Twitch-Streamerin wollte nur entspannt ein Valorant-Turnier spielen, landete aber in der Notaufnahme

Twitch-Streamerin wollte nur entspannt ein Valorant-Turnier spielen, landete aber in der Notaufnahme

Während des Eligella-Valorant-Turniers verletzte sich die Twitch-Streamerin HoneyPuu so schwer an ihrem Finger, dass sie in die Notaufnahme musste. Dennoch ließ sie sich davon nicht abhalten und nahm später sogar am Halbfinale teil.

Wer ist die Streamerin?

  • Isabell „HoneyPuu“ Schneider oder auch bekannt als Isa, hat sich in der Welt des Live-Streamings einen Namen gemacht.
  • Sie begann ihre Twitch-Karriere Ende 2018 mit League of Legends. Anfang 2024 war HoneyPuu mitten im Minecraft-Hype, was sie zwischenzeitlich zur meistgesehenen Frau auf Twitch machte.
  • Sie ist vor allem für ihre „Just Chatting“-Sessions und verschiedene Gaming-Formate bekannt.

Hier könnt ihr mehr über HoneyPuu erfahren:

Was ist das für ein Turnier? Kürzlich nahm HoneyPuu am „Eligella Cup” teil, einem Turnier, das von dem bekannten Content Creator EliasN97 organisiert wurde.

  • Spiel: Valorant
  • Anzahl Teams: Acht
  • Datum: 21. und 22. Mai
  • Preisgeld: 11.000 € (pro Teammitglied 2.200 €)

Wie verlief das Turnier für die Streamerin? HoneyPuu spielte im Eligella Cup im Team Chefstrobel, zusammen mit Fibii, Mertabimula und MausAbi. Die ersten Matches haben sie gewonnen. Dadurch zogen sie ins Halbfinale gegen Team Unfair ein.

Ein dramatischer Unfall im Team Chefstrobel

Was ist vor dem Halbfinale passiert? Bevor das Halbfinale jedoch stattfand, spielte HoneyPuu mit ihrem Team einige Übungsrunden und wollte sich vor dem wichtigen Spiel noch etwas zu Essen machen. Sie ließ ein anderes Match des Turniers im Hintergrund laufen, während sie in die Küche ging.

Wenig später kehrte sie weinend zurück, hielt ihre Hand und rief panisch im Discord-Call, dass sie nicht mitspielen könne und ein Problem habe. Doch niemand hörte sie, da alle ihre Mikrofone stumm geschaltet hatten. Nur Chefstrobel hatte seinen Ton an, war jedoch nicht am Computer.

Unter Tränen erklärte HoneyPuu: „Ich habe mir in den Finger geschnitten. Es tut so weh. Man sieht alles innen drinne, das ist so ekelig.“

Musste sie ins Krankenhaus? Der Chat forderte sie auf, ins Krankenhaus zu fahren. Sie antwortete unsicher, dass sie nicht wisse, ob sie krankenversichert sei, da sie sich derzeit auf Madeira befindet. Sie schilderte weiter: „Das ist sehr tief. Wenn ich die Haut wegmache, sehe ich alles darunter. Nur Knochen zum Glück nicht.“ Kurz darauf stellte sie ihr Mikrofon aus und verließ panisch den Raum.

Ihr Team wurde kurze Zeit später auf die Situation aufmerksam und versuchte, sie mehrfach telefonisch zu erreichen. Schließlich wurde bekannt gegeben, dass ein Fahrer ihres Managements sie ins Krankenhaus gebracht hatte, da dieser zufällig nur wenige Minuten entfernt war.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt

Wie es nach dem Krankenhausaufenthalt weiter ging

Was ist genau vorgefallen? Ungefähr eine Stunde später kehrte HoneyPuu lächelnd vor die Kamera zurück und setzte sich wieder an ihren Platz.

Im Discord-Call erklärte sie ihrem Team, wie der Unfall passiert war: „Und auf einmal merke ich so, warum tut das so übertrieben weh. Ich gehe raus, gucke meinen Finger an und ich sehe, da hängt das Fleisch so raus. Man konnte so reingucken. Und dann habe ich ein Zewa geholt, habe das zugedrückt und dann war das Zewa voller Blut. Ich habe es aufgeklappt und gesehen, dass es immer noch voll rumhängt. Dann habe ich ein neues Zewa geholt, habe versucht dich zu erreichen, du warst nicht da und dann bin ich zum Krankenhaus gefahren.“

Was wurde ihr im Krankenhaus gesagt? HoneyPuu erzählte weiter, dass die Wunde im Krankenhaus geklebt wurde und sie diese beobachten solle. Auf die Frage ihres Teams, ob sie noch am Turnier teilnehmen könne, erklärte die Streamerin, dass ihr im Krankenhaus gesagt worden sei, dass sie weiterspielen könne, allerdings ihren linken Mittelfinger, an dem die Wunde ist, nicht benutzen dürfe.

Sie fügte hinzu, dass sie jetzt gleich Tabletten nehmen würde und danach schauen wolle, wie sie die Tastenbelegung anpassen könne, um trotzdem spielen zu können. Der Streamer und Teammitglied Chefstrobel kommentierte dies trocken: „Ja, das ist krank. Da handikapt sich einer unserer besten Spieler selber.“

Wie verlief das Halbfinale? Kurze Zeit später schmierte sich HoneyPuu vor laufender Kamera ein Nutella-Brot und trainierte mit dem bandagierten Finger weiter Valorant. Entschlossen nahm sie auch am Halbfinale teil, doch trotz ihrer Bemühungen schied ihr Team leider aus.

Schon zu Beginn des Turniers hatte sie gescherzt, dass sie sich vom Preisgeld gerne eine neue Handtasche kaufen würde – nach den aufregenden Ereignissen scherzte sie nun, dass sie sich aufgrund der Erlebnisse sowieso eine neue Handtasche gönnen wolle.

Hier findet ihr ein Update von ihr, zu ihrem Finger:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt

Hier könnt ihr lesen, auf welche Hindernisse Content-Creator EliasN97 letztes Jahr beim Eligella-Cup gestoßen ist: Deutscher Streamer plant ein großes Event, ärgert sich über verwöhnte Influencer-Kollegen: „War kurz davor, sie auszuladen“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Warpilein

Gute Besserung,
Darum hieß es bei uns (CS 1.6) damals in der ESL immer bestellt euch zum Turnier ne Pizza oder zwei lasst euch die schneiden stellt was zu trinken daneben und fast bloß nichts an woran ihr euch verletzt, kann passieren blöd gelaufen solang alles verheilt ist es ärgerlich aber mehr auch nicht.
Ja ich weiß es geht um Kohle aber die bringt dir nichts wenn du deswegen einen dauerhaften Schaden davon trägst.

JahJah
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Huehuehue

Alles klar, Boomer.
Wir haben uns ja früher noch das Bein selbst amputiert und sind dann in die 12h Schicht gegangen. Geier Sturzflug hat über unsere tolle Arbeitsmoral sogar ein Loblied gesungen…

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Huehuehue
Metaphoryc
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Akuma

Ehrlich gesagt das einzige unangenehme, ist gerade dein Kommentar.

Richtig tiefe Schnitte und das scheint mir hier der Fall zu sein, behandelt man nicht einfach mal mit einem Pflaster und ja da lässt man dann eher Fachpersonal schauen.

Metaphoryc

Na eben nicht. Bei einem RICHTIG tiefen Schnitt wird 1. nicht geklebt, sondern genähnt und 2. darf man danach definitiv kein E-Sport Turnier mit den Händen auf Maus und Tastatur weiter spielen.

Aber gut zu wissen, dass Leute sich in den Kommentaren über “Boomer” aufregen dürfen, aber Kommentare, welche euch hier nicht passen, obwohl sie nicht beleidigend, sondern maximal kritisch sind (und da gehts in erster Linie um reißerische Berichterstattung und den “Boomer” Kommentar davor) einfach entfernt werden.

Ich finde, dass heutzutage aus jeder Mücke ein Elefant gemacht wird. Und ja, wenn jemand einen Schnitt am Finger hat, welcher nur eben schnell geklebt wird und danach wird der Person sogar erlaubt ein E-sport Turnier weiter zu spielen, dann ist das einfach nur übertrieben dieser Sache einen kompletten Artikel zu widmen. Ein “sehe ich anders” hätte ich noch absolut hingenommen. Aber meinen Kommentar zu löschen und den mich kritisierenden stehen zu lassen, das ist nicht unangenehm?

Hätte man hier nur die Kommentare moderieren wollen, dann hätte es einfach gereicht meinen zu löschen. Aber dann noch eine Antwort hinten dran zu hängen, die Leuten impliziert ich hätte mich krass daneben benommen…weiß ja nicht. Wirkt extrem unprofessionell.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von
RlDDlCK

Eine Behandlung war zumindest nötig, egal ob Verband oder geklebt etc. .Wenn aber etwas geklebt wird, ist es nicht so schlimm. Ich hatte selbst schon einmal einen 5mm tiefen und 2cm langen schnitt, hab einen Verband darum gemacht und gut ist. Wahrscheinlich hatte sie vor allem Panik und da war Unterstützung wichtig.

T.M.P.

Ich hoffe du weisst, dass das Lied schon damals ironisch gemeint war..^^

Huehuehue

Ach?^^

T.M.P.

Doppelironie. Bäm! 😂

T.M.P.

Klingt als hätte sie ihr eigenes Herz schlagen sehen.^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx