7 Dinge von Pokémon Legenden: Arceus, die in neuen Pokémon-Spielen vorkommen müssen

7 Dinge von Pokémon Legenden: Arceus, die in neuen Pokémon-Spielen vorkommen müssen

Pokémon Legenden: Arceus war bisher ein riesiger Erfolg und hat allein in der ersten Woche mehr als 6,5 Millionen Verkäufe generieren können. Das Spiel hat einige neue Dinge in die Reihe gebracht, die zukünftige Pokémon-Games auch unbedingt benötigen – findet zumindest MeinMMO-Autorin Lena.

Was fällt euch beim neuen Pokémon-Spiel Legenden: Arceus zuerst ein? Die allseits kritisierte, schlechte Grafik? Die leere Landschaft oder solche Pokédex-Einträge, die von euch verlangen etwa 100 Mal Platscher mit Karpador einzusetzen? Der legendäre Screenshot, wo der Protagonist an der Klippe steht und auf einen Haufen Textur-Matsch mit Wasser schaut?

Schade, denn Pokémon Legenden: Arceus hat deutlich mehr zu bieten als das. Wenn man bereit ist, diesem komplett frischen und neuartigen Game der Hauptreihe eine Chance zu geben, wird man einige Features kennenlernen, auf die man in zukünftigen Pokémon-Spielen nicht mehr verzichten möchte und die einem das Gameplay ordentlich versüßen können.

Wer spricht hier? Ich bin Lena, freie Autorin bei MeinMMO. Mit der gelben Edition im Jahre 1998 und zarten 5 Jahren fing ich an, Pokémon zu spielen. Seitdem begleitet mich das Franchise ohne Pause. Demnach habe ich beinah jedes bisherige Game der Taschenmonster gezockt. Auch in Legenden: Arceus wurden bis dato etwa 150 Stunden versenkt und es ist kein Ende in Sicht.

Ich möchte euch heute 7 Features aus Legenden: Arceus nennen, die in der Hauptreihe der Pokémon-Spiele weiterhin vorkommen müssen und einfach nicht mehr wegzudenken sind.

Der legendäre Klippen-Screenshot aus Pokémon Legenden: Arceus. (Quelle: reddit)

1. Die großen erkundbaren Gebiete im Open-World-Stil

Während man in den anderen Pokémon-Spielen von Route zu Route läuft und diese auch nicht sonderlich groß sind, hat man in Legenden: Arceus die Möglichkeit in 5 große Gebiete zu reisen und sie nacheinander zu erkunden.

Die Story gibt einem hier zwar vor, in welcher Reihenfolge das passiert, jedoch könnt ihr innerhalb des Gebietes tun und lassen, was ihr möchtet.

Es erwarten euch insgesamt 5 große Regionen zum Erkunden.

In den Arealen warten die verschiedensten Wetterbedingungen. Während es im Obsidian-Grasland weite, saftig grüne Wiesen gibt, die teils von bunten Blumen übersät sind und die Bäume friedlich im Wind wehen, lauern im weißen Frostland bittere Kälte, starke Schneestürme und graue, vom Laub befreite Bäume.

In Zukunft darf es gerne mehr solcher freien, riesigen, erkundbaren Gebiete geben, die allesamt anders gestaltet sind.

Es scheint, als würden sie das bei der kommenden 9. Generation von Pokémon sogar umsetzen. Denn Game Freak wirbt mit einem nahtlosen Übergang zwischen den Gebieten und einer Open-World. Das hat Legenden: Arceus noch nicht so gut hinbekommen, denn zwischen den Arealen gibt es immer noch kurze Ladesequenzen.

Generation 9 von Pokémon angekündigt – Starter und alles, was wir wissen

2. Pokémon jederzeit aus ihren Bällen befreien

Ein brandneues Feature und ich hätte es am liebsten sogar beinahe auf den 1. Platz befördert: Ihr könnt jederzeit, an jedem Ort eure Pokémon aus den Bällen holen. Entweder, um an Bäumen zu schütteln, um Beeren zu ernten, Erze zu sammeln oder einfach nur, um sie anzustarren.

Ich glaube, ich habe schon viel zu viel Zeit damit verbracht meine Lieblings-Pokémon aus dem Ball zu lassen und ihnen nur dabei zuzusehen, wie sie schlafen, sitzen oder irgendwelche Geräusche von sich geben.

Wenn man ein seltenes Pokémon oder gar ein Shiny fängt, schaut man es sich doch auch gleich viel lieber nochmal in groß auf der Overworld an, oder nicht? Shinys oder auch schillernde Pokémon besitzen eine andere Farbe als gewöhnlich. Sie sind nicht so häufig anzutreffen.

Es gibt keine Begrenzung, wie viele Pokémon ihr aus eurem sechsköpfigen Team aus den Bällen holt.

Würden sie dieses Feature in weitere Generationen implementieren, würde ich mir wünschen, dass man sie nicht nur zum Farmen oder anstarren herauslassen kann, sondern, dass sie sogar hinter einem herlaufen, sobald man sie freilässt.

Vergangene Editionen wie Schwert/Schild, Let’s Go Pikachu/Evoli oder HeartGold/SoulSilver haben es bereits möglich gemacht, dass die Pokémon hinter einem herlaufen. Beide Features kombiniert, wäre also das Optimum.

3. Die frei herumlaufenden, verschiedenartigen Pokémon

Auch komplett neu: Die Taschenmonster haben nun verschiedene sichtbare Größen. Während manche ganz winzig und leicht sind, sind andere richtige Brummer und gelten als schwere Pokémon. Teilweise ist es sogar eure Aufgabe, verschiedene Gewichtsklassen für euren Pokédex zu fangen.

Ihr könnt die Unterschiede sogar schon vor dem Fangen auf der Overworld sehen, denn sie laufen überall frei herum und sind jederzeit für den Spieler ersichtlich. Keine Pokémon verstecken sich im hohen Gras und fallen den Trainer plötzlich an.

Das gleiche Pokémon in verschiedenen Größen.

Die Pokémon haben sogar verschiedene Verhaltensarten, denn manche sind scheu und fliehen vor euch und andere wiederum sind aggressiv und möchten euch den Garaus machen. Elite-Pokémon sind dabei ganz speziell: Sie sind immer auf einen Kampf aus, sobald sie euch sehen und sind besonders groß und stark.

Ihr könnt sie auch fangen und es ist wirklich ulkig anzusehen, wenn das Baby-Pokémon Pii in der Elite-Form genauso groß ist, wie seine Endform Pixi.

Elite Pii und ein normales Pixi.

Gerne dürfen sie die verschiedenen Größen, Verhaltensweisen und frei herumlaufenden Pokémon weiterhin übernehmen. Es gibt nichts Schrecklicheres als eine riesige Höhle und 20 Zubat, die euch auf dem Weg hindurch plötzlich und ständig angreifen. Oder wenn ihr ein bestimmtes Pokémon sucht und ihr erst 30 Karpador antrefft, bevor euch endlich ein Barschwa in die Augen blickt.

4. Keine Flut an unnötigen Trainer-Kämpfen

Pokémon Legenden: Arceus hat von vielen Trainer-Kämpfen abgesehen. Es dreht sich hauptsächlich darum, wilde Pokémon zu bekämpfen und sie zu fangen. Denn während man in den vorherigen Editionen stumpf 20 Trainer hintereinander bekämpfen musste und maßlos überlevelte, bleibt man in Legenden: Arceus davon verschont.

Die Trainer-Kämpfe lassen sich an 2 Händen abzählen und gestalten sich größtenteils als wenig schwierig. Der Fokus wurde wirklich komplett auf die Pokémon gelegt, was ich gut finde, jedoch vielleicht nicht ganz optimal.

Man könnte eine angenehme Balance zwischen beidem finden und einige herausfordernde Trainer in die Overworld stellen, die man bekämpfen kann, wenn man denn möchte. So habe ich manchmal schon einige Trainer-Kämpfe vermisst, wenn ich 5 Stunden lang über die Map flog und Pokémon fing.

5. Die neuen Übergänge und Mechaniken

In den vorherigen Pokémon-Spielen war es so, dass beim Auslösen eines Kampfes ein neuer Screen geladen werden musste: Der Bildschirm wurde dunkel und der Kampf geladen. Jetzt findet der Übergang in einen Kampf fließend statt.

Sobald ein Pokéball des eigenen Taschenmonsters auf ein Wildes geworfen wird, beginnt der Kampf ohne Umschweife oder jegliche Ladebildschirme. Es ist ein kleines Feature, was ich mit der Zeit wirklich lieben gelernt habe.

Das Gleiche gilt für das Fangen der Pokémon: Es ähnelt etwas seinen Kollegen Pokémon GO und Let’s Go Pikachu/Evoli, wo man nicht unbedingt kämpfen muss, um das Taschenmonster zu fangen. Man kann alternativ einfach einen Ball auf das Monster werfen.

Zusätzlich helfen Köder, Beeren oder Dinge wie Klebkugeln, um die Pokémon leichter fangbar zu machen. Jedoch hat man in Legenden: Arceus trotzdem die Möglichkeit, das Pokémon auf ganz klassische Art und Weise, nämlich durch einen Kampf, zu fangen. Ein sehr guter Mix, den ich nicht mehr missen möchte.

6. Das Crafting-System

Ein weiteres, absolut neues Feature für die Pokémon-Reihe: Crafting. Ihr könnt euch vor eine Werkbank stellen und mit den Materialien aus der Wildnis eure Pokébälle und andere Hilfsmittel wie Tränke und Beleber herstellen. Später bekommt ihr auch ein Item, welches wie eine Werkbank fungiert und ihr stetig bei euch tragt. Damit könnt ihr mit den Items in eurem Beutel die verschiedenen Pokébälle und Co auch herstellen.

Anleitungen helfen euch dabei, die verschiedenen Items herstellen zu können.

Eure Pokémon helfen euch dabei, die Materialien von der Overworld zu gewinnen. Zudem können wilde Pokémon Dinge droppen, die euch ebenfalls weiterhelfen. Wenn man keine Lust zum Farmen oder Craften hat, kann man die Items zum Craften und sogar die fertigen Bälle und Hilfsmittel einfach so kaufen.

Es ist ein optionales, cooles Feature, das mich gerade in den ersten 50 Spielstunden unterhalten hat, wenn ich mal keine Lust auf eine Nebenquest oder das Fangen von Pokémon hatte.

7. Das Quest-System

Der letzte Punkt ist das Quest-System von Pokémon Legenden: Arceus. Ich habe es mir schon immer in den Pokémon-Spielen gewünscht und es wurde endlich vernünftig umgesetzt.

Dabei variieren die Quests von „Finde mein entlaufenes Pokémon“ hin zu „Gib mir 5 Beeren und ich bin happy“. Andere Bewohner wiederum wollen ein bestimmtes Pokémon von euch geschenkt bekommen oder sehen. Der Clou? Das Pokémon bleibt tatsächlich sichtbar im Dorf bei diesem Bewohner, wenn ihr es ihm schenken sollt.

Dieses Georok war mal ein Kleinstein und hilft der Frau beim Kochen.

Manche Pokémon entwickeln sich sogar und die Bindung zum NPC wächst. In Legenden: Arceus haben die Menschen auf der Welt nämlich Angst vor Pokémon. Dort ist es noch nicht üblich, mit ihnen Seite an Seite zu leben und zu kämpfen.

Daher ist es zusätzlich schön, in solchen Quests zu sehen, wie die Menschen sich an die Taschenmonster gewöhnen und sogar teils eine starke Bindung zu ihnen eingehen. Ihr könnt durch die verschiedenen Aufträge sogar die Fortschritte in der Stadt sehen.

So entstehen zum Beispiel nach und nach neue Häuser, wenn ihr der Bauleiterin gewisse Pokémon bringt.

Zudem hat man als Spieler so zusätzliche Abwechselung zum sonstigen Spielgeschehen, dass ich auch weiterhin in zukünftigen Pokémon-Spielen sehen möchte.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass dieses Spiel kein Einzelfall bleibt und Game Freak weiterhin in eine ähnliche Richtung gehen wird.

Da Legenden: Arceus die Vorgeschichte zur Region Sinnoh aus Pokémon Diamant/Perl/Platin ist, könnte man weitere Games in diese Richtung bringen. Die Regionen Kalos aus Pokémon X/Y oder Einall aus Pokémon Schwarz/Weiß würden sich aufgrund ihrer weitläufigen Story wahnsinnig gut dafür anbieten.

Es bleibt abzuwarten, ob dieses Spiel so endet wie Pokémon Let’s Go Pikachu/Evoli oder Quest und nur einmalig als Test umgesetzt wurde oder ob davon in Zukunft noch mehr erscheint.

Was denkt ihr über Pokémon Legenden: Arceus? Habt ihr dem Spiel trotz seiner Grafik eine Chance gegeben und könnt weitere Features nennen, die euch begeistern? Habt ihr vielleicht sogar Dinge, die euch fehlen?

So fehlt einigen tatsächlich ein ganz wichtiges Feature bezüglich der Weiden: Pokémon Legenden: Arceus ist total erfolgreich, doch es fehlt laut Spielern ein wichtiges Feature

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keademy

Schöner Text ich hoffe es gibt einige likes 🙏🏻

Belpherus

Ich brauch die meisten Dinge nicht, bis auf das Quest System, das sollte auf jeden Fall bleiben. Pokemon Spiele haben seit Jahren zu wenig Nebeninhalte. Aber die Open World kann von mir aus zur Hölle fahren. Sei es die Wildebene in Schwert und Schild oder die Welt in PLA, sie taugen alle nichts. Wenn sie wirklich weiter mit Open World machen wollen, sollen sie gefälligst endlich mal ne schippe drauflegen. Auf der selben Konsole war ein Spiel wie Xenoblades 2 möglich, ein Spiel was nicht mal im Ansatz die Reichweite wie Pokemon hat, aber in Sachen Open World dem Spiel in jedem Aspekt überlegen war.Die Welten sahen besser aus, waren Größer und hatten mehr Details, und selbst die grafische Qualität war allgemein besser.

Was ich sagen will, Pokemon Company, holt euch fucking Monolith dazu, hat bei Breath of the Wild ja auch geklappt.

Hyyga

Ich stimme allem im Artikel zu. Allgemein hat Legends Arceus meine Vorstellungen zu neuen Pokemon Games total verändert.

Die OpenWorld ist ein großartiges neues Design für die Pokemon-Welt. Legends Arceus hat es auch hinbekommen, die Maps abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Entdecken hat in PLA schon sehr viel Spaß gemacht.

Die Trainerkämpfe habe ich auch absolut gar nicht vermisst. Im Gegenteil haben mich sogar die wenigen Kämpfe bisschen genervt, weil sie mir im Spielfluss ein wenig überflüssig vorkamen. Ich fand es auch absolut großartig, dass man bei vielen Legendären auch die Wahl hatte, wie man sie fangen möchte. (Schwerfällig machen oder normaler Pokemonkampf)

Das Crafting und auch die unterschiedlichen Ball-Mechaniken waren dann auch noch eine richtige Verbesserung. Sich an Pokemon ranschleichen, oder sie schwerfällig machen und dann erst fangen. Es sind auch diese Kleinigkeiten, die ich an Legends richtig feiere.

Und ich wünsche mir auch, dass in zukünftigen Spielen die Pokemon mehr mit der Umwelt interagieren können. (Steinbrocken zertrümmern, Höhlen erhellen, Bäume zerschneiden usw.)

Etwas anderes was mir an Legends Arceus total gut gefallen hat, war die Zeit in welcher es spielt. Ich finde Pokemon-Spiele, welche in der Vergangenheit spielen, bieten sich total gut an für Aufgaben wie Erkunden und das Füllen des Pokedex. Gerne nehme ich da auch, wie im Artikel erwähnt, neue Legends-Games, welche in einem vergangenen Unova oder Einall spielen. Johto würde sich aber auch sehr gut anbieten, besonders mit seinen tollen Legendären Pokemon, wie Celebi, Raikou, Entei, Suicune, Ho-oh und Lugia!

Ich bin auf jeden Fall sehr auf die Zukunft des Pokemon-Franchises gespannt. Die Ankündigungen zu Generation 9 sehen schonmal sehr viel versprechend aus und ich hoffe einige der neuen Features schaffen es auch in Karmesin und Purpur! Mich würde es auf jeden Fall sehr freuen!

Ryuu

Pokemon Legenden Arceus ist tatsächlich mein allererstes Pokemon Spiel überhaupt und ich bereue den Kauf keine Sekunde. Ich persönlich störe mich an der Grafik überhaupt nicht und mag den art style echt ganz gerne. Das Gameplay ist echt super! Ich hab auch mittlerweile mehr als 150h auf der Uhr und es werden bestimmt noch mehr.
Das Spiel hat mich tatsächlich dazu gebracht, andere Pokemonspiele auszuprobieren. Sagen, was mir fehlt in arceus kann ich aber noch nicht.

Und nochmal zu Artikel, ich stimme dir voll und ganz zu! Das sind genau die Dinge, die ich an dem Spiel liebe!
Deinen Stil zu schreiben finde ich übrigens auch super, es liest sich echt flüssig. Mach weiter so! Ich freu mich auf weitere Artikel von dir :3

Don77

Ich kann nix mehr mit Open World anfangen, alle haben das gleiche Problem ob Zelda breath of The Wild, Ghost of thushima, Assassin’s Creed, das Pokemon und jetzt Elden Ring. Alles fühlt sich unglaublich tot und leer an, habe lieber lineare Level wo es viel zu tun gibt, als minutenlang durch eine tote welt zu reiten zum nächsten Ziel

Zavarius

Crimson und Violet nutzen die Engine von Arceus. Man sah bereits das die Kämpfe+das Menüband relativ gleich aussehen. Die oben genannten Dinge sind daher sicherlich alle vertreten 🙂

Aber das Aussehen der Pokemon wird immer … lächerlicher. Kwaks und Krokel haben mich traumatisiert. Duck Tales und Kroko-Doc …

sirmanda

Ich gehe mit den meisten Punkten mit, mir gefallen viele Sachen an dem Spiel, aber ein paar mehr Trainer Kämpfe hätten es schon sein können meiner Meinung nach, von denen gab es schon sehr wenige. Das crafting System wird wohl kaum zurückkommen, was ich nicht so schlimm finde, aber Pokemon jeder Zeit aus den Bällen rauskommen lassen zu können muss wiederkommen es ist ne Kleinigkeit, ist aber ziemlich cool.
Das Quest System finde ich auch gut, die ersten Versuche in die Richtung gabs ja bereits in Pokemon Ultra Sonne/Mond deswegen hoffe ich, dass es auch weiterhin fortgeführt wird.

Marcel

Grafik war noch nie ein Argument für mich bei Pokemon Spielen, von daher würde ich es gern mal zocken. Doch neben Lost Ark bleibt dafür im Moment mal so garkeine Zeit 😀 Warscheinlich werde ich auf Generation 9 warten und hoffen das deine genannten Features da übernommen werden.

Triky313

Nachdem ich das Video gesehen habe https://youtu.be/FU7od4Cyf6s würde ich dieses Spiel nie im Leben spielen. Eine Schande, was sie mit dem Spiel gemacht haben. Schade, dass so viele Leute hier eine Fan-Brille auf haben und das Spiel trotzdem kaufen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x