Red Dead Redemption 2: Videos mit Gewalt gegen Frauen gelöscht

YouTube hat bei Videos von Red Dead Redemption 2 durchgegriffen: Zahlreiche Clips, in denen eine Feministin zusammengeschlagen und durch unzählige Arten zu Tode kommt, wurden entfernt. Ein Kanal wurde zudem temporär geschlossen.

Die Welt von Red Dead Redemption 2 wird von zahlreichen NPCs bevölkert, die jedoch nicht alle gut in der Community ankommen. Eine Feministin in Saint Denis scheint einer dieser NPCs zu sein, denn viele Spieler teilen Bilder oder Videos, in denen sie den Charakter zusammenschlagen oder töten. YouTube hat nun eingegriffen und zahlreiche Videos mit der Feministin wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt.

YouTube entfernt gewalttätige Videos

Was ist passiert? In Red Dead Redemption 2 gibt es in der Stadt Saint Denis eine Feministin, die typisch für die Zeit, in der die Handlung spielt, für ihr Recht zu Wählen kämpft. In der Community kam der Charakter weniger gut an.

Auf Reddit und YouTube teilten einige Spieler Bilder und Videos davon, wie sie den Charakter im Spiel zusammenschlagen oder mit zahlreichen Methoden umbringen. YouTube hat nun durchgegriffen und viele solcher Videos entfernt.

red-dead-redemption-2-shirrako-sufragette-feminist
Quelle: Shirrako

YouTube-Kanal geschlossen: Der YouTuber Shirrako musste im Zuge der Löschungen sogar um seinen Kanal bangen. Er hat einige Videos erstellt, in denen die Feministin umgebracht wird. So zeigte er etwa, wie der Charakter von Schweinen oder Alligatoren gefressen oder in die Luft gejagd wird.

Seine Videos, die vor allem auf Schockeffekte setzen, riefen überwiegend toxische Kommentare von beiden Seiten hervor. Von Spielern, die den Umgang mit dem Charakter lustig fanden und von denen, die es als beleidigend empfanden.

Shirrakos Kanal wurde daraufhin geschlossen. Nachdem sich viele Spieler darüber beschwerten, darunter auch der YouTuber KEEMSTAR, meldete sich sogar der Global Head of Gaming von YouTube, Ryan Wyatt zu dem Vorfall zu Wort. Der Kanal und alle seine Videos, auch die, in denen es um die Feministin in RDR 2 geht, wurden wiederhergestellt und mit einer Altersbeschränkung versehen.

Eines der Videos von Shirrako, in denen es um die Feministin geht, heißt “Red Dead Redemption 2 – Beating up annoying feminist” und hatte 1,5 Millionen Aufrufe. Ein aktuelles Video von ihm trägt den Titel “Red Dead Redemption 2 – Deporting A Mexican”.

red-dead-redemption-2-this-is-my-city-title

Videos verstoßen gegen Nutzungsbedingungen: YouTube hatte das Durchgreifen zuvor damit begründet, dass die Videos gegen die Nutzungsbedingungen der Plattform verstoßen würden. Die Richtlinien würden unter anderem gegen unbegründete Gewalt, Nacktheit, gefährliche und illegale Aktivitäten sowie Hassreden vorgehen.

Kreative Formate wie Videospiele können schwierig zu beurteilen sein, aber wenn Inhalte die Grenze überschreiten und auf uns aufmerksam gemacht werden, ergreifen wir bei Bedarf Maßnahmen.

Spieler sind erschrocken: So brutal ist Red Dead Redemption 2

Das Titelbild stammt aus diesem Video von Shirrako.

Autor(in)
Quelle(n): VG247BBCDexertoKEEMSTAR Twitter
Deine Meinung?
5
Gefällt mir!

107
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bronkowski
Bronkowski
1 Jahr zuvor

Das man in dem Spiel selbst jeden NPC auf jede erdenkliche Weise angreifen kann finde ich nicht zwangsläufig notwendig, aber es ist so gewollt und auch ok für mich. Ich muss sie ja nicht angreifen, mache es selbst jedoch auch ab und zu. (NPC´s die mit Querkommen, aber Leute die irgendwo rumstehen)

Was ich nur nicht ganz verstehe, weshalb das Video so „toll“ sein soll…Er packt sie, fesselt sie, wirft sie in eine Höhle und YT sagt „Haha Witzig“…ja ehm, wo ist da der Witz? Ich finde schwarzen Humor schon gut und kann mich sehr daran erheitern, aber in dem Fall ist das eine Aktion mit einem x-beliebigen, austauschbaren NPC.

airpro
airpro
1 Jahr zuvor

Steht die Feministin denn nur als Zielscheibe da, oder gibts da auch ne Sidequest zu?
In Fallout gäbe es bestimmt die Möglichkeit für oder gegen ihre Ziele zu arbeiten. Wenn sie aber nur als Ragdoll aufgestellt wurde ist es nicht verwunderlich wenn Spieler damit experimentieren.

airpro
airpro
1 Jahr zuvor

Aha keine Vids mit unbegründeter Gewalt, da muß man noch mal die Nutzungsbedingungen durchlesen. Ich nehme an Youtube filtert seinen content auch immer bevor sie Werbung schalten ja? Schon gelöscht: http://www.gebrueder-beetz….

Ru Ka
Ru Ka
1 Jahr zuvor

In Mass Effect kann man auch eine Reporterin eine knallen wenn man der Meinung ist sie nervt. Ist es ein No-Go weil sie eine Frau ist und wenn das Interview von einem Mann käme, wäre es dann etwa oke ihm eine zu knallen?

Würde bei RDR 2 um die Ecke ein Typ stehen und mit seinem Extremismus auch Nerven, weil er nur Männern Rechte erlauben will und Frauen sollen nichts dürfen. Dann hätte ich ihm genauso eine geknallt wie der Feministin. Extremismus ist einfach nervig, egal von wem.

Btw, das man dem Mann in dem Spiel die Eier wegschließen kann und bei der Frau die Brüste da bleiben wo sie waren scheint keinen zu interessieren. So soll’s ja auch sein ist, ist doch absolut egal.

Das tägliche Geheule aus dem Internet…
Ob Diablo, Schwarzer Humor gegen Feministen oder Arbeitszeiten. *facepalm*

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

eine knallen ist was anderes als zerstückeln, mißhandeln, töten etc und der genußvollen zur Schaustellung. Für dich nicht? Gut, dann hast du noch ganz andere Probleme. Und war ja sonnenklar das hier der Rage gegen Frauen wieder anfängt. Eure Generation hat ernsthafte Probleme…..

Leopold Graf von Bismarck
Leopold Graf von Bismarck
1 Jahr zuvor

Und das Fordern von Rechten, in einer Zeit, in der Frauen einen Stellenwert hatten der gerade so über Sklaven stand, als Extremismus zu betiteln ist ja wohl auch ein wenig subjektiv. Ja es ist ein Spiel und man sollte sich nicht zu sehr einkacken und ja die gezielte Zurschaustellung und Glorifizierung von Gewalt gegen Frauen, insbesondere solche die ihr gottgegebenes Recht zur Gleichstellung verlangen, ist mehr als lächerlich dumm.

Niklas Hofer
Niklas Hofer
1 Jahr zuvor

Sie scheinen verwirrt zu sein. Das äußert sich vor allem darin, dass Sie glauben, fehlende Rechte durch Gleichstellung ausgleichen zu können, obwohl Gleichberechtigung der Schlüssel zu Fairness zwischen den Geschlechtern ist.
Des weiteren haben Sie das Video offensichtlich selbst nicht gesehen bzw. die Aussagen der Suffragette: sie will wortwörtlich nach der historisch langen Dominanz durch Männer diese durch eine Dominanz der Frauen ersetzten, ganz nach dem Motto „Jetzt sind wird dran“. Das ist Rache, nicht mehr und nicht weniger.
Als Bonus oben darauf soll es erwähnt werden, daß weder Suffragetten noch Feministen für alle Frauen sprechen/stehen womit klar wird, das hier Feminismuskritik geübt wird, aberkannt kein Frauenhass.
Zu guter letzt ist das nur ein Spiel, Single Player, somit wurde hier nichtmal eine echte Feministin (bzw ihr Avatar) einem Krokodil zum Fraß vorgeworfen.
Kein Wunder dass NPCs wie Sie so schreien, war ja schließlich einer von Ihnen.

Joss
1 Jahr zuvor

„Feminismuskritik geübt wird, aberkannt kein Frauenhass.“

Vielleicht solltest du dich mal zum Begriff der Kritik weiterbilden. Einen in die Schnauze ist nämlich gewiss keine. Und du unterstellst anderen, verwirrt zu sein…

„somit wurde hier nichtmal eine echte Feministin (bzw ihr Avatar) einem Krokodil zum Fraß vorgeworfen“

Sagt einiges darüber, welche Eskalationsstufen in deinem Hirn existieren. Da wird dann auch der verbale Protest gegen ein Herrschaftsverhältnis zum Rachefeldzug.

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Aua autsch… mir bluten schon die Augen bei deinem ersten Satz. Ernst gemeint? Bei solchen Aussagen wundert mich dann auch nichts mehr, von hier bis zu solchen Videos ist es ja nicht weit. Welcher kaputte Geist hebt eigentlich Gewalt als Teil der Gleichberechtigung im gegenseitigen Umgang innerhalb einer Gesellschaft als notwendige Eigenschaft hervor? Das sich Männer immer und überall auf die Fresse hauen ist also normal? Und Gewalt gegen Frauen die es sowieso gibt ist also noch nicht genug als Teil der Gleichberechtigung?

Ru Ka
Ru Ka
1 Jahr zuvor

Unglaublich wie wir uns alle gemeinsam zu diesem Thema hineinsteigern, inklusive mir selbst. grin

Was der Kerl im Video gemacht hat, empfand er als lustig. Warum, da kann man viel hinein interpretieren. Am Ende ist alles gut solange das zumindest nur im digitalen Sinne gelebt und gefeiert wird.

Kurz in der Vergangenheit gegrübelt.
Da gab’s doch in RDR1 eine Trophäe wenn man eine Frau gefesselt an die Gleise legt und zusieht wie sie zerfetzt wird.

Auch damals gabs Debatten. Hat ja viel geändert das Gejammer von Internet Fridolinen. wink

Joss
1 Jahr zuvor

Wer sich frauenfeindlich verhält ist auch ein Frauenfeind. Da brauche ich gar nichts weiter zu interpretieren. Man misst Menschen an ihrem Verhalten. Solche Beschwichtigungen sind unreif. Zur Reife gehört, die Folgen seines Verhaltens abzusehen und das in sein Verhalten einzubeziehen.

Und wie gesagt, das eine ist, was jemand an seinem Bildschirm macht. Das andere, was er in der Öffentlichkeit tut. Wer das nicht versteht, der hat ein Problem. Finde es auch ok, das zu sanktionieren.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Glaubst du etwa dieser Youtuber zieht Frauen *im echten leben* hinter einer kutsche her? Vielleicht interpretierst du ja doch was rein????

RO Gunned
RO Gunned
1 Jahr zuvor

Sry, aber das ist bullshit. Schon mal daran gedacht, dass man manche Dinge tut eben weil sich dann viele weltverbesserer getriggert fühlen? Ich habe auch den pinguin bei mario 64 die klippe runter geschmissen, heißt das, ich bin ein Pinguinkiller?

Eminem hat seine karriere dem fakt zu verdanken, dass er auf schwarzhumorige art und weise dinge gesagt hat, die Leute auf die Barrikaden bringen, meinst du, er ist tatsächlich ein Psychopath, der Leute abschlachtet?

Joss
1 Jahr zuvor

„ein Psychopath, der Leute abschlachtet?“

Die erwachsen genau diesem Klima. Sprech eben mal mit Frauen darüber, die sich öffentlich feministisch positionieren, oder lese es nach, was die für Mails erhalten. Misogynie und Asozialität haben außerdem nichts mit schwarzem Humor zu tun. Schwarzer Humor richtet sich nämlich nicht gegen irgendwen oder irgendwas um seine Charakterdefizite auszuleben. Schwarzer Humor reflektiert immer den diskursiven Rahmen, sonst funktioniert er eben nicht. Ein Nachbar von mir macht auch seine Freundin immer runter bis sie flennt. Dann äfft er sie noch nach. Das ist für den auch lustig. Das ist also eine gern gebrauchte Schutzbehauptung, um seine Asozialität ausleben und progressive Haltungen diskreditieren zu „dürfen“. Lässt sich beliebig verlängern und übertragen, oh ja, Hitler und Auschwitz, so lustig. Immer ist es nicht so gemeint, nicht einmal nach der Tat. Siehe Rechtfertigungen in Prozessen. Nicht einmal da übernehmen so humorige Lurche die Verantwortung für das, was sie getan haben.

Niklas Hofer
Niklas Hofer
1 Jahr zuvor

> ein Nachbar von mir
Dann reden Sie mit ihrem Nachbarn und projezieren sie Ihr Weißrittertum doch nicht auf ein Spiel, in dem Leute Spaß haben wollen.

Joss
1 Jahr zuvor

Erstens weißt du nicht, was ich mit meinem Nachbar mache und was nicht. Hirn geböte hier die von dir ansonsten eingeforderte Zurückhaltung. Zweitens geht es nicht um Weißrittertum, sondern um ein gewöhnliches Benehmen, das man nur absichtsvoll in einer öffentlichen Inszenierung von spielerischer Gewalt zu kommentieren sucht. Aber schön, dass du bei sowas Spaß hast. Sagt einiges über dich.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

100%

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Joss vergieb ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun..

Niklas Hofer
Niklas Hofer
1 Jahr zuvor

Feministen behaupten zwar für alle Frauen zu sprechen aber nicht alle Frauen (in der Tat eine Minderheit) fühlt sich durch sie vertreten. Es ist somit dreist jemanden als Frauenhasser/feind zu bezeichnen der virtuelle (!) Karikaturen (!) von Suffragetten so behandelt wie alle anderen NPCs im Spiel.
Kein Wunder dass NPCs wie Sie so schreien, war ja schließlich einer von Ihnen.

PS: Wie man bei einem Spiel von Reife sprechen kann können auch nur hardcore-deutsche Graugesichter verstehen.

Joss
1 Jahr zuvor

„Wie man bei einem Spiel von Reife sprechen kann“

Ja, dein Post legt nahe, dass sich das in manchen Köpfen nicht vereinbaren lässt. Vielleicht solltest du aber mal nachlesen, dass es nicht um das Verhältnis Person und Pixel, sondern dieses im Rahmen einer öffentlichen Inszenierung geht.

Welchen spielerischen Mehrwert hat es übrigens, die Frau ingame fertigzumachen und das dann noch auszustellen? Und nein, öffentliche Inszenierungen von Gewalt gegen Frauen, auch wenn es um Animationen geht, als frauenfeindlich zu bezeichnen ist nicht dreist, sondern folgerichtig. Das sehen nur Leute nicht, die sowas absichtsvoll schönzureden versuchen. Und das ist es dann auch, was gesellschaftlich akzeptiert als dreist bezeichnet wird. Aber schön-schlichter Versuch der Umkehrung.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

es ist alles andere als folgererichtig ^^

wenn du wüsstest was ich damals.. in HITMAN auf der xbox 360 alles angestellt habe.. würdest du mich als komplett psychopathen darstellen. was aber nicht so ist smile
da ich nur die möglichkeiten des spiels ausgereizt habe.

und ja – ich habe das damals meinen eltern gezeigt weil ichs so verrückt fand ^^

Joss
1 Jahr zuvor

„was aber nicht so ist“

Na das ist doch hier auch das Thema, dass du eine gute Meinung über dich hast. Immer interessant, wie groß der blinde Fleck werden kann und wie wenig man dann, schon aus der Lektüre, überhaupt noch zur Kenntnis nehmen kann.

Robby Knospe
Robby Knospe
1 Jahr zuvor

Das du so viel Contra bekommst verstehe ich nicht….. ich stimme dir in jedem einzelnen Punkt zu.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Gleiches Recht für alle in Videospielen. Und wenn man nun hingeht und sagt das man diesen NPC nicht verprügeln darf weil der NPC Feministin ist, tut man das wogegen ja alle sind: wir diskriminieren diesen NPC.

Ich behandle in der Welt von RDR alle gleich gut oder schlecht. Egal ob Mann, Frau, Tier, Indianer oder Stuhl. Wer verdient hat verdroschen zu werden, wird verdroschen wink

airpro
airpro
1 Jahr zuvor

Aus aktuellem Anlass: 1 Kind zu töten…
Ich nehme an Minderjährige hat Take Two vor Gewalt geschützt.

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Suffragetten hießen die netten Damen übrigens.

Bei GTA4 gab da doch auch schon Palaver, weil man mit dem Waffenarsenal ja ein Massaker anrichten konnte.
Da wars halt Terror und Co. den Rockstar ermöglicht hat, die scheinen da ja drüber zu stehen.
Das die alte nervt wenn man beim Schneider steht, jo, wie man das beendet ist dann jedem selber überlassen.
Sich über die Reaktion wundern, darüber debattieren ob das lächerlich, krank oder sonst was ist doch auch Hupe, wer glaubt das so was ohne murren durchläuft ist naiv!
Ich hoffe die Femen kennen seine Adresse nicht ^^

Bloody Roar
Bloody Roar
1 Jahr zuvor

Einfach nur lächerlich. Dann müssten zig Tausend YT Videos von diversen Film Compilations auch gelöscht werden…. Meine Fresse, wir leben echt noch in der Steinzeit.

Joss
1 Jahr zuvor

Und zwischen dem einen und dem anderen geht dir kein Unterschied auf? Misogynie (noch dazu dieser Tage) öffentlich zu inszenieren ist perfide. Ein undifferenzierter Blick auf diese Frage ist da in meinen Augen nicht anschlussfähig. Man muss eben gerade immer und überall differenzieren. Auch wenn der Grat zwischen situativer Idiotie und hassgelebter Asozialität gelegentlich schmal werden kann.

Spätestens die Justiz arbeitet dann so und prüft den Einzelfall im Zusammenhang bestehender Gesetze. Überhaupt eine Empfehlung, sich mal mit Prozessen zu beschäftigen, wo man übrigens von Rechts- und Urteilsfindung spricht. Nicht grundlos. Andernfalls, z.B. mit Hinblick auf Verbrecherregime spricht man genau darum auch von Schauprozessen, der Einzelfall zählt nicht und das Urteil steht bereits ohne Findung fest. Auch mit Hinblick auf das Löschen und Bannen sollte, zumindest auf Nachfrage, immer eine Prüfung des Einzelfalls stattfinden.

m0rcin
m0rcin
1 Jahr zuvor

Die Leute die sich dadrüber aufregen machen es erst zum Problem.

In unserer heutigen Zeit scheint es aber auch grundsätzlich angesagt zu sein, möglichst in allem einen Angriff gegen XY zu sehen, um dann wiederum den „Angreifer“ moralisch anzuprangern…

Alzucard
1 Jahr zuvor

Sorry das ist ein absoluter witz. Es gibt so viele nervige Charaktere in spielen. Z.B der komische priester aus skyrim. da gibt es ziegtausend videos wie er umgebracht wird und nur weil es nun anders ist. es geht glaube ich nicht in dem videos darum, dass sie feministin ist, sondern, dass sie nervt.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Die umständlich, teuer und langwierig sind.

Ich hab dasselbe Ziel, jedoch wird bei mir der Weg vereinfacht. Und ein friedliches Gespräch wie zwischen uns gerade ist dann an der Tagesordnung, weils sonst Geld kostet.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Was ist mit meinen Persönlichkeitsrechten wenn Du mich verbal angreifst?

Muß man den Angreifer schützen oder das Opfer?

Joss
1 Jahr zuvor

„im Kundenservice kennen die Leute das auch“

Wer will denn da was von wem? Wenn man einen Kunden daran erinnert, ist das in der Regel vorbei mit dem schlechten Benehmen. Ausnahme ist nur, wenn jemand erst einmal Kunde werden soll. Solche Jobs sollte man meiden.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Tel. Kundenservice ist dem Online Service ähnlich. Siehe meinen anderen Post.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Du triffst Deine Grosskunden auf der Strasse und sie sagen zu Dir ins Gesicht das Du dumm bist?!

Das meinte ich mit offline. Ob telefonisch oder online ist nur ein geringer Unterschied, da gebe ich Dir recht.

der Vati
der Vati
1 Jahr zuvor

das ganze spiel über erschießt du männer. schlägst du eine frau wird dein kompletter youtubekanal instant gelöscht

Joss
1 Jahr zuvor

Es geht nicht darum, dass „du“ das machst, sondern dass „du“ es inszenierst. Erst durch die Inszenierung wird aus Haltung der Privatperson ein öffentliches Statement.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor
vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Ich muss gestehen ich war auch nicht nett zu ihr. Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings sagen das sie weniger wegen ihren Parolen nervte, als vielmehr mit ihrer Lautstärke. Denn direkt neben ihr ist der Schneider. Wenn man da im Katalog blättert nervt diese Tante ungemein. Ich hab sie allerdings nur geschubst woraufhin sie weggerannt ist. Danach bin ich wieder zum Schneider. ^^

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Jo, mich hat sie auch beim Katalog durchstöbern genervt und hab ihr kurzerhand nen Punch verpasst grin

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Gut, okay – das er da jetzt in seinem Video konkret bewirbt ne Feministin zu verhauen ist etwas..unglücklich.
Aber Gleichberechtigung für Frauen bedeutet nun eben auch, das Frauen das gleiche Recht haben, veräppelt zu werden – wie Männer, Schwule, Behinderte, Ausländer, Religiiöse Minderheiten, Außerirdische…. Klar hat jeder Mensch auch gleich viel Respekt verdient, aber das man da nun hergeht und Clips sperrt in denen in einem VIDEOSPIEL ein nerviger Charakter verdroschen wird der nun mal eben Feministin ist…ist doch nun wirklich etwas übertrieben.
Ich find’s eher witzig. Bei South Park beschwert sich auch keiner, das da dauernd ein nuschelnder kleiner Junge umgebracht wird. Frag mich ja was passieren würde wenn man sich bei YT beschwert und verlangt alle Clips zu sperren in denen eben jener nuschelnder Junge auf die vielfältigsten Weisen ums Leben kommt….
Die SJWs sollten sich mit ihren Einwänden doch bitte auf die Realität beschränken und keine fiktiven Werke angreifen wink

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Die SJWs haben doch überhaupt keinen bezug zur realität mehr. Auf youtube gibts videos von solchen leuten wo du einfach nur noch mit dem kopf schüttelst.

