In The Division 2 ist es irre einfach, den Item-Level-Grind auf 500 auszuhebeln

The Division 2 macht es einem im Endgame ziemlich einfach, einen höheren Gear Score zu erreichen. Es ist schon fast zu leicht, das System auszuhebeln, um auf Item-Level 500 zu kommen, wie unser Autor Tarek findet.

Als wir über The Division 2 diskutiert haben, ist meinem Chefredakteur Schuhmann und mir eine Sache aufgefallen: Im Gear Score aufzusteigen, ist ziemlich einfach. Fast schon zu einfach.

Was eigentlich Endgame-Content für viele Stunden sein soll, kann durch Freunde und andere Kniffe leicht umgangen und ausgehebelt werden. Ich erkläre Euch, was ich damit meine.

division 2 agenten

Theoretisch bietet das Endgame viel zu tun

Um das genauer zu erklären, muss ich kurz das System mit den Welträngen erläutern.

  • Sobald man Stufe 30 erreicht, ist nur noch der Gear Score wichtig. Der gibt an, wie stark Eure Ausrüstungswerte sind.
  • Aus dem Gear Score jedes einzelnen Ausrüstungsteils wird Euer Gesamt-Gear-Score errechnet.
  • Hinzu kommen die 5 Weltränge, die daran gekoppelt sind.
  • Auf jedem Weltrang müsst Ihr Aktivitäten wie die Einsatzort-Invasionen und infiltrierten Stützpunkte abschließen, um aufzusteigen.
Mehr zum Thema
The Division 2: Weltränge erhöhen – Alle Infos zum Gear-Score im Endgame
  • Die Stützpunkte setzen dabei einen Mindest-Gear-Score voraus.
  • Man muss innerhalb jedes Ranges erneut Ausrüstung farmen, etwa 50 Gearpunkte zulegen und die Missionen bis zum nächsten Stützpunkt abschließen.

In der Theorie bietet also jeder Weltrang viel zu tun, bis man zum nächsten Weltrang voranschreitet und erneut farmen muss. Da gibt es allerdings einen Haken.

The-Division-2-Invasion

Der Mindest-Gear-Score lässt sich ziemlich leicht aushebeln

Ich selbst habe die Weltränge ganz normal abgeschlossen. Jeden Rang habe ich erneut Gear gefarmt, um dann nach ein paar Stunden wieder zum nächsten Rang aufzusteigen.

Als es dann daran ging, meine Freunde durch die Weltränge zu ziehen, ist mir aufgefallen, wie leicht man das System umgehen kann.

Denn selbst wenn man jemand niedrigeres durch Weltrang 1 bringt, bekommt man selbst schon haufenweise Loot auf dem maximalen Gear-Score dieses Weltranges (300). Der zugehörige Stützpunkt benötigt nur 275.

Mehr zum Thema
The Division 2: Gear Score auf Weltrang 5 steigern – Das solltet Ihr beachten

Nach einer Mission hat man etliche Items, die man einfach teilen kann und nach maximal 30 Minuten ist der Freund also schon am erforderlichen Gear Score. Der braucht dann keine Ausrüstung mehr auf dem Weltrang, sondern nur noch die nötige Missionen.

Man lässt also einfach die eigene Ausrüstung fallen, die man nicht braucht. Der Freund hebt die dann auf. Die Ausrüstung ist viel stärker als das, was eigentlich für ihn droppen würde.

Damit ist das System schon ausgehebelt.

Das geht aber noch einfacher: Unser Leser Pave hat uns ein Video geschickt, indem er einfach mit seinem Weltrang-1-Charakter bei seinem Kumpel auf Weltrang 5 shoppen geht.

Innerhalb kürzester Zeit springt sein Gear Score vom mittleren 200er-Bereich auf 400+. Sein Video dazu könnt Ihr Euch hier anschauen:

Auch Schuhmann hat mir erzählt, wie er seine erste Mission auf Weltrang 5 mit Randoms auf dem Herausfordernd-Schwierigkeitsgrad lief und danach bereits von rund 450 auf 495 geklettert war.

Einfach, weil die Spieler einen höheren Gear Score hatten und alles mit ihm teilten, was sie nicht brauchten.

Wahrscheinlich gibt es etliche andere Varianten, wie man binnen Minuten einfach ans Gear-Score-Cap kommt.

Mehr zum Thema
The Division 2 versteckte Geheimnisse sogar vor eigenen Entwicklern

Massive sollte sich auf eine Richtung festlegen

Ist das jetzt schlecht oder gut? Für mich selbst hab ich hier noch keine eindeutige Meinung gefunden.

  • Einerseits kann jeder das Spiel so spielen, wie er will. Man kann das Endgame auf herkömmliche Art und Weise angehen und gemütlich von Weltrang 1-5 spielen.
  • Andererseits finde ich es komisch, dass Entwickler Massive hier gar keine Grenzen oder Einschränkungen eingebaut hat.
  • Solo-Spieler sind außerdem deutlich im Nachteil, da sie diese ganzen Tricks nicht anwenden können, um den Gear-Score schneller zu erhöhen

In Spielen wie Destiny 2 wird vom Entwickler Bungie schon deutlich eher darauf geachtet, dass man sich nicht einfach durchziehen lässt.

Wenn Massive für The Division 2 so einen linearen Grind haben will, sollten sie sich Einschränkungen einfallen lassen.

Man könnte beispielsweise das Teilen von Ausrüstung an dem Weltrang festmachen, den der Spieler erreicht hat. Also das Teilen zwischen einem Spieler auf Weltrang 5 und einem aus Weltrang 1 unterbinden.

Das wäre zumindest eine Möglichkeit.

the-division-2-kapitol

Wenn diese Freiheit aber genau so gewollt ist, sollte man aber darüber nachdenken, das Weltrang-System zu überarbeiten. Aktuell fühlen sich die Stützpunkte als Voraussetzung zum Aufstieg unnötig an.

Mir stellt sich die Frage: Wozu wurden die Weltränge überhaupt eingebaut? Bis zum höchsten Weltrang ist das Optimieren von Ausrüstung unnötig, da man eh wieder bessere findet.

Die Einsatzort-Invasionen und Stützpunkte hätte jeder Spieler auch ohne die Weltränge gespielt. Eine chronologische Reihenfolge, wie bei der Haupt-Kampagne, würde völlig ausreichen. Schließlich sind die Missionen um die Black Tusk ja ebenfalls als zweite Kampagne gedacht.

the-division-2-dark-zone
Keine News und Guides mehr zu The Division 2 verpassen? Schaut doch auf unserer Facebook-Seite vorbei. Oder besucht unsere Facebook-Gruppe, wenn Ihr nach Mitspielern sucht.

Ich bin gespannt, ob Massive da in Zukunft noch Veränderungen vornimmt.

Vielleicht verändert es sich ja doch noch zu einem System, so wie Schuhmann sich das am Anfang vorgestellt hat:

Mehr zum Thema
Die Weltränge in The Division 2 hab ich mir ganz anders vorgestellt

Was haltet Ihr von dem Thema? Wie denkt Ihr über die Weltränge?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (22) Kommentieren (63)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.