Star Citizen wechselt die Engine – Neue kommt von Amazon, bringt Vorteile bei Twitch

Das SF-MMO Star Citizen hat vor Weihnachten die Engine gewechselt, in Zukunft setzt man auf Amazon. Außerdem ist der Patch 2.6. veröffentlicht.

Und der Patch 2.6 mit Star Marine ist auch noch draußen …

Rechtzeitig zu den Feiertagen will Star Citizen seinen Fans etwas zu tun geben und hat den Patch 2.6 veröffentlicht. Der war schon länger auf dem Testserver. Alpha 2.6. bringt das Shooter-Modul Star Marine.

Mit dem Patch 2.6. wechselt man auch offiziell die Engine und gibt das bekannt.. Bisher setzte Star Citizen auf eine stark modifizierte Version der CryEngine von Crytek. Die Arbeiten an der Engine werde man nun mitnehmen auf die neue Engine, Amazons Lumberyard, heißt es. Auch Lumberyard basiert auf der CryEngine und wurde stark modifiziert.

Cloud Imperium Games, die Firma hinter Star Citizen, habe im letzten Jahr mit Amazon verhandelt, heißt es weiter. 2.6. laufe bereits auf Lumberyard. CIG ist Lizenznehmer dieser Engine.

Neue Engine Lumberyard soll helfen, Millionen von Fans auf Twitch zu erreichen

Laut dem Chef von Star Citizen, Chris Roberts, arbeitet CIG schon seit mehr als einem Jahr mit Amazon zusammen. Lumberyard biete die innovative Technik für Online-Games, nach der man gesucht habe. Lumberyard bringe unter anderem Cloud-Integration und die Möglichkeit, Twitch zu integrieren und sich damit mit Millionen von Spielern weltweit zu verbinden. Man teile mit Amazon eine gemeinsame technische Vision. Roberts bezeichnet sie als „Technology Leader.“

Amazon revanchiert sich dann, nennt Star Citizen und Squadron 42 unglaublich ambitioniert. Betont, wie sehr die Spiele von von der „Macht der Cloud“ profitieren könne. Amazon liebt die mutige Vision von Star Citizen, die bereits eine riesige Community inspiriert habe, heißt es im Statement weiter,

Terrapin-Star-Citizen

Crytek, die Macher der alten Engine, waren erst kürzlich in Finanzprobleme geraten und mussten weltweit Studios abstoßen. Da teilte Roberts mit, man sei unabhängig von Crytek. Offenbar war diese Unabhängigkeit noch tiefgreifender als gedacht.

Star Citizen: Hat die Crytek-Krise Auswirkungen?


Amazon strebt selbst in den Gaming-Markt herein, hat kürzlich drei Spiele vorgestellt, die allesamt fürs Streamen auf Twitch konzipiert scheinen. Breakaway feierte erst vor Kurzem Premiere. Das Augenmerk der MMO-Fans dürfte aber auf „New World“ liegen.

Sandbox-MMORPG New World von Amazon angekündigt – Eine neue AAA-MMO-Hoffnung?

Quelle(n): kotaku uk
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Zindorah
Zindorah
3 Jahre zuvor

Gibt sicher Vorteile für Amazon Prime Kunden bei StarCitizen :>

Jamie Sinn
Jamie Sinn
3 Jahre zuvor

Ich war auch erst verwirrst als ich „Amazon …“ gelesen habe xD

Jamie Sinn
Jamie Sinn
3 Jahre zuvor

Frage: Ist die neue Engine jetzt generell besser für die Performance von SC? Oder bringt es lediglich den Streamvorteil?
Hat man jetzt mehr Mögliceiten als mit der alten Engine? Kann man zum Beispiel mehr als 40 Schiffe in einer Region darstellen?

Dawid
Dawid
3 Jahre zuvor

Bezüglich der Performance gab es zwar direkt keine Erwähnung, aber „Star Citizen and Squadron 42 are incredibly ambitious projects which are only possible with great engine technology paired with the transformative power of the cloud“ lässt darauf schließen, dass die Cloud-Funktionen hier eine wichtige Rolle spielen könnten…

CommandS
CommandS
3 Jahre zuvor

Das liegt nicht an der Engine, sondern am Netcode wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.