Die WoW-Alternative Tarisland geht mit Skins anders um als sein Vorbild und erntet dafür Kritik

Die WoW-Alternative Tarisland geht mit Skins anders um als sein Vorbild und erntet dafür Kritik

Im Juni wird das neue MMORPG Tarisland erscheinen und möchte damit an den Erfolg von World of Warcraft anknüpfen. Fans des Genre-Urgesteines vermissen allerdings ein Feature, dass WoW bereits seit vielen Jahren hat.

Update vom 5. Juni 2024: Der Artikel wurde grundlegend überarbeitet – ursprünglich konnte der Artikel so verstanden werden, dass Nutzer nur durch Ausgaben von echtem Geld Aussehens-Veränderungen erreichen könnten und dies als Ersatz für ein Pay2Win-System dient. Das Gear-System wird nun auch besser erklärt. Wir haben außerdem vielfältigere Stimmen der Community eingebaut, um die Betrachtungsweise auf diese Thematik ausgeglichener darzustellen. Ein Statement der Entwickler zum Visuell-Progression-System ist ebenfalls angefragt.

Was ist das für ein Spiel? Tarisland ist ein kostenloses MMORPG, das von dem chinesischen Entwicklerstudio und Publisher Tencent entwickelt wird. Das Spiel wird am 21. Juni für PC, Android und iOS erscheinen.

Mit einem westlichen Setting und bunter Grafik erinnert Tarisland optisch an World of Warcraft und das mit Absicht. Das Spiel sollte ursprünglich WoW in China ersetzten, nach dem das Spiel dort nicht mehr weiter angeboten werden konnte.

Inzwischen wissen wir: WoW kehrt nach China zurück, aber Tarisland wird dennoch veröffentlicht. Wenn es ums Aussehen geht, bleibt Tarisland jedoch eingeschränkter als sein Vorbild.

Hier erklärt Tarisland selbst noch einmal, wie sie Geld verdienen wollen:

Skins und Outfits in Tarisland sind rar gesät

Wie steht es um die Outfits und Skins in Tarisland? Wenn man in World of Warcraft einen Boss erledigt und endlich das gewünschte Ausrüstungsteil erlangt, auf das man schon lange gewartet hat, zieht man es meistens direkt an. Der erste Blick fällt dann auf den Charakter, der nun auch optisch etwas Neues trägt.

Diese „Visual Progression“ fehlt in Tarisland jedoch teilweise. Ausrüstungsteile, die man erhält, verändern nicht das Aussehen des Charakters. Dafür braucht es „kosmetische Items“ (via Tarisland Discord). Um an diese kosmetischen Items zu gelangen, bietet Tarisland verschiedene Wege:

Durch Quests, Ranglistenbelohnungen, Errungenschaften und den Handel von Ingame-Währung im Austausch mit Premium-Währung anderer Spieler lassen sich Skins und Mounts verdienen. Der leichteste Weg an neue Skins zu kommen führt aber über den Echtgeld-Shop, der das Hauptgeschäft von Tarisland darstellt.

Alle Spiele mit visuellem Fortschritt verlangen entweder Gebühren für Erweiterungen oder ein Abonnement, Tarisland ist ein f2p-Spiel, dessen Hauptgeschäft darin besteht, dass die Leute für Skins und Reittiere ausgeben.

Senior Moderator Austrem auf Discord

Tarisland hatte versprochen das Pay2Win aus dem Spiel zu entfernen, dafür gibt es jetzt eine Monetarisierungs-Strategie, die voll auf Skins und Battlepässe setzt. Mit dem Verzicht auf Pay2Win-Inhalte finanziert sich das neue MMORPG inzwischen also über Skin- und Mount-Verkäufe.

Wer sich ganz ohne Echtgeld-Ausgaben von der Masse abheben will, kann das durch kleine Zeichen über den Kopf des Charakters tun, die es für Achievements und von Quests gibt, dies konnte MeinMMO-Autor Cedric im letzten technischen Test selbst erleben. Er erhielt zum Beispiel ein Ausrufezeichen und einen Mund mit einem X, der für „Stummgeschaltet“ stehen soll.

Phantom Necromancer mit dem “Stummgeschaltet”-Smiley

Mounts gibt es auch als Belohnung für verschiedene Ruf-Events und wer zur Crème de la Crème gehört und es auf die Rangliste schafft, erhält hierfür auch noch weitere Belohnungen. Es ist also möglich, auch ohne Ingame-Käufe sein Aussehen zu verändern.

Einige Nutzer auf Reddit berichten, dass es in Tarisland eine Visual Progression beim Erreichen bestimmter Stufen im Gear-Score geben soll. Dies konnten wir bislang jedoch nicht bestätigen.

Wie kommt das bei den Fans an? Die Fans haben gemischte Meinung zu dem Weg, den Tarisland hier wählt. Die einen finden das richtig doof, die anderen sagen, es interessiert sie wenig. Auf Reddit äußern die Spieler ihre Meinung zum Thema.

Unter dem Beitrag auf Reddit kommentiert MongooseOne: „Das ist derselbe Grund, warum ich aufgehört habe, ins Fitnessstudio zu gehen.“ und meint damit wohl, dass man die Fortschritte wohl nicht sehen würde.

hemperbud findet das ganze auf Reddit nicht so schlimm: „Es ist mir eigentlich egal, solange das Gameplay Spaß macht und das PvP gut ist. Je älter ich werde, desto weniger kümmert es mich, wie mein digitaler Charakter aussieht und desto mehr kümmere ich mich um die Zeit, die ich im Spiel verbringe.“

Menu_Dizzy stellt auf Reddit fest, dass auch andere MMORPGs in den letzten Jahren dieses System gar nicht oder kaum hätten: „Korrigiere mich, wenn ich hier falsch liege, aber machen BDO und LA das nicht weitgehend auch? Skins verändern das Aussehen und nicht viel darüber hinaus?“

Für MeinMMO-Autor Cedric könnte Tarisland dieses Jahr das beste MMORPG werden, aber es gibt auch Kritikpunkte am Spiel. Gerade der Fokus auf Mobile- und Casual-Spieler stößt vielen MMORPG-Veteranen böse auf. Eine Alternative zu WoW könnte das beste neue MMORPG 2024 werden, wenn ihr euch darauf einlasst.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
T.M.P.

Da passiert übrigens gerade etwas Interessantes.

Spid, wohl der grösste Contentcreator für Tarisland wurde gebannt.
Ausserdem wird wohl jeder gebannt, der das auf dem Discord auch nur anspricht.

Hier mal sein YT-Vid dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=5XLuoEng0ug

TorteTV

Also sehen alle Charaktere gleich aus, ob mit oder ohne Skin. Dann noch das Energie System (Elan) und wir haben das selbe System wie in Black Desert.

Weissbier242

Sorry, aber nachdem Ich mich jetzt ein wenig damit beschäftigt habe, ist es für mich schon mal raus. In den Game gibt es so genannte “Elanpunkte”. Man hat 300 die auch nicht mehr werden und alle 15 min wird ein neuer einzelner Punkt generiert. Ohne diese kein crafting und keine Mats Farmen. Also Mechaniken wie die meisten Handy Games haben. Dazu Battlepass 31.99 Euro, wobei hier die Frage ist wie lange geht der und was ist enthalten.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Weissbier242
Yikes

Können wir aufhören so zu tun als ob Tarisland ein alternative zu irgendwas ist.

Es einfach das 0815ste Handy mmo das je gehandy mmot hat.

Man sollte andere Zocker einfach nur vor sowas bewahren. Die reine Existenz solcher Spiele macht Gaming insgesamt schlechter

Leyaa

Ist auch für mich ein Punkt, der schon kritisch ist.
Für mich ist das Äußere meines Charakters wichtig, ich freue mich immer, wenn ich ein neues Ausrüstungsteil bekomme und schaue mir an, wie es denn auch optisch an meinem Charakter aussieht. Dass man nur noch über Skins sein Äußeres verändert, wirkt halt schon dröge. Und dann zu 99% auch nur über den Shop, find ich schwierig.

Pay2Win/Pay2Progress wird Tarisland wohl so oder so in irgend einer Form haben, dann auch noch die Cosmetics zu nahe zu 100% hinter einer Paywall zu gaten, ist schon mies.

N0ma

Wenn man in World of Warcraft einen Boss erledigt und endlich das gewünschte Ausrüstungsteil erlangt, auf das man schon lange gewartet hat, zieht man es meistens direkt an.

Also das erste was ich mache ich renne zum Transmogriker und änder das auf Standard ab, da WoW leider kein Kostümfeature hat, wie zb Rift, FF14 u.a. Grad für RP Spieler eigentlich auch wichtig.

Denke auch die Gruppe die lieber in einem bestimmten Outfit rumläuft ist größer als die Gruppe die die Ausrüstung 1:1 trägt und hier gerade jammert.
Wenn das also die „größte Abneigung“ ist dann ists kein Problem.
Nein, das ist natürlich nicht das wichtigste.
Das wichtigste wird die Langzeitspieltiefe und das wird sich noch zeigen müssen.

Marc

Transmog / Glam ist das einzige Endgame (natürlich auch Raids, Dungeons und Story, aber es ist mir schon sehr wichtig). Wenn ich also nur Skins per Kreditkarte spielen kann, dann ist das Game für mich jetzt schon gestorben 🙂

N0ma

Transmog heisst aber ja gerade das du nicht das Gear trägst was dropt. 😉

Scaver

Man trägt aber meist das Outfit, das man irgendwann mal als Gear bekommen hat.
So z.B. in WoW und FFXIV.

