Ich war das 1. Mal beim Xur von The Division 2 und das Angebot war lahm

In The Division 2 gibt es mit Cassie Mandoza eine Händlerin, die ständig den Standort wechselt. Nun war ich das erste Mal bei ihr und das Angebot hat mich größtenteils enttäuscht.

Das ist die geheime Händlerin: Cassie Mandoza ist eine Händlerin, die man im Spielverlauf freischaltet. Ihren Standort könnt Ihr nur über den NPC namens „Der Spitzel“ herausbekommen.

Sie wechselt alle 36 Stunden ihren Standort und hat mehrere Spawn-Punkte, die sich wiederholen, ähnlich wie der Händler Xur aus Destiny 2.

Ich fand Cassie Mandoza in einem Badezimmer.

Die Suche nach Cassie Mandoza

Also begab ich mich auf die Suche nach ihr. Glücklicherweise konnte ich den Spitzel schnell ausfindig machen, direkt bei einem Safe-House.

Er verriet mir dann, wo ich Cassie finden konnte und ihr Icon erschien auf der Map. Gespannt und neugierig wollte ich wissen, was sie wohl für Schätze im Angebot hat. Vielleicht eine exotische Waffe? Blaupausen? Skins oder dergleichen?

Schließlich ist das Ganze mit dem Spitzel und den wechselnden Standorten sehr geheimnisvoll aufgezogen. Da muss das Angebot doch gut sein!

An diesem Ort habe ich Cassie gefunden: Die Händlerin befand sich bei mir im nordöstlichen Teil von Washington D.C. – sogar direkt an dem Ort, wo man die Mission für eine geheime Mod freischalten kann.

Unser Guide erklärt Euch im Detail, wie Ihr Cassie Mandoza findet.

Division 2 mission 4 1

Wo Cassie ist, gibt’s oft Nebenmissionen

Offenbar spawnt sie an den Orten, wo andere NPCs mit geheimen Nebenmissionen auf einen warten. Denn später stolperte ich erneut über eine der geheimen Missionen, als ich sie an einem anderen Ort aufsuchte.

Insgesamt war es nicht schwer, aber dennoch überdurchschnittlich viel Aufwand, um eine Händlerin zu finden.

Mehr zu den geheimen Nebenmissionen gibt es in unserem Guide:

Mehr zum Thema
The Division 2 hat 5 geheime Nebenmissionen, belohnt Euch mit Outfit

Doch hat es sich gelohnt? Mandoza hatte lediglich 4 HighEnd-Items im Gepäck:

  • Häuserkampf-Knieschoner – Providence Defence
    • Attribute: +Lebensenergie
    • Talente: Stärkend – +10% Lebensenergie bei Tötung
    • 1 Mod-Slot
  • Bewegliche Knieschützer – Sokolov Concern
    • Attribute: +Crit-Chance, verringerter Cooldown
    • Talente: Selbstregulierend – +20% Rüstungsregeneration
  • Nadelstich – Covert SRS
    • Erstes Blut: Erster Schuss eines Magazins richtet Kopfschussschaden bei einem Körpertreffer an
    • Allegro: +10% Feuerrate
    • Unvergänglich: Wenn die Waffe im Holster ist und man sich in Deckung befindet, regeneriert sie alle 5 Sekunden 2 Munition
  • M44 Jagdversion
    • Flinke Hände: Kritische Treffer verleihen einen kumulierenden Bonus von 3% auf das Nachladetempo. Die maximale Stapelgröße beträgt 20%
    • Extra: +20% Magazinkapazität
    • Geölt: Wenn die Waffe im Holster ist, erhöht sich die Geschwindigkeit des Waffenwechsels um 10%
Das einzige coole Item, das Cassie im Angebot hat, ist dieses Scharfschützengewehr

Zwar ist Nadelstich ein cooles Präzisionsgewehr, insgesamt war das Angebot dann aber kaum besser als das, was die anderen Händler der Siedlungen so bieten.

Meine Vorfreude verpuffte also ziemlich schnell, das Angebot stellte sich eher als lahm heraus.

Cassie Mandozas Angebot ist ausbaufähig

Versteht mich nicht falsch. Ich finde das Angebot jetzt nicht grausam und Cassie ist bestimmt eine gute Möglichkeit, um den Gear Score zu erhöhen.

Ein Händler muss außerdem nicht gleich den besten Kram des Spiels mitbringen.

Dennoch hatte ich gehofft, dass Cassie auch beim Angebot ein wenig mehr in Richtung Xur gehen würde. Dieser hat bei Destiny 2 nämlich exotische Items im Gepäck.

Ich kann natürlich verstehen, warum sich die Entwickler dagegen entschieden. Exotische Waffen wie die Schnatterente oder Merciless sollen selten und wertvoll sein.

the-division-2-agent

Daher sind die benannten High-End-Teile eine gute Alternative. Dennoch war ich ein wenig ernüchtert, denn mit Nadelstich gibt es davon nur ein einziges.

Selbst normale Händler sind im Moment meist besser ausgestattet. Diese haben nicht nur Ausrüstung, sondern ab und zu auch interessante Blaupausen dabei.

Aber offenbar kann Cassie nicht mal das bieten. Sicherlich wird es mal nach einem Händler-Reset eine Woche geben, in der sie bessere Sachen dabei hat. Doch eine Aufwertung würde ich mir dennoch wünschen. Es ist zwar nicht sonderlich schwer, Cassie ausfindig zu machen, aber Stand jetzt könnte man sich die Suche fast schon sparen.

Mehr zum Thema
So aggressiv ist Süße Träume in The Division 2: Die Fundorte des Exotics

Dementsprechend sollte sich ihr Angebot von anderen Händlern abheben.

So könnte man Cassies Angebot verbessern:

  • Ein zufälliges, kosmetisches Item pro Woche
  • Mehr als nur ein benanntes HighEnd-Item
  • Material wie Titan, von dem man jede Woche eine begrenzte Zahl kaufen kann
  • Von jeder Marke sollte ein zufälliges Teil verfügbar sein.

Man könnte sich zudem am Spezialausrüstungshändler von The Division 1 orientieren. Warum nicht spezielle Behälter einführen, die es nur bei Cassie gibt?

The Division 2 Kampf Screenshot

Hier könnte man wenigstens eine Chance auf exotische Items einbauen, auch wenn sie dann nur niedrig sein sollte. Man könnte zudem die Anzahl, die man kaufen kann, begrenzen oder sie besonders teuer machen.

Das sind nur ein paar Ideen, aber mir persönlich würden diese Änderungen gefallen.

Im Moment muss man schon Glück haben, um bei den Angeboten von Cassie fündig zu werden.

Wart Ihr schon bei Cassie? Habt Ihr Ideen, wie man die Händlerin wertvoller machen könnte?

Mehr zum Thema
42 Stunden mit The Division 2: Besser als erwartet – trotz Ubisoft-Formel
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (35)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.