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

hahahhah, ich breche jedes mal aus wenn ich deinen nickname lese!

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

bist du eingesperrt oder wie? grin

press o,o to evade
press o,o to evade
1 Jahr zuvor

ja in my mind!!!

sipt
sipt
1 Jahr zuvor

Ich glaube man kann sich mittlerweile darauf verständigen, dass das Internet ein Fehler war.

Deader
Deader
1 Jahr zuvor

Keine Sorge die EU Regelt das schon xD

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das Internet an sich ist gut.
Das nicht kontrolliert wird, wer was von sich gibt ist schlecht.

Eine generelle Anmeldung mit Klarnamen sowie Adresse wäre ein gutes Mittel, Hassreden, Stalking oder sonstiges stark einzudämmen.

Natürlich darf nur 1 übergeordnete Instanz meine Daten bekommen. Diese geben sie dann raus wenn ich einwillige. Dann darf ich bspw auf der jeweiligen Seite posten.

Leider ein Wunschtraum…

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Kontrolle hat halt auch Nachteile, das schränkt die freie Meinungsäusserung ein. Das passt eher zu ner Diktatur.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Es ist keine Diktatur wenn ich einfach herausfinden kann, wer mich beschimpft, wer allgemeine Hassreden ausspricht und wer im Extremfall kinderpornographisches Material anbietet.

Das sind vorgeschobene Ängste.

PtotheD
PtotheD
1 Jahr zuvor

Und was machst du dann, wenn du herausgefunden hast, wer dich beschimpft?

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Kein Selbstjustiz, wenn Du das meinst.

Dann gehts im Notfall zum Anwalt. Der wendet sich an die Stelle die Deine Daten. Danach weiß man direkt gegen wen man prozessieren muß.

Vorratsdatenspeicherung, Verschleierung durch VPN fiele alles weg.

Ich sage nicht das ich gegen gepflegt Konversation bin. Auch Kritik an Unternehmen, Politik usw muß erlaubt sein.

Aber mal ganz ehrlich. Wenn ich mir Werbung vom neuen Audi etron anschaue – ob ich ihn nun gut finde oder nicht sei dahingestellt – und in den Kommentaren Wörter wie „Drecksbetrüger“ oder Sätze wie „ich hoffe das ihr in Euren Scheiss Karren sitzt wenn sie explodieren“ lese, dann hat das nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.

PtotheD
PtotheD
1 Jahr zuvor

Da sagt ja keiner was dagegen.
Aber du gehst ja schon an die Decke wenn dich jemand fragt ob du noch alle Tassen im Schrank hast.
Also frag ich mich dann, wo fängt das von dir beschriebene an und wo hört es auf?
Muss ich dann aufpassen nicht verklagt zu werden nur weil ich eine Meinung nicht teile und in meiner Euphorie jemanden als Dumm bezeichnet habe?

Oder fängt es schon da an, wenn ich nicht richtig „gendere“ und statt Fahrkartenkontrolleurin dann nur Fahrkatenkontrolleur hin schreibe?(Ja es gibt Leute die sich davon beleidigt und persönlich angegriffen fühlen)

So einfach ist das nicht. Ich bin deiner Meinung dass es bei wirklich heftigen Äußerungen sinn machen würde, aber alles andere ist doch völlig Unnötig und verschwendung von Ressourcen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich geh nicht an die Decke. Sogar wenn man Idiot zu mir sagt, bleibe ich sachlich. Aber wie wärs wenn man komplett auf persönliche Angriffe verzichtet? Wenn man sich „offline“ begegnet, höre ich das sehr sehr selten das irgenwer zu einem Fremden dumm sagt. Warum ist das im Internet anders?

Aber ich sehe Du gibst mir Recht, das das eine Menge Ruhe ins Fahrwasser bringen würde.

Zur Entscheidung ob Beschimpfung oder nicht:
Das müssten dann dritte entscheiden, wo Beleidigung anfängt oder auch nicht.
Das das einfach ist, hab ich nicht behauptet.

Wenn ich jedoch jeden Nutzer von Kinderpornos direkt auffliegen lassen könnte, wäre es mir wert dafür Ressourcen zu „verschwenden“. Oder was ist dein Wort dafür?

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wenn ich jedoch jeden Nutzer von Kinderpornos direkt auffliegen lassen könnte, wäre es mir wert dafür Ressourcen zu „verschwenden“. Oder was ist dein Wort dafür?
—-

Jetzt stellt sich mir nur die Frage: Woher hast du die Info dass das einer macht? Wird man ja kaum in öffentlich zugänglichen Foren herausposaunen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich hoffe, ich hab Deine Frage richtig verstanden.

Es wird ein solches Bild wird von einem perversen hochgeladen. Eine Privatperson, die Polizei selbst oder der Provider stoßen darauf. Die besagte Stelle wird angeschrieben gibt sofort an den Stattsanwalt die Adresse raus und alles was jemals durch diese Person gepostet wurde, kann auf Knopfdruck nachgeschaut. Auch wann er mit evtl Gleichgesinnten wo geschrieben hat. Und so hat man sie alle am Kragen, sobald man nur einen bekommt.

Und die Chance, das zufällig mal irgendwer irgendwo auf so ein Foto trifft ist bei 4 Mrd Nutzern relativ hoch.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Ich geh dann mal davon aus, dass du über die deutschen Grenzen hinaus diese ,,Kontrollen“ befürwortest.
Sowas kann nämlich über zig Server aus dem Ausland laufen, da müssten andere Staaten gleichziehen.

Prinzipiell finde ich deine Idee ja nicht verkehrt, aber da gibt es so viele Ecken und Kanten, die erst gerichtet werden müssten um sowas zu bewerkstelligen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Definitiv.

Deshalb schrieb ich im Eingangspost das das nicht Wirklichkeit wrrden wird.

Sorgeon
Sorgeon
1 Jahr zuvor

Der größte Denkfehler in deiner ganzen Theorie ist die Annahme, dass die zentrale Stelle immer „gut“ ist, d.h. keiner dort deine Daten missbraucht. Hierzu ein negatives Extrembeispiel aus den Zeiten des zweiten Weltkriegs: Während einer Volkszählung in den Niederlanden wurde u.a. auch die Religion erfasst. Dies war im ersten Moment nicht problematisch. Als allerdings die Deutschen die Niederlande besetzten hatten Sie bereits eine sehr gute Übersicht über die Juden und so ist es auch nicht überraschend, dass die Niederlande eine der höchsten Deportationsquoten hatten.
tl,dr: Man sollte nie davon ausgehen, dass eine Institution immer „gut“ ist und deswegen Datensammlungen soweit wie möglich vermeiden.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das sehe ich genau entgegengesetzt.

Natürlich hat es das den Nazis arg vereinfacht.
Aber warum bringt Du Worst Case Szenarios ins Spiel? Wenn uns tatsächlich jemand überrennen und einnehmen sollte, hätte sie durch die Übernahme eines Einwohnermeldeamtes oder eines Finanzamtes eh alles, was sie brauchen. Du bist schon ein gläserner Mensch.
Datensammlungen sind vorhanden. Ich möchte es nur vereinfachen Strafen zu verhängen und so erziehen.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

„A Brave new World“ oder „1984“ sagen dir aber schon was oder?

