Ubisoft in der Kritik: Publisher löscht eure Accounts, wenn ihr lange nicht online wart [Update]

Ubisoft in der Kritik: Publisher löscht eure Accounts, wenn ihr lange nicht online wart [Update]

Ob The Division 2, Anno 1800 oder auch Rainbox Six Siege – im Portfolio von Ubisoft stecken ein paar Titel, die Unmengen an Spielzeit fressen können. Doch wehe, ihr schaut zu lange nicht bei eurem Account vorbei: Dann löscht Ubisoft alles.

Update, 25. Juli: Wir haben ein Statement von Ubisoft zu den Löschungen von inaktiven Accounts:

Seit vielen Jahren setzen wir unseren Account-Löschprozess im Einklang mit den Anforderungen der DSGVO um (Artikel 5.1.e zur Verpflichtung zur Begrenzung der Datenaufbewahrungsfrist). Unsere Richtlinien orientieren sich an den gesetzlichen Anforderungen und den Standards der Branche.

Diese Maßnahme dient auch dem Schutz unserer Spieler vor Betrug. Die Kontolöschung erfolgt nach einem sehr strengen Prozess. Daher berücksichtigen wir die folgenden vier Kriterien, bevor ein Konto gelöscht wird:

  • Die Spielaktivität des Kontos seit seiner Erstellung
  • Die Bibliotheken des Kontos: Konten, die gekaufte PC-Spiele enthalten, können nicht gelöscht werden
  • Die Dauer der Inaktivität des Kontos, d. h. die letzte Anmeldung bei unserem Ökosystem (einschließlich von Ubisoft-Spielen auf Steam und anderen Plattformen)
  • In der Praxis haben wir bis heute noch nie Konten gelöscht, die weniger als 4 Jahre inaktiv waren
  • Das Vorhandensein eines aktiven Abonnements, das mit dem Konto verknüpft ist.

Bevor die Löschung dauerhaft erfolgt, werden dem Spieler über einen Zeitraum von 30 Tagen in jedem Fall drei E-Mails mit der Aufforderung zur Wiederherstellung seines Kontos zugesandt. Wenn der Benutzer außerdem versucht, sich während des 30-Tage-Fensters anzumelden, erhält er automatisch eine Warnung und einen Link zur Reaktivierung seines Kontos.

Statement Ubisoft

Originalbeitrag:

Aktuell kassiert Ubisoft Kritik für seine gängige Praxis, Spieler-Accounts komplett zu löschen inklusive aller gekauften Spiele. Ausgelöst wurden die Diskussionen vom Tweet eines Spielers und der Antwort des Supports darunter (via twitter.com).

Der Twitter-Account AntiDRM@PC_enjoyer postete ein Bild mit einer Mail von Ubisoft. Darin heißt es:

Uns ist aufgefallen, dass du deinen Ubisoft-Account nicht nutzt […]. Wir haben den Account zeitweise deaktiviert und wir werden ihn in 30 Tagen permanent löschen in Übereinstimmung mit unseren Geschäftsbedingungen. Wenn du deinen Account behalten möchtest, kannst du die Löschung verhindern, indem du unten auf den „Cancel Button“ klickst […].

Diese Praxis von Ubisoft war offenbar vielen Nutzern nicht bewusst. Der Tweet wurde über 1,6 Millionen mal angesehen. Die Antwort des Supports wurde allerdings noch häufiger gesehen und vielfach zitiert:

Der Support wiederholt den Hinweis nämlich einfach. Viele User sind mit den Account-Löschungen überhaupt nicht einverstanden und entsprechend sehen die Posts auch aus, wenn man sich die Zitate des Ubisoft-Tweets anschaut:

Wann wird der Account gelöscht? Eine klare Richtlinie gibt es dazu nicht. Ein Support-Mitarbeiter soll mal einem User mitgeteilt haben, dass Ubisoft keine ehemals aktiven Accounts löscht, wenn man innerhalb der letzte 4 Jahre online war (via pcworld.com) – allerdings sind die Informationen beinahe 2 Jahre alt.

Schon damals wurde kritisiert, dass die E-Mail mit der Warnung nicht genug sei, um auf die Löschung hinzuweisen. So etwas landet auch gern mal im Spam-Ordner.

Neue Accounts, auf denen keine Aktivität zu erkennen ist, können bereits nach 6 Monaten gelöscht werden. Eine Wiederherstellung sei nicht möglich.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ubisoft aufgrund dieser Geschäftspraxis in die Kritik gerät. Andere Gaming-Launcher / Publisher gehen dabei nicht so hart vor, lassen Accounts viele Jahre laufen, ohne einzugreifen.

Allerdings ist Ubisoft keine Ausnahme in der Branche: Achtung, wenn ihr nichts unternehmt, wird euer Account in Black Desert gelöscht.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jagged

Hallo habe eine Antwort vom Ubisoft-Support erhalten vielleicht hilfts euch ja.

den Namen vom Support Mitarbeiter etc habe ich absichtlich weggelassen

vielen Dank, dass Sie sich an den Ubisoft-Support wenden.

Im Rahmen unserer Nutzungsbedingungen kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass wir inaktive Konten sofort schließen, um die lokalen Datenschutzgesetze einzuhalten. Dies geschieht nur, wenn wir triftige Gründe für die Annahme haben, dass das betreffende Konto ungenutzt bleiben wird.

Wir können auch langfristig inaktive Konten schließen, um unsere Datenbank zu pflegen. Sie werden per E-Mail benachrichtigt, wenn wir den Prozess der Schließung Ihres inaktiven Kontos einleiten.

Wir informieren Sie 30 Tage im Voraus, wenn Sie davon betroffen sind, also überprüfen Sie regelmäßig Ihre E-Mails, um sicherzustellen, dass dies nicht passiert. Bitte haben Sie auch für den technischen Aspekt dahinter Verständnis, da die Speicherung des Kontos nur für eine bestimmte Zeit erfolgt und bei Inaktivität nicht ewig aufrechterhalten werden kann.

Wenn Sie noch Fragen haben sollten, oder ein anderes Anliegen, melden Sie sich gerne wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Todesklinge

Das gleiche und seher ähnlich gilt auch für die Streaming Dienste!

Wer also nur Filme online kauft (digitale Version zum anschauen) könnte diese zukünftig verlieren wenn der Anbieter pleite geht, oder sonstiges.

Physische Filme wären da durchaus ein Vorteil.

HerrDizlike

Autsch ist das überhaupt rechtens?
Ich kaufe es und es wird gelöscht?
Sorry das wäre ganz Mies.

Scaver

Ja, ist rechtens. Denn gekauft hast Du nur eine Nutzungserlaubnis. Du hast an nichts Eigentum erworben.
Bei der Erstellung des Accounts stimmst Du dem zu. Beim kauf eines Games (also die Erlaubnis, dieses zu nutzen), ebenfalls.

Du stimmst den also mehrfach zu. Und da es eine Nutzungserlaubnis ist, die an Bedingungen geknüpft ist und kein Erwerb von Eigentum, ist es rechtlich ebenfalls zulässig.

:Übrigens: Bei Blizzard, Steam, EA und Co. ist es exakt genauso.

HerrDizlike

Komischerweise ist bei Steam aber alles da seid 15 Jahren und Ea ist mein Andromeda weg. Finde ich trotzdem ungerecht. Ubisoft werde ich dann bei mir jetzt deinstallieren.

Ich glaube viele Millionen Menschen wissen das nicht.

Phinphin

Ich finde es auch unverschämt. Es steht aber leider genau so auch in dem Vertrag drin, den man beim Kauf im Onlinestore von Ubisoft abschließt.

HerrDizlike

Trotzdem wirklich ungerecht. Dann hätte ich lieber wieder die CD.

T.M.P.

Meine uralten Battle.net Accounts, mit tausenden von Stunden in Starcraft und dutzenden Chars in Diablo 2, waren irgendwann auch weg. Aber die Spiele hatte man ja trotzdem noch.
Gerade die Diablochars und all die Items brauchen sicherlich n bissl Speicherplatz. Da hab ich irgendwie ja Verständnis, wenn das gelöscht wird.

Das aber Ubisoft jetzt den Account selbst löscht, samt der Besitzrechte für die Spiele, geht mal gar nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von T.M.P.
Scaver

Wie meinst Du, man hat die Spiele noch?
Selbst wenn man die alten physischen Versionen hat, kann man die ohne Battle.net nicht mehr nutzen. Und erneut in einem neuen Account kann man diese auch nicht registrieren. Denn die Info bleibt gespeichert.

Und wieso sollte es nicht gehen? Man hat dem doch beim erstellen des Accounts zugestimmt. Und man erwirbt nur eine Nutzungserlaubnis, die an den Account gebunden ist und erlischt, wenn der Account nicht mehr verfügbar ist. Dem stimmt man beim Kauf auch zu.

