Pantheon: Rise of the Fallen – Erschafft jetzt Euren Charakter für die Pre-Alpha

Die nächste Phase der Pre-Alpha von Pantheon: Rise of the Fallen steht an. Dafür ist es bereits jetzt schon möglich, sich einen Helden zu erstellen.

Die Pre-Alpha geht in die nächste Runde

Klassische Charakter-Erstellung. Das MMORPG Pantheon will Euch eine klassische Spielerfahrung bieten und orientiert sich dabei an Everquest. Entsprechend erstellt Ihr Euch auch zu Beginn des Spiels ausführlich Euren Helden. Dieses Charakter-Erschaffungs-System wird nun in einer neuen Version kurz vor dem Start der nächsten Pre-Alphaversion getestet. Wer also bei dieser Pre-Alpha dabei ist, der kann sich schon jetzt seinen Charakter erschaffen.

Pantheon Screenshot neu 2

Community-Feedback ist wichtig. Das Entwicklerteam ist schon sehr gespannt darauf, wie Spieler auf die Charakter-Erschaffung und anschließend auch auf die neue Pre-Alpha reagieren werden. Das Team ruft alle Tester dazu auf, möglichst viel Feedback abzugeben. Nur so können die Systeme verbessert werden.

Das PvE-MMORPG Pantheon lockt viele von Euch an, aber warum?

Das MMORPG kommt gut voran. Die Entwickler erklären im Newsletter auch, dass die Arbeiten an Pantheon gut voranschreiten. Derzeit wird etwa an Folgendem gearbeitet:

  • Weiteren Fähigkeiten der einzelnen Klassen, um die Funktion dieser Klassen weiter auszubauen
  • Ein neuer Dialog-Editor wird erstellt, mit dem die Quest-Designer einfacher NPCs für das Spiel erschaffen können
  • Mit den Giganaa erwartet die Spieler ein Volk von gewaltigen Riesen, die eine besondere Herausforderung in den Kämpfen darstellen
  • Das Team arbeitet weiter an den Heiler-Klassen Kleriker, Druide und Schamane

Mit dem Release von Pantheon: Rise of the Fallen ist nicht vor 2019 zu rechnen.

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Carsten
Carsten
1 Jahr zuvor

1.
An den Animationen und weicheren Bewegungen sollte man noch arbeiten.
Das ist sehr wichtig. Ebenfalls müssen die Klassen 1A ausgearbeitet sein, mit guten aber passenden Effekten bei Zaubern, Kampfanimationen und auch brauchbaren Soundeffekten, die nicht klingen wie ein 5jähriger haut aufs Keyboard.

Wenn man hier nicht ein gutes Gefühl vermittelt, werden sich die Leute vorkommen als spielen sie ein Game das seine Zeit hinter sich hat.
Das ist nicht böse gemeint, eher eine Erfahrungssache aus meinen 28 Jahren Gamererfahrung.

Wenn ich die Animationen hier im Video sehe, sage, ich arbeitet dran, ihr tut euch und den Spielern einen gefallen.
Lieber etwas mehr Zeit, als wieder ein Game mehr das durch solche Dinge sich selbst der Lebenzeit beraubt hat.

2.

Ein MMORPG braucht beides, gepflegtes Gruppenspiel, das man vor allem auch in Kleingruppen von 1-3 Leuten gerne betreiben will und für ein besseres Spielgefühl auch sollte, da man sich so viel besser in der Welt( besser im Sinne von sicherer) bewegen kann.

Aber ein MMORPG wird es sehr schwer haben, wenn die Leute praktisch kein Solospiel betreiben können. Nur muss das Solospiel bis auf einen, ich kann meine Ruhe haben Faktor, viel schwerer sein und die Klassentalente auch nicht alle zur Entfaltung bringen, die besonders im Gruppenspiel und im Teamwork funktionieren.

Solospiel war schon immer recht wichtig, aber eben nur stark ausgebremst und weit unsicherer sprich viel mehr Tode und wegrennen.
DAoC hat das damals ziemlich gut hinbekommen. Am Ende wars in Gruppe einfach spaßiger und die Welt besser zu meistern, aber Solospiel war deswegen trotzdem passabel möglich und ich hoffe das es bei Pantheon auch so möglich sein wird.
Wenn ich mich an DAoC erinnere, es war auch sehr schön mal Solo sich irgendwo zurückzuziehen und sich durchzukämpfen bzw. an einem Spott zu verweilen und nur zu Chatten.
Wenn das so wegbricht, wirds mit der Zeit einfach zu sehr eine Last stetig sich nur in Gruppe zu bewegen. Man sollte drüber nachdenken die Welt zumindest Stückweit Solo bespielen zu können.

Sina Tyler
Sina Tyler
1 Jahr zuvor

auch hier ist schon wieder „zwang“ im spiel – warum? warum muss! ich in eine gruppe, wenn ich solo zocken will?
ich kapiere echt nicht, wieso im moment die entwickler so borniert sind und unbedingt spieler und spielerfraktionen (pve und pvp) zu etwas zu zwingen, was sie NICHT wollen, sondern wo sie eine entscheidungsfreiheit wünschen.

es gibt drölfzig millionen foren, wo man den trend herausfiltern kann, was läuft da denn falsch in den köpfen?
und augen haben sie doch auch, hoffe ich zumindest. im zeitalter von grafik wie bei BD oder Bless etc. kann man doch nicht mit playmobil-figürchen um die ecke schneien, die sich bewegen, als hätten sie einen stock im *rsch!
gut, ich gebe mir selber die antwort: kohle! nur da ist ein flop vorprogrammiert.

heler
heler
1 Jahr zuvor

Dann spiel Singlegames. Ziemlich vermessen, DEINE WÜNSCHE als Maßstab für alle zu sehen!

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Ein Cleric wirds werden, irgendwie lande ich wohl immer bei Klassen die wie ein Sigmarpriester sind ^^

Leyaa
Leyaa
1 Jahr zuvor

Die neuen Heiler-Klassen klingen auf Papier echt Klasse, insbesondere Druide und Schamane.
Die Kommunikation und Transparenz von den Leuten hinter Pantheon ist wirklich bemerkenswert.
Bei dem aktuellem Tempo, das die Entwickler an den Tag legen, glaube ich allerdings nicht an einen Release vor 2020/2021.

Yoshi
Yoshi
1 Jahr zuvor

Auch wenn ich mir so sehr ein echtes PvE-Spiel wie FFXIV oder eingeschränkt WoW wünsche – Pantheon sieht doch ein wenig.. altbacken aus. Nicht, dass es mich juckt (vielleicht schon irgendwo), aber mit so ein Design wird es nicht viele Spieler bekommen – selbst wenn sie genua auf sowas gewartet haben. Nicht einmal als Nischenspiel.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Pantheon soll ja grade nicht wie FFXIV oder WoW werden, sondern wie die klassischen MMORPGs die vor 2004 erschienen sind also nicht dieses von Questhub zu Questhub gelaufe. Der gesamte Open World Content ist auch für Gruppen ausgelegt also wieder eine Sache die du in modernen MMORPGs nicht finden wirst.

Reaper
Reaper
1 Jahr zuvor

Man wir haben 2018 und nicht 2004, wie viele Retro-MMORPGs sollen denn noch kommen? Die Leute warten auf ein NEUES modernes MMORPG! Schon auch schade wie aus Mangel an Geld und Ressourcen viele Indie-Entwickler immer wieder mit der gleichen Masche kommen „Wir machen ein Retro-MMORPG wie damals, weil damals alles so toll war…NEIN das wird nicht funktionieren.

Damals war es eben etwas Neues! Im Jahr 2018 auf völlig veraltetes Gameplay und Grafik zu setzen wird nicht funktionieren, das haben schon einige Indie-MMOs gezeigt in letzter Zeit!

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Triple A MMORPGs sind wahnsinnig teuer in der Entwicklung und das Risiko einen Flops ist sehr groß, mit einem kleinem Entwicklerteam wie bei Pantheon und begrenzten finanziellen Mitteln kannst du kein aufwendiges Themenpark MMMO entwickeln. Für dich ist Ashes of Creation vermutlich eher das richtige Spiel. Das es viele Spieler gibt die gerne ein Everquest im etwas moderneren Gewand spielen wollen zeigt ja das das das original Spiel immer noch läuft und mit Expansionen versorgt wird. Pantheon ist quasi Everquest und soll auch diese Spieler ansprechen die Gruppen PvE auch während der level phase und in der offenen welt bevorzugen. Mir fällt auch kein aktuelles MMORPG ein das diesen Markt bedient.

Von welchem Retro MMORPG’s sprichst du denn? Shroud of the Avatar wäre das einzige Spiel das mir in den Sinn kommen würde aber ich hab mich mit dem Spiel nicht beschäftigt und weiß auch nicht warum das gefloppt ist und welche Zielgruppe es hatte. Von dem wenigen was ich darüber gelesen habe sollte es ja die Ultima online Spieler ansprechen. Camelot Unchained ist noch nicht erschienenen und spricht vermutlich auch mehr die PvP Spieler an. Sonst fallen mir keine weiteren Retro MMORPGs ein.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Es wirkt als würdest Du nicht unbedingt zur Zielgruppe gehören, Pantheon orientiert sich an Spielen wie Everquest und wird vermutlich so etwas wie der geistige Nachfolger von Vanguard. Weder FFXIV noch WoW sind da wirklich sinnvolle Vergleiche und sollte Pantheon einem dieser beiden Spiele ähneln, würde ich es selbst sofort links liegen lassen.

Meist beziehen sich solche Kommentare ja dann eher auf die Grafik und da geben die aktuellen Bilder sicherlich noch lange nicht den Stand her, den es am Ende mal haben wird. Aktuell wird am Rohbau gearbeitet, ein solcher sieht selten gut aus.

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Man wird sehen. Ich kann das gut nachvollziehen. Allerdings hat sich Grafik und Animation schon deutlich verbessert im Vergleich zu letztem Jahr. Ob das Spieldesign, der Zwang zur Gruppe etc. Anklang finden, mal schauen, ich würde es mir wünschen.

Frosteyes
Frosteyes
1 Jahr zuvor

Schätze mal leider weniger, sofern man den Trend in den anderen Spielen sich so anschaut. Monster hunter, WoW, Tera und und und… sobald man Gruppe braucht beschweren sich die solo Spieler das es zu schwer ist, deswegen werden die Spiele auch immer einfacher. (Oder wie bei Legend of Zelda, damals für ein Rätsel 10h rumprobiert, heute: Erster Versuch klappte nicht deswegen direkt google oder Forum fragen).

Aber genau wegen dieser Gruppenmentalität macht es einen Anreiz aus. Find das Spiel sieht gut aus und wünsche den Entwickler einen hoffentlich guten Erfolg

Oldskool
Oldskool
1 Jahr zuvor

Ja für Leute die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als zu zocken und kaum soziale Kontakte haben, ist ein Spiel was auf Gruppenspiel ausgelegt ist sicherlich cool.

Für Leute mit RL (Job, Familie, Freunde, Hobbys usw) ist sowas einfach kacke! Man muss sich abstimmen und verabreden und kann nicht einfach mal bißl zocken wenn es die Zeit erlaubt!

Frosteyes
Frosteyes
1 Jahr zuvor

Naja. Sorry aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Gehe auch arbeiten und bin mit Fahrt 11 Stunden unterwegs, dann noch 3 mal die Woche Abendschule sodass schonmal 17-18 Stunden vom Tag weg sind. Trotzdem sehne ich mich nach mehr Gruppencontent, sonst würde ich singleplayer rpg’s suchen und kein M M O R P G.

Denn ansonsten endet es wie z.B. in WoW wo die Levelphase einfach eine Tortur ist. Etliche male gesehen und man muss nur mit dem Gesicht über die Tastatur rollen, lernt praktischerweise nichts über seine Klasse und langweilt sich nur , bzw hat bis auf Dungeonbrowser sogut wie nichts mit anderen zu tun. Oder wie in Tera. Wo die GROOOOOOßEN bösen Monster nur ein müdes gähnen entlocken.

Und ja, hab selbst auch noch viele soziale Kontake. Meist am Wochenende, liegt aber an Abendschule.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Ich versteh auch nicht warum diese ganzen Solisten sich grade MMORPGS als Freizeitbeschäftigung aussuchen, Everquest hatte auch diesen Gruppenzwang aber selbst mit kleinen Gruppen oder Duos konnte man viel erreichen. Das Zusammenspiel ist ja grade der Sinn von MMORPG’s.

Sina Tyler
Sina Tyler
1 Jahr zuvor

da hast du ja recht, nur ich möchte die WAHL haben, zu 2, gruppe oder solo. ging oder geht ja auch in großen mmorpg wie wow, eq2 oder FF.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Ich hab nur WoW zu classic Zeiten und FF 14 online gespielt und da war der überwiegende Teil des Level Contents auf Quests die man solo erledigt ausgelegt. In Everquest 1 gab es dieses klassische von Questhub zu Questhub gelaufe nicht man hat sich meistens in kleinen Gruppen zusammengefunden und zum Leveln Mobs getötet. Solo würde man das vermutlich als langweiliges grinden abtun aber in der Gruppe hat mir das deutlich mehr Spaß gemacht als z.B das für mich langweilige solo rumgequeste in den modernen MMORPGS. Das Problem ist halt das die meisten Quests in diesen Spielen von Anspruch her für Solospieler erstellt wurden, klar kann ich die Quests dann auch in einer Gruppe machen aber dafür sind sie halt nicht ausgelegt.

Wenn der Level Prozess nur kurz ist und auf einer gut erzählten Story aufbaut wie WoW es anscheinend im aktuellen Addon macht find ich es ok das man sich aufs Solospiel konzentriert um die Story mit den Zwischensequenzen zu erzählen und dann mit dem Endgame sich mehr auf das Gruppenspiel zu konzentrieren. Pantheon wird aber rein aus Kostengründen keine kurze intensive Level phase und auch kein ausgefeiltes Endgame bieten. In Pantheon wird das Leveln durch töten von Mobs erstmal im Vordergrund stehen und die Levelphase wird auch deutlich länger dauern.

Pantheon übernimmt das Konzept aus EQ1 Classic wo es überwiegend nicht instanzierte Gebiete gab in die man sich tiefer hineinwagen muss um an besseren Loot zu kommen. Also als Beispiel eine Burg, um die Burg sind einfache Wachen mit niedrigeren Level die kannst du solo töten aber je tiefer du in die Burg vordringst umso schwieriger wird es und du benötigst mehr Mitspieler.

Für den Thronsal in der Burg benötigst du dann eine gut eingespielte Gruppe dort gibt es natürlich auch den besten Loot. Weil das alles nicht instanziert ist gibt es natürlich viele Probleme (so eine Burg bietet nur einen begrenzten Platz für Spieler) die moderne mmorpgs durch instanzierung umgehen. Ich bin gespannt wie Pantheon diese Probleme umgehen wird.

Oldskool
Oldskool
1 Jahr zuvor

ZWANG zur Gruppe??? Ok tschau da bin ich schon mal raus!

Also ich spiele ja gern mit anderen Leuten aber ich hasse es wenn man sich in einem Spiel immer auf andere verlassen muss und fast nichts allein machen kann. Oder wenn man sich immer verabreden muss und das Spiel dadurch quasi den Tagesablauf (RL) bestimmt. Sowas ist doch Mist, ein MMORPG vor allem was auf PvE, Quests und Story setzt sollte auch Solocontent anbieten, gerade zum leveln oder um die Story zu erleben.

Gerade wenn es eben nicht so viele Spieler haben wird so ein Gruppenzwang schon schwierig. Es ist nun mal auch nicht jeder 24/7 online und nicht jeder ist auf dem gleichen Stand (Lvl, Equip, Story/Quests). Also wenn das so wirklich geplant ist und so kommt dann wird das der nächste Flop!

Ich versteh auch nicht warum die ganzen Indie-MMOs immer gleich so extrem sein müssen. Kann es denn nicht einfach ein Mittelding aus PvE/PvP, Solo und Gruppencontent geben? Warum immer so Einseitig…da ist doch das Nischendasein schon vorprogrammiert weil man viele Leute damit vergrault!

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Das Spiel ist ja noch relativ früh in der Entwicklung, mag sich alles noch ändern. Was ich bis dato gesehen habe war letztendlich nur in der Gruppe möglich weil selbst der Overland Content schon relativ anspruchsvoll war. Bis das rauskommt ist noch lange hin.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Es wurde vom Chefentwickler Brad Mc Quaid bereits bestätigt dass es auch Solo-Content geben soll, allerdings liegt der gesamte Fokus eben tatsächlich primär auf Gruppenspiel.

Also Tank + Heal + DD + Support/CC sind mehr oder weniger standardmäßig vorgesehen in der Open World.

Einfach mal ein paar Gameplay-Videos anschauen, dann siehst du was ich damit meine, die frühesten stammen glaube aus 2014, wo man auch gleich den Entwicklungsfortschritt in Sachen Graphikqualität bestens erkennen kann im Vergleich zu Videos aus 2017 oder 2018.

Man levelt in Pantheon nicht mehr oder weniger solo von 0815 Quest töte 10 Schweine zu 0815 Quest sammle 15 Muscheln und töte 20 Krebse wie z.B. in einem WoW.

Sondern man bewegt sich in der Open World quasi in Elite-Gebieten die eben zwingend die genannte Gruppenkonstellation voraussetzen, weil in diversen Gemaplay-Videos zu sehen ist, dass bereits im Fall von 2-3 gepullten Mobs CC zum Einsatz kommt, weswegen CC auch eine fest definierte Rolle ist, eben neben Tank, Heal und DD.

Und dass Pantheon ein Nischen-MMO sein wird, das steht sowieso völlig außer Frage, das gesamte Designkonzept ist definitiv nicht massentauglich und soll es ja auch gar nicht sein.

Es ist eben nicht das nächste Massen-MMO auf das sich die restlos gesättigten Millionen von „Heuschrecken“ zum Release stürzen und es wenige Monate oder gar schon Wochen danach wieder verlassen.

Es ist eben klar und deutlich ein extremes Oldschool-MMO nach der Vorlage von Ever Quest oder Vanguard – Saga of the Heroes und bei beiden genannten Spielen war eben der jetzige Pantheon Chefentwickler Brad MC Quaid maßgeblich federführend beteiligt, daher sind die Parallelen in der Designphilosophie auch nicht verwunderlich, sondern einfach nur logisch.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

warte auf post-beta

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.