Wolcen: Update ist live und nerft den stärksten Build zu Tode – Patch Notes

Das Action-RPG Wolcen: Lords of Mayhem hat wie angekündigt das neue Update 1.0.5 erhalten, sogar etwas früher als gedacht. Der Patch bringt Fehlerbehebungen und hat das stärkste Build im Spiel, das Bleeding Build, richtig hart generft. Wir schauen auf die Patch Notes.

Was enthält Patch 1.0.5? Schon im Vorfeld war klar, dass die nächsten beiden Updates einige wichtige Fehler in Wolcen beheben würde. Nun ist der erste Patch da und wir wissen, was sich mit Update 1.0.5 verändert hat:

  • Es wurde ein Exploit behoben, durch den Spieler temporäre Produktivitätsboni stapeln konnten.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das der Endgegner von Akt III unverwundbar blieb und einfror, sobald er sterben sollte. Außerdem gab es einige Nerfs für ihn.
  • Es ist jetzt unmöglich die Qualität eines Gegenstandes zu erhöhen, dessen Qualität bereits auf der höchsten Stufe ist.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Beutestufe während der Expeditionen niedriger als erwartet war.

Update entzaubert Bleeding Edge

Auch das viel zu starke Build rund um die Fertigkeit „Blutiger Schnitt“ (engl. Bleeding Edge) wurde mit dem Update gleich auf mehreren Ebenen stark abgeschwächt. Die Änderungen beziehen sich alle auf das Upgrade „Unaufhaltsames Momentum“, das hatte den schaden des Skills enorm erhöht, wenn auf dem Gegner Debuffs gestapelt waren:

  • Der Schadensmultiplikator pro Status Effekt Stapel wurde von 20% auf 2% reduziert.
  • Der Schadensgewinn pro Level wurde von 1 auf 0 korrigiert.
  • Das Upgrade der Fähigkeit eine Abklingzeit von 10 Sekunden hinzu.
  • Die Schadensreduzierung wurde von -100 auf -150 erhöht.
Wolcen-Bleeding-Edge
Hier war ein Modifikator der Bösewicht – die hat den Schaden enorm erhöht.

Im Gegenzug mit dem Nerf wurden Beschwörungs-Fähigkeiten deutlich verstärkt und zudem die beschworenen Kreaturen in ihrem Verhalten angepasst, sodass sie sich jetzt schneller bewegen und Ziele auch von weiter Weg aus angreifen.

Was änderte sich noch? Mit dem Update wurde die Möglichkeit entfernt, Einzigartige Gegenstände in Legendäre Gegenstände umzuwandeln.

Es sei zwar nicht ausgeschlossen, dass die Option wieder eingeführt wird, doch dies soll erst der Fall sein, wenn die Umwandlung ordnungsgemäß funktioniert.

Die kompletten Patch Notes findet ihr hier auf Deutsch.

Einige Bugs sind noch immer nicht behoben

Was fehlt in dem Update noch? Der neue Patch hat jedoch bei Weitem nicht alles behoben, was die Spieler bemängeln. So fehlen Fixes für:

  • Den Boss von Akt 1, der manchmal unverwundbar wird
  • Freigeschaltet Farben, die manchmal verloren werden
  • Charaktere, die in der Offline-Version nicht erscheinen

Auch der Fehler, der einen Twitch-Streamer zur sofortigen Deinstallation von Wolcen trieb, wird zumindest in den Patch Notes nicht erwähnt.

Bis es jedoch zu neuen Fehlerbehebungen kommt, müssen die Spieler sich erstmal gedulden. Das nächste Update kann erst in der kommenden Woche erscheinen.

