WoW: „Mach gutes Rollenspiel, denn ich weiß, wo du wohnst“

Schwangere Todesritter in Goldhain? Ein neues Video zeigt amüsant, was man im WoW-RP tun sollte – und was es auf jeden Fall zu vermeiden gilt.

Rollenspieler in MMORPGs sind in der Regel ein seltsames Völkchen. Damit meine ich nicht Rollenspieler, die über ihre Talente diskutieren und gerne Ausrüstung sammeln, sondern „richtige“ RPler, die ihre Rolle im Spiel ausleben und sich zur Rollenspiel-Community zählen.

Im deutschsprachigen WoW-Bereich ist aktuell wohl der Server „Die Aldor“ der belebteste RP-Server, der noch verblieben ist. Das bedeutet aber auch, dass unter all den Rollenspielern dort auch ziemlich abgedrehte Konzepte herumlaufen und Spieler nur selten einer Meinung sind, was denn „gutes“ und was „schlechtes“ Rollenspiel ausmacht.

Schon vor einer Weile zeigten wir Euch Teil 1 von „RP auf die Aldor“, das Rollenspieler und ihre Konzepte aufs Korn nahm und die Probleme aufzeigte.WoW Thomael Evil

In seinem Video „Aldor RP – Kapitel 2“ zeigt der Youtuber M.N. Machinimas einmal mehr die Probleme auf, denen sich Rollenspieler in World of Warcraft Tag für Tag ausgesetzt sehen. Die Geschichte schließt nahtlos an die Handlung des ersten Teils an:

Thomael von Seenhain, der Begründer des „Schwangere Deathknight-Lesben raus aus Goldhain e.V.“ geht ein weiteres Mal auf Streife und bringt dabei seinem Schützling Ming-Chu alles Wissenswerte rund ums Rollenspiel bei. Neben einigen Einsteigertipps für Neulinge und dem gewohnten Humor geht es diesmal auch um Fragen, die man sich stellen sollte, bevor es zu Problemen kommt: Lohnt es sich wirklich, jeden Konflikt mit anderen Rollenspielern auszutragen? Genau dieses Dilemma kommt auf, als sich ein gefürchtetes „Rudel“ an Worgen den beiden in den Weg stellt. Schaut am besten selbst und bringt ein bisschen Zeit mit:

Cortyn meint: Das zweite Kapitel von „Aldor-RP“ schlägt zwar andere Töne an als der erste Teil, ist aber auch weiterhin ziemlich unterhaltsam. Zu all den Klischees rund um Rudelworgen (die wohl jeder Rollenspieler kennt) und den schrecklichen Vorfällen in Goldhain, kommt allerdings noch eine deutlich ernstere und lehrreiche Note. Besonders der „Video-Guide im Video“ hat mir gut gefallen und könnte wunderbar als Standalone-Variante funktionieren.

Ein bisschen traurig macht mich das Video auch, denn es zeigt: Manchmal steht den Rollenspielern vor allem eine Gruppe im Weg – Sie selbst.


Mehr überspitzte Klischees aus World of Warcraft? Wie wäre es dann mit unserem Beitrag „Gamerinnen – Zwischen Lust und List“.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.