Wegen Outriders habe ich zum ersten Mal seit Jahren meinen Monitor angeschrien

Outriders ist ein tolles Spiel, das MeinMMO-Autor Benedict Grothaus regelmäßig Wutschreie entlockt. Obwohl der neue Shooter so viel richtig macht, schreit unser Autor regelmäßig seinen Monitor an, dabei hatte er sich Wutausbrüche beim Zocken eigentlich abgewöhnt. 

Was ist Outriders? Der neue Loot-Shooter von Square Enix und People Can Fly erschien am 1. April offiziell für PC (Steam und Epic), PlayStation 4 und 5, Xbox One, Xbox Series X|S und Google Stadia.

Seitdem habe ich knapp 20 Stunden gespielt und weitere zehn Stunden aus der Demo mitgenommen. Outriders macht vieles richtig: das Ballern fühlt sich herrlich an, der Loot ist eine richtige Belohnung und das Crafting ein Genuss.

Mit legendären Waffen und Rüstungen gibt es immer wieder etwas, auf das man sich freuen kann. Die vier Klassen spielen sich unterschiedlich und einzigartig, das knackige Endgame treibt mich an, endlich das Max-Level zu erreichen.

Und das alles lässt sich auch noch mit Freunden spielen, wenn die Server denn gerade mal stabil sind. Feste Kampagne, Endgame-Grind, coole Features und Koop – eigentlich alles, was ich in einem Spiel brauche, damit ich es liebe. Aber …

Und warum hast du nun geschrien? Grob gesagt: weil ich sterbe und das häufig. Wobei „häufig“ hier bedeutet, dass es ein paar Stellen gibt, die ich einfach  unfair finde  Das hat mich schon mehrere Male so sehr genervt, dass ich meinen Monitor angeschrien habe.

Das kam das letzte Mal vor einigen Jahren vor, als ich noch League of Legends und Overwatch mit zu viel Ehrgeiz gespielt habe. Mittlerweile bin ich aber älter und auch ein Stück ruhiger geworden. Wutanfälle beim Gamen hab ich mir eigentlich abgewöhnt. Trotzdem hat mir Outriders schon mindestens drei Ausbrüche beschert …

Hohe Schwierigkeit und … cheatende Gegner?

Das bringt mich in Outriders auf die Palme: Ich bekomme aufs Maul und das regelmäßig und hart. Noch nicht einmal häufig – meistens schaffe ich eine Mission ohne Probleme oder mit höchstens mal einem Tod.

Aber es gibt ein paar Stellen, an denen ich einfach gegen eine Wand laufe. Oder treffender: die Wand läuft gegen mich.

Ich spiele einen Verwüster und bin stark auf Nahkampf fokussiert. Besonders nervig sind deswegen für mich die Scharfschützen, die aus irgendeinem Grund auch noch lächerlich stark sind. Mit meinem Gravitationssprung kann ich sie aber locker überrumpeln.

Outriders: Verwüster-Build macht euch zum Tank, der trotzdem alles umpustet

Hier kommt nun der Haken: Sobald ich die gegnerischen Reihen durchbreche, bin ich ziemlich sicher tot. Das hat mehrere Gründe:

  • Die Gegner fliehen und meine Buffs laufen aus, wenn ich sie nicht töten kann
  • Sterben sie zu weit von mir entfernt, heile ich mich als Verwüster nicht
  • NPCs schaffen es irgendwie, verdammt schnell über das Schlachtfeld zu kommen – gefühlt schneller als ich
  • Zudem treffen sie IMMER. Ich habe keine Ahnung, wie sie es anstellen, aber sobald ich nicht in Deckung bin, packen sie den Aimbot aus
  • Außerdem spawnen teilweise neue Gegner an Stellen, die ich eigentlich schon freigeräumt habe – fast als würden sie cheaten
  • So werde ich schnell umzingelt und von mehreren Elite-Gegnern umstellt, die ich nicht einfach kurz umpusten kann
  • Laufen meine defensiven Buffs aus, bin ich so gut wie tot

In solchen Situationen habe ich deutlich mehr Probleme mit Outriders als in einem Bosskampf. Denn bei Bossen sterbe ich normalerweise durch Fähigkeiten, die ich nicht kannte. Da lerne ich aus dem Fehler und mache es nächstes Mal besser. Aber was macht man gegen zufällige Spawn, die einen überrennen? Richtig, den Monitor anschreien.

Outriders Boss Lavaspinne
Bosskämpfe wie gegen die Lavaspinne fallen mir nicht so schwer.

Ist Outriders zu schwer, bist du zu schwach

Soll das so sein? Es ist gut möglich, dass ich einfach unfähig bin. Allerdings wage ich das zu bezweifeln. Seit etwa 17 Jahren bin ich nun Gamer, habe unzählige Stunden in allen möglichen Spielen verbracht und habe sogar schon an semiprofessionellen Turnieren teilgenommen.

Ich behaupte von mir, dass ich ein grundsätzlich gutes Verständnis von einem Spiel habe und Shooter gehören zu dem Genre, das ich häufiger spiele – auch kompetitiv. Ich glaube also nicht, dass ich einfach nur schlecht spiele.

Ich schätze eher, dass das Spiel nicht unbedingt auf meinen Spielstil ausgelegt ist. Mein Vorgehen ist immer ultra-aggressiv und auch, wenn Outriders im Herzen kein Deckungs-Shooter ist, gibt es eben doch Deckung.

Vermutlich soll die auch genutzt werden – oder man soll schlicht nicht so schnell hinter die gegnerischen Linien kommen. Dass man ins Gras beißt, wenn man umzingelt wird, ist ja auch irgendwie klar. Trotzdem fühlt es sich unfair an, schließlich bin ich als „Veränderter“ quasi ein Gott und diese stinkigen Rebellen nur Menschen …

Outriders Miniboss blutiger Screen
Blutiger Screen, die Waffe im Gesicht … dieses Bild hatte ich häufiger.

Spiel halt auf „leicht“? Ja, natürlich wäre das eine Möglichkeit, aber mein Stolz und mein Ehrgeiz halten mich davon ab. Ich bin ein wahnsinnig kompetitiver Spieler und will Dinge schaffen, wenn ich sie angefangen habe.

In Outriders bedeutet das: habe ich ein neues Welt-Tier erreicht, will ich es aufs nächste Welt-Tier schaffen. Das geht eben nur, wenn ich das aktuelle auch spiele. Klug ist das nicht unbedingt, da ich mit jedem Tod Fortschritt verliere, aber … irgendwas in mir treibt mich dazu, Outriders genau so zu spielen

Twitch-Streamerin fordert: „Macht mich nicht doof an, nur weil ich auf Easy spiele“

Zumal ich mich dann auch lieber daran setze, meine Fehler zu analysieren und es irgendwie besser zu machen. Was mich dabei aber massiv stört ist, dass so etwas wie ein Gear Score fehlt. Ich habe keine Ahnung, ob meine Ausrüstung überhaupt dazu geeignet ist, auf der aktuellen Schwierigkeit in Outriders zu spielen. Da würde ich mir deutlich mehr Übersicht und Klarheit wünschen.

Outriders ist so verdammt unfair und doch so verdammt belohnend

Klingt irgendwie nervig: Ja, ist es. Sehr sogar. Aber das ist es auch, wenn man in Dark Souls oder Bloodborne zum X-ten Mal an einem Boss stirbt. Und trotzdem lässt man sich fröhlich weiter das Gesicht neu anordnen, wieder und wieder.

Ähnlich ist es in Outriders, zumindest bei mir. Mich packt der Wille, diese Stelle zu schaffen. Auch, wenn ich das Spiel danach erst einmal ausmache und schlafen gehe, ich will durch die Mission kommen.

Outriders schwere Stelle
Hier traf ich den ersten Miniboss nach der Demo. Er und seine Truppe haben mich alleine 12 Mal auf die Bretter geschickt.

Warum spielst du trotzdem weiter? Das Gefühl der Belohnung, nachdem eine so schwere Stelle geschafft wurde, ist einfach schön. Spiele, die ein solches Gefühl vermitteln können, sind bei mir immer ganz oben auf der Liste der Top-Games.

Zuletzt schaffte das auch Valheim, in dem sich die Bosskämpfe so wahnsinnig befriedigend anfühlen. Und wenn man für seine Anstrengung, seinen Schweiß und das Schreien gegen den Monitor von einem Game belohnt wird, spielt man eben auch weiter.

Outriders bietet dazu ein sehr cooles Loot-System. Nach einer knackigen Mission winken immer neue Items, mit denen ich meinen Build ausbessern und Schwachstellen flicken kann. Das ist toll, vor allem weil sich so viel basteln lässt. Ich denke sowieso, dass das Crafting Outriders von allen anderen Loot-Shootern abhebt.

Meine nächste Hassliebe

Im Moment kann ich nur schwer sagen, ob meine Begeisterung an Outriders nur durch den Reiz des Neuen aufrechterhalten wird, oder ob ich auf Dauer spielen werde. Ich vermute aber, dass mich diese Achterbahnfahrt zwischen Wut, Hass, Verzweiflung und Freude noch lange beschäftigen wird.

Outriders wird mit ziemlicher Sicherheit meine nächste Hassliebe, wie es zuvor schon die Soulslike-Spiele waren. Ich will Outriders jetzt nicht mit Dark Souls vergleichen, dazu sind die Unterschiede zu groß. Aber diese Kluft zwischen Frust und Erleichterung, die ich immer wieder überbrücke, kommt dem schon sehr nahe.

Zudem ist Outriders abgeschlossen. Es gibt eine Story für bis zu 40 Stunden und dann ist „Ende“ – nur noch das Endgame mit dem Grind wie in Diablo kommt danach. Das ist aber optional und ob ich dort so viele Stunden versenke wie in Diablo 3, muss sich noch zeigen.

Die Chance ist zumindest da. Und bisher war es auch immer so, dass ich nach einem Wutausbruch besonders fokussiert weitergespielt und die Mission kurz darauf gemeistert habe. Besonders befriedigend ist es, wenn ich dann einem der Ziele eines Kopfgeldes in einer Cutscene die Lichter auspusten darf.

Mit etwas Glück geht die Story sogar in Zukunft noch weiter. Auch wenn Outriders ein fertiges Spiel ist, haben die Entwickler DLCs nicht ausgeschlossen. Add-Ons mochte ich schon immer und wenn Outriders weitergeht, werde ich spätestens dort auch sicherlich nochmal reinschauen und wieder meinen Monitor anbrüllen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Baya.

Was vielleicht auch hilfreich für manche ist, schaut zu, dass ihr “Lebensentzug durch Waffen” möglichst hoch bekommt.
So heilt ihr euch für einen gewissen %-Anteil bei jedem Treffer und nicht nur bei Kill.

Erich

Hallo Der der mit dem Monitor redet,
nach 12 mal hintereinander sterben wird wohl bei so manchen das Sprachorgan angeregt 🙂
Wie Baya schon schrieb, Waffenschaden + Lebensentzug hoch. Das Spiel läuft ja auf paar einfache Dinge hinaus. Schnell töten-schnell leben bekommen-Gegner verlangsamen oder am besten zum Stillstand bringen damit die ersten Genannten gut funktionieren. Auf Schlachtfeldern mit Platz macht sich ein Gewehr gut in Kombination mit ner MP oder StG. Enge Räume mit Kreaturen an Mass nur Waffen unter 35 m Reichweite. MPs mit 15m Reichweite sind auch stark. Und genau so verhält sich das auch mit den Fertigkeiten. Haste Platz brauchste was mit Reichweite, wenn nicht wechselt man auf Sachen die im unmittelbaren Umkreis alles zum Stillstand bringen.
Du warst ja auch erst Level 9. Später kommen erst die interessanten Mods für Waffe und Klamotten womit Vieles einfacher wird 🙂
Als Beispiel, ich spiele den Techno mit Pestkugeln und nem Mod auf der Waffe der mir nach jeden Kill das Magazin zu 30% mit Pestkugeln füllt. Also nie nachladen und immer doppelte Power+noch nen Mod für dreifach Schaden.
Immer schön kombinieren und am Ende wird Alles gut 😉
Gruß

Erich

Und noch was. Das Spiel ist ja auch gerade so gut weil man an so vielen Stellen rumschrauben und ausprobieren kann und das zu jeder Zeit!

Erich

Ich spiele immer paar Level mit nem anderen Char in der Story um mich da länger aufzuhalten, denn das Endgame solo ist wohl nix für mich. Habe eh schon Probleme mit dem Controller in dem Spiel wo die Zielhilfe unbrauchbar ist.
Habe jetzt drei auf 17-20 und fast alle Fertigkeiten frei, aber noch nicht alle Punkte für den Baum. Und im Baum gehe ich mit dem Verwüster einen anderen Weg. Ich skille nicht einen Zweig durch sondern bleibe im ersten Drittel aller drei Zweige mit kleinen Abweichungen. Und im mittleren Zweig ist auch ein interessanter Punkt der dir pro Sekunde Leben gibt egal wie weit du weg bist.
Also ich habe etwas von jedem Zweig mittgenommen. Schaden, Leben und Anomalie.
Meine Spielweise mit dem Verwüster sieht dann so aus. Erstmal auf Entfernung paar wegholzen, dann mit Golem reinstürmen, Nahkampf zünden und Fertigkeiten, dann noch paar wegholzen und wieder raus hinter Deckung, Leben tickt hoch und zusätzlich wieder in die Masse fliegen um Leben zu holen, oder die Masse kommt zu mir dann fliege ich gleich da rein. Ich gehe auch Stück für Stück vor, denn die Gegner kommen ja nicht gleich alle zu einen. Dazwischen schaue ich nach besseren Positionen und mein Leben kommt nebenbei zurück. Dann gehts weiter. Das geht ganz gut bei den Zweibeinern, bei Viechern muss man sich massig bewegen und zwichendurch immer mal kleine fürs Leben plattmachen und dann wieder zum Großen der vorher Statuseffekte bekommen hat was ja mit der Zeit auch wirkt.

Oneshot habe ich noch nie erlebt, noch nicht mal vom Sniper.

Und ja, dem Verwüster fehlen die speziellen Kugeln. Aber das wurde ja nun etwas entschärft.

Gruß

ChongeBlack

Ich dachte ja ich bin gaga oder werde langsam alt, aber dann ist mein Eindruck ja korrekt, dass man eigentlich mit min 2 Klassen durch einige Stellen gehen muss 😄

Wrubbel

Kenne ich🙈 auch einer der Gründe warum ich kein Pvp mehr alleine spiele und mittlerweile auch gar keine Pvp-Spiele mehr zocke. Das war vor 10 Jahren noch komplett anders.
Zu Outriders, joa hatte das gleiche mit dem Assa, welchen ich solo spiele. War kräftig am rumprobieren, weil ich immer wieder gestorben bin und bin mittlerweile sehr zufrieden. Mal schauen wie das Build in Zukunft funktioniert.

Schwammlgott

Mit höherem Weltrang schwieriger, ja, teils sogar sehr…aber unfair? Nein, sicher nicht…ist halt auf Koop ausgelegt, 2 Freunde dazu und ab geht die Post

Saibot77

Gestern mit meinem Schwager gespielt. Als er Off ist dachte ich mir, ich spiele mal solo auf WR 9😊 War keine gute Idee. Gegner gesehen und zack, neu laden. Für mich ist es nur im Ko-op spaßig 😬

NewClearPower

Sterben gehört für mich dazu, sterbe ich bei solchen Kämpfen nicht, ist das Spiel nicht fordernd genug. Vom Spawnpunkt der Gegner fand ich eigentlich nicht, dass sie einfach so hinter einen Teleportiert werden bzw “in der Luft” spawnen.
Da wo die Gegner spawnen sind eigentlich immer Türen, Höhlen, Löcher oder ähnliches in den Außenwänden.

Dennoch gab es gestern einen Grund bei mir, dass auch ich den Monitor angeschrien habe:

Gerade so einen schweren Boss besiegt und kurz vorm Looten bricht das Spiel ab, da die Server nicht mehr erreichbar sind.
Danke für dafür PCF.

Christian011969

D2 spiel ich seit Seasson10 nicht mehr, da ich ständig das selbe machen musste was ich schon 3000h gemacht habe, auch schrieb mir D2 immer vor was und wie ich es spielen musste um weiter zu kommen.
Das macht Outridets anders und richtig, ich kann spielen was und mit der Ausrüstung die und mit dem Spielstiel wie ich will.
Das Gameplay macht tierisch Spaß und wenn ich wirklich mal nicht weiterkomme kann ich für einen Moment die Schwierigkeit reduzieren.
Wenn ich die ganze oder Teile der Story nochmal spielen möchte geh ich zu dem Storypunkt zurück.
Das Crafting ist ebenfalls klasse, So kann ich meine Ausrüstung und den Spielstiel anpassen und ändern.
Und ganz ehrlich, dass die Grafik vielleicht nicht super perfekt und das Spiel schlauchartig ist, ist mir sowas von egal da der Spielspaß für mich wichtig ist. Und ich freu mich tierisch auf die anderen 3 Chars da die sich ganz anders spielen.
Ich war seit D2 S10 ein wenig auf der Suche nach einem Nachfolger und hab ihn mit Outriders scheinbar endlich gefunden. Bleibt zu hoffen das bald noch DLCs rauskommen.
PCF – alles richtig gemacht

Baya.

Wie in fast jedem Spiel dieser Sorte gilt halt, Angriff ist die beste Verteidigung.
Ich hab meinen Trickster jetzt auf CT12 (Lv. 46er Gear). Ich bin einfach auf maximalen Schaden, wo es nur irgendwie geht. Die Bollwerk Exo (Auto-Shotgun) mit Vampir-Mag und man muss so gut wie nimmer Nachladen. Passiv hab ich nur drin, dass Gegner mit Frost betroffen sind, sobald mein Leben unter 30% geht und diesen Mod mit Rüstungsbonus.
Das wichtigste ist halt auch, dass vor allem die Waffe auf dem Level der Feinde ist und man sollte bedenken, dass sich auch blaues Gearzeugs hervorragend zum Leveln, Seltenheit verbessern etc. eignet! Wenn man nicht weiter kommt, einfachmal die Händler abklappern und höheres Gear holen.

Bodicore

Heute musste ich auch leiden mit dem Devastator nach der levelphase war mein Schaden und die defensive echt lächerlich das war so richtig frustrierend.

Aber inzwischen spiele ich den auf Blut und konnte mich rächen an den Gegnern :).
Ich mach natürlich etwas weniger Schaden als ein Technomancer dafür sterb ich kaum noch und supporte mein Team.
Und weill die Selbstheilung relativ hoch ist habe ich gerade einem Run 3x das komplette Team gerezzt.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Bodicore
Nein

Also ich laufe aktuell Expedition Stufe 15. Das ist schon ganz schön knackig, vor allem in ner Gruppe, weil viele Leute einfach kein Plan von Builds haben und einem das Game nur versauen.

Das Random Matchmaking ist also ziemlicher Mist, weil die Leute mit viel weniger Gear in deine Stufe 15 Game kommen können.

Viele wollen dann auch Legendary’s leechen (weil man 20+% Chance hat)

Die Stufe 15 Missionen schaffe ich aber auch nicht in der Best-Zeit, meistens sogar nur auf Bronze. Stufe 14 dagegen ist dann schon wieder zu einfach und man schafft fast immer Gold (hier und da gibt es mal eine Mission, die echt knapp bemessen ist)

Aber von Schwer würde ich sagen, ist man weit entfernt, die Gegner halten einfach unglaublich viel aus, was es quasi unmöglich macht, die Gegner schnell genug zu töten.

Ich kann jedem nur den Pyromancer ans Herz legen mit maximaler Anomalie-Kraft + CDR.
Ihr könnt wirklich fast nicht sterben und wenn ihr mal sterbt, steht ihr ja einfach wieder auf 😉

Welche Waffe ihr benutzt ist relativ Latte, da die Waffen auf der Stufe quasi nur noch Deko sind, außer die Gegner haben Asche Effekte usw.

Edit: Skills sind Hitzewelle, diese Thermobombe (mit x2 Perk) und Erruption (Die Erruption hab ich quasi auf Maximum, mit fast allen Perks über die Rüstung)

Wichtig ist auch der Perk, das man mehr Rüstung hat. (Irgend nen T2 Perk für die Rüstung)

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Nein
BavEagle

Endlich mal einer der das Game versteht 👍 Kann Dir nur zustimmen und auch betreffs gewisser Mitspieler, die keinen Plan haben und grad einfach nur den Standard-0815-DMG-Build spielen 😉 YT lässt grüßen^^

Wer sich mit Skills, Mods, etc. wirklich beschäftigt, der schafft auch die Weltstufen und Expeditionen mit ‘nem eigenem Build. Macht auch deutlich mehr Spaß als nur stupide durch die Level ballern 😁

Und ja, der Pyromancer ist auch viel stärker als so mancher denkt. Spiele auch den Pyro, aber auch keine Lavageschosse sondern “Brandbombe”, “Überhitzung” und je nach Bedarf “Eruption” oder “Verzehrendes Feuer”. Geht richtig gut mit Tempest-Skills (Anomalie + CDR) und macht richtig viel Laune 👍

Mors

Ich finde es zum k…en, das jeder Dulli dein Game crashen kann. Bei mir ist alleine gestern beim farmen in der Expedition 14, 3x ein lvl 1 gejoint. Bis ich den Join gemerkt hatte, war es vorbei mit Gold.
Man muss ständig aufpassen, dass das Spiel nicht offen ist. Das könnte sich das Spiel auch mal merken, dass ich es nur auf Freunde einstelle.

Nein

Jep das ist leider immer so <3

Tim

Ich kenne das nur zu gut 😂
Ich muss aber auch sagen das ich es einfach spaßig und befriedigend finde nach etlichen toden, irgendwas an dem build zu ändern oder an der Spielweise und dann irgendwann Schaft man die Mission. Absolut top 👍

Sveasy

Ich hab den Eindruck manche Stellen sind für bestimmte Waffenarten einfach nicht ausgelegt. Wenn ich zb mit Shotgun gegen nen Captain zwar gut Schaden raushaut aber leider alle 6 Schuss nachladen muss und dabei zerlegt werd, im Gegensatz aber mit ner 100-Schuss LMG den Captain wegrasier bevor er seine erste Fähigkeit auslöst scheint mir das “balancing” etwas zu haken

CptnHero

das kommt ganz aufs Build an würd ich sagen
mit assa brauch ich keine 6 schuss aus ner pumpgun um nen Captain zu killen.
wobei ich aber auch eher automatische pumps bevorzuge^^

Sveasy

Mit der Assassine feg ich damit auch durch wie nix. Das ist schon fast cheat mode 😁

CptnHero

die Probleme hatte ich bei manchen Missionen als Assassine auch gehabt. Mein halb-gelevelter Pyro ebenfalls.
Wenn man noch nicht die richtigen Mods gefunden hat, fehlt einem einfach ein stück weit defensive oder extra heilung um das zu kompensieren.
Seit ich die richtigen Mods und passenden Stats im Gear hab, teleportier ich mich quer durch die Karte und rasiere einfach alles weg ^^

Dave

ich bekomm vor allem wutausbrüche wegen der eigenwilligen steuerung. manchmal rollt der char einfach in die gegnermassen rein. das macht dann noch mehr spaß, wenn man in ner sackgasse landet und nicht mehr raus kommt, weil die gegner einen umzingeln…
oder noch so ne typische situation, die mich wahnsinnig macht: ich schau auf die deckung, der char guckt in dieselbe richtung, ich drücke die taste um in die deckung zu gehen, aber was macht mein char? wählt die gegenüberliegende deckung und stellt sich voll ins kreuzfeuer……………….

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Dave
Baya.

Die Steuerung ist schon richtig.
Vergesst endlich die herkömmlichen Methoden, wie in Deckung hocken und so was.
Du WILLST mittendrin sein! 😉

Dave

als fernkämpfer, auf gar keinen fall! die sollen mir wegbleiben. anfassen verboten

Serphiro

Spiele Devastor mit Fokus auf Blutungsschaden, kann im Nahkampf sowie Fernkampf genutzt werden, je nach Fähigkeiten-kombo. Die Blutung heilt mich und die meisten Gegner verbluten.

Alzucard

Gibt da verschiedene Möglichkeiten das zu spielen. Impalew ist die dmg Fähigkeit, daher braucht man recht viel anomaly power. Einige nehmen wie ich mitbekommen habe den Jump mit andere Erdbeben. Dazu kann man dann noch zwischen Endless Mass, Tremor oder Golem wählen, je nachdem gegen was man antritt. Bei bossen ist endless mass halt eher nutzlos.

Mods sind da halt die Impale Mods und dann je nachdem was man da mitnehmen möchte.

Waffen sind Shotgun und AR.

Ich habs etwas geändert, aber so sieht ungefähr die basis der nodes aus.comment image

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Alzucard
Reznikov

Und den hast du mit Anomaly Power hochgespielt? Ich hab mit Lv. 15 Anomaly Power ausprobiert und war doch recht erschüttert darüber wie wenig Schaden das ganze macht. Mit Lv. 20 habe ich mir dann nochmal Items zurechtgelegt und dann war zwar der Schaden OK aber ich bin mitunter so schnell umgekippt auf WT8 dass ich anfing an mir selbst zu zweifeln. Da ich danach im Halbschlaf mein Waffenschaden-Gear zerlegt hab musste ich mit dem neuen Build leben und hab mich arrangiert. Der Breakpoint für mich war Lv. 26 weil da fing dann der Blutungsschaden an mich schnell genug zu heilen. Davor tat ich öfter das was auch Benedikt Grothaus tat: meinen Bildschirm anschreien.

Alzucard

Also man achtet halt darauf, dass die rüstung anomaly power hat.
Was anderes meine ich damit nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Alzucard
Reznikov

Schon klar.

Alzucard

Aber ja das ist nen endgame build halt nciht early game zum leveln sollte man schon tanky gehen. Mein main isn trickster und one hitte bosse. Also trickster ist halt eher was für solo spieler.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Alzucard
Bodicore

Die Abklingzeiten im unteren Bereich sind einfach zu heftig…. Aber oben raus gehts.

Serphiro

Nutze Pfählen (enthält blutung) und

den Schild mit der Mod Blutung zu verursachen (gleichzeitig zu kämpfen und gleich zu reflektieren geht auch nutze ich aber nicht da ich die Entspannungs-Pause beim Schild mag)

Dritter Skill Erdbeben mit den Rüstungsbrecher und Blutungsmod

Als Pfad den Seismic Shifter

Bei Waffen entweder Blutung verursachen oder erhöhter Schaden gegen Blutende Ziele

Alzucard

gegen die mutierten tiere geht endless mass sehr gut

Reznikov

Ich kann nachvollziehen warum der Autor sein World Tier nicht runterstellen will wenns knackig wird, aber: das Problem mit “immer am Puls der Zeit spielen” ist, dass das Gear nicht schnell genug mitlevelt. Ab WT 7 sage ich mal muss man einen Build nutzen und zumindest der Devastator muss sein GESAMTES Gear up2date halten, d.h. nach jedem Levelup zum Doktor und upgraden. Der Devastator ist die einzige Klasse ohne Imba Rounds deshalb muss man sich beim Spielen anstrengen und was einfallen lassen. Alle anderen Klassen können einfach mit den Imba Rounds durchs Spiel fliegen und den stetigen Anstieg ihres World Tier Balkens genießen. Man kann den Devastator leider nur mit Waffenschaden+Waffenleech auf WT5+ halbwegs entspannt hochspielen. Anomaly Power geht erst so ab Lv. 26 so richtig los wenn man genug Skillpunkte zur Verfügung hat und der Blutungsschaden tatsächlich anfängt genug zu heilen. Joah das sind so meine 2 Cent.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Reznikov
Accipiter

Oder hältst du dich vielleicht an die Guides von Tarek? Das macht es einem auch nicht leichter. 🙈🤕
Ok, das ist vielleicht ein bisschen böse. Hatte nur im ersten Kampf gegen den Yagak Probleme. Da hatte ich bestimmt 20 versuche gebraucht, aber ansonsten liefs gut mit dem Techno und seinen Pestkugeln.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Accipiter
Accipiter

Schau mal auf YouTube unter blutheiler von einem Charles.
Ist sicher kein Techno mit taktischen Sturmgewehr und Pestkugeln, aber vielleicht für dich ausreichend 😊
BTW, find ich auch ganz wichtig, das man das Sturmgewehr als taktische Variante spielt.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Accipiter
Brezel

20 Stunden, da ist man ja noch so mittig in der Story. Viel spaß in den Expeditionen später, falls du überhaupt bis dahin kommst 😀 Nee aber mal im Ernst, irgendwas machst du falsch. So ab wt8 zieht es ein wenig an, wenn man sein Gear komplett random hat und nichts umstellt. Ich hatte bei einer Bounty mal Probleme, der High Ground hat mich 3-4 mal wipen lassen. Die Mods und Perks sind teilweise so op, ich bin bis WT13 zum Ende der Story echt nur durch gerollt. Pestkugeln, aber so nen Build gibt es ja für jede Klasse. Du musst dich etwas mehr damit beschäftigen, bei Outriders reicht echt minimal aufwand und du fährst durch WT15 durch als wär das WT1.

Bei den Expeditionen zieht es später so ab 12-13 bis man sein Gear immer wieder oben hat. Aber dafür macht es unglaublich viel spaß.

CptnHero

der Bossfight ist wirklich nich gut durchdacht in der Hinsicht ja^^
aber zum Glück ist das ne Ausnahme….bin jetzt in den ersten expeditionen unterwegs und story bis zu dem Punkt war der Boss der einzige der als Melee eine absolute Höllenqual war.

Xeloo

Ich kenne deinen Frust. Spiele auch Devastator. Ich glaube das größte Problem ist der eigene Stress. Nur weil ein Technomancer mal eben so durch alles durch rennen kann, kann zumindest der Devastator das nicht. Da darf man nicht neidisch sein und muss realistisch bleiben.
Hier hilft aber was bei guten ARPGs oft hilft: Es ist nicht wichtig welchen Build du spielen möchtest, sondern wie du zu diesem Build kommst. Zu Beginn muss man nehmen was man kriegt.
Im mittleren Tank Baum habe ich anfangs wenig Schaden gemacht. Der obere Waffenbaum hat zwar den DMG erhöht, aber fühlte sich nicht nach Tank an. Der Blutungsbaum setzt einigermaßen spezielles Gear voraus und hat sich für mich auch nicht prall angefühlt.
Am Ende bin ich wieder im mittleren Baum gelandet. Habe dann aber hoch bis zur shotgun geskillt und auch noch die 15% Protection cooldown mitgenommen. Skills: Golem(100% duration), Boulderdash (Damage, CD) und Gravity Leap (Damage, Heal). Als Waffe nutze ich eine Shotgun mit max damage. Zusätzlich eine Assault Rifle mit Life Leech. Beide Waffen haben im besten Fall starke mods wie Claymore und Death Chains. Am besten beide zusammen. Meine Handfeuerwaffe ist nicht wirklich toll, aber sie hat Vulnerability Bullets und Clip Roller. Ist nur Utility zum debuffen und Nachladen. Golem ist nur ein Oh Shit Button. Boulderdash haut Kleingetier mit einem Schlag aus den Latschen und kann bei Bossen auf CD gehalten werden. Wenn man sich sicher fühlt kann man Leap als DPS CD nutzen. Wenn nicht ist es ein Heal. Firepower, Anomaly Power, … alles nicht verkehrt Solange man nicht nur max Health und Status Power auf dem Gear hat, wird das schon passen.
Für die meisten Mobs nutze ich die Assault Rifle oder einfach nur skills. Bei Bossen dann Pistole für debuff, rollen für alle Magazine voll, Boulderdash oder Leap und dann mit Shotgun ins Gesicht. Hat man Golem aktiv ist das auch relativ sicher.

Unabhängig davon, ob du das probieren möchtest, würde ich empfehlen auf einem eher niedrigen World Tier zu spielen. In D3 levelt man auch nicht auf Torment Stufen, die man nicht spielen kann. Im Gegensatz zu D3 bieten hohe World Tiers beim Leveln so gut wie nichts, außer die Chance auf besseren Loot(der dann sofor wieder in 2 leveln ersetzt wird).
Bevor man nicht Level 30 ist und die Story durch hat, muss man sich da nicht stressen. Spiel so wie es Spaß macht!

Ab 30 sieht es dann so aus, dass du Expeditionen machen kannst.
Macht aber solo mit dem Devastator ohne Gear keinen Spass und mit Challenge Tier 2 oder 3 (höher wird die Zeit zum Problem für Gold oder Silber) farmt man eher langsam. Zumindest solo.

Meine Methode war erstmal Gear aus dem Storymode zu beziehen. Dafür farmte ich die Hunting und Wanted Quests. Vor allem die Hunting Quests. Nach 10 Quests gibt’s 10 Epics und ein Legendary Armor Teil. Dann kann man resetten und bekommt die gleichen Belohnungen. Nur dass man sich die Epics ab dem 2. mal nicht mehr aussuchen kann.
Mit meinem Build habe ich keine großen Probleme. Ich tanke alles, und der DMG ist ok. Kein Technomancer Blighted Rounds, aber ok.
Wichtig ist aber das Gear immer auf maximalem Level zu halten. Kostet nicht viel. Titan findet sich bei den Hunting Quests genug. Die Legendaries helfen dann auch. Habe z B eine Hose gefunden die mir einen 2. Leap gewährt. Gut für Schaden oder als Notfall heal.

Sobald man dann WT15 erreicht hat, kommt es ein wenig darauf an wie gut das Gear ist. ABer ziemlich sicher sind Expeditionen dann kein Problem. Ansonsten kann man immer mal wieder die 10 Quests machen und ein Rüstungs Teil erhalten.

Und selbst wenn der dicke Schaden eigentlich eher dann kommt wenn man richtig nahe dran steht, wenn man nicht in die Nähe kommt, muss man irgendwie anders vorgehen. Sprich: töte den Chrysalismutanten da, wo du sicher bist. Und nicht da wo du mit deiner Schrotflinte sterben kannst 😉

Mit etwas Gear macht die Klasse echt Spaß! Und beim leveln steht dir nur der eigene Anspruch im Weg.ICh finde Outriders ist mehr ARPG als Shooter. Wenn der Zufall also nicht auf deiner Seite ist, mußt du auch keine Ansprüche haben!
🙂

EliazVance

Spiele die selbe Klasse, und hatte das selbe Problem: bis ich angefangen hab, überwiegend auf Waffen mit “Weapon Leech” zu setzen. Seitdem bin ich praktisch unsterblich, aber nur wenige Waffen machen Sinn für mich und die meisten Legendaries kann ich nicht gebrauchen. Bin aber zuversichtlich, irgendwann einen Build/Spielstil zu entwickeln der besser für mich funktioniert 🤔

Shin Malphur

Der Aimbot ist wirklich ein Problem in dem Spiel. Es stört die Immersion, ganz besonders die Sniper, die einen grundsätzlich direkt erwischen und einen Knockback auslösen. Außerdem setzt das Spiel auf besondere Heil-Mechaniken, dann sollte es auch möglich sein sie zu triggern.

Meinetwegen können Gegner ja stark sein…ich spiele auch immer auf dem höchsten möglichen World Tier…aber ein Hechtsprung aus der Deckung sollte für den Gegner keine 100% Trefferquote möglich machen. Und wenn ich blind aus der Deckung baller, klar kann ich dann getroffen werden. Aber der Unterschied zum frei stehen, ohne Deckung, sollte doch auch deutlich sein! Stattdessen bekommt man schon beim Laufen in der Deckung fast jede Kugel schon ab.
Das ist auch einer der Gründe, warum das Deckungssystem nichts Wert ist.

Aber da wir uns in der Startwoche befinden, finde ich das alles gar nicht schlimm. Die dürfen gerne in den nächsten Wochen Feinschliff nach Spielerfeedback betreiben.

Xeloo

Das Problem ist, dass du nur dann auf dem höchsten World Tier spielen solltest, wenn dein Gear auch konstant immer am maximal möglichen Level des Tiers liegt. Das sollte dir dein Überleben sichern. Sniper sind nur wirklich böse wenn man unterleveltes Gear trägt. Ob du dann genug Schaden für das Tier machst, ist eine andere Frage.
Und was Deckung angeht. Die habe ich vielleicht ein paar mal während dem Leveln genutzt, aber seit dem nicht mehr. Ist eine Statistik am Ende einer Exporation, wie oft man in Deckung war. Das ist immer 0. In Deckung gehen heißt meistens, dass man keinen richtigen Schlachtplan hat. Wenn ein Sniper dich bei vollem Leben Onehittet, passt das Gear nicht zum World Tier.

Axl

Das stimmt so nicht.
Ich spiele den Pyro auf WT15 und mein Gear ist auf WT15 ausgelegt, meine Rüstung gibt mir, laut Tabelle, über 50% Schadensreduzierung und dennoch bekomme ich von Snipern massiv aufs Maul.
Ich habe auch sau oft das Gefühl, dass der Rüstungswert nur ‘ne Zahl ist, denn von den über 50% Schadensreduzierung spüre ich oftmals nicht viel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x