Riesiges Indie-Game! 475 Leute arbeiten an Star Citizen, Squadron 42

Für ein Indie-MMO sind das außergewöhnlich hohe Zahlen: 475 Mitarbeiter sollen zurzeit an Star Citizen und Squadron 42 arbeiten. Und die meisten von ihnen arbeiten ausgerechnet im Nordwesten Englands.

Die US-Seite Dualshockers hat neue Zahlen zu Star Citizen. Mittlerweile soll die Belegschaft auf 475 Mitarbeiter angewachsen sein. Ein gewaltiger Schritt im Vergleich zu den Crowdfunding-Anfängen in 2012.

Aber mittlerweile hat das Spiel ja über Crowdfunding auch 178 Millionen US-Dollar eingenommen und fast 2 Millionen registrierte Nutzer. Und das Geld fließt: In 2017 hat Star Citizen mehr Geld eingenommen als alle Kickstarter-Spiele zusammen.

So verteilen sich die 475 Mitarbeiter von Star Citizen auf die 5 Studios

Cloud Imperium Games hat inzwischen 5 Studios, nachdem ein weiteres im englischen Derby eröffnet wurde. Die 475 Mitarbeiter verteilen sich so:

  • 234 arbeiten in Manchester, England
  • 75 in Los Angeles, USA
  • 71 in Austin, USA
  • 80 arbeiten in Frankfurt, Deutschland
  • und 15 in Derby, England

Star-Citizen-Cunningham

Großes Projekt – große Belegschaft

Diese vielen Entwickler brauche man, denn alleine Squadron 42 habe schon die Ausmaße eines großen AAA-Games, sagt Foundry 42-Chef Erin Roberts. Außerdem koste es viel Aufwand all die neue Technik zu entwickeln. Das persistente Universum von Star Citizen sei ebenfalls ein großes Unterfangen.

Erin Roberts ist bei dieser Belegschaftsstärke guter Dinge, dass die Entwicklung in 2018 blendend vorangehen wird. Man ist zuversichtlich, eine Menge Spielinhalte und Gameplay in die Hände der Community zu übergeben.

Star Citizen Vanguard

Star Citizen wird in alten Industrie-Zentren entwickelt

Roberts merkt an, dass man mit Manchester und Derby einen Fokus auf den Nordwesten von England legt, weil man hier exzellente Bedingungen vorfindet. Es gebe für Spiele-Entwickler attraktive Steuerentlastungen. Außerdem seien es gute Orte, um Entwickler anzuheuern, da die Lebenskosten relativ niedrig sind. So erhält man für das Geld in diesen Regionen den besten Gegenwert.

Das neue Studio in Derby hat man etwa eröffnet, weil man dort ansässige Entwickler für das Team gewinnen wollte. Die sind Spezialisten für Gesichtsanimationen.

Manchester und Derby sind eigentlich traditionell Industrie-Städte, die wohl den Sprung in die neue Zeit geschafft haben.


Mehr zum Spiel:

Solltet Ihr Star Citizen schon 2018 spielen oder noch warten?

Autor(in)
Quelle(n): Dualshockers
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.