Streamerin zu CoD Cold War zeigt auf TikTok, wie sexistisch ihre Opfer reagieren

Die Twitch-Streamerin xmarieangel zeigt auf TikTok zahlreiche Reaktionen von männlichen Mitspielern, wenn sie herausfinden, dass sie gerade gegen eine Frau in Call of Duty: Cold War spielen. Die Reaktionen gehen von Liebesbekundungen bis hin zu Beleidigungen.

Das macht Marie auf TikTok: Die Streamerin zeigt auf TikTok einige Gespräche mit Spielern in CoD Cold War. Dabei besiegt sie vorher ganze Gegner-Teams, die als erste Reaktion über ihr starkes Gameplay staunen. Wenn Marie dann anfängt zu sprechen und sich als Frau zu erkennen gibt, fallen die Reaktionen noch überraschter aus.

Die Reaktionen sind gemischt. Es gibt einige Beleidigungen gegen sie, aber auch Flirtversuche. Ein Spieler macht ihr sogar direkt einen Heiratsantrag.

Wer ist xmarieangel? Die Amerikanerin streamt und veröffentlicht auf Twitch, YouTube und TikTok. Auf Twitch hat sie über 70.000 Follower; doch auf TikTok folgen ihr sogar über eine Million Menschen. Dabei zeigt sie auf allen Plattformen ausschließlich Inhalte zu Call of Duty.

Zwischen Hass und Liebe in CoD Cold War

Hier wird Marie beleidigt: Insgesamt 6 Video hat Marie auf TikTok hochgeladen, die zeigen, wie Männer auf sie reagieren, wenn sie die gerade in Call of Duty kaltgemacht hat.

Dabei gibt es auch Clips, wo sie massiv beleidigt wird. So heißt es beispielsweise von einem Mitspieler: “Das muss eine fette Schlampe sein”, nachdem sie sich über ihre gute Runde freut. Denn schnucklige Frauen seien sicher nicht so gut in Call of Duty:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt

In einem anderen Clip meint ein Gegner, dass er Cold War deinstallieren wird, weil er gegen eine Frau verloren hat. Auch hier wurde klar auf das Geschlecht der Streamerin eingegangen.

Hier gibt es Zuspruch für Marie: In einem anderen Clip besiegt sie im Alleingang die Gegner und trägt damit ihr Team zum Sieg. Dort zeigen sich die Mitspieler überrascht, dass sie da gerade von einer Frau gerettet wurden. Einer der beiden Mitspieler fragt sogar, ob Marie ihn nicht heiraten könnte:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt

Warum ist das interessant? In einigen Spieler-Köpfen ist immer noch fest verankert, dass das Gaming eine Männer-Welt ist. Jedes Mal, wenn dann eine Frau auftaucht, fühlen sich diese Leute in der männlichen Ehre gekränkt, wenn sie gegen eine Frau verliert.

Die Entwicklung der Gaming-Welt zeigt allerdings, dass das Bild vom Mann als einzigem Gamer veraltet ist. Auf Twitch gibt es zahlreiche erfolgreiche Streamerinnen, die tausende Zuschauer haben. Auch in der E-Sports-Szene sind Frauen auf dem Vormarsch. So gibt es beispielsweise bei einigen Spielen, wie etwa in Valorant, ganze Teams, die nur aus Frauen bestehen.

In Deutschland ist unter anderem die Streamerin Gnu bekannt. Sie knackte als erste Gamerin in Deutschland die eine Million Abonnenten auf YouTube. Sie berichtete in einem Interview mit MeinMMO ebenfalls über Diskriminierungen aufgrund ihres Geschlechts in der Gaming-Szene:

Sexismus in der Gaming-Branche: „Ich dachte, dass das dazugehört“

Quelle(n): Gamerant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Leya Jankowski

Liebe Community,

wie immer bei diesem sensiblen Thema, gab es hier wieder einige Kommentare die wir löschen mussten, weil sie zu stark unter die Gürtellinie gingen. Werft bitte nochmal einen Blick in unsere Kommentar-Regeln, bevor ihr hier schreibt.

Mit 84% ist der Größte Teil unserer Community männlich, weshalb diese Diskussionen hier oft sehr einseitig verlaufen.
Wir beobachten hier häufig den Spruch “es sind ja nicht alle Männer so” oder “jetzt werden alle Männer über einen Kamm geschert und zum Bösen gemacht!”. Da schwingt oft ein eigentliches “aber ich bin ja nicht so” mit.

Das ist etwas das immer wieder in der Diskussion auftaucht, wenn es um sexuelle Gewalt oder Belästigung gegen Frauen geht. Es ist jedem bewusst, dass es hier nicht um alle Männer geht. Davon geht niemand aus.

Es ist auch klar, dass es toxisches Verhalten im Internet und in Spielen gegen jedes Geschlecht, gegen jede Randgruppe und gegen jeden Menschen gibt. Auch das haben wir hier schon oft aufgegriffen und etwa große Talks in Videos und Podcasts gemacht, um das Thema näher zu beleuchten. Da geht es in diesem speziellen Fall aber nicht drum.

Was hilft es der Diskussion und dem Problem erstmal nach vorne zu stellen “Es sind ja nicht alle so?” – Wie hilft das dem Problem, dass einige eben doch so sind? Wird der Fokus erstmal darauf gelenkt, dass ja nicht alle so sind, ist der Fokus auch weg vom eigentlichen Problem und auch dem Lösen des Problems. Was nutzt es der Person, die sich in dem Moment schlecht fühlt, weil sie angegriffen wurde sie daran zu erinnern, dass ja nicht alle so sind?

Was allerdings hilft ist: Wenn ihr so ein Verhalten mitbekommt, steht der Person bei. Da ist es jetzt egal, ob es um Sexismus gegen eine Frau, einen Mann oder toxisches Verhalten im Generellen geht.

Zuhören, zur Seite stehen und toxisches Verhalten melden. Damit ist uns allen mehr geholfen, als jeden als erstes daran zu erinnern, dass “ja nicht alle so sind”.

Danke.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Leya Jankowski
Unglücksbärchen

Kann es sein das es immer nur Sexismus ist wenn eine Frau betroffen ist ? Ich kann mich nicht daran erinnern schon mal hier oder woanders gelesen zu haben das ein Mann ein Opfer von Sexismus war,dabei gibt es auch massenhaft Frauen die das täglich machen und immer ganz witzig finden (hatte ich erst gestern Abend erlebt,als ich mit meinen Nachbarinnen unterwegs war,haben sich die ganze Zeit über irgendwelche Typen und deren Äußeres lustig gemacht,die was von ihnen wollen).

Gab vor ein paar Monaten mal irgendwo im Netz was in den Nachrichten.
Ging darum das wenn 2 Männer sich über das Aussehen von Ami Schumer lustig machen,weil sie z.B. ein bisschen Übergewicht hat,es sofort einen Shitstom gibt.

Wenn sich umgekehrt aber 2 Frauen über das Aussehen von Ed Sheeran lustig machen,weil er vielleicht nicht der ideale Traummann ist,ist es sofort lustig und es darf gelacht werden egal wie niveaulos es gegenüber der Person ist.

Beim Thema Sexismus,Diskriminierung wird einfach mit zweierlei Maß gemessen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Unglücksbärchen
Bingolinchen

Kommt mal alle klar. Hier geht es um diesen Artikel und diese Dame. Nicht um alle Spieler/Spielerinnen. Bezieht doch mal eure Kommentare auf den Artikel und nicht auf die ganze Gamingwelt. Weil die ist zu 85% Respektvoll und freundlich. Nur die 15 % sind toxisch.

ImInHornyJail

Wuerde gerne mal wissen, mit wie vielen Maennern sie im Voice Chat etc. gesprochen hat und wie viele davon beleidigend waren.80/20? 50/50? 10/90? 95/5?

QWLU

Wie man immer an den Kommentaren sieht ist es ein sehr schwieriges Thema. Es tut mir sehr leid was die Weiblichen Spielerinnen sich alles anhören müssen. Warum sind diese Leute so Sexistisch? Ich wage mal zu behaupten es sind die gleichen die auch mich als Mann im Voice als HS oder G*y oder was auch immer beschimpfen. Diese Menschen (oder Männer) wollen einfach möglichst verletzend sein. Das heisst sie werden alles benutzen um dich möglichst tief zu treffen und haben keine Moralischen grenzen.. Bedauerliche weise wissen sie halt das sie bei einer Frau den meisten schaden erzielen wen sie Frauen diskriminierende Äusserungen machen. Ich hoffe das die betroffenen Frauen dann wenigstens gute Teammads haben die sie immer wieder aufbauen und ihr auch das Gegenteil aufzeigen können und Wertschätzung entgegen bringen.

Ein kleiner Tipp aus meiner Zockergruppe was evt solche Situationen für den Moment etwas erträglicher macht ist folgender: Jedes mal bevor das Spiel beginnt und wir die Lobby sehen wettet jeder von uns auf ein Gegenspieler der als erstes beleidigen wird.. So herrscht fast schon Euphorie wen einer von den Gegner beginnt zu fluchen. Wir haben auch ein Punkte System das wir dann jeweils auf einer Excel Tabelle festhalten..
So haben wir aus etwas sehr negatives was uns immer sehr getriggert hat was unterhaltsames gemacht. Klar die Lösung für das eigentliche Problem ist es nicht aber so verblasst der Hate der anderen und trifft uns nicht mehr wirklich.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von QWLU
Felix

ich versteh nicht, warum es für solche Typen ein Problem ist von einer Frau “geschlagen” worden zu sein. Ich mein das ein ein Online Game und kein Gewichtheben…
Haben die früher bei Brettspielen auch so reagiert wenn Sie gegen Ihre Mutter/Schwester bei Mensch Ärgere dich nicht verloren haben?
Das ist einfach sexistisch und hat nichts mit “Urinstinkt” (wobei, Neandertaler-Verhalten ist das ja schon) oder sonst was zu tun.

Axl

Interessant, wie hier in den Kommentaren direkt eine Verteidigungshaltung, ich vermute mal von Männern hinter den Accounts, eingenommen wird.

Ja, auch wir werden vom Gegner beleidigt.
Nur, ich persönlich wurde noch nie von ‘nem anderen Kerl mit Bezug auf mein Geschlecht beleidigt, so wie es bei vielen Frauen der Fall ist.
Normale Beleidigungen mögen impulsiv passieren, aber, wenn sie erst das Können loben und dann in Beleidigungen umschwenken, nachdem der Spieler, den sie eben noch lobten, sich als Frau entpuppt, ist das nicht mehr impulsiv, sondern misogyne Scheiße.

mordran

Interessant dass du dich hier als White Knight berufen fühlst. Selbstverständlich werden Männer genauso sexistisch beleidigt, als Fagg.. beschimpft, getaebagged oder auch gerne mal die Aufforderung den Sch. zu lutschen oder sich in den A. f. zu lassen. Da könnte ich noch ewig so weitermachen. Keine Ahnung was du für Spiele spielst.

Axl

Thema verfehlt. Setzen. 6.

mordran

Dümmster Kommentar EU West, Gratulation dazu.

Axl

Zumindest zeigst du Einsicht, erster Schritt zur Besserung.

Irina Moritz

Das sind eigentlich Paradebeispiele für homophobe Beleidigungen, keine sexistischen. Hier wird auf die Sexualität des Mitspielers geschossen und nicht auf sein Geschlecht.

Azaras

es ist recht einfach bei männer sind die ziele der sexistischen beleidigung anders da wird auch die sexulität angegriffen dafür muss auch nicht homophobe sein es geht nur darum das man denn status als “mann” angreift und es gibt nun mal viele männer die unsicher sind und genau deswegen wirken solche beleidigungen

man kann auch sein status in der gesellschaft angreifen oder was über seine genitalen sagen männer sind wie frauen voller unsicherheiten, wir zeigen sie nur selten und tun solche beleidigungen gern mal ab oder nutzen sie eben selber untereinander

mordran

Und woher willst du wissen wie Männer das empfinden? Tut mir echt leid, aber zu behaupten bei sexuellen Angriffen gegenüber Frauen geht es ums Geschlecht, bei Männern nur um die sexuelle Orientierung ist ganz grosser Quatsch und obendrein noch sexistisch. Stell dir mal vor jemand würde das umgedreht behaupten.

Irina Moritz

Ich richte mich hier nach der Definition des Wortes, das du als Beispiel gebracht hast. Und sie sind dadurch definiert, dass sie die sexuelle Orientierung der Person angreifen. Ob die Person jetzt wirklich homosexuell ist oder nicht, spielt keine Rolle, weil es als etwas grundsätzlich Negatives dargestellt wird.

Wenn man mich als “Drecks-Kampflesbe” beleidigen würde, dann wäre es ebenfalls ein homophober Angriff und kein sexistischer.

Da ist die Erklärung von Azaras einleuchtender.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Irina Moritz
Azaras

du hast also noch nie gehört das du kleine eier hast ? das du ein kleinen sch. etc

Axl

Nope, habe ich nicht.
Und noch mal, ihr erst zur Aktion zu gratulieren und Respekt zu zollen,
aber sie dann als Schlampe etc. beleidigen oder zu sagen, dass man das Spiel deinstalliert, weil man von einer Frau geschlagen wurde, nachdem sie sich als Frau zu erkennen gibt ist nichts impulsives, sondern schlicht weg sexistische Kackscheiße.
Das hat auch nichts mit White Knight zu tun, wenn man Fakten als solche anerkennt.

Zavarius

Die Medaille hat 2 Seiten. Ich werde als Mann genauso von Egirls angeflirtet, wenn das EQ/Bekanntheit/Money in diversen MMOs passt. Ebenso gehatet wenn man sie in OW/Valo/CoD wegblitzt. Und sobald eine W dem Voice beitritt, hat sie ebenfalls direkt den “Ich darf alles”-Status.

Die “Beleidigungen” da wirken sehr spontan und die würde jeder an den Kopf bekommen. Es gibt immer so Leute. Geaddet nur um eine Beleidigung loszulassen usw

lrxg

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Besonders in MMO Games wo der Echtgeld Cash-Shop eine Geschenke Funktion hat. Nur in meiner Erfahrung waren die “E-Girls” zu 50 bis 70 Prozent Kerle mit weiblichen Avataren im Bikini.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von lrxg
Todesklinge

Ich schätze das viele Beleidigungen sehr impulsiv und unüberlegt sind. Die geschlechtlichen Ausdrücke zählen dazu.

Wenn man verliert ist das häufig sehr ärgerlich, manche können damit besser umgehen als andere. Beleidigungen dienen dabei häufig als Druckventil.

Es ist nicht hilfreich wenn alles in einer Sexismus-Debatte endet. Es geht hier um allgemeine Beleidigungen und nicht besonders um einen spezifischen Hass, welcher zu gerne dafür benutzt wird.

JensSigle

Hi ich bin männlich, aber ich glaube das dieser Hass nicht ausdrücklich gegen Frauen ist wäre sie ein manngewesen wäre sie bestimmt genau soviele Beleidigt geworden, meiner Meinung nach ist es der Standart online Hass / verhalten

GNTapier

ach ja, das alte Leid. Warum wird immer auf der Gruppe “Männer” eingedroschen? Liegt im Trend, wa? Ich schaue auf Twitch viele weibliche Streamer, auch in Shootern. Wenn man eine Äußerung sexistisch interpretieren will, dann macht man das. Aber die Damen halten sich in ihren Äußerungen auch nicht grad vornehm zurück und man kann soweit gehen, zu sagen, die Frauen sind die größeren Sexisten, bei dem, was die so teilweise schimpfen. Es ist nun mal die Erwartungshaltung, dass der Gamer am anderen Ende männlich ist, und wenn manche Gamer ihren Kommentar dann anpassen, weil sie merken, es ist ne Frau, wird es sexistisch gewertet. Das passiert aber nicht ZWINGEND wegen des weiblichen Geschlechts. Wenn man sich alt Kind outet, oder eine bestimmten Nationalität angehörig zeigt, wird in die entsprechende Richtung nachgetreten. Ich denke jeder Deutsche, der in internationalen Chats unterwegs ist, weiß was ich meine. Und abschließend mag ich nochmal das Gesellschaftsthema aufbringen. Es ist halt eine tief verwurzelte Grundannahme, dass es bei Konflikten immer zwischen Männern zugeht. Darum sind halt auch Beleidigungen immer männlich. Wie oft hört man (auch weibliche Gamer) fluchen “HurenSOHN” das Wort Hurentochter gibt es nicht. Wir gendern zwar jeden Müll, von Berufen bis Substantiven, aber Schimpfworte eher nicht. Und Ausrufe wie “sei nicht so ne Bitch” gehen mittlerweile auch an Männlein, wie Weiblein gleichermaßen. Der Umgang der Gamer untereinander ist das Thema. Viele Gamer sind nett, einige sind leider sehr toxisch und machen Ärger. Ob sie dabei andere Leute in ihrem Aussehen, ihrem Können, ihrer Herkunft, ihrer Religion, oder ihrem Geschlecht herabsetzen ist egal. Aus diesem Pool an Problemen jetzt nur dieses Bruchstück “Mann beleidigt gezielt Frau” herauszufiltern und es als DAS Problem der Gamingszene darzustellen ist Quark – Alles meine Meinung, man korriegere mich

Phinphin

Die Äußerungen an sind schon sexistisch. Egal ob es die Beleidigungen sind oder der Kommentar, dass eine gut spielende Frau auf alle Fälle fett sein muss. Und ja, auch in Hurensohn wird nicht nur der Sohn (männlich) beleidigt, sondern auch automatisch die Mutter (weiblich).
Was halt fraglich ist, ist wie du schon sagtest, ob sie nicht beleidigt worden wäre, wenn der Gegner nicht gewusst hätte, dass es eine Frau ist.

Aber die Frage, warum immer(sic!) auf der Gruppe “Männer” eingedroschen wird, ist ein bisschen schräg in Anbetracht dessen, was man sich als Frau den ganzen Tag anhören und gefallen lassen muss.

Frank

Aber die Frage, warum immer(sic!) auf der Gruppe “Männer” eingedroschen wird, ist ein bisschen schräg in Anbetracht dessen, was man sich als Frau den ganzen Tag anhören und gefallen lassen muss.

:berhaupt nicht. Nur weil sich Frauen jeden Tag irgendwelchen Müll von “bestimmten Männern” anhören müssen sollte man niemals auf die gesamte Männerschaft schließen. Leider kommt viel zu oft der Vibe rüber. Männer haben immer noch ein veraltetes Frauenbild. Männer erniedrigen gezielt Frauen. Männer tun dies. Männer tun das. Das kann man genau so gut sagen, alle Moslems sind Terroristen, alle Prister Kinderf*cker und alle Fussballfans sind Hooligans. Sind alles Probleme in unserer Gesellschaft. Alle sind Teil einer bestimmten Gruppe und machen deren Ruf schlecht, auch wenn die Masse sich Gesellschaftskonform verhält.
Wenn man competetive shooter spielt wird halt beleidigt und manch einer ist sich halt für nichts zu schade. Aber deswegen muss man sich als Mann trotzdem nicht ständig anhören wie böse man(n) wieder war.

amoxi

Sender Empfänger eventuell? Vielleicht willst du dich ja angriffen fühlen. Ich als Mann sehe nicht ständig wie böse man(n) wieder war, sondern lese Erfahrungsberichte von Frauen die ihren Alltag schildern. Das du dich angegriffen fühlst, liegt dann eher bei dir als bei den anderen. Und Terrorismus und Sexismus in einen Topf zu werfen empfinde ich auch eher als…schwierig.

McPhil

Und mit uns Männern wird immer so nett geredet.

Phinphin

Das ganze Lob vom Gegnerteam, wenn man sie mal wieder in den Boden gestampft hat. Und die vielen aufmunternden Worte vom eigenen Team, wenns mal nicht so gut läuft. Ich kenne das 😀

Ahennys

Mal eine Lanze brechen für “Mann”.Ich,männlich,habe absolut kein Problem mit Frauen im Spiel,ausserhalb auch nicht.Wir haben einige sehr gute Spielerinnen in der Gilde die wir aus menschlichen und spielerischen Gründen nicht missen möchten.Wer ein Problem damit hat ist bei uns falsch.
Aber jetzt mal zur Lanze.Was bezeichnet man hier als “Mann”?Ihr meint doch nicht die Pupertiere?Die verklemmten unterm Bett Playboyleser?Oder die”Hinter dem Schreibtisch Ducker wenn die Chefin kommt”.
In meiner langen Spielzeit habe ich viele Menschen kennengelernt.Die meisten sind voll okay.Aber es gibt eine Gruppe,und die Zusammensetzung ist immer die gleiche,die den Will raushängen läßt.Kinder und Jugendliche(okay,die lernen noch),verklemmte Muttersöhnchen und Zuhausewohner,und die in einer Beziehung nix zu sagen haben.
Die kann man nicht ernst nehmen.Nur leider muss man damit leben.Aber sowas als Mann zu bezeichnen??Eher als Pfeifen.
Es ist an den vernünftigen Menschen sich von solchen Personen im Spiel zu distanzieren um sie mit Ihrem Gehabe ins leere laufen zu lassen.Im RL macht man es ja genau so.

Frank

Seh ich genau so. Diese Artikel haben für mich immer so einen faden Beigeschmack nach dem Motto “Männer” also alle oder viele Männer machen das. Dabei sind es wahrscheinlich die wenigsten und die sind halt Idioten oder Jugendliche die sich das nur im Kinderzimmer trauen und sofort einen hinter die Löffel kriegen würden, würde die eigene Mutter das hören. Ist genau so wie die Leute die rassistische Gamertags oder Nigger in den Deathchat schreien. Ausnahmen die aber unangenehm auffallen. Ich spiele seit Jahren mit Frauen zusammen und die spielen genau so gut wie jeder andere auch. Und ich wage es sogar zu behaupten, dass sie ähnlich gut einparken können.

Irina Moritz

Was ich bei solchen Diskussionen immer wieder sehe, ist diese defensive “Ich bin nicht so”-Haltung. Man selbst hat kein Problem gegen Frauen zu verlieren, behandelt sie gut, etc. Die erste Antwort ist “aber ich bin nicht so”. Das ist ja schön und ich weiß auch selbst, dass es genug Männer gibt, die grundlegende Höflichkeit verstehen und nutzen. Aber das ist nicht der Punkt hier und darum geht es auch nicht.

Solche Antworten haben den faden Beigeschmack, dass sie die Schuld von sich auf eine angeblich kleine Minderheit schieben und versuchen, die Problematik kleinzureden. Die anderen sind die Bösen und es sind nur ganz wenige, die uns ein schlechtes Image geben. Wir sind die echten Männer, wir machen sowas nicht. Und dennoch ist die Frau weder eine Ausnahme noch kommen solche Dinge selten vor.

Ich verstehe, dass man nicht gerne automatisch in einen Topf mit solchen Typen geworfen wird, aber ihr könnt euch auch dagegen positionieren und zeigen, dass ihr anders seid, indem ihr solches Verhalten thematisiert und verurteilt. Und nicht, indem ihr darauf verharrt, selbst möglichst gut dazustehen.

Amyfromtheblock

Vielleicht sollte man spiele getrennt machen wie Mädchen und Herren Klos. Wäre eine Lösung. Aber als Frau hab ich Angst Frauen unter sich können sehr ungemütlich werden

Lorion

Das eigentliche Problem ist, das mitlerweile jeder Scheiß in die Sexismusecke gezerrt wird.

Der Umgangston in solchen Versus-Modi war schon immer asozial, auch ein Grund, wieso ich sowas nicht mehr spiele, weils mich einfach zu sehr aufregt, wenn mich da irgendsoein Lappen aus der Sicherheit seines Wohnzimmers beleidgt. Darüber könnte man natürlich eine Grundsatzdiskussion führen, warum das so ist und was man tun könnte, um es zu ändern. Aber das ja langweilig und vor allem auch zu komplex.

Dann doch lieber die Sexismusschiene, da hat man sein klares Feindbild und kann ganz wundervoll die Reaktionen provozieren, die man sehen will, indem man einfach mal pauschal alle in einen Topf wirft. Das man dadurch aber keine Änderung herbei führt, sondern nur die Fronten weiter verstärkt und im Zweifel auch noch denen vor den Kopf stößt, die das schon als Problem erkannt hatten, lange bevors populär wurde, nimmt man einfach billigend in Kauf.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Lorion
RealTaku

Hier wird wieder #NotAllMen betrieben im Kommentarbereich. Die meisten fühlen sich angegriffen und versuchen es schwachzureden, weil “sind ja nicht alle so”, aber darum geht es hier und auch in vielen anderen Artikeln, wo Thema Sexismus aufgegriffen wird, nicht. Es geht hier um die Frauen, die immer wieder was abkriegen, nur weil sie Frauen sind (diese Aussage bezieht sich jetzt nicht nur auf die Clips oben). Einfach mal zur Kenntnis nehmen und nicht alles kommentieren mit “nicht alle Männer sind so”. Sorgt einfach dafür das ihr “nicht so seid” und achtet auf eure Mitmenschen, dass jeder fair behandelt wird. ?

Irina Moritz

Der Umgangston in solchen Versus-Modi war schon immer asozial, auch ein Grund, wieso ich sowas nicht mehr spiele, weils mich einfach zu sehr aufregt, wenn mich da irgendsoein Lappen aus der Sicherheit seines Wohnzimmers beleidgt.

Was dann jahrelang einfach hingenommen wurde und aus mir völlig unerklärlichem Grund weiterhin wird. Wenn man es thematisiert, dann heißt es “Sowas gehört zum Gaming halt dazu”, “Wer das nicht aushält, hat im Gaming nichts zu suchen” oder “Besorg dir eine dickere Haut”. Ich seh das jeden Tag hier in den Kommentaren. Wir haben klare Regeln, dass beim Kommentieren die grundlegende Höflichkeit eingehalten werden soll. Wenn dann rüpelhafte Kommentare entfernt oder Beleidigungen rauseditiert werden, ist es sofort Zensur.

Wie du schon sagst, Leute sitzen im Schutz der Anonymität hinter ihren Bildschirmen und schmeißen mit Sprüchen um sich, die sie im RL nie gebracht hätten. Aber “Block die einfach” löst keine Probleme. Und das ist auch, was hier versucht wird. Die Frau will auf ein Problem aufmerksam machen, das sie persönlich betrifft. Hier hätte man z.B. sagen können “OK, wir haben im Gaming offensichtlich Probleme, die darauf begründen, dass manche Leute glauben, die hätten im Internet Narrenfreiheit. Das ist etwas, das sich seit Jahren zieht und es ist Zeit, dass es sich ändert”. Stattdessen wird es ihr zum Vorwurf gemacht oder gesagt, dass es halt so ist online. Ja, das ist wahr. So muss es aber nicht bleiben.

Das eigentliche Problem ist, das mitlerweile jeder Scheiß in die Sexismusecke gezerrt wird.

Findest du, dass die Dinge, die sie in den Videos zeigt, “jeder Scheiß” sind und nicht problematisch?

Frank

Natürlich sieht man eine defensive Haltung wenn man halt auch im 5 Minutentakt eine News lesen muss, wie schlimm “die Männer” wieder waren. Dabei werden keine Zahlen genannt wie viel % der Männer denn tatsächlich so ein verhalten an den Tag legt. Natürlich kommt es vor und wahrscheinlich häufiger als gedacht und jedesmal ist definitv einmal zu viel. Aber ich muss nicht dastehen und so ein Verhalten auch im 5 Minuten verurteilen und mich positionieren. Ich und viele andere behandeln Frauen nicht so und das muss reichen. Es nervt einfach sich ständig anhören zu müssen wie sexistisch die Männerschaft ist wenn man überhaupt nichts falsch macht. Darüber schon mal nachgedacht? Ich bin mir sicher den Frauen geht es noch mieser wenn sie sich ständig so dummen scheiß anhören müssen und ich würde nicht mit ihnen tauschen wollen. Damit rede ich aber nicht die Problematik klein. Ich bringe nur zum Ausdruck, das es mehr als eine Sichtweise gibt, wenn man solche News liest. Und auch das muss man akzeptieren.

Irina Moritz

 Es nervt einfach sich ständig anhören zu müssen wie sexistisch die Männerschaft ist wenn man überhaupt nichts falsch macht. Darüber schon mal nachgedacht? 

Bestimmt genauso, wie es nervt, wenn man ständig liest “Frauen wird auf Twitch nur wegen der Titten zugeschaut” oder wenn du deine Kompetenz im Gaming täglich erst beweisen musst, weil du eine Frau bist.

Wie gesagt, ich verstehe, dass man nicht in einen Topf geworfen werden will. Aber das tun wir auch nicht. Hier wird das Verhalten von ganz bestimmten Männern gezeigt, die sie online getroffen hat. Wenn du dazu nicht gehörst, dann ist doch super und das meine ich ernst.
Es erwartet von dir niemand, dass du unter jeden solchen Artikel schreibst “Das ist ganz böse”. Das wäre ja Unsinn. Es geht lediglich um gewisse Solidarität.

Und wenn du Zahlen willst, schau beim BusinessInsider z.B. https://www.businessinsider.com/online-harassment-in-video-games-statistics-adl-study-2019-7?r=DE&IR=T

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Irina Moritz
amoxi

Amen

Azaras

hm dein post zeigt aber auch sehr viele sexismus und strotz nur so von vorurteilen 😀 und liest sich für mich wie ein white knight post (für mich die schlimmste art der sexisten) aber keine sorge du wirst auch noch lernen das die meisten frauen sich super allein verteidigen können und genau so sexistsch trash talken wie die kerle

Stephan

Die Gesellschaft erzieht den Mann immernoch als Versorger und Beschützer. Und der Wettbewerb an sich ist ebenfalls tief in der Psyche verankert. Wenn dieser dann gegen das Geschlecht verliert, das er beschützen, versorgen und bewerben soll, kratzt dies verständlich auch am Stolz des Mannes.
Dies soll keines Wegs eine Entschuldigung für das Benehmen einiger sein. Ich möchte nur erklären das vieles im Unterbewusstsein entsteht bzw. auch unter einem gewissen Gesellschaftlichen Druck.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Stephan
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x