Deine Ansatz mag in seiner naiven Art zwar löblich sein aber ist völlig Realitäts- und Praxisfern.

Was du dir wünscht ist eine Meinungskontrolle der Massen.
Selbst wenn man alle Verschwörungstheorien in Bezug auf deine fiktive Institution beiseite lässt…
Wer entscheidet wo eine Beleidigung anfängt und wie diese bestraft wird? Das kann nur in einer Spirale aus abstruden Strafen für banale Äußerungen enden.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

1984 v. George Orwell. Danke! Bin die ganze Zeit nicht auf den Titel gekommen, aber daran musste ich auch denken.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ja die kenn ich und Nein praxisfern wäre es nicht.
Warum hier immer alle um ihre Meinungsfreiheit fürchten?! Wer hat Euch denn den Mund verboten als es keine Online Foren gab? Genau niemand!
Hat der gegenseitige Respekt abgenommen seit man sich online hinter Pseudonymen verstecken kann? Definitiv!!

Ich will doch gar nicht verbieten das du bspw sagst ich bin mit der Regierung Merkel nicht einverstanden. Das ist Kritik.
Ich will den Respekt wiederherstellen, der auf Facebook fast nicht mehr vorhanden ist.

Wenn du mir sagst ich wäre dumm und ich würde dich dafür anschwärzen, würde die besagte Organistion das anhand von Bilder/Beweisen sichten und eine Strafe verhängen. In dem Fall bspw 15 Euro. 10 Euro würde ich kriegen und 5 die Organisation um sich zu finanzieren. Dein Vergehen würde erfasst und gespeichert und beim nächsten Mal gibts 30 Euro Strafe usw. Sehr sehr schnell würdest Du ruhiger werden und deine Worte weiser wählen. Die Organisation hätte weniger zu tun, würde weniger Kosten verursachen, das Internet wäre endlich das wofür es gedacht.

Menschen zum Wissensaustausch zusammen zu bringen und nicht beleidigen.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Alleine dein Bsp. 15 € für das Wort dumm aufzurufen zeigt doch schon den Ansatz den ich in meinem letzten Absatz angerissen habe.

Respekt und reflektierte Antworten sind schön aber auch Ausdrücke von Emotionen gehören zum Menschsein dazu.
Zeig mir1!!! Menschen der in seinem Leben nicht mal aus der Emotion heraus flucht in einer Diskussion. Du wünscht dir eine Regierung die uns zu Robotern macht.

Da ist man von „A brave new world“ nicht weit weg. Dann kommen als nächstes glücklichmachende und Zorn-unterdrückende Hormone in unser Essen wenn die Technik es zulässt.

Alle haben sich lieb, ist eine Traumvorstellung und das ist was ich mit realitätsfern meine. eher würde dein Vorschlag die Menschheit wütend machen und eine Revolution anzetteln als den von dir gewünschten effekt haben.

Wenn ich da alleine an ein entspanntes Festivalwochenende mit Freunden denken würde… Ich würde mehr für Ausdrücke bezahlen als für Alkohol ^^
Mal davon ab dass es weder HipHop noch Metal gäbe in deinem Utopia xD

Edit: wie gesagt, dein Kerngedanke in Ehren aber es ist nicht nur strukturell nicht machbar, sondern viel mehr menschlich nicht machbar.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich gebe Dir recht. Auch ich habe schonmal im Affekt gesagt: So ein verdammter Scheiß, heute klappt aber auch gar nichts.

Aber ich könnte mich aber auch nicht einmal daran erinnern, das ich online zu jemanden gesagt habe das er verdammt scheisse ist.

Die Worte sind dieselben, die bedeutung eine ganz Andere.
Das eine muß man ahnden, das andere sind Emotionen.

Wo ziehst Du denn bei Emotionen die Grenze? Wenn ich jemanden runtermache bis er zurückschreit, bis er weint oder doch bis er sich das Leben nimmt? Für mich gibt es da keine Grenze… wenn jeder direkt seine Strafe erhält (insofern es jemand meldet) wird es das nicht mehr geben. Und ich spreche nur von Online. Es ist mir völlig schleierhaft, warum Leute Beleidigungen im Internet verteidigen. Wann gab es den Punkt das Du nicht offen Deine Meinung äußern durftest?
Links wie Rechts dürfen demonstrieren. Selbst Kurden dürfen hier demonstrieren und keiner belangt sie.
Warum sollte man gerade DICH nehmen und „wegsperren“ nur weil Du bspw. gesagt hast Merkel macht keinen guten Job?! Dafür gibt es keinerlei Beweis und es ist lediglich ein Hirngespinst

das man wie ein Zombie rumläuft. Währenddessen sind meine Argumente Fakt und sind bereits passiert.

Das hat auch alles nichts mit Blümchen und Bienchen zu tun, die sich ganz lieb haben. Das ist gesamtgesellschaftlich eine Selbstverständlichkeit. Oder zumindest sollte es das sein.

Zur Struktur und Menschlichkeit: Wir machen all dies bereits heute. Facebook aber auch mein mmo liest sich Posts durch und löscht sie. Es ist also schon Wirklichkeit. Das Einzige was ich fordere ist, das löschen nicht ausreicht. Es müssen Strafen her, da sonst der Lerneffekt nicht vorhanden ist. Ein gerd Schuhmann hat schliesslich Besseres zu tun, als sich den ganzen Schmodder durchzulesen und zu löschen was manche- selbstverständlich anonym – hier verzapfen. er könnte sich stattdessen den Dingen widmen warum wir alle hier sind. Über Spiele zu sprechen.

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Gut gesprochen!

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Man kann das ja aus 3 Winkeln betrachten:

1. technische und strukturelle Machbarkeit

Kann man recht schnell verneinen. Eine Behörde wie du sie wünscht, würde entsprechend Gelder verschlingen. Die wird man mit 10€ für „du bist doof“ nicht bezahlen können. Da helfen dann nur utopische Strafen oder eben „Subventionen“ die bei so einer Behörde jedoch Idden für Verschwörungstheoretiker wecken dürften.

2. Rechtliche Gründe

Ich bin auf dem Gebiet wenig bewandert aber ich müsste ja egal wo ich bin meine Daten angeben und wäre so überall trackbar.
Sehe ich als arg kritisch an.

3. Moralische Gründe

Das worüber wir hier ja eigentlich sprechen. Zur Meinungsfreiheit gehört halt auch dazu, sagen zu können „du bist ein Arschloch und ich mag dich nicht“.

Den schmalen Grad zwischen Meinungsfreiheit und Beleidigung schriftlich für alle möglichen Fälle festzuhalten ist schon utopisch.
Mehr Respekt wäre wünschenswert, sollte mMn aber nicht durch exekutive Maßnahmen erzwungen werden sondern lieber präventiv in der Erziehung / Schule gefördert und gelehrt werden.
Wie schon erwähnt, kann ich mir dein Szenarion nur mit einer Revolution als Ende vorstellen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Guten Morgen smile

Zu 1. Fass mal an Summen zusammen, was jedes einzelne Unternehmen jetzt bereits ausgeben muß, um Menschen einzustellen, die das bereits heute alles sichten uns lesen und dann löschen.
Nicht nur durch einen teil der Strafe würde das subventioniert! Konzerne wie Facebook würde das mitfinanzieren. Und das mit kusshand, weil sie diesen unangenehmen Teil endlich los sind. Denk an Mobilfunkanbieter sowie Versicherungen und wie mit ihnen bzw deren Mitarbeitern im Internet umgegangen wird. Auch diese würde viel geld zuschiessen damit das endlich aufhört. Die Finazierbarkeit ist also nicht das Problem.

