Neverwinter: Uprising erscheint heute für PS4, Xbox One – So will das MMORPG euch locken

Das MMORPG Neverwinter bringt eine neue Erweiterung für die Konsolen heraus. Sie spricht sowohl Veteranen als auch Neulinge an. Das Spiel und die Erweiterung sind beide kostenlos.

Was ist Uprising? Die siebzehnte, kostenlose Erweiterung Uprsising erschien bereits am 13. August für den PC. Heute, am 1. Oktober, wurde sie für die Konsolen PS4 und Xbox One veröffentlicht.

Uprising hält einige Neuerungen für euch bereit, darunter:

  • Neue spielbare Karten
  • Die spielbare Rasse Gith, die in den ersten zwei Wochen nur VIP-Spielern vorbehalten ist
  • Ein neuer Endgame-Raid für 10 Spieler
  • Ein überarbeitetes Tutorial und angepasste Anfangszonen für Neueinsteiger
  • Die Überarbeitung des Aussehenssystems
  • Neuerungen im PvP

Was ist Neverwinter? Neverwinter ist ein Free2Play-MMORPG, welches auf dem Fantasy-Rollenspiel „Dungeons & Dragons“ basiert. Es erschien am 30. April 2013 und hat sich seitdem eine Fanbase aufgebaut.

So lag Neverwinter im Mai auf Platz 5 der beliebtesten MMORPGs bei Steam und hat damit zumindest auf der Plattform mehr Spieler, als das neue Legends of Aria oder Life is Feudal.

Neverwinter erhält regelmäßig neue und kostenlose Erweiterungen. Diese bringen neue Geschichten und Gebiete, aber auch komplett neue Features, wie bei Uprising der Raid und die neue spielbare Rasse.

Free2Play: 6 kostenlose MMORPGs, die wir 2019 noch empfehlen können

Neverwinter im Zwiespalt

Wie ist die Stimmung im MMORPG aktuell? Das vorherige Update 16 mit dem Namen Undermountain brachte viele Änderungen, die das Spiel moderner, aber aus Sicht einiger Spieler zu einfach gemacht haben. Auch diese Änderungen fokussierten sich schon auf Neueinsteiger.

Darum bezeichneten viele Uprising als Mod 16.5, weil es keine große, eigenständige Kampagne ist, sondern einfach nur viele Ergänzungen zum vorherigen Update brachte.

Jedoch soll das Update 17, welches jetzt für die Konsolen erschienen ist, laut einem reddit-Beitrag von Adinos aus dem August deutlich besser sein. Er hebt besonders das neue Aussehenssystem hervor, welches ihm viel Inventarplatz gespart hat. Auch der neue Raid soll knackig sein.

Negativ sehen er und andere Kommentatoren die zu kleinen Änderungen am Handwerk und generell fehlender Content. Das Update fällt aus der Sicht dieser Spieler zu klein aus.

Unser Autor Andreas Bertits hat sich das MMORPG Anfang des Jahres genauer angesehen und einem kleinen Test unterzogen:

Neverwinter im Test: Lohnt sich der MMORPG-Klassiker noch 2019?
Autor(in)
Deine Meinung?
1
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dave
2 Monate zuvor

Leider noch immer ohne Xbox one X Optimierung ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.