PS5: Sony will auch Multiplayer-Games für alle machen – Statt nur Exklusiv-Titel

Bei Sony deutet der Chef der Gaming Studios, Shawn Layden, eine Änderung in der Philosophie an. So will man künftig mehr Online-Spiele entwickeln, die dann auch für andere Plattformen wie den PC erscheinen. Das könnte heißen, dass es weniger PS5-exklusive Titel gibt wie zu PS4-Zeiten, als God of War und Horizon Zero Dawn brillierten. Diese Änderung wird als eine Reaktion auf Fortnite betrachtet.

Wer spricht da? Es spricht Shawn Layden. Der ist Chef von Sonys weltweiten Game-Studios. Diese Studios waren in der Vergangenheit vor allem dafür zuständig, die PlayStation 4 mit Exklusiv-Titeln zu versorgen.

Sony hat 14 dieser Studios weltweit. Darunter Firmen wie

  • Naughty Dog – die sind für Uncharted und The Last of Us bekannt
  • Guerilla Games – die Macher von Horizon Zero Dawn
  • Und das Santa Monica Studio – die stecken hinter God of War
horizon-zero-dawn-test

Exklusiv-Titel oft Singleplayer-Kracher

Was waren die großen Exklusiv-Titel für PS4? Spieler auf PC oder Xbox One konnten nur neidisch zur PS4 schauen, als da so mancher Kracher von Sonys hauseigenen Studios erschien, der ihnen entging.

In Erinnerung bleiben in der aktuellen Generation Spiele wie God of War oder Horizon Zero Dawn. Das waren AAA-Blockbuster-Titel, die dazu da waren, um die PlayStation 4 zu pushen.

Diese Spiele werden von Sony so betrachtet, dass sie den Verkauf der Konsole selbst fördern und daher querfinanziert. Deshalb müssen diese Spiele auch nicht über Games-as-a-service-Praktiken Geld einspielen, sondern der reine Retail-Verkauf reicht hier offenbar.

Die großen Exklusiv-Titel für PS4 waren Singleplayer-Titel.

ps5_sony_playstation_5

PlayStation wird unterstützt, aber es kommen auch Multiplayer-Titel

Das ist jetzt die Ansage: Im Gespräch mit bloomberg sagt Layden:

„Wir müssen die PlayStation-Plattform unterstützen – das ist nicht verhandelbar. Jetzt, wo das gesagt ist: Ihr werdet von uns in Zukunft Titel sehen, die aus unseren Studios kommen, die vielleicht eine größere Installations-Basis benötigen.“

Die Zeiten ändern sich – auch für Sony

Das könnte dahinter stecken: Bloomberg ergänzt, das sei wohl eine Reaktion auf den Erfolg von Fortnite und den Wechsel der Industrie hin zu Free2Play-Titeln, auf den auch Sony reagieren muss. Daher werden künftig manche Spieler, vor allem Multiplayer-Titel, so entwickelt, dass sie auch auf PCs gespielt werden können.

Offenbar wird diese Strategie dann vor allem für die PlayStation 5 greifen. Die wird Ende 2020 erwartet.

Sony befindet sich aktuell im Umbruch, weil Tech-Giganten wie Google ins Gaming schreiben. So ging Sony vor einigen Wochen eine Zusammenarbeit mit Microsoft ein.

3 PS4-Spiele dominieren PS Store aktuell – Keins davon ist aus 2019
Autor(in)
Quelle(n): Bloomberg
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.