Piraten dominieren WoW Classic, holen alle First-Kills – Ob Blizzard das gefällt?

Bei WoW Classic holen sich Piraten die World First beim Leveln und den Boss-Kills. Sowohl der 1. 60er als auch die Raid-Gilde, die als erstes die Bosse Ragnaros und Onyxia schlug, haben ihre Erfahrungen auf illegalen Privat-Servern gemacht. Das dürfte Blizzard kaum schmecken.

So war die Situation vorm Start: Vorm Release von WoW Classic dachte man, dass die „großen World First“-Gilden wie Method das Rennen auf WoW Classic machen:

WoW Ragnaros Classic title dreizehnter Versuch bitte bitte 2

So ist es jetzt gelaufen: Tatsächlich spielen Twitch-Streamer und Profi-Raidgilden aber keine Rolle, wenn es um die World Firsts geht.

Vorne sind Spieler, die auf WoW Classic spezialisiert sind. Denn sie haben diese Version schon länger gespielt. Jedoch auf Servern, die Blizzard ein Dorn im Auge sind. Es sind „P-Server“, Privat-Server oder Piraten-Server, die unter dubiosen Umständen ohne Lizenz betrieben werden und auf denen „ältere Versionen“ von WoW laufen:

Das wird offen kommuniziert – die Spieler sind stolz auf ihre Leistungen dort.

APES-Ragnaros
Konsequente Dominanz, 40 Spieler auf Level. Bildquelle: mmorpg.org

WoW Classic ist die Stunde der Privat-Server

Das steckt dahinter: Privat-Server sind seit Jahren ein großes Ding bei WoW, die aber im Schatten agieren. Wenn Privat-Server zu populär werden wie Nostalrius, geht Blizzard gegen sie vor und lässt sie schließen.

Von Spielern auf offiziellen WoW-Servern heißt es gerne: „Privat-Server zählen nicht“ – wer weiß schon, was für spezielle Bedingungen dort gelten.

Über Jahre hat sich daher die Stimmung aufgebaut, dass Privat-Server-Spieler es allen zeigen wollen, wenn WoW Classic live geht und sich ihre Anerkennung holen möchten. Genau das ist passiert.

WoW Nostalrius Shutdown
Classic-Server Nostalrius, kurz vor dem Abschalten der Server.

Für Blizzard ist das ein zweischneidiges Schwert:

  • Mit den offiziellen Servern bringt man jetzt zwar, „Privat-Server-Spieler“ dazu, wieder ein offizielles WoW zu spielen
  • Aber dass die Piraten jetzt so absahnen, hat schon einen komischen Beigeschmack – immerhin haben sie für Jahre das offizielle WoW umgangen. Sie sind bekannt dafür, Blizzard und das Retail-WoW sehr kritisch zu sehen

Für die Privat-Server-Leute dürfte es eine Genugtuung sein. Sie sehen sich als treibende Kraft bei der Entstehung von WoW Classic, die Blizzard dazu getrieben haben, in die Pötte zu kommen und von ihrer „Ihr denkt, dass Ihr es wollt, aber Ihr wollt es nicht“-Einstellung wegzukommen.

Neuer Blizzard-Chef war die Hassfigur der Fans von WoW-Classic
Autor(in)
Deine Meinung?
34
Gefällt mir!

62
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
Scaver
5 Monate zuvor

Das wird offen kommuniziert – die Spieler sind stolz auf ihre Leistungen dort.

Das zeigt, wie abartig diese „Personen“ sind.
Wenn ich Blizzard wäre, würde ich die alle Bannen. Egal wie die Community reagiert. Prinzipien sind manchmal wichtiger als Profit!

TMV
TMV
5 Monate zuvor

Ich hoffe mal, Blizzard hat sich auch mal angeschaut, was auf den Servern eben nicht so gut lief!

Wie viele Subscribtions Blizzard wohl durch P-Server weniger pro Monat hat/hatte? Und das in Relation zu der WoW Spieler Gesamtzahl. Das waren wunderbare und dazu noch kostenlose Sandboxen!

Sollte Blizzard irgendwann auf die Idee gekommen sein „hey, lassen wir das mal ein wenig laufen und gucken was passiert“ und daraus ist nun WoWClassic geworden, war das ein genialer Zug^^

maximax
maximax
5 Monate zuvor

Weder Asmongold noch Sodapoppin wollten als erstes 60 erreichen. Die haben dafür nie genug getan.
Questen war schon immer langsam. Inis sind nicht 100% effizient.

Blizzard ist das ziemlich egal wer da irgendwas zuerst killt. Gibt ja nicht mal Achievements.

Florian Hoyer
Florian Hoyer
5 Monate zuvor

Und? Jeder den ich kenne hat sich schon auf den Servern gespielt. Jeder zweite Lvl 15 noob hat auf privaten gespielt

mordran
mordran
5 Monate zuvor

Ohne die Privatserver Szene bezweifle ich das sich Blizzard auf das Classic Abenteuer eingelassen hätte. Insofern weiß ich nicht ob man da viel schimpfen sollte. Natürlich kennen sich Leute wie Apes da gut aus, nur das ist halt so wie Method in Retail. 99,9% von dem was die machen ist für Normalsterbliche uninteressant. Classic ist doch über die Reise, davon das man wieder sich Dinge erarbeiten muss. Speedleveling zu betreiben und Hardcore Grinden, ganz ehrlich, da muss ich doch dann kein Classic spielen.

N0ma
N0ma
5 Monate zuvor

Naja, Privat Server sehen sich nicht als die treibende Kraft, sie waren die treibende Kraft, ohne gäbs schlicht kein WoW Classic. Blizzard sollte den Nostalarius Leuten eigentlich nochmal nachträglich danken.
„Wenn Privat-Server zu populär werden wie Nostalrius, geht Blizzard gegen sie vor und lässt sie schließen.“
Genaugenommen war es der einzige. Da könnte man mal Frage stellen warum ist es dabei geblieben, schließlich gabs/gibts noch andere grosse. Erklärt sich ein Kommentar tiefer.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

Privat Server sind nicht illegal, es ist eine Grauzone.

N0ma
N0ma
5 Monate zuvor

korrekt

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Monate zuvor

Auf was beziehst du dich da? Wie soll denn ein WOW Classic Server möglich sein, ohne Urheberrechte zu verletzen?

Das einzige, was hier eine Grauzone ist, ist: „Wenn keiner unsere Server findet, können sie die auch nicht zumachen.“ Es hat ja einen Grund, warum Privat-Server ihre Server-Standort geheim halten oder in … bestimmte Regionen verlegen. smile

Florian Hoyer
Florian Hoyer
5 Monate zuvor

Weil du jemanden der in Togo sitzt schwer mit amerikanischem Recht können kannst. Dort ist es legal

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Monate zuvor

Das klingt wie „Ja, es ist illegal, aber weil Blizzard seine Rechte nicht durchsetzen kann, wird es automatisch legal und ist damit eine Grauzone.“

Finde ich nicht sonderlich überzeugend. smile

Michael S
Michael S
5 Monate zuvor

In Deutschland dürfen sich Homosexuelle auf offener Straße küssen. In Saudi-Arabien wird das mit Gefängnishaft, Körperstrafen und bis hin zur Todesstrafe bestraft.

ist es nun legal oder illegal? Es kommt halt immer drauf an wo man sich auf der Welt befindet.

maximax
maximax
5 Monate zuvor

Die Serverseitige Software wurde von Programmieren selbst geschrieben.
Diese sind kein Eigentum von Blizzard. Solange man kein Geld damit verdient, ist es eher Grau.

Aber dank den Leuten gibt es jetzt WoW classic

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

OK dann zeig mir wie ich bei Blizzard zB Wrath of the Lich King spielen kann, also mit Lv80er Cap, dem Skill System etc.

Die Grauzone liegt genau wie du es gesagt hast, wenn ich meinen Server in einer Region hoste wo Blizzard mit ihrer TOS etc nix zu melden hat, dann kann ich das tun.
Die meisten pServer laufen darüber hinaus auf einem eigenem Client, der nicht von Blizzards Urheberrecht betroffen ist, gleiches tun Metin 2, Ragnarok Online oder einige Tera pServer ebenfalls, alle nutzen einen Emulator welcher NIRGENDWO illegal ist.

