Neuer Koop-Shooter Redfall bekommt eine abenteuerliche Open World – Mit gnadenlosem Krieg zwischen den NPCs

Neuer Koop-Shooter Redfall bekommt eine abenteuerliche Open World – Mit gnadenlosem Krieg zwischen den NPCs

Der Koop-Shooter Redfall soll 2023 unter dem Entwicklerstudio Arkane Studios erscheinen. Nun gab es nähere Informationen zur Open World. Der Co-Creative Director Harvey Smith erzählte zudem, wie sich die NPCs in Redfall gegenseitig bekriegen.

Was wird Redfall für ein Spiel? Redfall wird ein Shooter mit Koop-Gameplay, inklusive Story. Das Ganze wird in einer Open-World spielen, welche Raum für Entdeckungen bietet.

Im Spiel geht es darum, die Vampire in dem Ort Redfall zu bekämpfen und das Geheimnis hinter ihrem Auftauchen zu lüften.

Der Spieler kann dabei einen von vier Spielcharakteren auswählen, die jeweils über bestimmte Fähigkeiten und Eigenschaften verfügen.

Hinter dem Spiel Redfall steckt der Publisher Bethesda sowie das Entwicklerstudio Arkane Studios, welche für Games wie Wolfenstein: Young Blood oder Dishonored bekannt sind.

Redfall Co-Creative Director Harvey Smith gab in einem Interview mit IGN Einblicke zum Koop-Shooter Redfall. Hierbei ging er näher darauf ein, was die Open World in Redfall bieten wird:

  • Environmental Storytelling
  • NPC-Verhalten
  • Solo-Erkundungen vs. Gruppen-Erkundungen
  • Größe der Open World
  • Zwei Gebiete innerhalb der Welt

Hier seht ihr einen Trailer zum Spiel Redfall:

Redfall im Gameplay-Trailer

Das sagt Smith über die Open World von Redfall

Was meint Environmental Storytelling in Redfall? Als wichtiges Element, das das Entwicklerstudio in Redfall integriert, nennt Smith das Environmental Storytelling. Das bedeutet, dass die Umgebung im Spiel einen Beitrag zur Erzählung und der Story liefert.

So bekommen die Spieler bestimmte Hinweise durch die Spielwelt und können ihre eigenen Schlüsse ziehen, was passiert ist. Als Beispiele nennt Smith Graffitis und die Art und Weise, wie eine Leiche im Spiel drapiert wird.

Wie verhalten sich die NPCs? Auch die künstliche Intelligenz soll innerhalb der Geschichte agieren und auf den Spieler reagieren. Sie soll auf Hinweise des Spielers, wie Sichtkontakt oder Geräusche angewiesen sein, um nach diesem zu suchen.

Können die Spieler auch allein auf Erkundungstour gehen? Redfall bietet viele Möglichkeiten, die Spielwelt zu entdecken und Entdeckungen sind ein wichtiger Teil des Gameplays.

Macht sich der Spieler im Alleingang auf Entdeckungstour, wird Stealth-Gameplay (also das unentdeckte Vorbeischleichen an Gegnern) wichtiger. Auch das Environmental Storytelling und die Geschichte tritt mehr in den Vordergrund.

Entscheidet sich der Spieler dagegen für Gruppen-Gameplay, so erwartet Smith, dass auch das Gameplay verrückter und schnelllebiger wird.

Hier seht ihr die 4 spielbaren Helden im Gameplay-Trailer:

Neuer Gameplay-Trailer stellt die 4 spielbaren Helden vom Koop-Shooter Redfall vor und zeigt, was sie können

Wie groß ist die Open World in Redfall? Der Spieler wird vor allem zu Fuß eine städtische Umgebung erkundet. Über die Größe der Spielwelt sagt Smith:

Es ist größtenteils sehr offen. Am Anfang war es sogar zu offen. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht genug Hindernisse oder Kanäle gab, aber es sind sehr, sehr offene Dächer und Gassen und Straßen dieser kleinen Stadt – Redfall, Massachusetts -, die eine Art Fischergemeinde, eine Touristengemeinde ist. Uriges, historisches Neuengland-Zeug mit dieser heimlichen Übernahme durch Vampire.

Harvey Smith via IGN

Welche Gebiete gibt es in Redfall? Die Welt in Redfall ist in zwei Bereiche eingeteilt: Im ersten Gebiet spielt sich die erste Hälfte der Missionen ab. Es stellt die Innenstadt von Redfall dar. Das zweite Gebiet ist ländlicher gestaltet und enthält Gebäude, wie Leuchttürme oder Kirchen.

Wie bekriegen sich die NPCs im Spiel gegenseitig? Das Spiel enthält verschiedene Feinde, die unterschiedlichen Fraktionen angehören, wie den Vampiren oder den Kultisten.

Zwischen den verschiedenen Fraktionen im Spiel gibt es Konflikte, sodass sie sich auch untereinander bekämpfen. Das kann der Spieler strategisch für sich nutzen.

Smith berichtete, wie er es schaffte, verschiedene Gegner in Redfall gegeneinander auszuspielen:

  • Smith lief mit seinem Spielcharakter (Jacob) eine Straße entlang
  • Sah einen Vampir etwas weiter vor sich
  • Geht weg, da seine Ressourcen und Gesundheit erschöpft sind
  • Trifft auf eine Gruppe Bellwether Security Soldaten (Gegner, die biotechnische Erkenntnisse über die Vampire gewinnen wollen)
  • Smith dreht erneut um und sieht Kultisten (Gegner, die Anhänger der Vampire sind) in einer Sackgasse
  • In einer Garage hinter den Kultisten befinden sich zwei schwebende Vampire, die schlafen
  • Smith (Jacob) schießt in deren Richtung und rennt zurück zu den Bellwether-Soldaten
  • Die NPCs treffen aufeinander und kämpfen, die Vampire geraten dabei in UV-Licht und erstarren
  • Währenddessen versteckt sich Smith und sieht den anderen beim Kämpfen zu
  • Am Ende ist eine Bellwether-Scharfschützin übrig, die einen erstarrten Vampir vernichtet
  • Als sich die Scharfschützin umdreht, wird sie von Smith (Jacob) erledigt

Was sagt ihr zu Redfall? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wenn ihr euch für Koop-Shooter interessiert, könnte auch dieser kommende RPG-Shooter für euch interessant sein.

Quelle(n): ign.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Klingt spannend.

Aber Dauergrupenzwang oder Schleichen als Einzelspieler….
Weis jetzt nicht ob das so die richtige Entscheidung ist für ein Spiel auf Dauer.

Ich bin zwar durchaus Fan von anspruchsvollen Openworlds und bemängle das diese oft zu einfach sind.
Aber ich spiele auch gerne in meinem Tempo und gerade wenn es etwas atmophärischer sein soll wie in dem Trailer würde es mich nerven wenn noch 4 weitere Gruppenmitglieder wie die Kavallerie auf Crack in den Raum einstürmt und alles mezelt was sich bewegt.

Ich würde als Entwickler daher eher Solo und Gruppenzonen in meine Openworld einbinden.

Aber mal schauen wie es wird Division2 ist ja auch ein Koopshooter und die Welt ist gut solo spielbar.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Bodicore
Momo

Puh erst 2023. Bis dahin hab ich den Titel würde vergessen, hoffentlich berichtet ihr vor Release nochmal davon 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx