Das PvE-MMORPG Pantheon lockt viele von Euch an, aber warum?

Das MMORPG Pantheon: Rise of the Fallen scheint das Interesse vieler MMO-Fans zu wecken – auch bei uns auf Mein MMO. Wir schauen uns mal an, warum das so ist.

Eigentlich jedes Mal, wenn ein Artikel zu Pantheon gepostet wird, registrieren wir auf Mein MMO ein relativ hohes Interesse am Indie-MMORPG. Und es finden längere Diskussionen zum Titel statt.

Pantheon scheint einen Nerv bei den Spielern zu treffen. Ist es das klassische Spielprinzip? Der Fokus auf PvE? Wir schauen uns das mal näher an.

pantheon spieler

Was ist Pantheon eigentlich?

Pantheon: Rise of the Fallen soll ein klassisches MMORPG werden, das den Spielern die Anfangszeiten des Genres zurückbringen möchte. Entwickelt wird es von Brad McQuaid, der auch maßgeblich am Design von Everquest beteiligt war und Vanguard: Saga of Heroes entwickelte.

Der Fokus in Pantheon liegt auf PvE-Abenteuern, die ihr gemeinsam in der Gruppe erlebt. Ihr erkundet eine große Welt, erledigt Quests und bekämpft Monster in der Wildnis oder in Dungeons. Der Fokus liegt auf Gruppeninhalten und darauf, die Stärken eurer Klasse im Team auszuspielen.

Pantheon soll sich wie ein klassisches MMORPG spielen, welches aber auch durch einige moderne Komfortfunktionen erweitert wird, um keinen „altbackenen“ Eindruck zu machen.

Was erhoffen sich Spieler von Pantheon?

MMORPGs haben sich mit der Zeit verändert. Es gibt beispielsweise viele Single-Player-Inhalte, die Story muss im Alleingang durchgespielt werden können. Oft finden PvP-Elemente ihren Weg in die Spielwelt. Doch viele wünschen sich eine Spielerfahrung, wie man sie zu den Anfangszeiten des Genres erleben konnte:

  • Gruppen-Abenteuer
  • Fokus auf PvE
  • Teamplay
  • Eine tiefgründige Lore
  • Spannende Abenteuer und Quests
  • Riesige Dungeons
  • Taktische und klassische Kämpfe gegen Monster
  • Wiederholbare Inhalte, die aber immer neue Herausforderungen bieten

pantheon amberfeat 2JPG

Was könnte aus Pantheon werden?

Best Case: Im besten Fall gelingt Brad McQuaid ein Geniestreich. Er trifft genau den Nerv der Spieler, die sich eine klassische Spielerfahrung wünschen und baut sich so eine Community aus Veteranen auf, welche das Spiel ernst nehmen. Das könnte zu einer sehr guten Community führen.

Worst Case: Da die Entwicklung von starken finanziellen Problemen geplagt war, wäre das Worst-Case-Szenario, das dem Entwicklerstudio das Geld ausgeht. Davon gehen wir mal nicht aus und denken daher, dass Pantheon im schlimmsten Fall nur eine kleine Nische an Hardcore-MMORPG-Fans bedienen kann, alle anderen sich vom klassischen Spielprinzip aber abgeschreckt fühlen könnten.

Pantheon Wetter

Die Grafik – ist das heute noch akzeptabel?

Pantheon nutzt die Unity-Engine und greift für die Assets häufig auf den Unity-Asset-Store zurück. Daher sieht das Spiel in manchen Screenshots und Videos dem kürzlich veröffentlichten Shroud of the Avatar ähnlich, das ebenfalls die Unity-Engine nutzt und sich auch gerne im Asset-Store an Modellen bedient.

Einer der häufigen Kritikpunkte an Pantheon ist denn auch die Grafik, die vielen nicht gut genug aussieht. Obwohl Pantheon nicht hässlich ist, sehen moderne MMORPGs grafisch doch deutlich besser aus. Dies könnte vor allem grafikverwöhnte Spieler abschrecken.

Unser Community-Mitglied Henk meint etwa: „Klingt ja sehr interessant aber sieht wieder mal ziemlich altbacken und lahm aus … Schade, glaub auch kaum, dass ich damit warm werde.“

nyso ergänzt: „Wow! Das Kampfsystem ermüdet mich jetzt schon und die Grafik ist jetzt noch ganz ok, aber in fünf Jahren schreit sie wieder „schlecht gealtert“. Ich prophezeie einen Flop.“

Dagegen hält etwa IchhassePvP: „Dann gehörst du ganz offensichtlich nicht zur Zielgruppe eines solchen bewusst sehr, sehr oldschool gehaltenen MMORPGs.“

Was meint die Mein-MMO-Community zu Pantheon?

Pantheon ist ein sehr heißes Thema und es gibt unterschiedliche Meinungen zum Spiel. Hier einige Beispiele:

Wumme: „PVE wie langweilig“

Ahmbor: „Das hört sich doch super an 🙂 Mal wieder ein lauschiges, ruhiges MMORPG :)“

Ectheltawar: „Wie schön wäre es, ein MMO zu bekommen, das die Visionen teilt, die damals Vanguard zu Grunde lagen. Was hier manch einer vergisst, ist, dass Pantheon vermutlich nicht dafür gemacht wird, ein Millionenpublikum anzusprechen. Es soll einen ganz bestimmten Schlag von Spielern ansprechen. Wem das nicht zusagt, darf stillschweigend weiter ziehen und sich damit abfinden, dass er eben nicht zur Zielgruppe gehört.“

Starthilfer: „Oldschool ist ja schön und gut, aber das sieht von den Bewegungsabläufen und Kampfsystem aus wie vor 20 Jahren. Bin ein absoluter Fan von Mehrspieler-Dungeons à la ESO oder WoW, aber damit kann ich mich beim besten Willen nicht anfreunden. Finde einfach, man darf auch etwas mit der Zeit gehen und die Kämpfe etwas actiongeladener darstellen. Fließende, harmonische Bewegungen sollten ebenfalls machbar sein.“

Bamux: „Everquest 1 mit moderner Grafik, wird gekauft 🙂 Ja, das Kampfsystem sieht altbacken aus und ist es wahrscheinlich auch, wenn das Spiel veröffentlicht wird. Aber mich spricht es trotzdem an, weil ich weiß, wie gut es in Everquest funktioniert hat.“

Kendrick Young: „Klassisches PVE“ – Oh Mann, wenn ich sowas lese…. Primitives Button-Smashing, in dem man sich im Kreis um den Gegner stellt – das macht auf Dauer sicherlich Spaß…. klingt wie ein Handyspiel.“

Pantheon PvE MMO

Wann erscheint Pantheon?

Pantheon wird mit an ziemlicher Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr 2018 starten. Das Team ist sehr klein und verfolgt große Ziele. Derzeit findet eine Alpha statt. Mit etwas Glück startet 2018 noch die Beta. Mit einem Release rechnen wir nicht vor 2019.

Mein-MMO meint: Pantheon scheint den Nerv einer bestimmten Zielgruppe zu treffen. Klar, nicht jeder kann etwas mit Oldschool anfangen, aber es gibt genug Spieler, die sich noch gerne an die Zeiten von Everquest und Vanguard: Saga of Heroes erinnern.

Diese Spieler möchten so ein MMO erneut erleben und Pantheon könnte ihnen genau diesen Wunsch erfüllen. Wenn noch einige moderne Features hinzu kommen, welche das klassische Spielgefühl aber nicht verwässern, dann wäre es denkbar, dass Pantheon auch „jüngere“ Spieler als Zielgruppe ansprechen könnte.

Man kann also sagen, dass Pantheon: Rise of the Fallen die MMORPG-Hoffnung für Fans klassischer PvE-Abenteuer werden könnte.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (47)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.