Sind Katzen Teil eines fiesen Pay2Win-Glücksspiels bei Black Desert?

Bei Black Desert diskutieren Spieler, ob das koreanische MMORPG im hohen Level-Bereich nicht auch ein Glücksspiel um Geld ist.

Aktuell findet im Gaming eine Diskussion über Lootboxen statt. Blockbuster-Spiele wie Mittelerde: Schatten des Krieges oder Star Wars Battlefront 2 haben diese Diskussion entfacht und genährt.

Spieler geben Geld für eine Lootbox aus, wissen aber nicht, welches Item sie bekommen werden. Das ist doch eigentlich ein Glücksspiel und sollte deshalb auch wie Glücksspiel behandelt und reglementiert werden, oder nicht? Eigentlich sollte man doch Kinder vor solchen Dingen schützen.

Moment, wenn Lootboxen Glücksspiel sind – was ist dann mit Black Desert?

Im Forum reddit ist nun eine Diskussion um das koreanische MMORPG Black Desert entbrannt. Dort gibt’s tief im Endgame versteckte Zufalls-Mechaniken, die ein erboster Foren-Poster als „unethisch“ ansieht. Immerhin sei Black Desert ab 16 freigegeben – auch hier müsse man Jugendliche vor den Methoden der Entwickler schützen.

Bei Black Desert verbringen Spieler viel Zeit mit dem „Grinden“ von Mobs. Sie töten wieder und wieder dieselben Gegner. Ein Spieler hat 2000 Stunden gegrindet, um auf Level 62 zu kommen. Diese Gegner lassen Loot fallen.

Black Desert Maewha

Kein Auto-Loot in Black Desert

Das Problem ist: In Black Desert gibt’s keinen richtigen Autoloot, man kann sich nicht einfach bücken und per Knopfdruck die Leichen von 400 Piraten plündern.

Stattdessen haben Spieler Haustiere für den Job. In der europäischen Version von Black Desert kann jeder Spieler 4 Haustiere beschäftigen, in Korea sogar 5. Das sind Hunde, Katzen oder Vögel.

Diese Haustiere plündern dann automatisch die Leichen. Haustiere gibt’s in 4 „Tier“-Stufen. Je höher die Stufe, desto schneller plündert das Haustier.

Sind die Haustiere „zu langsam“, bleibt ein Haufen Loot ungenutzt liegen. Ein Albtraum für jeden, der das Optimum aus seiner Spielzeit herausholen möchte.

Black-Desert-Cash-Shop

RNG für die bestmögliche Katze?

Das Problem ist, um ein „höheres Haustier“ zu erhalten, muss man zwei niedrig-stufige Tiere miteinander kreuzen. Dabei verschwinden diese Tiere und es entsteht dann ein drittes Haustier, das kann die nächsthöhere Stufe hat – oder auch nicht. Hier kommt der Zufall ins Spiel.

Man kann also Haustier A (T3) und B (T3) miteinander kreuzen und bekommt dann Haustier C.

  • Wenn Haustier C T4 hat, ist alles okay.
  • Hat Haustier C aber auch nur T3, dann haben Spieler de facto ein „Haustier T3“ verloren.

Diese Haustiere sind meistens an den Cash-Shop von Black Desert gebunden. Es kostet also Kohle, wenn man die Chance auf ein besseres Haustier will – und man kann da im Prinzip Geld verlieren.

Daher glaubt eine Fraktion:

Das ist klar Glücksspiel. Subtil zwingt Black Desert mich dazu, Geld rauszurücken, um das Spiel optimal zocken zu können. Wenn ich das nicht mache und nur schwache Pets für mich Loot sammeln lasse, dann hab ich einen erheblichen Nachteil.

Wie schlimm ist dieser RNG-Effekt?

Im Prinzip gibt’s zu der Diskussionen zwei Meinungen.

  • Die eine Seite sagt: Ja, das ist der Trick von Black Desert. Das ist schon alles auf den Cash-Shop abgestimmt, wenn man im Endgame mithalten will. Das ist typisch für koreanische MMORPGs, solche Tricks mit RNG abzuziehen. Wenn man ans Ende von Black Desert kommt, merkt man: Man muss ständig den PC anlassen, um passives Einkommen zu generieren, dass man dann in solche RNG-Upgrade-Spielchen steckt.
  • Die andere Seite sagt: Na ja, das ist auch übertrieben. Man braucht nicht unbedingt diese höchsten Pets. Es geht auch ohne. Black Desert hat vielleicht Schwächen – aber bei den Pets gerade nicht.

In jedem Fall kann man an dieser Diskussion sehen, wie schwierig das Thema „Pay2Win“ in solchen komplexen MMORPGs ist. Denn allein, um zu verstehen, wo das Problem liegt, muss man sich mit dem Spiel auskennen und tiefer einsteigen.

Es kommt bei Black Desert auch gern das Argument: Man kann die Pets auch im Aktionshaus für Ingame-Silber kaufen. Worauf dann andere sagen: Ja, aber die stellt nie einer ein, weil keiner so doof ist.

Black Desert Blader

Mein MMO meint: Diese Elemente, die Hardcore-Spieler dazu verleiten, viel Geld im Shop zu lassen, sind undurchsichtig und versteckt. Hier geht’s um eine „Spiel-Erleichterung“, um „Spiel-Vorteile“, die erst tief im Endgame auftauchen.

Gerade solche RNG-Elemente beim Upgraden von Items können erheblich ins Geld gehen – die bemerkt aber meist erst dann, wenn man schon eine Menge Zeit in ein MMORPG investiert hat und dann fällt es schwer, dem zu widerstehen.

Koreanische MMORPGs wie Black Desert oder ArcheAge spalten hier die Geister mit ihren Cash-Verlockungen. Wer diese MMORPGs mit dem Ehrgeiz bestreitet, ganz oben mitzuspielen, der wird viel stärker mit diesen Elementen konfrontiert als jemand, der „nur mal eben so zockt.“

Das Thema könnte in Zukunft noch mehr ins Bewusstsein der Gaming-Öffentlichkeit treten: Black Desert plant einen Port für PS4 und Xbox One.


Mehr zum Thema:

Pay2Win – der schwarze Fleck: Warum es so selten um Cash-Shops geht

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Laurina Hawks
2 Jahre zuvor

Black Desert ist eine Zeitlang ein wunderschönes Game, aber wenn es darum geht, wirklich die Top Ausrüstung zu kommen, geht kein Weg am völlig idiotischen RNG vorbei. Das hat nichts mit P2W zu tun, diesen Vorwurf mache ich BDO nicht. Aber dass man an gute Ausrüstung nur durch Würfeln kommt… sorry, das hat für mich absolut nichts mehr mit Gaming zu tun. Für mich war ab AK 145 Schluss.

Thysh
Thysh
2 Jahre zuvor

Ich spiele BDO nun seit 3 Monaten, ich würde dieses aber nicht als P2W bezeichnen. Klar kann man für Realgeld Sachen erwerben die anderen Spielern vielleicht vorenthalten bleiben. Abgesehen von den Pets sind diese Sachen größtenteils rein kosmetischer Natur. Kostüme bringen keine Überstats, Inventarerweitererungen kann man sich so erspielen und der Kontent ist auch ohne gut spielbar. Ich habe mir auch die Pets geholt klar, einfach weil ich keine Lust habe mich bei jedem Mob zu bücken (geht ins Kreuz wink ).

Wenn man von P2W sprechen möchte führe ich gerne DragonNest ins Feld. Selber jahrelang gespielt, aller paar Monate neue Kostüme mit neuen OP-Stats, die zu bekommen ist RNGsus, da kann man schonmal 500 Euronen versenken. Dazu kommen Lootpets, Glyphen- und Talismanerweiterungen, welche man aller 30 Tage verlängern muss. Ist man nicht im Besitz der neuesten Sachen/Gear wird man eben nicht zum Raid mitgenommen. Da sind ein paar Pets, die man einmalig kauft und auf allen Charakteren die man besitzt, nutzen kann, eher Makulatur.