Und bevor die Diskussion dahin geht: Ja, es ist legal.
Bei Steam, Blizzard, EA und Co. ist es genau das selbe.

T.M.P.

Ich bin davon ausgegangen, weil ich Starcraft noch einmal gespielt habe.
Aber anscheinend ist es inzwischen kostenlos, mein Fehler.
Ich kann mal schauen ob ich meine alten WC3-CD finde und das ausprobieren.

Aonsonsten ist es halt von Blizzard genauso schmutzig wie jetzt von UbiSoft.
Wenn du diese Praktik unbedingt verteidigen willst, bitte schön.^^

painlesscookie

Macht (EA) schon seit Jahren 😒

Landskron

So bekommt man auch Spieler wieder mal in den Account. Auch schlechte Werbung , ist Werbung.

Mark Mitterbacher

Das interessiert nicht ob es in den Geschäftsbedingungen steht, denn Deutsche Accounts fallen unter deutschem Recht. Da gibt es keine Diskussion. Demnach ist es eine Straftat, was die machen.

Todesklinge

Falsch, denn man hat nur eine zeitlich begrenzte Nutzung gekauft und nicht die Ware selbst! Im Grunde dürfen die Accounts nach belieben löschen. Die meisten Unternehmen machen dies nicht weil sie die Kunden nicht verlieren wollen.

Scaver

Nach belieben dürfen Accounts nach EU Recht nicht gelöscht werden. Die Bedingungen müssen vorher klar zwischen den Vertragsparteien vereinbart werden. Dies geschieht in der Regel durch die Nutzungsbedingungen. Und aufgrund der dort vereinbarten Bedingungen darf ein Account gelöscht werden.
Dazu gibt es noch einige Nebenbedingungen. Erwirbt man tatsächliches Eigentum (physischer Kauf), kann ggf. eine Entschädigung notwendig sein.
Das trifft aber bei den Games hier nicht zu.

Todesklinge

Man akzeptiert doch vor der Nutzung die Vereinbarung (das lästige Fensterchen mit ganz viel Text).

Ohne diese zu akzeptieren kann man diesen Service nicht inanspruch nehmen.

Scaver

Nö, ist nach deutschem und auch EU Recht völlig ok.
Denn Du erwirbst an nichts Eigentum. Du erwirbst nur Nutzungserlaubnisse und die auch nicht uneingeschränkt. Die Bedingungen denen man zustimmen muss sind mit unserem Recht vereinbar.
Ganz grob: Es müssen 3 Hauptpunkte erfüllt werden:
1. man erwirbt kein Eigentum, sondern einen eingeschränkte Nutzungserlaubnis
2. man stimmt dem ganzen zu (es kann nicht von einer Seite diktiert werden)
3. wird man in einem angemessenen Zeitraum vorher informiert und kann die Löschung abwenden

Koronus

Ah deswegen ist also meine AC Sammlung weg.
Dachte schon ich habe mich mit der falschen E-Mail angemeldet.

Akuma

EA hatte das auch schon ewig gehabt, da gabs 2011 oder mal riesen aufriss wegen.

Die thematik geistert seit Jahren rum, ist also keine wirkliche Neuigkeit. Ich bezweifel auch das Ubisoft das irgendwie durchzieh, bei mir nie erfolgt auch wenn ich mal länger nicht drin war(6-12 monate).

Aber ansonsten ist das eher was das nach den AGB bei Ubi eher in Ausnahmefällen geschieht, als einfach so,

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Akuma
Scaver

Hatte das bei Steam mal. Und ich kenne Leute, die das bei Blizzard mal hatten.
Beide male existierten die Accounts aber schon Jahre und wurden auch mehre Jahre nicht genutzt.

Nicht immer wird nach der Frist wirklich gelöscht. Aber man sollte sich nicht darauf verlassen. Wenn die E-Mail kommt, einfach mal einloggen.
Kommt keine E-Mail oder ne Info auf andere Art, darf eine Löschung eh nicht erfolgen.

Serphiro

Wie ist das mit Spielen die ich bei Steam gekauft habe oder PS Store diese kann man ja auch mit dem Ubisoft konto verknüpfen?

Scaver

Da kommt es darauf an. Gekauft hast Du es dann ja woanders. Du wirst die Games also nicht verlieren.
Aber halt die Verknüpfung. Diese müsste man aber mit einem neuen Account erneut vornehmen können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx