Nintendo sperrt an einem Tag 1.300 Videos von wichtigem Kanal – „Wir sind alternativlos“

Nintendo sperrt an einem Tag 1.300 Videos von wichtigem Kanal – „Wir sind alternativlos“

Der YouTuber GilvaSunner, der auf seinem Kanal so ziemlich alle Nintendo-Soundtracks der letzten Jahrzehnte hochgeladen hat, bekommt es jetzt mit Rechteinhaber Nintendo persönlich zu tun. Der japanische Publisher ließ jetzt rund 1.300 Videos sperren und lässt damit eine trauernde Community zurück.

Was ist die Situation?

  • Der YouTuber GilvaSunner hat über die vergangenen Jahre viele Soundtracks von Nintendo-Spielen hochgeladen und Fans feiern ihn dafür.
  • Nintendo hat ihm jetzt über 1.300 Copyright-Claims ins Postfach gefeuert und somit einen großen Teil der Musik auf dem Kanal des YouTubers unzugänglich gemacht.
  • Eigentliche Fans von Nintendo sind enttäuscht, weil der Kanal die einzige hochqualitative Quelle für stundenlange Berieselung mit Klassikern der Spielemusik-Geschichte war. Jetzt gibt es keine Alternative mehr.

Nintendo sperrt Songs auf YouTube, bietet Fans aber keine Alternative

Dass Nintendo gerne mal den Bannhammer schwingt, wenn es um ihre Werke in den Händen der Fans geht, ist nicht neu. Unter anderem ist Nintendo dafür bekannt, notorisch alle Fan-Spiele vernichten zu lassen. Auch Kunst, die auf Nintendos Klassikern basiert, möchte der Konzern nicht sehen.

Am vergangenen Samstagmorgen postete der YouTuber GilvaSunner auf Twitter, dass Nintendo über 1.300 Copyright-Claims veranlasst hatte. Der Kanalbetreiber genießt bei Nintendo-Fans eine große Beliebtheit. Denn er lädt nicht nur irgendwelche Soundtracks hoch.

Auf dem Kanal landen unter anderem die Nintendo-Songs, die sonst nirgends hörbar sind. Der YouTuber postete eine Liste von Spielen, deren Soundtracks von seinem Kanal gelöscht wurden (via twitter.com):

  • The Legend of Zelda: A Link to the Past
  • Zelda: Twilight Princess
  • Zelda: Skyward Sword
  • Super Smash Bros Melee
  • Super Smash Bros Brawl
  • Yoshi’s Island
  • Super Mario Land
  • Mario Galaxy
  • Super Mario World
  • New Super Mario Bros
  • Mario & Luigi: Dream Team
  • Mario 3D World
  • Luigi’s Mansion
  • Mario & Luigi: Bowser’s Inside Story
  • Kid Icarus Uprising
  • Kirby’s Dream Land

Erst vor wenigen Minuten (Stand 31.01.2022 | 12:30 Uhr) wurden auch die Songs zu Mario Sunshine gesperrt. Verwunderlich bleibt: GilvaSunner verdient kein Geld mit den Uploads der Nintendo-Songs. Hier kann man erneut die Brücke zu den Fan-Spielen schlagen. Auch die ließ Nintendo aus dem Netz entfernen, obwohl sie kein Geld einspielten (via looper.com).

Darum ist der YouTuber nicht überrascht: Auf Twitter schreibt GilvaSunner, dass er mit diesem Schritt seitens Nintendo lange rechnete. Es ist immerhin nicht das erste Mal, dass er mit dem Publisher aneinander gerät. Bereits 2019 und 2020 krachte es und Nintendo claimte etliche Videos mit ihren Inhalten.

Ich bin weder sauer noch überrascht, dass Nintendo diesen Schritt geht. Aber ich bin etwas enttäuscht, weil es einfach keine echte Alternative gibt! […] Es ist immerhin ihr Content.

GilvaSunner via Twitter

Darf Nintendo das? Ja, Nintendo ist der Rechteinhaber der Musik. Der Konzern darf frei entscheiden, wo diese Musik erscheint und wer Zugriff darauf hat.

In diesem Fall entscheidet sich Nintendo jedoch genau genommen dafür, die Musik für niemanden zugänglich zu machen. Sie selbst bieten nämlich keine offizielle Möglichkeit, die Songs auf Streaming-Plattformen hören zu können.

Das denken Nintendo-Fans über die Löschung der Musik

Unterhalb des Tweets vom Youtuber GilvaSunner scheint die Stimmung klar: Laut eigenem moralischen Kompass sind Nintendo hier klar die Bösen. Einige Nutzer machen sich schlicht über den Publisher lustig und sagen, dass den anderen Fans der Musik-Player in Smash Ultimate reichen müsse.

Andere betonen, dass sie nicht nur die Musik auf Channeln wie diesem genossen haben. Auch die Interaktion mit anderen Fans in den Kommentaren war für sie ein wichtiger Teil der Erfahrung. Und wieder andere äußern ihr Unverständnis für die Situation:

Nintendo könnte ganz einfach einen eigenen Musikkanal auf YouTube erstellen und damit sogar Geld verdienen. Sie könnten auch ihre Songs bei Spotify veröffentlichen — ich verstehe es einfach nicht. Es wäre so einfach.

electrode via Twitter

Pläne für einen solchen Channel oder einen Spotify-Account sind derzeit nicht bekannt. Bislang hat sich Nintendo auch nicht zu der Debatte geäußert.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jumpman

Mittlerweile hat man ja Angst in den Sozialen Netzwerken überhaupt noch den Namen Nintendo zu benutzen. Ich kann ja verstehen das jemand der mit Nintendo Produkten Iligal Profit macht vor den Kadi gezerrt wird. Aber immer wieder die Eigene Fanbase zu bestrafen grenzt schon an Grössenwahn.
Ich bin von der ersten Konsole bis heute immer treuer Nintendo jünger gewesen. Doch mittlerweile hat sich Nintendo zu lowbudget Gameentwickler gemausert.
Aber die Gamepreise sind im Vergleich höher als bei Sony und Microsoft. Blockbuster wie Zelda oder Metroid Prime werden über Jahre angepriesen und werden dann Jahre lang verschoben. Also ich habe mittlerweile da keine Lust mehr drauf. Die Switch war jetzt bestimmt die letze Konsole die ich von Nintendo gekauft habe.

Hamurator

Nintendo war leider schon immer schwierig, was ihre Soundtracks anbelangt.

Nokiezilla

Nicht nur da. Siehe damals die ganzen strike Wellen bei den lets plays bspw

Corbenian

Nintendo steht sich selbst im Weg. Sie könnten viel mehr erreichen und machen. Tun sie aber nicht. Schlimmer, so unterbinden es sogar, wenn es andere Menschen für lau machen… man könnte diese Leute auch einfach ins Boot holen, aber nein. Man planiert lieber alles…

Scaver

Nicht verstehen wollen ist wohl eher passend.
Nintendo will damit kein Geld verdienen. Nintendo will einfach, dass ihre Schöpfungen irgendwann mega selten werden.
Dies bedeutet eine enorme Wertsteigerung der ganz großen Fans (gerade in Japan), die jede Konsole und (fast) jedes Game besitzen.

Wer die Songs hören will, muss sie sich in den Spielen anhören. Und das kann nicht jeder. Daher sind die alten Games auch so viel wert. Deswegen investieren Sammler viel Geld und vor allem ewige „Gefolgschaft“.

Hier geht es Nintendo am Ende nur zweitrangig um Geld. In erster Linie steht das Prestige, welches Japanern fast wichtiger als Geld ist.
Nicht vergessen, Nintendo ist kein US Unternehmen und teilt daher ganz andere Werte. Und das ist es, was viele in ihrem kapitalistischen Denken nicht verstehen.

Hamurator

Hier geht es Nintendo am Ende nur zweitrangig um Geld. In erster Linie steht das Prestige, welches Japanern fast wichtiger als Geld ist.

Du hast zwar nicht ganz unrecht, was den Prestige angeht, dennoch steht Nintendo da relativ alleine auf weiter Flur. Andere japanische Entwickler und Publisher sind da weniger zimperlich (Square Enix hat sogar ein eigenes Label für ihre Soundtracks).

Amyfromtheblock

Nein was hat Nintendo davon wenn die spiele mehr wert sind ? Die bekommen nur einmal Geld beim Kauf . Es geht um das Copyright. Wer nicht dahinter her geht kann irgendwann die rechte verlieren da . Und ja Nintendo ist leider sehr hart damit . Manchmal zu hart aber auf der andere Seite verdient jemanden Geld mit fremden Eigentum. Der Youtuber hat damit Geld verdient das sollte man nicht vergessen

K-oZ

Hat er das?
Verwunderlich bleibt: GilvaSunner verdient kein Geld mit den Uploads der Nintendo-Songs. Hier kann man erneut die Brücke zu den Fan-Spielen schlagen. Auch die ließ Nintendo aus dem Netz entfernen, obwohl sie kein Geld einspielten (via looper.com).“

Des Weiteren scheinst du diese Erfahrung noch nicht mit YouTube gemacht zu haben, aber bei einem Upload prüft ein Algorithmus automatisch ob lizenzierte Musik verwendet wird oder nicht. Ist dies der Fall kann ein Video nicht mehr monetarisiert werden, außer man schneidet den entsprechenden Teil raus oder schaltet ihn stumm. Lässt du ihn drin darf hingegen der Rechteinhaber Werbung schalten und damit an „deinem“ Video Geld verdienen.
Und hier wäre es ein einfaches für Nintendo sich ihre Songs sichern zu lassen (wenn sie das nicht sogar schon tun)

Nokiezilla

Nintendo doing Nintendo things💁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x