Außerdem gibt es keinen einzigen WoW Classic pServer, es gibt WoW Vanilla Server die einen alten Client benutzten der auf BC bzw Wrath basiert (Blizzard musste sich diesen Client bei pServern „klauen“ weil sie ihn selber nicht mehr haben xD ) aber Classic nicht da es neu ist.

Osiris80
Osiris80
5 Monate zuvor

Classic ist ein einziges Exploitfest nicht mehr und nicht weniger. In 3 Monaten redet eh keiner mehr von dem Spiel.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

So war das Spiel halt damals, heute weiß man von den ganzen Exploits etc von den pServern weshalb diese auch die ersten in allem sind.

Seska Larafey
Seska Larafey
5 Monate zuvor

Illegal wird es nur wenn diese „Piraten“ auf dem Offiziellen Classic Server mit Scripten, Bot, Accountsharing oder anderen unfairen mitteln auf Lvl 60 (oder lvl 55 wegen der Instanz) gekommen sind.

Ansonsten ist das eben „power leveln“ von feinsten, kein wunder es sind Vollprofis

cyber
cyber
5 Monate zuvor

Ich gönne es ihnen, ohne beliebte Privatserver wäre Blizz vermutlich nicht dieses Experiment eingegangen. Feiert den Widerstand, denn sie sind die wahren Helden denen wir Classic zu verdanken haben.

Keupi
Keupi
5 Monate zuvor

Ich sehe die Gefahr jetzt nicht?! Was soll passieren?

Die Piraten haben stabile, offizielle Server. Blizzard verdient Geld. Die Piraten spielen Classic etwas geübter. Und nun? Hört Method deswegen auf, ich verstehe das Problem irgendwie nicht. ????

Daniel D
Daniel D
5 Monate zuvor

Vielleicht bringt das für Blizzard mehr Kohle im Hintergrund ein wenn eine Gilde wie Method die First Kills sich holt.

Keupi
Keupi
5 Monate zuvor

Ich denke schon, dass es besser gewesen wäre, wenn alles etwas länger gedauert hätte. Aber für mich ändert sich dadurch rein gar nichts. Im Grunde für ganz viele.

N0ma
N0ma
5 Monate zuvor

Nein. Die Diskussion über die FK ist eh relativ unsinnig. Das das schneller als früher geht war eh klar.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

Damals war es halt aktueller Content und für sehr viele das erste MMO bzw RPG überhaupt, heute ist das alles gekauter Käse.
Die anderen Raids wie AQ oder Naxx werden auch sehr schnell fallen.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

Da wird gar nichts passieren, der Classic Hype entstand doch durch die pServer Community die seit Jahren danach brüllen weil Blizzard keinen Offiziellen Server hosten wollte.
Jetzt kann Blizzard sich diese Spieler zurück ins Boot holen und gut damit verdienen da Classic, keine Patches, Updates oder gravierende Hotfixes benötigt.

Blizzard kann nicht beweisen das Spieler XYZ auf pServer XYZ unterwegs war.

Luriup
Luriup
5 Monate zuvor

Also dieser Hexer Gnom kennt den schnellsten Weg auf 60?
Als Hordler hat man also immer das nachsehen?
Glaube ich irgendwie nicht.
Quests komme mir auch etwas wie Zeitverschwendung vor.
Bringt so eine Nebenquest 500XP,geben die Mobs die man dafür killt gut 70XP.
Spart man sich das hin und herlatschen für die Quest
und killt stattdessen nur die Mobs ist die Ausbeute grösser.
Ergo müsste man für jedes,jede Quest,jeden Mob Laufwege,killtime,XP Ausbeute,Dropchance für Questitems berechnen,
um so den idealen=schnellsten Weg auf 60 zu finden.
Glaube kaum das der Spieler das für jede Klassen/Rassenkombination im Spiel gemacht hat.
Hexer hat halt Pet und ist eine DD Klasse.
Dazu noch einen Magier auf 2.Account der nix anderes macht als Wasser herzustellen
und zu verschicken.
Schon hat man in Sachen leveln einen Riesen Vorteil.
Dazu muss ich nicht auf einem Privat Server gespielt haben.

TNB
TNB
5 Monate zuvor

Der erste 60er war ein Magier.
Das Training und die Routine von einem private Server sind massive Vorteile, da kannst du mit deinen Berechnungen nicht mithalten. Theorie und Praxis wink

Endzeit
Endzeit
5 Monate zuvor

So einfach ist wie du dir das gerade ausmalst, ist es eben nicht. Sonst hätte er nicht so einen starken Vorsprung gehabt.

Mio Krause
Mio Krause
5 Monate zuvor

Blizzard ist selber schuld daran keine classic server angeboten zu haben.
Man kann hier nichtmal von Piraten reden.

Bodicore
Bodicore
5 Monate zuvor

Hätten sie früher schon WoW Classic gemacht hätte es auch keine Privatserver gegeben wink

SPARTANER-117
SPARTANER-117
5 Monate zuvor

Doch! Weil du auf P-Servern keine 13€/Monat hinblechen musst.

Bodicore
Bodicore
5 Monate zuvor

Denke das ist für irgendwelche Kiddys interessant.

Den ältern WoW Spielern ist es sicherlich 13Euro wert zu wissen dass sie auch morgen noch einloggen können und alles noch da ist und bei Problemen einen echten Support zu haben.

Ausserdem nimmt dir auf den offiziellen Servern keiner den Raidplatz weg weil er der Bruder vom Admin ist und das T3 halt einfach so bekommen hat.

SPARTANER-117
SPARTANER-117
5 Monate zuvor

Yo hast Recht.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

Erklär mir dann warum es einen WoD pServer gibt mit über 6k aktiven Spielern? Weil WoD so geil war sicherlich nicht….

Bodicore
Bodicore
5 Monate zuvor

Weil es keinen offiziellen WoD Server gibt.
Die Leute wollen den Content in ihrem Tempo spielen und die Items für lange Zeit behalten.

Es ist einfach gemütlicher.

Ectheltawar
Ectheltawar
5 Monate zuvor

Ich weiß nicht ob sich die Situation so schlecht für Blizzard darstellt. Der Umstand das nun vor allem ehemalige P-Server-Spieler die FirstKills holen kann sie doch überhaupt nicht ärgern. Im Gegenteil, Classic ist ja keine Spielversion für die ohnehin schon aktiven Spielern, sondern eben auch um die Kunden abzumelken, die aktuell zwar WoW spielten, aber ohne das Blizzard daraus Gewinn erzielte.

Ich sehe da für Blizzard keinerlei Nachteil, klar hat es sicherlich bei einigen gezogen das Method oder andere Namenhaften Gilden/Spieler in Classic gestartet sind, aber das kann Blizzard auch höchsten noch als kostenlose Werbung verbuchen. Diese Spieler waren doch ohnehin schon zahlende Kunden und selbst wenn diese ihre FirstKills geholt hätten, weiß auch Blizzard das diese am Ende wieder in die Live-Version gewechselt hätten.

Ich sehe hier aktuell nur Vorteile für Blizzard. Klar wird der Hype um Classic verfliegen, aber es werden auch genug bleiben, die monatlich dann ihr Geld an Blizzard überweisen, ohne das Blizzard da wirklich eine große Gegenleistung erbringen müsste. Eine Weiterentwicklung bekommt Classic nicht und sobald die aktuell noch vorhandenen Bugs ausgemerzt sind, wird auch da nichts mehr anfallen. Letztlich bedeutet Classic für Blizzard nur das sie von Spielern Geld kassieren können, für eine Leistung (P-Server) welche selbige Spieler vorher sogar kostenlos bekommen haben. Am Ende wird Classic sicherlich genug Geld abwerfen um dann auch noch jeden noch so kleinen P-Server ins Nirvana zu klagen.

A. A.
A. A.
5 Monate zuvor

Warte mal noch etwas ab. Es ist längst nicht mehr so klar dass keine Weiterentwicklung mehr kommen wird. Da gab es sogar schon von Seiten Blizzard unterschiedliche Aussagen.

Jahad
Jahad
5 Monate zuvor

Lasst uns alle mal die Daumen drücken dass wenn es eine Weiterentwicklung gibt diese alternativ wird. Nicht hin zu Casual vor allem. Denn wieso sollte man ein Spiel nochmal in die selbe Richtung entwickeln ? Dann kann man ja gleich BfA spielen

A. A.
A. A.
5 Monate zuvor

Wenn dann dürfen Sie sicher nicht wieder das lvlCAP erhöhen und alte Raids und Instanzen entwerten. Aber wer weiss was Blizz machen wird. Verknüpfe das Unternehmen nicht gerade mit Weitsichtiger Planung oder Balanceänderungen.
Das ist eher Methode Holzhammer bei denen.

Ectheltawar
Ectheltawar
5 Monate zuvor

Der Sinn des Classic-Server ist das darauf Classic läuft. Sobald sie plötzlich anfangen neue Instanzen, Raids oder Features dafür zu programmieren, wäre es kein Classic mehr. Soweit mir aktuell bekannt ist, gibt es absolut keine Pläne etwas darüber hinaus zu machen, da gibt es auch keine unterschiedlichen Aussagen.

Was es jedoch gibt, ist die noch leise angedeutete Überlegung eventuell später weitere „Classic-Server“ anzubieten, welche dann einen anderen AddOn-Stand haben. Also einen Server der den Spielstand bis Burning Crusade anbietet, danach einer mit dem Stand Lichking, usw.

Sollte es doch aussagen geben, das man vor hat Classic noch mal unabhängig weiterzuentwickeln glaube ich das nur mit Angabe Quelle.

A. A.
A. A.
5 Monate zuvor

Ich habe nicht behauptet, dass etwas komplett neues kommt. Aber liest man sich das AMA auf reddit durch, dann sieht man gut, dass noch alle karten auf dem Tisch sind:

Auszug aus dem AMA (https://us.forums.blizzard….
Q: What are the plans after Phase 6? More content for classic or moving to TBC? 207

A: We’ve done most of the hard work by bringing back 1.12 so progressing to Burning Crusade would be a lot easier for us. Our plan is to identify everything we need to do should we ever decide to go this route. We want to be sensitive to the desires of our players. Some may want BC and some may not. We’ll be following the Classic community closely to help determine what our next steps should be.

Und dann gibt es da noch:
https://www.gamestar.de/art

Das geht für mich schon über absolut keine Pläne hinaus. Es ist noch alles auf dem Tisch. Bei Erfolg bin ich aber sicher, dass irgendwann einmal etwas passieren wird. Siehe dazu die Aussage aus obiger Quelle:

„Ich würde sagen, dass vieles denkbar ist. Es gibt viele Optionen und viele Richtungen, die wir erforschen könnten nach den sechs Phasen. Wir haben tonnenweise Ideen, die wir verfolgen könnten. Aber wir wollen auch mit den Spielern zusammenarbeiten und hören, was diese denken und was sie nach Phase 6 erleben möchten.“

beami
beami
5 Monate zuvor

Die Firstkills fanden vor 15 Jahren statt. Die heute sind lediglich Nachzügler.

Mio Krause
Mio Krause
5 Monate zuvor

Es sind einfach andere Firstkills.
Denn die Bosse waren damals nicht die selben. Bugfixes und rebalancing kam.

Mel MacBrody
Mel MacBrody
5 Monate zuvor

Nein? Vor 15 Jahren war es auf dem Regulärem Live Server der heute BfA laufen hat, Classic ist was neues.

Wumme
Wumme
5 Monate zuvor

Die Spieler betteln schon seit über 10 Jahren nach Vanilla Servern. Daher selber schuld Schneesturm. smile

Belpherus
Belpherus
5 Monate zuvor

ich meine, Blizz ist klar das es Classic Server gab und das diese aktiv gespielt wurden, Schließlich wurde duese ganze Odysee mit dem schließen des größten Servers losgetreten. Das diese einen Vorteil haben ist klar.

pvpforlife
pvpforlife
5 Monate zuvor

Was soll der Artikel den vermitteln, etwa das Spieler die zuvor eine klassische WoW Version gespielt haben nun einen Vorteil gegenüber Spielern haben die das nicht getan haben? Ja wer hätte das gedacht. Ob Blizzard das gefällt? Ja also wenn es Blizzard nicht gefallen würde bzw interessieren würde, hätten die wohl kaum eine Classic Version gemacht welche genau diese Spieler wieder zu Offiziellen Servern locken sollte. Oder irgendwelche abstrakte Regeln eingeführt das nachweißliche „Piraten“ von offiziellen Classic Servern gebannt werden. Gibt es sowas derartiges, ich denke nicht. Die Kills waren alle Legitim, jeder hatte die gleichen Chancen. Darüberhinaus sind First Kills oder First Max Level alles andere als wichtig oder spielentscheidend, somit ist es denen wohl sowieso absolut egal.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Monate zuvor

Was soll der Artikel den vermitteln, etwa das Spieler die zuvor eine klassische WoW Version gespielt haben nun einen Vorteil gegenüber Spielern haben die das nicht getan haben?

So denke ich überhaupt nicht. „Was soll der Artikel vermitteln?“ – Ein Artikel vermittelt nichts. Ein Artikel schildert eine Situation.

Das klingt bei dir immer so, als verfolgt ein Artikel eine bestimmte Absicht oder Agenda. Das ist nicht so.

Wir schreiben Artikel, die wir interessant finden.

Zindorah
Zindorah
5 Monate zuvor

Und das ist auch richtig so smile Aber ein paar die natürlich Geld bringen sind auch dabei grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Monate zuvor

Die Artikel, „die Geld bringen“, sind mit Anzeige markiert.

pvpforlife
pvpforlife
5 Monate zuvor

Ja es schreibt aber auch keiner darüber das in „Stuttgart im Schlossgarten das Graß Grün ist,was sich der Oberbürgermeister wohl dazu denkt“, auch wenn das die aktuelle Situation im Schlossgarten ist. Sie fragen ja selbst, „gefällt die Situation Blizzard“. Also denken Sie sich dabei ja was. Erkennen Sie hier ungerechtigkeiten oder ähnliches? Die Frage was Blizzard sich dabei denkt geht halt darüber hinaus als über die blose „Situation“ zu berichten. Ich vermute weiß Gott keine Agenda oder sonst was hinter diesem Artikel, ich bin einfach nur mehr Qualität von Ihnen gewohnt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Monate zuvor

Stuttgart im Schlossgarten das Graß Grün ist,was sich der Oberbürgermeister wohl dazu denkt“,

Ich verstehe die Intention nicht.

Hier im Artikel steht doch: Man dachte, Method gewinnt das Rennen – stattdessen sind es Spieler von Classic-Servern. Und das Blizzard zu denen eine zwiegespaltene Beziehung hat.

Das ist doch interessant – das ist eine Diskrepanz.

Ich verstehe nicht, wo dann herkommt. „Will der Schuhmann das irgendwie schlecht reden oder sagen, das ist nicht legit oder was?“ – > Das steht überhaupt nicht im Artikel. Das kommt dann von außen rein.

„Höhere Qualität gewohnt“ -> Der Artikel hier hat eine hohe Qualität, weil er bekannte Fakten in einen neuen Zusammenhang setzt und dadurch eine neue Perspektive aufwirft. Das ist jedenfalls meine Einschätzung. Das sind eigentlich die Artikel, die ich selbst gerne lesen würde und die unsere Seite dann auch auszeichnen können.

Wir hatten ja schon: „World First geholt – so ist es gelungen.“ Und der Artikel versucht das jetzt erneut zu beleuchten, Zusammenhänge zu ziehen und Lesern dadurch mehr Hintergründe zu geben.

Leser bewerten „Qualität“ in aller Regel danach, wie sehr ihnen ein Artikel nach dem Mund redet oder ihnen in den Kram passt. Das hat aber mit der eigentlichen Arbeit nichts zu tun.

Seska Larafey
Seska Larafey
5 Monate zuvor

merkst du er nutzt „sie“ für dich, du nimmst „du“ für ihn. Ich habe ein Gefühl er will extra Abstand halten um nicht einzulenken

in kurz: lass dich nicht ärgern

MrFoodStealer
MrFoodStealer
5 Monate zuvor

Ist doch völlig in Ordnung – ob das Blizzard gefällt oder nicht, die Firsts wurden legitim auf deren Servern gelegt.
Finde es aber tatsächlich sehr amüsant das die Privis die Firsts holen und dabei auch noch gelassen sind.
Lieber die Privis als ein Streamer der sich dann selbst daran aufhängt wie geil er und seine Leute sind, weil sie digitale Pixel als erste vermöbelt haben.

Jedox
Jedox
5 Monate zuvor

Abgesehen von dem hohen Nostalgie-Faktor, sind es doch gerade die entschleunigten Spielmechaniken von WOW Classic, die von den Classic-Spielern geliebt werden. Insofern haben 99,9% der Classic-Spieler für derartige Speedrun/World-First-Hardcore-Spieler bzw. Gilden eh nur ein amüsiertes Lächeln übrig. Also…who cares.

Yato
Yato
5 Monate zuvor

„Vorne sind Spieler, die auf WoW Classic spezialisiert sind. Denn sie haben diese Version schon länger gespielt. „

Ansich muss dies nicht zwangsläufig sein… Wenn ich nur mich nehme als Bsp kenn ich zb auch ohne auf pservern je gespielt zu haben 90 Prozent der quests in classic…
Ja sie haben das ganze perfektioniert auf pservern aber ich bin der Meinung es sei für jeden machbar der es auch damals spielte (siehe Joana). Gleiches gilt für die first kills was nichts mit beweisen von pserver-junkies in meinen Augen zu tun hat. Die Taktiken sind bekannt, es gab damals sogar schon speedruns und und und… Es gibt keine konkreten Vorteile zu benennen außer der Vorbereitung evtl die durch guides oder der Beta grundlegend auch von jedem genutzt hätten können. Es gibt auch kein pay2win… Jeder hatte dieselben Voraussetzungen.

Das ist nur meine Meinung smile

Sirck
Sirck
5 Monate zuvor

Ja und nein.
Die Routine macht halt einen riesigen Unterschied.
Jeder einzelne von denen hat bestimmt schon dutzende male diese 1-60 Level in den letzten Jahren gemacht und wissen halt besser wo, wann, mit welchem gear die besten Erfahrungspunkte zu holen sind.

Die kennen sich halt zu gut aus und lassen jeden ohne p-Server Erfahrung hinter sich.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Monate zuvor

Ja, gut du „Kennst“ das. Aber es ist doch ein Unterschied zwischen „Ich kenn die Quest“ und „ich habe schon x-mal gelevelt und die Farm-Routen und Abläufe“ perfektioniert.

Kendrick Young
Kendrick Young
5 Monate zuvor

die Apes z.b. die haben ja nicht nur quests gemacht, die haben gegrindet, den perfekten Weg.

Sie haben z.b. beim leveln die Hydraxianer Ruf mit gefarmt usw. Und um sowas alles zu kombinieren musst du das auf p-server schon gemacht haben.
Muss halt jeder Selber wissen ^^

Roman K
Roman K
5 Monate zuvor

Was bringt einem denn der Ruf bei den Hydraxianern?

Droelfelf
Droelfelf
5 Monate zuvor

Für MCbrauchst du Items von denen

Roman K
Roman K
5 Monate zuvor

Ahja ich erinner mich schwach das da was war xD
Danke!

Kendrick Young
Kendrick Young
5 Monate zuvor

du brauchst ein item von denen um die Feuerrunen zu löschen, und da die einen größeren cd haben, brauchen die schon so 8 Leute die das gemacht haben müssen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.