Spieler zeigen beste Items in Wolcen – Es sind verdammte Monster
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ratzeputz
1 Monat zuvor

Endlich konnte ich den Endboss aus Akt3 ummetzeln.
Jetzt gehts ans Endgame und verfeinern meines Speedy-Tank Builds smile

Bodicore
1 Monat zuvor

So bevor ich ins Bett gehe noch was schönes wink

Sylvanas Windrunner Inspired from Wolcen

Loccorocco
1 Monat zuvor

Guter nerv so müssen die Leute gucken wo sie bleiben und rumprobieren… Aber das wäre nur so gut wenn der skill tree überhaupt richitg funktionieren würde. Ich spiele von anfang an summoner aber nach den patch hat sich nicht soviel geändert. Parasit Mobs sind natürlich immernoch buggy und habne sogar jetzt nen bug mehr bekommen und die zombies sind auf nen bestimmten lvl one hit ergo nen buff der nicht viel Gebracht hat.

Bodicore
1 Monat zuvor

Solange die Dinger nicht mit dem Gear skalieren kannst das eh vergessen. Die Pets werden so ewiges Beiwerk bleiben.

Es müsste mindestens Petgems und Petklamotten geben.

Kolbe
1 Monat zuvor

omg. Schwer da Sachlich zu bleiben… 90% der Nerfs zu Bleeding Edge sind nicht für den ganzen Skill sondern nur für zwei notes vom Skill!!
Nicht der Skill hat einen 10sec CD bekommen sondern „unstoppable momentum“ wenn man diese weg lässt gibt es keinen CD und man gewinnt sogar 150% Waffenschaden und entgeht der Erhöhung der Zorn kosten!

Also bitte bei allem Respekt nicht einfach stumpf andere nach plaudern sondern selbst informieren!! Dann wüsste man das die meisten der bis dato Bleeding Edge Spieler dieses noch immer spielen. grin

Nico
1 Monat zuvor

lol die necro builds werden gebufft, aber nicht die ganzen anderen mage skills die deutlich zui schwach sind.

Halbtaub
1 Monat zuvor

Bin mal gespannt was nun meta wird Beschwörung wäre mal interessant

alfredo
1 Monat zuvor

warum entfernen sie den skill nicht einfach gleich..

Bodicore
1 Monat zuvor

Die haben ihn ja entfernt das was übrig geblieben ist nur noch rein grafisch.
Keine Ahnung was die sich da überlegt haben.

Klar war der Skill zu stark aber jetzt ist es einfach nichtig.

Tronic48
1 Monat zuvor

Oh man, was haben die da gemacht, mir ist das sofort auf gefallen, kann jetzt die Äxte nur noch 1 mal aufrufen, dann läuft die 10sec Abklingzeit, vorher konnte ich die 2-3 mal aufrufen, oder mehr.

Jetzt muss man(ich) vielleicht seinen ganzen Build neu machen, den mit der hoher Abklingzeit, sieht man ganz schön alt aus, oder man sucht sich jetzt Items mit Abklingzeit Reduzierung

Doktor Pacman
1 Monat zuvor

Jawohl. Zu Recht! War zu stark.

Keebla
1 Monat zuvor

Die Ailments waren zu stark, jedoch nicht der Skill ansich.

Bodicore
1 Monat zuvor

Ja war er… Aber jezt ist er unspielbar das ist genau das Gegenteil beides ist halt scheiße.

Keebla
1 Monat zuvor

Bringt auch nichts, ich habe 103% Abklingzeitreduzierung. Dennoch eine Abklingzeit von 5 Sekunden. Wenn du den Modifikator weglässt und andere Mitnimmst biste nur noch Bleeding Edge am Spamen und bekommst Probleme mit der Transferzeit zwischen Willenskraft und Wut. Auch da habe ich über 100%. Spielt sich einfach nur noch scheiße.

Bodicore
1 Monat zuvor

Jo läuft wohl auf einen Petbuild raus und da Petbuilds mir in Wolcen nicht gefallen läuft es wohl auf PoE raus xD

Ne quatsch wink
Ich mach nun halt einfach ein WW Build.

