Die 10 größten Rätsel aus WoW und wie ihr sie löst

World of Warcraft steckt voller großer Gehei. Wir zeigen euch die größten und komplexesten Rätsel, ihre Belohnungen und wie ihr sie löst.

Im Laufe der Jahre ist die World of Warcraft ziemlich groß geworden. Doch erst in den letzten drei Jahren haben die Entwickler im großen Stil damit begonnen, immer längere und größere Rätsel in der Spielwelt zu verstecken. Wir wollen euch hier die kniffligsten und langwierigsten dieser Rätsel vorstellen und verraten, welche Belohnungen am Ende warten.

Das ist übrigens auch der perfekte Zeitvertreib, um die letzten Wochen bis zum Release der neuen Erweiterung Shadowlands totzuschlagen. Denn wann sonst hat man so viel Zeit, um diese Aufgaben nachzuholen?

Das Schwarmbewusstsein

Notwendige Spieleranzahl: 5
Zeitaufwand: Mehrere Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Extrem

Das Schwarmbewusstsein dürfte der unbestreitbare König unter den Rätseln in World of Warcraft sein. Immerhin ist nicht nur das Rätsel selbst irre komplex und benötigt die sekundengenaue Koordination von 5 Spielern, sondern auch das Reittier ist speziell.

Das Schwarmbewusstsein merkt sich nämlich, mit welchen Mitspielern ihr das Rätsel absolviert habt. Alle beteiligten Spieler können anschließend gemeinsam in eines der „Gehirn-Reittiere“ hüpfen und so gemeinsam Abenteuer erleben. Das ist das einzige Reittier dieser Art, das es bisher im Spiel gibt.

Wer sich das Reittier mit seinen Freunden holen will, sollte aber einiges an Geduld mitbringen. Selbst geübte Gruppen brauchen für den ganzen Prozess wohl mehrere Stunden, denn allein die ersten Schritte können viel Zeit fressen. Aber wer ein so exklusives Reittier haben will, der muss sich eben ein bisschen ins Zeug legen.

Die Katze Jenafur

WoW Tentakelkatze Jenafur title 1140x445

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: 30 Minuten
Rätsel-Schwierigkeit: Mittel

Jenafur wurde erst vor wenigen Tagen entschlüsselt. Die Katze hat es geschafft, den Spielern fast ein Jahr zu entkommen, denn das Rätsel ist verdammt knackig.

Zwar besteht das Rätsel nur aus insgesamt drei Schritten und kann – wenn man den Guide kennt – innerhalb von wenigen Minuten gelöst werden, doch der Lösungsweg war hart. Die Spieler mussten nämlich ein komplexes Musikrätsel lösen. Verschiedene Gegenstände in einem Dungeon mussten geplündert und innerhalb kürzester Zeit in der korrekten Reihenfolge platziert werden, sodass die Objekte wie Noten lesbar sind. Erst dann ertönt die erleuchtende Musik und die gruselige Katze Jenafur erscheint.

Wenn man die Lösung kennt, ist das Rätsel jedoch sehr simpel – den Lösungsweg auf eigene Faust zu finden, ist allerdings (nahezu) unmöglich.

Der Gürtel Zeitvergoldung

WoW Waist of Time title

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: Mehrere Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Extrem

Wenn man Spaß bei einem Spiel hat, dann kann man nicht von Zeitvergeudung sprechen. Nicht wahr?

Grundsätzlich stimmt das natürlich, doch der wunderschöne Gürtel Zeitvergoldung stellt diese Regel ziemlich auf die Probe. Um Besitzer des coolen Gürtels zu werden, der eine goldene Uhr zeigt, die sich permanent dreht, muss man ein langes Rätsel absolvieren, das stolze 30 Schritte enthält.

Die ersten 20 Schritte bestehen dabei nur daraus, unterschiedliche sehr kleine Objekte in der Spielwelt in der korrekten Reihenfolge anzuklicken. Alleine das Umherreisen, um diese Gegenstände zu erreichen, dürfte schon gut zwei Stunden in Anspruch nehmen.

Immerhin ist das aber ein Gürtel, den nur wenige Spieler besitzen und damit eine schöne Neuerung in eurer Transmog-Sammlung. Wenn ihr die lange Reise auf euch nehmen wollt, findet ihr hier den Guide zur Zeitvergoldung.

Luzider Alptraum

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: Mehrere Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Extrem

Jeder mag Einhörner. Doch was ist mit schwarzen Alptraum-Einhörnern? Ja, die mag man natürlich noch mehr. Wer genau diesen Luziden Alptraum haben möchte, muss sich einem von Azeroths härtesten Rätseln stellen.

Das Rätsel beginnt als simple Schnitzeljagd, hat dann jedoch mehrere Stationen mit knackigen Aufgaben.

Besonders der vorletzte Schritt, der Spieler in die „Endlosen Hallen“ führt, hat schon so manch einen Charakter verzweifeln lassen. Das ist nämlich ein (scheinbar) endloser Dungeon mit unzähligen Räumen, in denen man Objekte von A nach B bringen muss. Als wäre das noch nicht schlimm genug, ist das Erschaffen einer Karte kompliziert, da einige Räume im Dungeon den Spieler einfach an eine andere Stelle teleportieren.

Manch ein Charakter saß 12 Stunden oder mehr in diesem Dungeon – Ausloggen und Pause machen ist übrigens nicht erlaubt, denn dann setzt sich dieser Teil des Rätsels zurück.

Doch was tut man nicht alles für ein schwarzes Einhorn, das in Shadowlands auch noch Fliegen lernt?

Gedankenwurm des Rätselmeisters

WoW Riddler's Mind Worm

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: ca. eine Stunde
Rätsel-Schwierigkeit: Mittel

Das Rätsel zur Beschaffung des Gedankenwurms des Rätselmeisters gehört noch zu den leichteren in der World of Warcraft.

Im Grunde ist das Rätsel nur eine groß angelegte Schnitzeljagd, bei der Spieler acht verschiedene Seiten finden müssen. Die Seiten geben dabei stets einen kleinen Hinweis, wo denn die nächste Seite zu finden ist.

Die ganze Reise lässt sich gut und gerne in einer Stunde abschließen, größere Hürden gibt es hier nicht. Die Schwierigkeit lag lediglich im ausfindig Machen der Seiten, doch die Secret-Finding-Community mit mehreren Hundert Mitgliedern hat diese Aufgabe in Windeseile erledigt.

Wenn ihr euch das Würmchen selbst sichern wollt, könnt ihr hier unseren Guide dafür einsehen.

Reittier Fabious

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: schwankend
Rätsel-Schwierigkeit: Gering

Manch ein Rätsel ist gar nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick erscheint. Als das Reittier Fabious mit Patch 8.2 implementiert wurde, war die Rätsel-Community gespannt, wie man wohl daran kommt.

Schon kurz darauf wurde das Reittier gefunden, denn es taucht alle paar Stunden in Nazjatar an verschiedenen Positionen auf, schwimmt ein bisschen durch die Gegend und verschwindet dann wieder. Allerdings kann man Fabious dabei gar nicht angreifen und das Reittier plündern – sondern man muss einen anderen Trick verwenden.

Fabious ist nämlich ziemlich fotogen und wird gerne abgelichtet. Wer seine SELFIE-Kamera zückt und zusammen mit Fabious ein Bild macht, bekommt das Seepferdchen im Anschluss direkt ins Inventar gelegt. Die Wartezeit auf dieses Reittier ist dabei das größte Problem. Denn wer genau im falschen Augenblick „mal kurz afk ist“, könnte den großen Augenblick verpassen …

Unheimliches Pet Baa’l

Notwendige Spieleranzahl: 1-2
Zeitaufwand: Mehrere Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Schwer

Für Haustiersammler ist kein Weg zu weit und keine Mission zu schwierig. Doch die Höllenziege Baa’l stellt diese Regel auf die Probe. Das Rätsel beginnt zwar recht simpel, denn man muss nur eine Schriftrolle in der offenen Welt anklicken. Danach wird es aber extrem kniffelig. Insgesamt 13 kleine Kieselsteine muss man in der Spielwelt anklicken. Diese sind häufig an gut versteckten Orten und so klein, dass das Anklicken kaum möglich ist. Wer nicht auf viel „Rumgefummel“ mit der Maus steht und eine kurze Lunte hat, sollte lieber gleich die Finger davon lassen.

Wer sich jedoch darauf einlässt, der wird am Ende mit einem ganz besonderen Kampfhaustier belohnt, das nicht nur cool aussieht, sondern auch verheerende Angriffe besitzt, die prozentualen Schaden verursachen.

Immerhin: Seitdem Spieler in Battle for Azeroth fliegen können, sind viele Schritte dieses Rätsels simpler geworden. Unser Guide zeigt euch, wie ihr euch Baa’l sichern könnt.

Bedenkt jedoch, dass ihr für Baa’l bereits das Rätsel rund um Uuna gelöst haben müsst, denn das kleine Mädchen ist für den letzten Schritt notwendig.

Gruseliges „Haustier“ Uuna

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: 2-4 Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Mittel

Uuna war das erste Rätsel, bei dem ein hörbares „Uff“ durch die Community ging, denn die Geschichte ist ziemlich düster. Immerhin ist Uuna die Seele eines verstorbenen Draenei-Mädchens. So ein Wesen als „Haustier“ zu besitzen, fanden einige Spieler dann doch sehr makaber.

Das änderte sich jedoch, als Blizzard das Rätsel um Uuna ausweitete und daraus eine kleine, verstecke Questreihe machte. Nach und nach kann man Uunas gequälte Seele nämlich glücklich machen und ihr ein bisschen der Freude schenken, die sie im Leben nie hatte.

Wer die Reise auf sich nehmen will, wird mit einem der interessantesten Begleiter überhaupt belohnt, auch wenn sie nicht als „Kampfhaustier“ fungiert.

Junger Sonnenflitzer

WoW Sun Darter Hatchling solo

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: Mehrere Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Schwer

Als Blizzard das Rätsel für den Jungen Sonnenflitzer erschaffen hat, muss sich irgendein Entwickler diebisch vor Schadenfreude die Hände gerieben haben. Denn grundsätzlich ist das Rätsel einfach und auf einen Ort begrenzt, nämlich eine versteckte Höhle.

Innerhalb der Höhle gibt es jedoch eine Vielzahl von Blockaden, die nur überwunden werden können, wenn die Spieler die korrekten Gegenstände besitzen und in der richtigen Reihenfolge verwenden. Dabei werden mitunter Tränke benötigt, die vor über 10 Jahren zuletzt eine sinnvolle Verwendung im Spiel hatten.

Es lohnt sich, vor Beginn des Rätsels eine lange Einkaufsliste zu erstellen und alle im Guide erwähnten Gegenstände zu kaufen. Denn dann ist das Rätsel innerhalb von weniger Minuten zu bewältigen. Muss man die einzelnen Gegenstände jedoch noch erfarmen, steigt diese Dauer drastisch an …

Lang vergessener Hippogryph

Notwendige Spieleranzahl: 1
Zeitaufwand: Mehrere Stunden
Rätsel-Schwierigkeit: Einfach

Viele Jahre lang war ein violetter Hippogryph in den Spieldateien von World of Warcraft vorhanden, konnte aber nicht von Spielern gefunden werden. Das änderte sich jedoch mit Legion, denn dort hatten die Entwickler einen Weg eingebaut, genau dieses Reittier zu bekommen.

Das Rätsel ist denkbar einfach, denn man muss „nur“ eine Reihe von Kristallen anklicken, die überall in Azsuna verteilt sind. Schafft man es, alle 5 Kristalle anzuklicken, wandert das Reittier direkt ins Inventar. Unser Dämon Cortyn hat damals sogar mitgeholfen, das Rätsel erstmalig zu lösen.

Allerdings ist das Finden der Kristalle gar nicht so einfach, denn sie haben Dutzende unterschiedliche Spawnpunkte und sind nicht besonders groß. Mit einem Flugreittier lässt sich das Rätsel aber vergleichsweise rasch bewältigen.

Eine weitere Schwierigkeit: Nur ein Spieler kann das Reittier bekommen, danach verschwinden die Kristalle für einige Stunden. Man muss also auf Zack sein oder einfach mal eine Nacht nutzen, in der kaum andere Spieler anwesend sind.

Welches dieser Rätsel findet ihr am coolsten? Was ist die beste Belohnung, die es durch diese Rätsel gibt?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sick0w

Danke nein. Ich mach lieber nen 30er Key.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x