Dank Lost Ark und Elden Ring hat Twitch einen neuen größten Kanal – Aber ist das okay?

Dank Lost Ark und Elden Ring hat Twitch einen neuen größten Kanal – Aber ist das okay?

Im Februar 2022 war nicht mehr Felix „xQc“ Lengyel der größte Streamer auf Twitch. Selbst Asmongold schaffte es nur auf Platz 3. Denn durch den ungeheuren Erfolg von Lost Ark und Elden Ring konnte der Kanal „Fextralife“ sich Platz 1 nach Zuschauerstunden auf Twitch erobern. Aber ob die wirklich auf Platz 1 gehören, daran kommen nun Zweifel auf.

Wer war zuletzt der größte Twitch-Streamer? Mit über 24 Millionen gesehenen Stunden war xQc noch im Januar 2022 mit weitem Abstand der größte Streamer auf Twitch.

Der streamte im Januar einmal mehr wie ein Berserker, war 315 Stunden auf Sendungen. Das sind über 10 Stunden pro Tage, ohne Sonn- und Feiertage.

Der Kanadier hatte im Schnitt 77.000 Zuschauer. xQc zeigte vor allem GTA-5-Roleplay, League of Legends, Escape from Tarkov oder chattete mit den Fans.

Vom so angesagten Lost Ark hielt xQc herzlich wenig:

Der größte Streamer auf Twitch meint: Der Hype um Lost Ark wird schnell verschwinden

Twitch-Kanal eines Wiki-Netzwerks überholt alle anderen Streamer

Wer ist jetzt der größte?

  • Im Februar 2022 liegt der Kanal „Fextralife“ auf Platz 1. Er hat 368 Stunden gestreamt (13,14 Stunden pro Tag) und im Schnitt 56.000 Zuschauer erreicht. Damit war er 80 Stunden länger als xQc im Februar auf Sendung, hatte im Schnitt aber etwa 17.000 Zuschauer weniger.
  • Auf Platz 3 im Februar liegt Asmongold, der hat zwar deutlich mehr Zuschauer als die Konkurrenz (105.000 im Schnitt), war aber auch viel weniger auf Sendung („nur“ 180 Stunden).
twitch-kanäle
Die 5 größten Kanäle nach Zuschauerstunden im Februar 2022 (via sullygnome).
  • Während xQc weiter vor allem GTA5 gezeigt hat und 41 Stunden Elden Ring beimischte, waren Fextralife und Amsongold total im „Lost Ark“-Fieber. Asmongold übertrug das MMORPG 118 Stunden lang, Fextralife zeigte es 272 Stunden. Sowohl Fextralife als auch Asmongold hatten sich zuletzt Elden Ring zugewendet.

Man kann also sagen, dass vor allem Lost Ark und zu einem geringen Teil Elden Ring entschieden, wer im Februar 2022 der größte Streamer auf Twitch wurde.

asmongold bunny ffxiv streams
Kollege Rotbart kommt auf Platz 3.

Top-Kanal wird vorgeworfen, „legal viewbotting“ zu betreiben

Was ist das „Problem“ mit Fextralife? Fextralife ist kein einzelner Streamer wie xQc oder Asmongold. Fextralife ist ein „Wiki Netzwerk und Blog“, der von Gamern betrieben wird. Man hat mehrere Persönlichkeiten, die streamen – wie Cas, Tyr, Yuria (Titelbild) und Fex.

Das ist schon deshalb ein Vorteil, weil so die Last, 368 Stunden im Monat zu streamen nicht auf einen Menschen fällt, sondern sich auf mehrere Menschen verteilt.

Wenn die Barrikade in Zagoras bei Lost Ark fällt, kann man schon mal jubeln:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Im Wesentlichen betreibt Fextralife aber eine Sammlung von 150 Wikis, bei denen es Infos zu allen möglichen Spielen gibt, von Dark Souls über Camelot Unchained, hin zu The Elder Scrolls Online, Elden Ring oder Lost Ark.

fextralife-wikis
Ein Ausschnitt der Wikis von Fextralife.

Twitch-Streams klein auf Wiki-Seiten eingebunden

Diese Wikis nutzt Fextralife offenbar zu seinem Vorteil aus, wie der YouTube-Streamer Ludwig kritisch betrachtet.

Ludwig hatte sich schon vor 5 Monaten, beim Release von New World, über Fextralife gewundert. Ihm war aufgefallen, dass Fextralife für 24 Stunden am Stück auf Sendung war und 60.000 Zuschauer hatte, aber in ihrem Kanal kaum gechattet wurde.

Er fand dann raus, dass Fextralife ihren Twitch-Stream auf jeder Unterseite ihres Wikis zu Dark Souls klein eingebunden hatten. Er sah das als Views „farmen“ an:

Wenn man was nachschlägt, zum Beispiel Dark Souls Guide, dann haben sie eine Wiki. Und auf jeder einzelnen Seite der Wiki ist ihr Stream eingebunden, also zählt das als View. […] Ich weiß nicht, ob das okay ist oder nicht. Aber das ist keine gute Sache für Twitch, weil sie alle neuen Zuschauer von New World bekommen, denn die gehen alle zu Fextralife und nicht zu einem der kleineren Streamer.

Auch auf reddit diskutierte man dieses Verhalten. Hier kam man zu dem Urteil, dass es zwar nicht illegal ist, weil Fextralife innerhalb erlaubter Abmessungen bleibe. Es sei aber eine „Grauzone“ – denn die Embeds auf gut besuchten Seiten geben Streamern schon einen gewaltigen Boost in Relation zur Konkurrenz, die nicht über diese Möglichkeiten verfügt.