Zu 2. Da bin ich leider auch zu wenig bewandert. ist ja auch nur eine Idee von mir. Aber ich bin mir sicher: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Zur 3. Ja die gute Prävention. Ich habe starke Zweifel ob das so klappt. In der Schule wird einem schon heute nicht mehr vorgelebt, was Richtig ist und was nicht. Schlicht aus Personalmangel. Wie alle anderen gehen die Schüler dann online – und Du gibst mir sicher recht wenn ich sage das tun alle Schüler!! Und was lesen sie da? Genau das, wovon sie denken, es wäre normal. Und genau da würde ich ansetzen.

Sicher, gibt es mehrere Faktoren die die Jugendlichen beeinflussen. Die wichtigsten sind jedoch Eltern, Freunde und das Internet. Die Schule ist für sie lediglich ein notwendiges Übel.
Der schmale Grad zwischen beleidigung und Meinungsfreiheit wäre tatsächlich schwierig, aber machbar. Auch heute werden doch schon Urteile wegen Beilidigung und übler Nachrede gefällt. Die schiere Anzahl würde sicher jedoch vervielfachen. Das aber nur vorübergehend, denn ein gebranntes Kind meidet das feuer wie man so schön sagt. Wer 5 Strafen wegen Beleidung zahlen musste, wird sich irgendwann überlegen ob es ihm das wert ist.

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

Jau, Guten Morgen erstmal ^^

1. Der Verwaltungsaufwand ist mit Sicherheit etwas ganz anderes ob ein Admin hier mal drüber liest und selbst entscheidet was er löscht oder ob eine Behörde gemeldete Gespräche im Netz rechtlich bewertet und ein Verfahren einleitet.

3. Ich bleibe dabei, dass ich mir nicht vorstellen kann der Einzige zu sein, der auf die Barrikaden gehen würde wenn man mir das Fluchen und Beleidigen verbieten würde.
Es ist wie in vielen Dingen einfach eine Frage des Maßes.

Ich bin auch der Meinung dass nicht jede Beleidigung respektlos ist. Wenn ich mal beim Skatspielen verliere und zu meinem Kumpel sage „Du Penner“, dann ist das berliner Freundlichkeit wink

Ich halte es einfach für unmöglich deine Vision in die Praxis umzusetzen ohne in ein Extrem zu verfallen.
Realistischer finde ich da mehr Schwerpunkte in pädagogischen Einrichtungen und dem Elternhaus in Themen wie Respekt und Selbstvertrauen zu setzen.
Im Netz kann ich Trollen und Mobbern sehr einfach aus dem Weg gehen und kann sie ignorieren. Im wahren Leben sieht das wieder anders aus.

Aber um auch mal eine Fiktion in den Raum zu werfen:

Ich wäre eher dafür dass sich nicht jeder fortpflanzen darf ^^
Das wäre doch eine gute Prävention.

Sehr passend wink
https://www.youtube.com/wat

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Ich dachte, das Internet wäre für Pornos gemacht worden grin

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Jetzt weiß ich, warum du anonymes „Surfen“ so verteidigst ????

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Ich kann sogar anonym + einhändig im Internet surfen grin

Marek
Marek
1 Jahr zuvor

Es mag ja Leute geben, die nichts zu verbergen haben, weil deren Leben so stinklangweilig ist. Ich persönlich stehe auf Privatsphäre und die Möglichkeit, anonym meine Meinung kundzutun. In ein paar Jahren hat sich meine Meinung vielleicht geändert. Dann möchte ich nicht mehr mit Äußerungen in Verbindung gebracht werden, zu denen ich nicht mehr stehe.
Und wenn mal wieder eine Diktatur ans Ruder kommt, die dann fleißig Datamining betreiben kann: Viel Spaß mit abgeschlossenen Diskussionen und freier Meinungsäußerung unter Klarnamen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich habe auch etwas zu verbergen. Ich würde nie mein Kind fotografieren und ins Netz stellen. Ebenso meine Urlaube oder meine Gehaltsabrechnung. Aber um diese Sachen geht es auch gar nicht.

Es geht um Dinge welche richterlich geahndet werden können. Hast Du wirklich so etwas auf dem Kerbholz das Dich das in 10 Jahren wieder einholen kann? Sei ehrlich! Wenn nicht, hast du nichts zu befürchten. Wenn doch, dann hast Du´s verdient, da Du eine Straftat begangen hast, oder?

Und natürlich kann man immer sagen es kommt eine Diktatur, Facebook wird Weltherrscher und wir werden alle sterben. Für mich hört sich das alles nach Ausrede an. Keiner ist so wichtig, das sein Wort hier die Welt verändern kann.

Marek
Marek
1 Jahr zuvor

Ich muss nichts befürchten; was soll ich hier in solchen Diskussionen schon anstellen? Strafrechtlich relevante Äußerungen lassen sich auch jetzt schon verfolgen, dafür braucht man keinen Klarnamenzwang. Und wer hier komplett anonym rumpoltert und beleidigt, wird ignoriert, gesperrt, was auch immer, das regelt sich von selbst. Verfolgt und bestraft werden kann das zwar nicht, aber auch nicht jeder Verkehrsrowdy wird zur Rechenschaft gezogen.
Und das mit der Diktatur kann auch wieder schnell passieren. Bei dem Gedanken, welche Möglichkeiten so ein System mit dem Internet + Klarnamenzwang hätte, wird mir schon ein wenig mulmig. Ich komme aus einer Diktatur und spreche aus Erfahrung: Unbedachte Worte können sehr unangenehme Folgen haben, auch wenn die Worte die Welt nicht ändern.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Siehst Du, dann hast Du ja schonmal nichts zu befürchten.
Deutschland kommt auch aus einer Diktatur. Wir sind gebrannte Kinder. von daher ist der Weg dorthin sehr weit und unwahrscheinlich.

Das sich das NICHT von selbst regelt, sieht man an allen möglichen Foren oder Institutinen wie Facebook im Internet. Überall muß immer mehr kontrolliert werden, weil es immer mehr entgleist. Ich kann nicht sagen warum es so ist, aber der Mensch lernt nun einmal nur durch Strafen. Deine Methode „Löschen und weiter gehts“ ist keine Option für diese Leute. Die setzen ihr Werk ungehindert fort. Und dabei müssen wir nicht von Horror-Szenarien wie Kinderpronographie ausgehen. Pöbelnde Fake Accounts (egal ob rechts oder links gerichtet) bei Facebook reichen schon als Beispiel. Dies alles würde ein Ende haben.

Slinger
Slinger
1 Jahr zuvor

Seine Meinung darf jeder sagen, aber sich im Internet hinter einem Usernamen verstecken ist wie bei einer Demo vermummt zu pöbeln.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Also das was die Leute da an Videos gepostet haben, halte ich für unter der Gürtellinie. Aber Echtnamen im Internet halte ich nicht für die Lösung.

YesOrNo
YesOrNo
1 Jahr zuvor

Stalking willst du mit Klarnamen und dem Anzeigen der Adresse eindämmen?Sorry aber, mach lieber den Schrank zu, sonst fallen noch mehr Tassen raus.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Du bist ein gutes Beispiel, für genau die, die ihren Mund dann nicht mehr so aufreissen würden.