LG von einem geheilten P2W Spieler smile

Peter Pertersen
Peter Pertersen
2 Jahre zuvor

bin gerade etwas verwirrt. habe BDO jetzt gut 1 jahr und abgesehen von den 10€ die das spiel gekostet hat habe ich 30€ investiert. wenn man jetzt mal diese Blockbuster spiele nimmt die 60-70€ kosten und ne Spielzeit von (wenn man glück hat) 10 stunden haben dazu natürlich noch die ganzen DLC dinger die dann auch wieder an die 20€ kosten. weiss ich wirklich nicht wo das Problem ist. gut irgendwann wird’s mal langweilig dann macht man halt ne pause so wie ich für gut 2 Monate. aber von p2w zu reden ist absolut lächerlich. wenn leute hunderte von euros ins spiel reinpumpen wollen nur damit se n gegner mit 6 und nicht 7 schlägen umhauen können oder damit ihre pets etwas mehr sammeln dann ist das deren Sache. hat aber absolut nix mit p2w zu tun. wenn ihr wirklich der Meinung seit würde ich euch mal empfehlen irgendein browser oder Client Strategie spiel zu zocken dann wisst ihr was p2w bedeutet.

Bodo
Bodo
2 Jahre zuvor

Bei BDO hatte ich wirklich extrem das Gefühl das Spiel wurde nicht designet um den größtmöglichen Spielspaß zu bieten, sondern wie man die Leute dazu animiert so lang wie möglich online zu bleiben und Geld zu investieren…und sowas ist Kacke vor allem wenn der Spielspaß völlig auf der Strecke bleibt! Leider allgemein eine Entwicklung im Gaming aber bei BDO ist das schon krass!

Dazu finde ich auch das Game wird so eintönig im Endgame und bietet wenig Abwechslung, es gibt kaum Highlights (mal ein knackiger Dungeon oder eine packende Questreihe) alles plätschert so vor sich hin und wirkt total belanglos. Der stupide Grind, afk lvln und das totale beschissene Aufwertungssystem haben mir die Lust an BDO total verdorben.

Gerade das afk lvln find ich zum kotzen, es ist totale Stromverschwendung und geht auch auf die Hardware wenn die Kiste die ganze Zeit unter Last läuft.

LUCANVOMDIENST
LUCANVOMDIENST
2 Jahre zuvor

Es is auch heftig wie da teilweise mit der Ausrüstung umgegangen wird. Stichwort Schmuck aufwerten…. das hats letztenendes für mich gekillt… da ist mir meine Zeit zu Schade um mich mit so einem Kram rumzuärgern.

phreeak
phreeak
2 Jahre zuvor

Irgendwie liest sich der Text, als könnte man in BDO nur mit Pets mobs looten und nicht von Hand, was ja funktioniert mit einem Tastendruck. Ist halt nnur mühseelig, wenn 15 vor einem liegen. Muss man halt 15x ne Taste Spamen. Für mich isses nun auch jetzt nicht so tragisch. Sicher min. 3 Pets sollte man haben ab 56 und finde selbst T1 isses ok. Man macht weniger Gold pro Stunde, aber damit muss man im Endeffekt leben, dass man für irgendwas länger grinden muss, als andere. Immerhin sind die Pets permanent. Gab auch schon games, da hatte man die nur 30 Tage und man musste sie danach immer mit einem CashShop item wiederbeleben.

Es ist nen tolles Game, aber viele Mechaniken mindern den Spielspass, da einfach alles nur ab 56 auf puren Grind für Geld ausgelegt ist. Sei es via töten von Monstern oder Life Skills. Dazu das bescheuerte Aufwertungssystem der Items. Das Failstacking war irgendwann für mich ein Grund mit BDO aufzuhören. Mochte es einfach nicht.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jo – also so waren auch die Diskussionen. Ich hab versucht das wiederzugeben.

Waren auch meine Erfahrungen mit Black Desert – ich fand’s faszinierend. Ich hab aber so gespürt, dass es einen Drall hat, der mir nicht gefällt. Wir hatten ja auch Artikel darüber – gerade über den „Du musst Black Desert im Hintergrund laufen haben, um Einkommen zu generieren.“

Nora mon
Nora mon
2 Jahre zuvor

ich musste es aufhören weil die stromkosten zugross wurden

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wir haben einen Artikel damals, um genau diese Sache gemacht. Da hat man aber gemerkt, dass vielen Fans das Verständnis dafür gefehlt hat.

Die fanden das völlig okay. Ich hab’s damals für ein großes Problem gehalten und ich tu’s heute noch.

Dieses „Lass das im Hintergrund auf dem PC laufen“ -> Ich find’s echt nicht gut.

EliazVance
EliazVance
2 Jahre zuvor

Ich fand zu Beginn die Möglichkeit Dinge wie Angeln auch AFK laufen zu lassen nicht schlecht, oder das Spiel mit der Angelei im Hintergrund verschwinden zu lassen.
Genau genommen find ich das heute noch gut, aber dass auch alles andere stillsteht oder sich Energie offline langsamer regeneriert finde ich ebenso furchtbar.

Irgendwo gibts dann doch eine Grenze, an der Dinge wie „Quality of life“ enden und das Ganze in eine sehr seltsame Richtung driftet.

Mag ja sein dass das in Asien mit diesen seltsamen Internetcafes eine tolle Idee ist um als Entwickler noch mehr Geld zu kassieren in dem man verhindert dass die Leute den Rechner jemals verlassen, aber in einem Umfeld wie dem europäischen Spielemarkt ist das einfach nur Banane.

Genauso wie der gesamte Shop an sich. Ich mag Black Desert, und spiele es auch aktiv. P2W-Vorwürfe kann ich nicht wirklich nachvollziehen, da jeglicher „Gewinn“ über Echtgeldeinsatz im Spiel aufgrund der Marktplatzpreise so lächelich gering ist, dass man gar nicht drüber reden braucht.
Aber die Art und Weise wie all die optischen Spielereien verkauft werden stößt mir sauer auf, immerhin gibts im Spiel gar keine Möglichkeit die Optik des Charakters zu verändern. Selbst die „Kostüme“ die man craften kann, kann man nur als Kostüm tragen wenn man dann glaub knapp 20€ hinblättert. Mal abgesehen davon dass die Preise absolut lächerlich sind, ists schon ganz schön dreist zu sagen „Hey, ihr könnt auch Outfits craften. Wenn ihrs dann tragen wollt, nehmen wir trotzdem den vollen Shop-Preis“.

Bezüglich der Pets erkauft man sich da im Grunde eine Grundfunktion. Finde ich persönlich nicht gut. Allerdings habe ich eine ganze reihe Pets und nur eines davon mit den Perlen meiner Vorbestellerversion gekauft. Die anderen gabs durch Events kostenlos. Trotzdem zumindest fragwürdig.

BDO ist da bisher das einzige Spiel (mit dem ich Erfahrung habe) bei dem man ständig das Gefühl hat dass ein großer Teil einfach fehlt und im Shop steckt. Andere Spiele die ihren Umsatz über kosmetische Gegenstände generieren wie z.B. GW2 haben ja auch ein funktionierendes Transmog-System und hunderte Skins zum erspielen – und den Shop eben oben drauf.

Irgendwie fühlt sich das ganze System stark am Spieler vorbei entwickelt an. Klar liefert BDO eine Menge Content und wird an allen Ecken und Enden stets weiter entwickelt. Aber die Anpassungen für den Westen sind dahingehend sehr dürftig und das Spiel könnte durchaus noch deutlich erfolgreicher sein, würde man beim Publisher mal über den Tellerrand blicken.

EverHater
EverHater
2 Jahre zuvor

Ja weil es eben so ist? Wenn man selber lootet ist man 3 mal so langsam wie mit den Pets. Dazu ist es ervig. Dazu kommen halt noch andere Sachen, inv / lager erweiterungen, wodurch man eine Menge Beitragsounkte spart und diese stattdessen in Geldbringende Posten investiert. Oder Gewichtserweiterungen. Kostüme wodurch man im Handwerk Zeit spart und und und. Das Spiel ist übelst P2W, nur es ist nicht direkt erkennbar.

phreeak
phreeak
2 Jahre zuvor

Zumindestens Inventar Gewicht und Plätze kann man mit Loyalität erweitern .. Und Kostüme kann man im AH snipen. Hab so auch 4 bekommen.

EverHater
EverHater
2 Jahre zuvor

Ja aber nur 4x 50LB. Den Rest musst du kaufen. Was Kostüme angeht, ja die „normalen“ Kostüme kriegt man durch snipen, ich habe auch um 6 Kostüme so bekommen. Ich meine jedoch die Handwerkskostüme, diese lassen sich nur durch Perlen erwerben und bringen gewaltigen Vorteil.

Alex
Alex
2 Jahre zuvor

Das ganze Game ist ein fieses Glücksspiel!

Culus
Culus
2 Jahre zuvor

Ein MMO lieber mit ABO oder ähnlich wie GW2 und Teso anstatt solche Asia schrott Sytem.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Das hat BDO ja nich davon abgehalten noch eine „monatliche Gebür“ in Form kaufbarer 30-Tage Buffs einzubauen wink

Bodo
Bodo
2 Jahre zuvor

So ein schickes MMO mit so vielen Kackmechaniken die einem völlig den Spaß verderben! Mit Lvl56 hatte ich echt kein Bock mehr, weil es wirklich nur noch aus Grind besteht und der Spielspaß voll auf der Strecke bleibt. Dazu kommt das alles sehr zeitintensiv ist und ohne groß Geld zu investieren wird das Spiel sowas von zäh. Ohne Pet ausm Shop darf man alles von Hand aufsammeln, ohne Kostüm ausm Shop (kostet eins so ca. 20-30€) rennt man rum wie ein Lumpi, dazu geben beide Sachen noch Boni. Das aufwerten von Equip ist auch so ziemlich das bekloppteste was ich bisher gesehn hab und extrem aufwendig, dazu auch wieder Zufall obs klappt und auf höheren Stufe failt es ständig.

Wie gesagt optisch und atmosphärisch ein schönes Spiel, das Kampfsystem ist auch cool. Aber wenn sich ein Spiel irgendwann so nach Arbeit anfühlt…nein danke. Wer drauf steht stundenlang immer wieder die gleichen Mobs zu töten, 24h sein Rechner laufen zu lassen um irgend ein Mist zu lvln und gern Unsummen an Geld in ein Spiel steckt um es halbwegs vernünftig spielen zu können….für den ist BDO sicherlich was razz

Azaras
Azaras
2 Jahre zuvor

also ich spiel das game echt gern

aber der ganz shop ist einfach ne frechheit nicht nur wegen den glückspiel faktor sondern auch die andern preise

phillip A.
phillip A.
2 Jahre zuvor

Ich sage ganz klar Glücksspiel und „P2W“ grin
Ich habe 3x T2 und 1 T3 Vieh zum looten und die sind immer noch zu langsam.
Auf die anderen DInge (Vorteilspaket, Erinnerungen eines Handwerkers etc.) gehe ich gar nicht erst ein ^^

(Dennoch tolles Gameplay, das macht eher süchtig smile

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Ihr könntet noch erwähnen, dass unterschiedliche Pets in BDO auch noch zusätzliche Buffs mitbringen, wer also wirklich das Optimum herausholen will, muss nicht nur T4 Tiere züchten, nein er muss diese dann auch noch so häufig kreuzen bis er seine bevorzugten Buffs hat.

Natürlich kommen nun wieder die Schlauberger und erzählen mir die 3% Zusatz-XP (oder waren´s 5%) wären doch voll egal… Aber bei 4 Pets sind das 12 %, setzen wir das in´s Verhältnis mit der Levelkurve von BDO wird dann doch klar wie viel das ist. Bei dem oben erwähnten Spieler Level 62 wären das 240 Stunden weniger Grind!

Wer nun sagt in BDO wäre das Level zweitrangig, züchtet in BDO wohl nur Pferde oder Blumen, es ist ein PvP-orientiertes Spiel. Mit z.B. nem Level 52 einen Level 60 umhauen ist nur möglich wenn der afk beim Angeln steht.

Aber die Diskussion gibt´s in den BDO-Foren schon seit Release.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.