige bleiben, an dem NoWay beteiligt sein sollte. Grund dafür sind jedoch nicht die Qualität oder der Inhalte des Artikels. Zum Inhalt sagt der Streamer deutlich:

Die Bild-Zeitung ist natürlich immer schwierig. (…) der Artikel an sich, wenn man ihn mal gelesen hat, ist gar nicht so schlecht.

Trotzdem nennt NoWay das Interview und den Artikel einen seiner „größten Fauxpas”. Grund dafür ist zum einen eine Paywall, hinter der sich der Artikel verbirgt. Zum anderen habe er das Interview vielleicht überstürzt, leichtfertig gegeben, um Gaming sowie E-Sport mehr Leuten zu präsentieren, die bislang keine Überschneidungspunkte mit der Thematik hatten.

NoWay4u plant Zukunft bis zur Rente: Wie soll das ablaufen?

Neue Formate in Sicht? Für die Zukunft wünscht sich NoWay neben Gesundheit auch, dass er noch lange streamen kann. Dabei bleibt er realistisch. Es kann nicht ewig so perfekt laufen, wie es gerade der Fall ist. Streamer, YouTuber und Influencer müssen ständig damit rechnen, dass es vorbei ist. Guter Rat: Sparen und Anlegen.

NoWay würde seinen Job aber auch in schlechteren Zeiten weiter durchziehen. Solange sogar, bis er alt und grau geworden ist. Dann möchte er seinen Content langsam von Gaming im Zockerzimmer auf Märchen auf der Veranda verlegen — Er sagt das als Scherz, doch wer weiß schon, was die Zukunft für ihn bereithält?

Nicht nur NoWay4u hat eine steile Karriere hingelegt, auch der deutsche Super-Entertainer Knossi kann mit seiner Art und seinen Ideen immer wieder begeistern. Wie Knossi es geschafft hat, bekannt zu werden, erfahrt ihr hier: Deutscher Streamer Knossi mit großem Abstand auf Platz 1 bei Twitch – So hat er das geschafft.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tituz the Viruz

Er ist einfach nicht abgehoben, trotz seines Erfolgs. Er bleibt nett und menschlich und gibt nie überspitzte Kommentare von sich.

Ich mag auch seine Stimme, sie ist sehr angenehm.

Einfach ein Klasse type🤗

Oh Long Johnson

Weil Freddy einfach ne geile Sau ist und Flammkuchen mag

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x