Oder wovor hast Du Angst wenn ich wüsste, das Du Karl Müller aus Buxtehude bist?

Critics
Critics
1 Jahr zuvor

Ich denke er wollte nur darauf verweisen, dass es der Kriminalität eher in die Karten spielen würde, als dass es den Menschen von nutzen wäre. Es gibt nicht nur im Internet böse Menschen..

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Soso…in die Karten spielen.
Auf das Konstrukt bin ich gespannt. ????

Critics
Critics
1 Jahr zuvor

Haja perfekt, wenn dann jeder weiß wo Promi A wohnt der XYZ Geld hat. Leute mit Vermögen müssen eh schon genug aufpassen.
Und nicht nur die. Ich les es schon in der Zeitung: Jugendliche schlagen xxx zusammen, weil dieser xxx im Internet geschrieben hat.

Da muss es bessere Lösungen geben um das zu erreichen, worum es dir geht.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Die Adresse und Echtnamen bekommst Du nur bei einer Straftat. Nicht beim willkürlichen posten.

Aber interessant das hier alle soviel Angst haben, ihren Namen preiszugeben. Man merkt schon das bei sowas „das Flattern“ anfängt ????

Critics
Critics
1 Jahr zuvor

Das hat sich mir aus deinem ersten Kommentar leider nicht erschlossen.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Also ich war ne Zeit lang hier per Facebook Verknüpfung angemeldet, da war mein Name auch zu lesen. Glaube bei den meisten liegt es weniger am Namen als an der Adresse die man nicht herausgeben möchte. Gründe hierfür: Siehe Critics.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Bei den meisten muß man sich um sowas keine Gedanken machen.
Da steht dann weiterhin Tebo oder Willy. Wenn man anfängt sich zu beschimpfen, muß das System es allerdings unkompliziert zulassen dagegen vorzugehen.

Allein das Wissen, das es jetzt so schnell geht, wird viele deutlich besonnener argumentieren lassen.

Denn, auch wenn ich seinen Führungsstil nicht mag, muß man einen Erdogan nicht als Ziegenf….. oder Wix… bezeichnen. Sachlich und argumentativ wäre für alle bedeutend besser. Oder man schweigt….wie mans auf offener Strasse auch machen würde.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Glaube einfacher wäre es, wenn es in diversen Foren Filter geben würde, die sowas garnicht erst zulassen würden. Oder eben wie hier eine Moderation, sodass Inhalte gelöscht werden können.
Allein das würde schon etwas helfen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Verstoßen Filter nicht auch gegen die Meinungsfreiheit?

Im Edeffekt mache ich dasselbe wie der Filter, nur mit dem Lerneffekt dahinter, das es was kostet wenn man sich daneben benimmt.

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Das Internet so zu „gängeln“ und zu kontrollieren wäre ein absoluter Alptraum. Jeder Mensch hat ein gewisses Recht auf Anonymität wenn er dies wünscht. Die Welt, das Internet ist schon gläsern genug. Sollte so etwas je Realität werden, wäre das vermutlich für mich ein Grund „Kriminell“ zu werden und diese System so gut es geht zu umgehen und zu boykotieren wink Und ja das beinhaltet auch, irgendwelche SJWs und Kontrollfreaks zu trollen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Was wiegt schwerer: Das Recht auf Anonymität oder das Recht auf Unversertheit?

Das kann ich für mich ziemlich klar beantworten. Du auch?

Und nochmal. Kritik und auch diskutieren ist nicht verboten.
Aber es muß doch nicht sein, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen wegen vergleichsweise unwichtiger Themen!

Schlimm genug das wir Menschen uns um sowas überhaupt Gedanken machen müssen. Aber einige lernen nur durch ihren Geldbeutel. Leider!!!

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Das nimmt sich nichts, Unversehrtheit und Anonymität sind gleich zu bewerten und das eine schließt das andere auch nicht kategorisch aus. Im Gegenteil, dadurch das ich im Internet einigermaßen Anonym bin, schützt mich das. Vor Stalking etc. pp Das ist keine Entweder/Oder Entscheidung ^^
Und es würde absolut nix dran ändern das die Menschen sich wegen vergleichsweise unwichtiger Themen an die Gurgeln gehen, das liegt eher in der Natur des Menschen und weniger in der Natur eines anonymen Internets.
Leute die bei Online-Stänkerein gleich so Sensibel reagieren, sollten diese dann wohl lieber meiden. Zwingt einen ja niemand den ganzen Stuss durchzulesen den andere Schreiben. Ob mich jetzt ein „Laz0rVelociraptor“ oder ein „Karl Müller“ beleidigt wäre mir dabei relativ egal. In Sachen Unversehrtheit sollte man zb. lieber mal in Deutsche Klassenzimmer gucken, da geht es wesentlich heftiger zur Sache als im schlimmsten 4Chan Forum.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Es nimmt sich nichts ob man jemanden umbringt (Extremfall) oder Anonym bleibt……???
Das solltest Du noch einmal überdenken.

Vor Stalking schützen Strafen. Ob Geld- oder Gefängnisstrafen sei dahingestellt. Sofern Du Dich wirklich damit befasst hast, wirst Du sehen, Stalkingopfer können kaum anonym bleiben. Und das ist nichts was nur auf Online bezogen ist.

Aber Online Stalken geht einfacher. Abends im dunklen Kämmerchen kann ich immer ein paar drohende Worte an mein Opfer richten. Wenn ich zu Ihrer Haustür gehe und dort einen Brief mit demselben Text einwerfe, ist die Gefahr erwischt zu werden ungleich höher. Und genau das will ich ändern. Wo das schlecht sein soll muß man mir erklären. Hier steht der schutz des Stalkingopfers deutlich über meiner Anonymität. Denn was verliert das Opfer wenn es gestalkt wird und was verlierst Du wenn man weiß wer die Texte verfasst hat?! Ich glaube ich habe es schonmal geschrieben. Hier wird Täterschutz höher gewertet wie ein Opferschutz. Und das kann´s ja wohl nicht sein!

zu Deinem letzten satz: Natürlich – und da wirst Du mir beispflichten – macht es wegschauen nicht besser. Was ist denn die nachricht für den der stänkert? „Ja, jetzt hab ich sie/ihn vertrieben, dann hab ich ja alles richtig gemacht“. Ist das Dein verständnis von Gerechtigkeit?

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Alter……
…ich weiß ehrlichgesagt nicht wirklich, was ich zu so viel Stuss noch schreiben soll wink Du scheinst ein SJW zu sein wie er im Buche steht. Bleib doch mal am Boden der Tatsachen, und versuch jetzt mal nicht ein paar provokante oder auch pöbelnde Internetkommentare oder Videos mit Mord, Stalking oder whatever gleichzusetzen XD
Was du scheinbar willst – um jetzt mal aufs Thema zurückzukommen ist es, das man Leute die aus Spaß mal einen Clip oder Comments posten, die politisch vielleicht nicht so ganz Astrein sind, direkt anprangern kann ? Das man auf solche Leute direkt eine Hexenjagd sondergleichen veranstalten kann, nur weil diese mit einem vllt etwas missglückten Scherz die Gefühle von ein paar wenigen verletzt haben ?
Wenn es um wirkliche Straftaten wie Mord-Drohungen, Stalking, Volksverhetzung geht, ist es doch bereits so, das die Daten von den entsprechenden Strafverfolgungsbehörden angefordert werden können damit gegen diese Leute dann ermittelt werden kann, oder habe ich was verpasst ?
Oder willst Du wirklich das man direkt jeden der mal einen fiesen Kommentar schreibt, einen bösen Scherz macht – gleich mit seinem richtigen Namen anprangern kann ? Damit die ganze Welt weiß, wie „böse“ Franz Müller ist ? Ich glaube eher, dass es wesentlich schlimmere Konsequenzen hätte, wenn man solche Hexenjagden zulassen würde.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Also SJW musste ich erstmal googlen… wieder was gelernt.

Aber ichmuß auch sagen ALTER, Du liest nicht was ich schreibe.
Ich habe sicher schon 5 Mal geschrieben, das es politische Diskussionen weiter geben wird. genau wie öffentliche Demonstrationen gegen irgendwas/irgendwen. DAS ist Meinungfreiheit.

Das was Du hier verteidigst ist, wenn eine Satire Sendung wie Extra 3 einen Scherz über die AFD oder Trump macht, sich dann deren Anhänger melden und sie persönlich beileidigen oder bedrohen. Und erzähl mir nicht das es das nicht gibt! Diesen Leuten sollte man nicht auf die Finger klopfen, hatten ja eine schwere Kindheit, oder wie? Einfach Post löschen und alles wird gut? Funktioniert leider seit Jahren nicht und es wird nicht besser. Das einzige was Dein Franz Müller versteht, ist die Sprache des Geldes. Die Sprache des Löschens hat er seit jahren nicht verstanden und einfach weitergemacht.

Ist es bei wirklichen Online-Straftaten nicht so, das die Polizei öfter an ihre Grenzen stößt da, eine Vorratsdatenspeicherung unzureichend erlaubt ist, es Dinge wie das Darknet und den Thor Browser gibt, der Deine idendität verscheliert und es deshalb ein Riesen Netzwerk von Pädophilen weltweit gibt? Diese können genau deshalb nicht gefunden werden. Und die möchtest Du als „Nicht Social Justice Warrior“ weiter beschützen?? Warum?
Warum sollen mich Leute aus China „erpressen“ können, meinen PC nach einem Trojaner wieder freizuschalten, ohne das ich den Hauch einer Chance habe, sie zu erwischen?

So einfach ist das Polizeileben nicht.

Und nochmal, weil ich glaube das das falsch rübergekommen ist. Wir verlieren nichts. Wir können weiter unter Pseudonymen posten. Es wird erst ernst, wenn wir wegen Beleidgungen oder Straftaten gemeldet werden.

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Naja, aber mit so einem gläsernen Internet wie Du es beschreibst, würdest Du vllt die Trolle, Stänkerer und Pöbler leichter drankriegen, gegen die wirklichen Kriminellen..nützt das aber nichts, im Gegenteil ich denke (Wie ja auch einige andere schon geschrieben haben) das es denen noch mehr in die Hände spielen würde. Das Darknet gibt es nun einmal, VPNs, Hacker etc. daran kann die beste Technologie und die großzügigsten Datenverordnungsgesetze nichts ändern.
Und mir zu unterstellen ich würde damit Pädos und andere Kriminelle beschützen wollen könnte ja mal nicht weiter hergeholt sein. Die bissige Antwort darauf, die sicher auch nicht ganz so freundlich wäre, verkneife ich mir jetzt mal lieber.
Und zum Thema SJW’s – die sind zuweilen genau so schlimm wie die Idioten die Rechtsgerichtet Pöbeln, oder Leute beschimpfen etc. Du hast Recht, die Sprache des Löschens mögen jene nicht verstehen. Darum bin ich persönlich dazu übergangen solche Leute (egal wo sie mir begegnen) nach bester Möglichkeit zu Ärgern und zu trollen. Sie Lächerlich zu machen, glaub mir das wirkt i.d.R weitaus besser wink

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ja ich bin mir sicher das es wie so oft Leute geben wird, die versuchen das System zu umgehen. Und ähnlich wie bei Fahren ohne Führerschein erwischt man nicht jeden.
Aber ist stelle mir dort ein System vor, ähnlich wie ein Playstation Plus. Dort habe ich noch von keinem gehört, der das umgehen konnte.
Sicherlich sind das alles nur Fantasiegebilde. Doch das von vornherein als schlecht abzustempeln halte ich für falsch.
Und ich muß abschliessend sagen, das auch ich mir Gedanken mache, was passiert wenn in so einem Pool von Adressen ein Datenleck entsteht!? Da wirds dann schon schwierig.

Auf Trolle reagiere ich entweder gar nicht oder kurz ab. Aber genau die sind es, die meine Variante treffen würde. Aber evtl wirds dann auch etwas langweiliger im Internet?! ????

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Kommt halt immer darauf an, was die Trolle machen smile Leute beschimpfen oder wie von Dir vorher beschrieben unter Beiträgen für/gegen die AFD und Konsorten rumpöbeln ist so..geistlos.
Allerdings fände Ich das Internet tatsächlich um einiges langweiliger, wenn es keine Videos/Posts mehr geben würde, die nun eher fragwürdigeren Humor aufweisen. Nur weil es eben immer mal wieder irgendwo irgendwelche beknackten Leute gibt, die sich dadurch profilieren wollen, weil sie dagegen wettern, wie schlimm es doch zb. ist wenn man Videos aus RDR2 ins Internet stellt in dem man eine Frau gefesselt auf die Gleise legt.
Das meine ich eben auch mit Anonymität und dem Recht auf Unversehrtheit in diesem Zusammenhang.
Jeder sollte das Recht haben, ggf. auf solche Leute zu scheißen. Und nicht in der Angst leben müssen, das man sofort denunziert, verraten und angeklagt wird weil man’s mit einem Video wie o.g vielleicht mal etwas zu weit getrieben hat. Oder der Humor einfach nicht bei jedem ankommt.
Sind wir doch mal ehrlich, würde es so etwas nicht mehr geben, nichts mehr worüber man sich im Internet amüsieren oder ärgern kann – wäre die Welt sehr viel langweiliger.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Ich bin immer noch der Meinung, dass die Menschheit an sich n größerer Fehler vom Universum war.. razz

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ja ich sehe es auch ein…Es hat wirklich keinen Sinn mit euch, ich spiele noch ein paar Games durch und dann fliege ich zurück auf meinen Heimatplaneten.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Nimmst du mich mit? Bitte…?

SVBgunslinger
SVBgunslinger
1 Jahr zuvor

gibts da games?

RagingSasuke
RagingSasuke
1 Jahr zuvor

Ich persönlich erkenne deine Meinung als Fakt an XD

Holztransistor
Holztransistor
1 Jahr zuvor

Niemand wird so geboren. Ich bin der Ansicht, dass unsere neoliberale Gesellschaft der Auslöser solcher Entgleisungen und zunehmender Verrohung ist.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Darüber kann man vermutlich ewig philosophieren und diskutieren.
Ich hab das ja auch nicht so ganz ernst gemeint – wobei ich ab und an schon ziemlich misanthropische Phasen hab… ^^

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Da er ja nicht sagt „der Mensch“ sondern „die Menschheit“ wird eh vermutlich genau sowas in der Art meinen. ….bin übrigens auch der Meinung, dass wenn eine tatsächlich intelligente Rasse auf uns als Menscheit als Ganzes schaut, so wie wir auf einen Ameisenhaufen, das Urteil ziemlich ernüchternd ausfallen könnte..

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

So kann man auch Klicks bekommen…. pardon konnte. Haha

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.