Für das Muster von Fextralife hat sich mittlerweile der Begriff „legal viewbotting“ etabliert. Auch andere Content-Creator wie Hasan Abi und Devin Nash haben sich damit in Videos beschäftigt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Große komplexe Spiele helfen dem Wiki-Ansatz

Das steckt dahinter: Es ist eigentlich ungewöhnlich, dass ein Kanal wie Fextralife so weit oben bei Twitch steht, weil ein „geteilter Kanal“ eigentlich auch Nachteile hat. Es fehlt dann die persönliche Bindung zu einem einzelnen Streamer, vielleicht sieht man den einen Host lieber als den anderen. Das „Persönlich-Authentische“, was Twitch eigentlich ausmacht, geht bei so einem Modell verloren.

Durch den Wiki-Ansatz von Fextralife kann man das aber offenbar ausgleichen. Zumindest wenn Spiele gerade im Hype sind, die nach „Wikis“ verlangen, weil sie so tief und komplex sind wie Lost Ark und Elden Ring.

Daher ist der Aufstieg von Fextralife offenbar stark mit dem Interesse an komplexen Games wie Lost Ark und Elden Ring verbunden. Man kann da schon verstehen, dass die normal Einzel-Streamer mit einem grummeligen Gefühl auf dieses Modell schauen:

WoW verliert den Thron – Nach mehr als 5 Jahren hat Twitch ein neues größtes MMORPG

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sveasy

Dieses „dann geht keiner zu den kleinen Streamern“ ist die größte geheuchelte Kacke die der Typ da von sich gibt. Die grossen Streamer kümmert es einen Dreck ob kleine Streamer existieren oder nicht. Was er damit eigentlich meint ist „buhu die greifen MIR Zuschauer ab“. Wäre er da wenigstens ehrlich wäre es zwar auch peinliches Rumgeheule aber so ist es einfach nur Heuchelei und scheinheilig.

Momo

Ich schließe den Stream immer direkt, jede Sekunde sind verschenke mobile Daten.

T.M.P.

Bin schon öfters bei den Wikis gelandet, ist ne echt tolle Sache.
Aber das nen embedded Stream als View zählt ist nun wirklich geschummelt.
Man sucht ja eine bestimmte Info zu einem bestimmten Spiel, und schaut sich dann gar nicht den Stream an und ebenso wenig eventuelle Werbung.

Naja, mir gehen ungefragt aufpoppende Videos eh auf den Senkel..
Ein Link zu dem Stream wäre passender, finde ich.
Oder das es erst startet wenn man es anklickt, wie bei den YT Videos.

Mac31

Dann wäre der embedded Stream auf der Twitch Startseite auch geschummelt? 😉

Spaß beiseite. Ich finde den konstruierten Wettkampf was jetzt der größte Kanal auf Twitch ist, recht unsinnig. Wenn interessiert das?
Und aus der Sicht von Twitch, mehr Reichweite durch Einbindung in andere Websites ist nicht unbedingt schlecht für Twitch. Zumindest wenn diese Websites seriös genug sind für die Twitch Werbekunden, und der Stream thematisch zu Website passt. Was in diesen Fall mit den Wikis ja wohl zutrifft.

T.M.P.

Da ist was dran, wenn der denn zählt^^

Habs jetzt n bissl aus der Sicht der Leute gesehen die für die Werbung zahlen.
Wenn ich zum Beispiel gerade Mass Effect spiele und dabei den Guide lese, dann ist das plärrende Minivideo über Genshin Impact, oder eines der anderen 150 Games, nur Störgeräusch.
Die Werbung dann erst recht, aber bis dahin wurde der Stream wahrscheinlich eh schon gemutet.

Mac31

Grundsätzlich stimme ich dir zu. Werbung gerade als Clip, ist eine nervige Störung. Allerdings scheinen Werbekunden, recht überzeugt von dieser Art von Verbreitung zu sein. Immerhin bezahlen sie dafür.

Andre

Von mir hat er nen Abo und ich finde Fex channel sehr unterhaltsam

Nico

Naja die stecken auch gut arbeit darein mit den Wikis da seis ihen gegönnt ;p

N0ma

diese Wikis erinnern mich an die Google Such Fangseiten, wenig Inhalt, aber jede Menge gegenseitige Verlinkung

Deadlyjoker

Wenig Inhalt? XD warst du da mal drauf?

Nun, soll er es ruhig nutzen können, sein wiki ist ja auch nicht von null auf hundert hoch gegangen, steckt viel arbeit drin. Soll sie weiter machen

Was ich eher fragwürdig finde sind diese dubiosen giveaways

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Deadlyjoker
N0ma

ja grade tlw sind die Wikis komplett leer

Irina Moritz

Das wird wahrscheinlich daran liegen, dass Elden Ring seit knapp 2 Wochen raus ist und es noch viel unbestätigte Info gibt.

René

Das hängt stark vom Wiki, dem Spiel und der Sprache ab.
Deutsche Wikis sind meist Müll.
Das hier genannte ist extrem umfangreich.

Nico

Fextra wiki ist DIE Quelle für Soulslike spielen, die sind extrem übersichtlich und sehr gut geführt…

ImInHornyJail

Fextralife ist für mich DIE Quelle wenn es um souls Spiele geht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x