Marc

Transmog heißt aber auch, dass ich das Gear vorher bekommen habe durch Content und nicht dafür Zahlen muss. 😂

N0ma

Da WoW kein Kostümfeaure hat, brauchst du das für alles Gear. 😉

Wenn du nochmal meinen ersten Beitrag liest, das das in der allermeisten Regel nicht das grad gedropte Gear ist. Entweder man holt sichs aus dem AH (ich) oder macht Transmogruns. Das war der Hintergrund meiner Aussage. Das Zitat ist eher nicht die Regel.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von N0ma
Marc

Bezog sich auch mehr auf:

“Wenn das also die „größte Abneigung“ ist dann ists kein Problem.

Nein, das ist natürlich nicht das wichtigste.”

Und teils laufe ich die aktuellen Raid und wenn ich das aktuelle Tierset habe, lass ich dies auch untransmogged, selbe bei Final Fantasy ^^

Für mich ist dies nämlich schon sehr wichtig und ich kenne einige, die sehen es ähnlich. Eins der Dinge, warum ich nie wirklich bock auf Black Desert hatte.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Marc
N0ma

Da siehste ja aus wie ein Clone 😉
Ne grad bei FF14 sagt mir das Drop Zeug überhaupt nicht zu. Als Heilerin bekomm ich da immer irgendwelche Ballkleider.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von N0ma
Jue

Wie soll ein Mobile Game mit ein Hand voll sklills in der leiste und ohne “richtiger” Ausrüstung ein Spiel wie WoW “ersetzen”, auf welchen Planeten leben die denn in China?
Was für ein quatsch… 🤦‍♂️

T.M.P.

Wenns denn mal wirklich ohne P2W wäre, könnte ich damit leben.
Ich meine, irgendwie muss ein F2P-Spiel ja auch Geld machen. Wenn man das Spiel wirklich spielen will, dann kauft man sich eben nen Skin.
Ist ja nur fair.

Allerdings glaube ich keine Sekunde daran, das kein P2W vorhanden sein wird, und lehne unter anderem daher ja eh die meisten F2P-Spiele ab.
Im Zweifelsfall wird bis zur Paywall gezockt, oder bis das Zusammenspiel mit den Kreditkartenhelden einfach keinen Sinn mehr macht…^^

N0ma

Da ich auch Spiele mit hartem P2W spiele, kann ich nur sagen es kommt auf die Umsetzung an. Klar Paywall ist auch für mich ein Nogo, sowas fange ich gar nicht erst an.

T.M.P.

Ich hab bei Honkai Star Rail ne Ausnahme gemacht und mir so einen 1-Monatsbuff geholt.
Das war auch ok so, denn ich hatte den Monat Spass daran.
Aber das war halt auch Singleplayer PvE.

Multiplayer finde ich meist schon kritisch, weil die diverse auch zwischenmenschliche Arten von Druck zum Geldausgeben aufbauen. Und unfaires PvP geht mal gar nicht.^^
Aber klar, das ist auch Geschmackssache.

N0ma

Es gibt verschiedne Sachen, wenn ich an Gear auch so drankomme M+ zb , dann können andere Leute gerne Geld dafür ausgeben, das is mir wurst.

Wobei man noch sagen sollte, die P2W Diskussion bei Tarisland ist eher von der hanebüchenen Sorte, bis jetzt zumindest.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von N0ma
T.M.P.

Natürlich ist es schwer über ein System zu diskutieren, dass man noch nicht vorliegen hat.
Ich kann nur von meinen Erfahrungen in der “Es gibt kein P2W” Beta sprechen, und wie das Ganze da aussah.

Zum Beispiel die Berufe, die gar nicht levelbar sind ohne Material im Auktionshaus zu kaufen. Und zwar für Gold, also im Endeffekt Echtgeld.
Gold, das anfangs einfach verpufft, weil keiner die Lowlevelitems kaufen wird, den man zum Berufeleveln herstellt.

Oder das Inscribed Stone System, das Stats und Skills verbessert.
In das einer meiner Mitspieler direkt mal nen hohen 3-stelligen Betrag reingepumpt hat.
Geld, das er zu Release übrigens auf dem Spielkonto haben wird, und das er sicherlich nicht nur für Cosmetics raushauen will.

Das Inscribed Stone System wurde erst mit Level 14 freigeschaltet, und das Berufe- und Handelsystem erst mit Level 17.
Klar, dann sieht man das P2W erst, wenn man vielleicht schon den 32 Euro Battlepass gekauft hat, und am besten schon in einer Gilde steckt, damit man nicht abspringt.

Wenn man so ein Spiel spielen will ist das ok. Allerdings sollte man von vorneherein wissen ob und wieviel P2W in einem Spiel steckt.
Blind zu glauben was die Developer sagen ist auf jeden Fall blauäugig, also ist etwas Diskussion doch wohl angebracht.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von T.M.P.
N0ma

Wenn ich Mats im AH für Echtgeld kaufen müsste wäre das ein Downer.
Ja warten wir mal ab.

“also ist etwas Diskussion doch wohl angebracht.”
Die wollte ich damit auch keineswegs abwürgen 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx