Pokémon GO will endlich gegen die größte Plage im Spiel vorgehen – erklärt Maßnahmen gegen Spoofer

Pokémon GO will endlich gegen die größte Plage im Spiel vorgehen – erklärt Maßnahmen gegen Spoofer

Eine Sache, die bei den Trainern in Pokémon GO immer wieder zu Konflikten führt, sind Spoofer. Nun will Niantic härter gegen diese Spieler vorgehen. Wir von MeinMMO zeigen euch, um was es dabei geht und was die Community dazu sagt.

Um was für Spieler geht es? In Pokémon GO gibt es seit Jahren ein großes Problem mit sogenannten Spoofern. Das sind Trainer, die im Spiel schummeln und mit Hilfe von gerooteten Geräten und entsprechender Software das Spiel austricksen und sich so an jeden beliebigen Standort auf der Welt setzen können, ohne wirklich dort zu sein.

Häufig gehen sie dann im Spiel auch nicht einfach ihrer Wege, sondern ärgern andere Trainer, indem sie ständig die Arenen leeren und diesen dann keine Chance auf Münzen ermöglichen. Aus diesem Grund fordern die ehrlichen Spieler von Pokémon GO schon seit langem, dass etwas gegen diese Plage unternommen werden soll.

Nun gibt es einen kleinen Lichtblick, dass es Spoofer zukünftig etwas schwerer haben werden. Wir zeigen, worum es geht.

Niantic plant härtere Maßnahmen gegen Spoofer

Niantic hat am 23. Juni über ihren Twitter-Account mitgeteilt, dass es nun neue Regelungen zur Durchsetzung ihrer Spielerrichtlinien und Nutzungsbedingungen für alle Niantic-Spiele geben soll. Dazu folgt ein Verweis auf ihre Homepage, auf der die genaueren Inhalte aufgeführt sind.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was steht in den Richtlinien? Wie man den neuen Richtlinien entnehmen kann, soll es zukünftig härtere Maßnahmen gegen Spieler geben, die in Pokémon GO, aber auch in anderen Niantic-Spielen, schummeln. Dabei bezieht sich Niantic zunächst auf die zahlreichen Meldungen, die sie von frustrierten Trainern wegen des Cheating-Verhaltens anderer Mitspieler erhalten haben.

Da das letzte Update rund um dieses Thema bereits mehr als ein Jahr her ist, möchte Niantic damit nun erklären, was ihre nächsten Schritte sind und woran sie diesbezüglich arbeiten. So kann man auf ihrer Seite folgendes lesen:

In unserem letzten Beitrag haben wir uns vor allem darauf konzentriert, einen Überblick über die Maßnahmen zu geben, die wir zur Bestrafung von Konten ergriffen haben, die wir in mehreren Niantic-Spielen als betrügerisch eingestuft haben. Seitdem haben wir in eine bessere Beobachtung des Betrugsverhaltens investiert und können diese Aktivitäten nun zuverlässiger, schneller und genauer identifizieren, um zu verhindern, dass legitime Spieler zu Unrecht bestraft werden.

Infolgedessen werden wir in allen unseren Spielen verstärkt gegen dieses Verhalten vorgehen und unseren verbesserten Ansatz zur Betrugsbekämpfung einführen. Wir beginnen jetzt damit, Maßnahmen gegen eine Reihe von Konten zu ergreifen, bei denen wir während der jüngsten Ereignisse im Spiel in Pokémon GO einen Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Spielerrichtlinien festgestellt haben.

Dies ist nur der erste Schritt bei der Implementierung unserer verbesserten Systeme zur Erkennung und Durchsetzung von Betrugsverhalten. Diese Verbesserungen werden in alle Niantic-Spiele integriert, um Spieler auf einer konsistenten und kontinuierlichen Basis zu erkennen und zu bestrafen, anstatt in Wellen, wie wir es in der Vergangenheit getan haben.

Auch in Zukunft werden wir unsere Methoden und Prozesse weiter verbessern, um sicherzustellen, dass wir allen neuen Verhaltensweisen, die es Spielern ermöglichen, die Spielregeln auf unfaire Weise auszunutzen, immer einen Schritt voraus sind.

via nianticlabs.com

Darüber hinaus verweist Niantic auf ihrer Homepage auch noch einmal auf ihre Spielerrichtlinien und was bei der Nutzung der Spiele zu beachten ist:

Bitte verwendet nur die offiziellen Versionen unserer Spiele, die im Google Play Store, Apple App Store und Samsung Galaxy Store erhältlich sind. Beachtet, dass wir keine Geräte, die gerootet oder jailbreaken sind, oder Apps von Drittanbietern unterstützen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Verhaltensweisen in unseren Spielen akzeptabel sind, lest bitte unsere Spielerrichtlinien.

via nianticlabs.com

Was soll nun anders werden? Niantic arbeitet bereits seit längerem mit verschiedenen Konsequenzen, wenn Spieler beim spoofen erwischt werden. Diese reichen von einer Verwarnung, über einen Soft-Bann von wenigen Tagen bis hin zu einem kompletten Ausschluss vom Spiel.

In der Vergangenheit haben sie diese aber oftmals in sogenannten Bann-Wellen durchgeführt. So wurden systemseitig gleich unzählige Accounts als Cheater deklariert und es kam zu diversen Banns. Doch dieses System lief dennoch nicht ganz zuverlässig.

So waren häufig auch Spieler betroffen, die gar nicht geschummelt haben, wie Spieltrend, der bekannteste deutsche YouTuber zu Pokémon GO.

Nun soll dieses Vorgehen überarbeitet wurden sein und auch weiterhin angepasst werden. So will Niantic nach eigener Aussage ein verbessertes System implementieren, was Cheater besser erkennt und gegen diese dann unmittelbar vorgeht. Aus diesem Grund solle es dann auch keine Bann-Wellen mehr geben.

Die ersten Konsequenzen gegen Spoofer in Pokémon GO sollen demnach zeitnah folgen. Wie mies Spoofer wirklich sein können, zeigt euch ein Spieler im nachfolgenden Artikel:

6 Jahre nach Release kämpft Pokémon GO noch mit Spoofern – Spieler zeigt, wie mies die sind

Trainer sind skeptisch: „Bitte tut tatsächlich etwas!“

In den sozialen Netzwerken sind die Trainer bezüglich der Ankündigung, dass es nun härtere Maßnahmen gegen Cheater geben soll, skeptisch. Viele kämpfen schon sehr lange dafür, dass Spoofer in ihrer Nähe endlich bestraft werden und hatten bislang damit nur wenig Erfolg.

Viele hoffen deshalb, dass nun endlich etwas passiert und es den Spoofern an den Kragen geht. So kann man auf Twitter folgende Kommentare lesen:

  • reladude: „Ihr redet viel, aber Tatsache ist, dass ich schon seit einem Jahr Spoofer in meinem Gebiet melde. Ich habe euch sogar Zeiten, Orte und Konten der Spoofer genannt und trotzdem wurde nichts dagegen unternommen. Hört auf die Leute, die euch Informationen geben, damit legale Spieler das Spiel genießen können.“
  • SwgTips: „Ich kann mir vorstellen, dass eine ganze Reihe von Trainern, die 200-km pro Tag laufen, hier eine Pause einlegen werden.“
  • DanOttawaPOGO: „Es gab eine ganze Reihe von Diskussionen zu diesem Thema, als ich einen Trainer mit 230 gelaufenen km an einem Tag anzeigte. Solange Niantic das Schummeln nicht einschränkt, schummeln die Leute.“
  • MTemplar07: „Bitte tut tatsächlich etwas!“
  • DalekYuna: „Das ist der ‚Wir tun so, als ob wir alle paar Monate etwas tun‘-Post. Spoofer stecken zu viel Geld in das Spiel. Das ist der Grund, warum man niemals wirklich gegen sie vorgehen wird, da sie eine Einnahmequelle darstellen. Sonst würdet ihr gegen die Spoofing-Apps vorgehen, die euren Code verändern.“

Ob Niantic diesem Problem in Pokémon GO nun endlich ein Ende setzt und tatsächlich gegen die Spoofer härter vorgeht oder ob es doch nur heiße Luft ist, bleibt allerdings für den Moment nur abzuwarten.

Wie steht ihr zum Spoofen in Pokémon GO? Findet ihr das okay? Oder hofft ihr darauf, dass es bald harte Konsequenzen seitens Niantic gibt? Schreibt uns eure Meinung dazu gern hier auf MeinMMO in die Kommentare und tauscht euch mit anderen Trainern darüber aus.

Auch ich habe mich mit diesem Thema auseinandergesetzt und finde spoofen gar nicht so schlimm wie alle sagen. Was ich damit meine und warum Spoofer den ehrlichen Spielern sogar helfen können, zeige ich euch im entsprechenden Artikel.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dieter

Niantic wird garantiert nicht pauschal gegen alle Spoofer vorgehen, da denen sonst ein Großteil des Umsatzes wegbricht. Gerade die Spoofer, die einfach nur „mobil“ sein wollen und das Spiel ansonsten ganz normal spielen, geben genauso viel oder wahrscheinlich sogar noch mehr Geld aus wie normale Spieler. Die auszusperren wäre nicht sehr clever von Niantic.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Fokus auf den Spoofer-Netzwerken liegen wird, da Niantic hier in der Praxis Umsatz verloren geht. So ein Netzwerk ist z. B. auf einer Nordseeinsel aktiv, wo mehr als 200 Bot-Accounts (die auch spoofen) sich in Arenen setzen, um täglich Münzen zu kassieren. Mit den Münzen werden dann Brutmaschinen und Raidpässe gekauft, die genutzt werden, um Shinys zu brüten/fangen. Die landen dann auf Ebay oder anderen Plattformen, wo die Verkäufer daran verdienen, obwohl die kein Geld für das Spiel ausgeben. Die Verkäufer rennen bei vielen Spielern offene Türen ein, da mittlerweile auch die Nicht-Spoofer erkannt haben, dass es deutlich günstiger und mit weniger Arbeit verbunden ist, sich für z. B. 10 Euro ein Shiny bei Ebay liefern zu lassen, anstatt hunderte von Euro für Tausende Raid-Pässe auszugeben und am Ende dann doch kein Shiny zu bekommen. Das geht Niantic aber gehörig auf den Zeiger, da die an solchen Spielern bisher immer ganz gut verdient haben.
Ich persönlich würde mich freuen, wenn Niantic wirklich gegen solche Netzwerke Maßnahmen ergreifen würde. Allerdings habe ich meine Zweifel, dass es so sein wird. So ein „Schlag gegen Spoofer“ wurde von Niantic schon öfter angekündigt und hat sich letztlich immer wieder als Nebelkerze entpuppt. Da wurden dann einige hundert Accounts von mehrere Millionen Bot- und Spoofer-Accounts gebannt. Niantic hat sich dafür gefeiert, in Spoofer-Foren hat man Niantic dafür ausgelacht. Gebracht hat es nichts.

Desten96

Richtig so ! Dann sind endlich die team rot Typen weg. Immer wenn ich die Arena einnehmen bin ich nach 5 mins raus egal wan….

Romjia

Ich liebe diese Diskussion. Manche tun dabei echt so, als würde es sie etwas angehen ob ich das Haus verlasse oder nicht. Und welche Viecher ich im Dex hab kann allen anderen doch egal sein. Das ganze ist nur ein Spiel. Einfach mal den Ball flach halten. Wie kann man sich nur so getriggert fühlen wenn jemand anderes was virtuelles hat, was man selber nicht hat. Ich bin hier froh über jeden Spoofer. Ohne die hätte ich so manchen Raid nicht machen können einfach weil zu wenig Leute zum raiden da sind. Und Spieler die sich wie Ar******** aufführen gibt es immer und das auch ganz ohne spoofen. Leute die ganze Landstriche in blau oder rot färben, die jeden nach Minuten rauswerfen. Aber am liebsten sind mir die Leute die sich mit ihren eigenen Kommentaren gegen Spoofer lächerlich machen. Da wird gewettert das man das Spiel ja draußen spielen soll und im selben Atemzug wird Stolz von der Arena vorm Haus berichtet die man vom Sofa aus verteidigt. Und auch hier in den Kommis ist so ein Vertreter. Betrügen bei der Vergabe von Pokestops und Arenen ist vollkommen ok. Nutzen wir einfach mal Fake Stolpersteine. Welche Bedeutung die haben is dabei völlig egal, hauptsache man kann es ausnutzen. Sowas lehnt ja keiner ab, eben weil’s ein Stolperstein ist. Aber GPS Faken?….neeeeee das ist ja Betrug. Im allgemeinen sollten Spieler die sich wie Ar****** verhalten bestraft werden. Völlig egal ob Spoofer oder nicht. In der Zwischenzeit lehn ich mich zurück und spaziere gechillt durch Hawaii und erfreu mich an den teilweise wunderschönen Pokestops. Und nein diese Verbindung zwischen der echten und der virtuellen Welt, gibt mir eben kein anderes Pokemonspiel.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Romjia
Xpiya

Was schreibst finden für ein wirres Zeug?

Alles was ich sagte war, dass ich kreativ werden würde, gäbe es keine Stops in meinem Dorf…

ich selbst wohn in der Stadt und hab zig Stops(0 von mir und nichtmal einen von zu Hause, einfach weil mir das Spiel nicht wichtig genug ist und ich nur draußen aktiv fange).

Hau rein, spoof dich um die Welt, ich reise halt lieber real an Orte, aber jedem das seine.

Fang halt nur nicht zu heulen an wenn dein Account komplett gesperrt wird 😉 Ich drück dir die Daumen.

Romjia

Zitat:
„Was schreibst finden für ein wirres Zeug?“
So viel zum Thema wirr.

Und völlig egal ob du es nur theoretisch anderen vorschlägst oder selber machst, was du da als „kreativ werden“ beschreibst ist nichts anderes als bescheissen. Und dafür ein Symbol wie die Stolpersteine missbrauchen zu wollen, finde ich moralisch um einiges verwerflicher, als sich irgendwohin zu porten ohne tatsächlich irgendwem zu schaden.

Ach und wenn die tatsächlich mal irgendwann meinen Account entdecken sollten (was ich bezweifel) wäre das kaum ein Drama wert. Der ist in ein paar Sekunden neu erstellt. Wie bereits gesagt, das ganze ist ein Spiel, manche sollten echt mal ihr Leben sortieren dann wären die vielleicht nicht so verbiestert weil andere ihren Spaß haben.

Xpiya

Hab es schon verstanden, spoofen ist top und ein um 100m falscher Stop wäre verwerflich😉 Bieg dir das ruhig so hin wie es dir passt… ist mir am Ende wirklich egal.

es ist ein sammelspiel, wenn du jedesmal einen neuen Account machst und von vorne beginnst ist das doch ne tolle Sache für dich.

Ganz ehrlich, mich juckt es nicht die Bohne was du tust. Und wenn dich die Konsequenzen nicht interessieren ist doch altes tutti.

Dennoch begrüße ich es, wenn spoofer gebannt, weil es das Grundprinzip des Spiels komplett aushebelt, egal ob ich die Accounts kenn oder nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Tagen von Xpiya
Romjia

Der einzige der sich hier was zurecht biegt bist du. Du hast keineswegs was von 100 Meter verschoben erzählt, sondern davon einen da zu setzen wo keiner ist und dazu ein Gedenksymbol zu missbrauchen. Wäre der nur 100 Meter weiter links müsstest kaum ein Bild davon ausdrucken. Ich bin mir ziemlich sicher das es den meisten aufm auch Dorf ziemlich egal ist ob ein Stop 100 Meter weiter ist. Die sind froh wenn sie überhaupt einen haben. Du versuchst hier einfach nur das Bescheissen was du OK finden würdest klein zu reden.

Thor2D2

Und dafür ein Symbol wie die Stolpersteine missbrauchen zu wollen, finde ich moralisch um einiges verwerflicher, als sich irgendwohin zu porten ohne tatsächlich irgendwem zu schaden.“ Daumen hoch, das sehe ich genauso. Ist immer wieder lustig, wenn jemand bei Pokemon Go versucht, eine Abwägung der Schwere von Betrügereien zu machen. Komischerweise ist immer das nicht so schlimm und eigentlich ja fast erlaubt, was man selber macht.
Ich spoofe nicht und habe mir meine Shinys und Entwicklungen alle selber erlaufen und würde auch keine Befriedigung dabei empfinden, wenn ich mir die über Spoofen holen würde. Das ist aber nur meine Ansicht. Ich tausche auch nicht gerne, weil ich lieber für ich allein bin. Mal sehen, wann Niantic dagegen vorgeht, entspricht ja auch nicht dem, was sie gerne hätten und was manche hier auch postulieren. Wenn Du so spielst, wie Du es beschreibst, schädigst Du ja auch keinen. Ärgerlich fände ich es aber wirklich, wenn bei mir kaum Arenen wären und ich ständig durch Spoofer rausgeschmissen werden würde. Ich werde hier nur durch die rechtmäßigen Besitzer der Arenen rausgeschmissen, die sie mal neben der Haustür beantragt und damit natürlich das Anrecht erworben haben, zu bestimmen, wer da drin sein darf und wer nicht. Wo dann in der WhatApp Gruppe steht: „Wenn der, der gerade versucht, die Arena xyz einzunehmen hier in der Gruppe ist: Du kannst aufhören, du kommst da nicht rein und wenn doch, bist Du in 15 min wieder draußen!“

Saschar72

Ich würde sagen,das die Plage die grösste Einnahme Quelle ist für die macher von Pokemon Go. Wenn man bedenkt daß man überall auf der Welt sich bewegen kann und bei jedes kostenpflichtige event mitmacht,ist das ja wohl ein grosses Plus für den Konzern. Viele machen es auch das die Items zu teuer sind. Fernpass kosten genauso so viel wie ein grüner Pass.Das Spiel ist zu gebunden auf nur die Umgebung ,gibt aber die nicht viel laufen können wegen gesundheits Einschränkungen,den ist das Spiel uninteressant,auch wenn sie es gerne spielen würden. Wenn man auf den Land wohnt kann man nicht viel tauschen oder Arenas besetzen,wenn keine da ist .Viele Questen sollten im Spiel heraus genommen werden müssen da man es nicht auf normalerweise Schaft, Pokédex würde auch nicht voll werden ,wenn keiner die regionalen tauschen würde.Viele Glücksfreunde in der Liste,die nicht in Europa wohnen,und nicht tauschen kann, sollte Mal überarbeitet werden das Spiel. Außerdem profitieren nicht spoofer davon das sie pokemons bekommen die es hier nicht gibt und eine grosse Reichweite haben für eine Quest.

erzi222

es kommt immer darauf an was man mit einer sache macht, und so ist es auch beim spoofen. ich kann damit auch gutes bewirken oder schlechtes ~

Xpiya

? Was kannst du denn der Welt gutes tun wenn du in PoGo betrügst?

Das Spiel ist nunmal dafür gedacht das man raus geht und unterwegs spielt… wer das nicht möchte… jedes andere Pokémon Spiel ist für zu Hause, man hat die freie Auswahl.

Es gibt hier auch keine Grauzone, wer seine GPS Daten faked, betrügt und verstößt gegen die Spielregeln… egal ob das nur bei regen, nur 500m oder 10.000km sind, der Verstoß bleibt der selbe.

erzi222

ich hab nicht von gut gesprochen, aber auch als spoofer kann man friedlich spielen, zb sich nur in arenen setzten anstatt einzunehmen. nicht alles was als falsch angeprießen wird muss auch wirklich shclecht sein 😉 !

Xpiya

Schlecht ist nichts im PoGo, das stimmt schon. Am Ende sammelt jeder nur.

Nun ist es eben so gewollt das man raus geht fürs fangen… soll jeder der Bock hat spoofen, juckt mich wenig, selbst wenn er Arenen belagert, machen ja HomeArena Besitzer genauso… nur wenn die Accounts weg sind irgendwann, sollte man halt nicht anfangen zu weinen.

Coronell

Die Idee ist gut, bei der Umsetzung bin ich sicher dass es eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geben wird: Die Kleinen werden herausgefiltert und die Professionellen, die Geld einsetzen bei Niantic für die Tickets werden aus finanzieller Sicht von Niantic verschont werden. Weil man sich halt nicht gerne ins eigene Messer schneidet. Und damit wird sich nichts ändern. Auch sollte man halt mal gegen die vielen Ebayer vorgehen, die Geld mit den Accounts verdienen, weil das sind die die immer unerlaubt unterwegs sind.
Wäre halt toll, wenn man für alle was tun würde. Bei uns zum Beispiel gibt es für Kinder keinen Pokestop, weil die möglichen Varianten, die passen würden und sogar Regelkonform sind immer abgelehnt werden, während anderswo diese immer auftauchen. Mit Kindern kann ich aber zu bestimmten Zeiten einfach nicht raus, da sollte auch mal ein Pokestop möglich sein.
Klar, dass wenn in einem Ort 200 auf einem Fleck sind und in anderen Orten die einzig möglichen nicht genehmigt werden eine totale Ungleichheit besteht. Da sollte man dran arbeiten.

Xpiya

Das liegt meist an der Art wie man einreicht. Es gibt Stops die gehen fast immer durch, andere werden fast immer abgelehnt. Viele Bewerter wissen sich garnicht was aktuell regelkonform ist, die klicken halt schnell schnell durch.

Claudia

Ich wohne ländlich und habe aufgrund der sonstigen Umstände (lange Arbeitszeiten usw) keine Möglichkeit im Spiel auch nur ansatzweise voran zu kommen. Durch die Möglichkeit mich in eine größere Stadt zu beamen kann ich das wenigstens ein bisschen ausgleichen. Dabei achte ich aber immer auf Fairness und lasse zB Arenen immer in Ruhe, wenn die Pokis darin noch keine 8 Stunden stehen. So bekommen die User dennoch ihre vollen 50 Münzen.

Ich möchte auch zu bedenken geben, dass auch durch Krankheit/Behinderung im Aktionsradius eingeschränkte Menschen so am Spiel teilhaben können.

Darüber hinaus finde ich es sehr interessant und lehrreich auch von – für mich unerreichbaren Orten – die Beschreibungen in den Stops und Arenen zu lesen.

Meines Erachtens sollte also die Meldemöglichkeit von fiesen Spoofern und deren Ahndung verbessert werden, aber spoofen ansich nicht verboten sein.

Katharina

Ich spoofe selbst weil ich am … der Welt wohne und sich hier nie genug Leute für Raids zusammen, vor allem wenn Niantic wirklich die Fernraidpässe entfernen will. Außerdem sind bei uns eher die ortsansässigen das Problem, sobald eine Arena erobert wurde dauerts noch keine 5 Minuten und die die um die Arena wohnen schmeißen einen raus, vor allem da ich als Intuition Mitglied vollkommen in der Unterzahl bin. Also sollten sie eher was dagegen machen das jemand tagelang in Arenas hocken kann, oder andere gleich wieder rausschmeißen!

KevinKaneki96

Das ist keine Entschuldigung für mich um zu betrügen sry aber nicht sry. Ich wohne auch nicht in einer großen Stadt oder so , aber es gibt immer Möglichkeiten sich raus zu bewegen um zu platzieren undso weiter. Ich hab immer Abendteuer sync an und ich bin wegen meiner Arbeit viel unterwegs. Bei pokemon go geht es halt darum sich draußen aufzuhalten. Und btw du kannst ein Antrag auf einer Arena in deiner Nähe stellen. Von mir gibt’s daher kein Mitleid, denke das ist bei allen fairen Spielern so

Torf

Ah, da ist es wieder. Das klassische Argument man könne ja jederzeit eine neue Arena erstellen. Das sagt nur einer der das noch nie gemacht hat. Erstens dauert es Monate (> 5) bis dein Antrag geprüft wurde und im Großteil der Fälle wird er abgelehnt. Du musst alle Kriterien erfüllen und das ist nicht in jedem Ort gegeben. Ich habe da mich genug mit rum geärgert. Selbst die Spots und Arenen die es aktuell gibt sind größtenteils ungültig. Da wundert man sich warum der Antrag abgelehnt wird wenn es in anderen Orten solche gibt. Eine Arena entsteht übrigens nur dann, wenn in einem bestimmten Radius genug Spots existieren. Hast du in deinem Kaff also nichtmal Spots, dann kommt auch keine Arena. Und klar steige ich für ein Spiel in ein Auto und verpulvere in der heutigen Zeit Benzin um vorran zu kommen. Alles super Argumente. Erstelle eine Arena bei dir im Ort, dann reden wir weiter.

Xpiya

Das stimmt nicht. Wenn es wenige Stops in dem Bereich gibt, wird der Bereich Priorisiert.

Ich kann dir heute einen Stop im nirgendwo einreichen und hab in 1Woche ein Ergebnis.

Wenn man sich Mühe gibt und man gute Stops einreicht gehen die fast immer durch. Sind die fragwürdig oder schwer zu überprüfen dauert es länger(das kann man aber mit Quellen beschleunigen)

Reiche eine Kapelle, Kirche, Stolperstein mit Quelle zum verifizieren ein und er ist in ein paar Wochen im Spiel, ist im der Nähe nichts geht es noch schneller.

Und ja ich weiß wovon ich rede, ich habe sicher 30+ Stops erfolgreich eingereicht.

Wurde etwas zu unrecht abgelehnt, legst du Einspruch ein, das dauert dann sicher 2-4Monate aber bisher sind 100% meiner Einsprüche angenommen worden.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Xpiya
Torf

18.09.2021 eingereicht – 08.02.2022 abgelehnt
03.05.2021 eingereicht – 31.10.2021 abgelehnt
20.04.2021 eingereicht – 22.09.2021 abgelehnt
20.04.2021 eingereicht – 17.09.2021 abgelehnt
Und das ist nur eine kleine Auswahl. Also erzähl mir bitte nichts von einer Woche. Eine Woche höchstens mit einem Upgrade mit genug Punkten. Ohne Upgrade war der schnellste in 2 Monaten bearbeitet.
Es wäre „schön“ wenn man so etwas wie Stolpersteine überall hätte, aber die gibt es halt nicht wie Sand am Meer. Und bis auf die Kirche und eine Garage mit einem Vogel drauf (welche eigentlich ungültig ist da Privatgelände) haben wir nichts in unserem Kaff. Die einzige Arena ist im Nachbarort und die ist 24/7 von einem besetzt der jeden nach 5min rausschmeißt. Auf dem richtigen Land hast du halt einfach keine Chance und da kannst du mit noch so vielen Beispielen kommen weil fast alles mit „Privatgrundstück“ abgelehnt wird. Da hilft auch kein Einspruch wie ich lernen musste. Daher „sitze“ ich in einer großen Stadt mit vielen Spots und Arenen und kann so wenigstens an raids teilnehmen oder Mal die ein oder andere Münze organisieren. Es ist schön wenn es bei dir im Ort so viele Spots gibt, es sieht halt nur nicht überall gleich aus.

Xpiya

Dann werd kreativ, meckern hilft ja nichts…

Druck die 5 Stolpersteine auf Fotopapier aus, Schneid sie aus und leg sie so hin das sie allesamt in einer großen Zelle und alle in einer einzelnen kleinen sind. Zack hast du 2 Arenen und 3 Stops.

Nein ich hab das nicht nötig(zum Glück), aber ich verstehe wenn es wenig gibt(wenn ich bei meinen Schwiegereltern bin, gibt es da auch nichts, ja sowas ist blöd)… aber statt mich aufzuregen würd ich Grafitis, öffentliche Bücherschränke oder Stolpersteine( x beliebige Gedenkstätten), Spielplätze(und da alle Geräte einzeln) einreichen., zumindest um meine Umgebung zu Pimpen.

Gaststätte geht auch, einzige Bushaltestelle auch, hochwertige Insektenhotels, Wanderwegweiser, Aussichtspunkte, Bienenstock.

Bevor ich beginne zu spoofen(was über kurz oder lang zum perma Ban führt) würde ich lieber „falsche Stops einreichen, bzw. Richtige Stops am falschen Ort.

Als Tipp, bei uns sind gefühlt 20 Neue Stops aufgetaucht, die allesamt einzelne Spielgeräte sind , wichtig ist nur das sie nicht eingezäunt sind.

Schaukel, Wippe, Rutsche, Sandkasten, Klettergerüst, Abendteuerburg, BalanceBalken, und noch einige mehr.

Ich finde es sich unfair, dass man teils keine Stops in seiner unmittelbaren Umgebung hat, aber dann würd ich kreativ werden.

Torf

Druck die 5 Stolpersteine auf Fotopapier aus, Schneid sie aus und leg sie so hin das sie allesamt in einer großen Zelle und alle in einer einzelnen kleinen sind. Zack hast du 2 Arenen und 3 Stops.“

hahaha, geil. Spoofen ist scheiße aber Fake Spots melden ist okay? Danke! Hast mir den Tag gerettet. Gute Nacht.

Xpiya

Ich habe mit keinem Wort gesagt das es gut ist. Wenn man aber wirklich so garnichts in seinem Dorf hat würde ich das tun um 2 Arenen/3 Stops zu erzwingen.

Ich habe das Glück, dass ich auf dem Weg zum Bäcker und zurück aktuell in 10-15min. 50 Stops/Arenen drehen kann… aber ich kenne schon auch die andere Seite der Medaille.

Ein Stop den es nicht gibt, bzw ein Stop der 100m falsch gesetzt wurde ist durchaus was anderes als sich quer über die Weltkarte zu spoofen.

Beim spoofen gehts doch am Ende darum, dass man keinen Bock hat raus zu gehen und dann ist es so unfair, dass in frisco 1mio. Arenen stehen… ab dort hin . Die meiste Ausrede ist, dass man keine Spielumgebung hat… aber anstatt daran was zu ändern wird halt lieber gespooft, weil es halt bequem ist.

Soll jeder so machen wie er meint, aber halt nicht rumflennen wenn der Account irgendwann weg ist.

Bei nem falschen Stop gehst du halt am Ende kein Risiko ein, musst trotzdem raus gehen usw. Aber eben in deinem Dorf.

Miyouki

Oh ich hab erfolgreich zwei Stops mitten im Nirgendwo in meinem 80-Seelen-Dorf bekommen.

In der Arena sitz ich jetzt übrigens seit 4 Monaten.
Einen zweiten Account besitzen, um mich selbst rauszuwerfen, ist übrigens auch gegen die Regeln. 😀
Und wenn sie jemals die Stop-Reichweite doch wieder verkürzen, dann kann ich die nichtmal nutzen, weil zu weit weg vom Haus.

Ich bin voll erwerbsunfähig, bin die ganze Woche Zuhause.
Und außerhalb meines WLANs hab ich kein Netz in diesem Kaff. So viel zum „du hast nur keinen Bock“.

Die nächste ortsansässige Spieler-Gruppe für Raids, die ich finden konnte, ist 65km entfernt.

Ja, ich nutze eine Spoofing App und nehm hin und wieder eine bestimmte Gegend an Arenen ein, weil die dort über 24 Std drin sitzen. Ich werfe niemanden nach 5 Minuten raus. Und wenn ich dafür gebannt werde – dann ist es so. Anders kann ich Pogo nicht spielen. Dann würde ich halt gar nicht mehr spielen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Miyouki
Xpiya

Warum spielst du das einzige Pokémon Spiel für das man raus gehen muss, wenn du nicht raus gehen willst?

Ist doch nicht tragisch, dass du im einzigen Ort in DE wohnst wo es kein Netz gibt, oder du einfach keine Lust hast auf draußen… das ist ok.

ALLE anderen Pokémon Spiele sind für zu Hause und sie sind on Top auch besser, warum sich quälen?

Ich cheate doch auch nicht bei zb. WoW nur weil ich Bock hab das von unterwegs zu spielen und rede mich dann damit raus… nö ich lass es dann einfach…

Hau rein cheate, aber leb dann ggfs. Mit der Strafe… so sie denn kommt.

Romjia

Zeig mir das Pokemonspiel für zu Hause, bei welchem man über eine real existierende Map läuft und an Stops dreht mit Bildern und Erklärungen zu den Orten .

Miyouki

Ich habe Pogo angefangen als ich noch in der Stadt gewohnt hab und jeden Tag arbeiten ging.

Aber du liest wie gesagt meinen Kommentar auch nicht, da du weiterhin von „Du hast nur keinen Bock rauszugehen“ sprichst, nachdem ich sagte ich bin erwerbsunfähig krank, Zuhause und hab kilometerweit um mich herum kein Netz.

Und ich habe buchstäblich gesagt wenn der Bann kommt, dann kommt er halt. Weil anders KANN ich Pogo halt nicht mehr spielen. Also entweder spiel ich „legal“ gar nicht, oder spiel „illegal“ bis es nicht mehr geht.

Aber diskutieren hat keinen Sinn, wenn man nur lesen will, was man will 😉

Thor2D2

Hatte das hier unten noch gar nicht gelesen. Du erstellst echt Fake Stolpersteine? Du bist das Allerletzte. Wenn ich mit Leuten unterwegs bin, die Pokemon Go nicht spielen und die fragen, was ich da treibe, dann zeige ich ihnen was man alles so machen kann, dass man bspweise sogar interessante Punkte findet, an denen man sonst vorbeigelaufen wäre und dass häufig auch noch zusätzliche Informationen dabeistehen, Die machen dann Augen und finden mein Hobby nicht mehr ganz so absonderlich.
Und dann kommt sowas, wie Du und macht es kaputt und dann noch mit Stolpersteinen! Ich fasse es nicht. In meinen Augen hast Du hier nicht das geringste Recht, Dich über andere aufzuregen und vor allem darzustellen, wie das Spiel gespielt werden sollte.

RedCatCologne

Du wohnst in einer Stadt und hast zig PokeStops, aber kein einziger davon, ist von Dir eingereicht worden. Wo hast Du diese 30+ PokeStops denn eingereicht?

Zuletzt bearbeitet vor 2 Tagen von RedCatCologne
Romjia

Ich denke es hat hier auch keiner um dein Mitleid oder deinen Segen gebeten.

Xpiya

Das macht betrügen aber nicht besser.

Es steht überhaupt nicht zur Debatte Fernraidpässe abzuschaffen, die wären auch ohne Corona gekommen und werden für immer bleiben.

Ich kenn auch niemanden der PoGo spielt, ich lade immer Leute über Reddit/PokeRaid ein und mache mit diesen gemeinsam Raids… man muss da nicht betrügen.

Hab ich so idioten bei mir auch, meine Lösung… auf die 50cent Münzen am Tag Pfeifen, neue Stops einreichen bis neue Arenen erscheinen. Jetzt bekomme ich 100-200Münzen/Woche und lass die deppen in ihrer heimarena rumsitzen und sich selbst raus werfen.

Betrügen bleibt betrügen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

36
0
Sag uns Deine Meinungx