Keebla
1 Monat zuvor

Das kann ja nicht die Lösung sein dass wir alle nen Build switchen nur weil Wolcenstudio zu behämmert ist ein Problem zu fixen. Dann wird der Petbuild als nächstes generft und wir suchen uns wieder einen neuen aus? Ich bin bewusst von Blizzard und deren Patch Politik weggegangen weil mich genau sowas stört. Nicht der Entwickler hat mir vorzuschreiben was ich zu spielen habe oder was nicht. Balancing ist ok, aber mit Sinn und Verstand. Nicht sowas. Für mich wirds wohl erstmal eine Pause geben und werde wieder in der neuen Liga mit POE weiter machen. Die verstehen ihr Handwerk wenigsten. Da kann ich meinen Build seit 3 Jahren spielen. Das ist Qualität und Konstanz mit der jeder Spieler etwas anfangen kann.

Bodicore
1 Monat zuvor

Die Spieler von einem Build zum andern zu treiben ist die günstigste Art der Contentstreckung wink

Es ist ja nicht einfach so dass nur der Bleding Edge genervt wurde auch der Kritschaden musst dran glauben.
Ich hatte es irgendwie im Gefühl das Wolcen den Skill tötet, daher habe ich meine Bogenschützenskills mitgelevelt und Equip gebunkert aber der Schaden ist trotzdem nicht wirklich befriedigend bereits 150er Rifts sind enorm zäh.

Kann sein das ich irgendwelche Mechaniken nicht verstehe aber ich bezweifel das derzeit ein Bogenschütze noch die 187 schafft vor dem Patch war das schon eine Leistung.

Keebla
1 Monat zuvor

Ich hab die 187 ohne Ailmentabuse geschafft. Dafür musste ich immer Stops einlegen und Equip farmen. PST umbauen. Stats verändern. So wie es halt sein soll in einem Action RPG. Das ist jetzt komplett Wertlos gemacht worden. Nur weil ein paar, die OPness nicht verstanden haben dass es an den Ailments mit dem Modifikator lag. Es wurde immer nur von Bleeding Edge gesprochen, nicht warum oder weshalb es so effektiv ist. Weil sie es schlussendlich nicht mal wussten. Der Skill selbst war absolut in Ordnung. Andere Fähigkeiten müssen angehoben werden. Die machen einfach teils zu wenig Grundschaden.
Den Spaß mach ich zumindestens nicht mit. Kenn ich schon alles von Blizzard und deren Schwachsinnigen Ideen. Das ständige hoch und runter nerfen von kompletten Builds, Skills, Equipment. Komplettes Gameplay auf Sets auslegen damit es auch jeder versteht. Da geh ich lieber wieder zu POE zurück, die Jungs haben mich noch nie enttäuscht!!!

Schuhmann
1 Monat zuvor

Na ja, der Build hat enormen Schaden gemacht und war gleichzeitig so gut wie unkaputtbar.

Ich spiel aktuell auch einen Zauber-Build, der viel auf Ailments setzt. Der macht auch richtig Schade, aber ist ein One-Hit, wenn ich was falsche mach Sowas finde ich dann Balance-mäßig okay.

Wenn du ein Build hast, der a) wahnsinnigen Schaden macht und b) dabei noch richtig dicke Defensive hat -> Dann hast du halt ein Build, zu dem es kaum Alternativen gibt.

Ich finde das total logisch, dass sie da sagen: „Okay, das ist zu hart.“

Keebla
1 Monat zuvor

Da musste auch mal den kompletten Kontext zu verstehen. Der Build mit den Ailments war fast unkaputtbar da die Mobs nicht lange lebten. Selbst ein Bos hat nicht lange gelebt. Ich kloppe da teils Minuten drauf ein bei 80% Damagereduce über All Resi und muss aufpassen. Nur weil ich halt keinen Ailmentbuild gespielt habe. Das ist völlig ok und balanced.

Die OPness steht und fällt komplett mit der Ailmentmechanik. Und zwar nur die.

Bodicore
1 Monat zuvor

Bei den Spielern ist es ja noch verständlich aber dass die Entwickler nicht gemerkt zu haben dass es daran lag ist schon etwas beunruhigend wink

Naja mal drüber schlafen…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.