MMORPG Neverwinter senkt Max-Level von 80 auf 20 und fast keiner findet das gut

Das MMORPG Neverwinter bekommt mit dem kommenden Update Mod 21 eine komplette Überarbeitung des Level-Prozesses. In diesem Zug werden die Erfahrungspunkte komplett entfernt und einige alte Inhalte landen im “Vault” und sollen später recycelt werden. Doch viele Spieler finden die Änderungen nicht optimal und üben Kritik.

Was passiert bei Neverwinter? Mit Module 21 werden drastische Änderungen am Level-Prozess vorgenommen:

  • Das Max-Level sinkt von 80 auf 20, um sich stärker an Dungeons & Dragons zu orientieren.
  • Die Zeit bis zum Max-Level soll etwa 12 Stunden Spielzeit betragen.
  • Erfahrungspunkte werden komplett aus dem Spiel entfernt. Zukünftig levelt ihr durch den Abschluss von Story-Meilensteinen.
  • Durch die Story-Meilensteine wird verhindert, dass ihr ein zu hohes oder zu niedriges Level für eure Geschichte und eure Quests haben könnt.
  • Einige alte Zonen und Inhalte werden “ausgelagert”. Sie werden aus dem Level-Prozess entfernt und sollen später in einer aktualisierten Form zurückkehren.
  • Es wird ein neuer Trainigs-Raum eingeführt, in dem die Spieler ihre Builds testen können.

Was passiert mit bestehenden Charakteren? Die werden auf Stufe 20 gesetzt, egal welches Level sie zuvor hatten. Außerdem bekommen sie ein kostenloses Ausrüstungs-Pack, um direkt das richtige Item-Level für den maximalen Content zu haben. Sie können optional die gesamte Level-Erfahrung und das neue Tutorial durchspielen oder sich direkt in die Max-Level-Inhalte stürzen.

Die Änderungen wurden bereits auf dem Test-Server veröffentlicht und können dort von allen Spielern ausprobiert werden. Inzwischen haben sich schon einige Spieler zu den Änderungen geäußert und viele von ihnen sind nicht begeistert.

Lineares leveln und fehlende Erfahrungspunkte nehmen den Spaß

Was kritisieren die Spieler? Im offiziellen Forum und auf YouTube gibt es vor allem 4 große Kritikpunkte an den Änderungen:

  • Die lineare Story beim Leveln
  • Die fehlenden Erfahrungspunkte
  • Die geringe Erfahrung, die Spieler auf dem Max-Level haben
  • Das Entfernen von alten Inhalten

Durch den neuen Einstieg sind die Level fest an die Story gebunden. Das stört besonders Spieler, die viel twinken – also weitere Charaktere leveln. Denn die müssen nun durch die immer lineare Geschichte, statt mit Nebenquests, anderen Gebieten oder einfach durch Grind zu leveln.

Der Nutzer bpstuart vermisst im neuen Level-Prozess das Abenteuer-Gefühl:

Wisst ihr, ich mochte das Leveln lieber, als es noch keine Meilensteine waren, sondern auf XP basierten. Ich bekam Glücksgefühle, wenn ich ein Lore-Buch in der offenen Welt gefunden und plötzlich ein Level-Up bekommen habe. Es fühlte sich wie eine Belohnung für das Erkunden und Beschäftigen mit der Welt an. Es gab mir das Gefühl, ein Abenteuer zu leben und nicht nur durch einen Reifen zu springen.

Wenn die nächsten Level an einer Quest gebunden sind, fühlt sich das jetzt so bedeutungslos an. Meilensteine sind für Pen and Paper in Ordnung, aber hier sind sie meh.

Auch der Forennutzer arieswytch hat seine Probleme mit dem Level-Prozess zusammengefasst. Er stört sich weniger an der linearen Erfahrung, als mehr daran, dass die Spieler schnell auf dem Max-Level sind und nur wenig Erfahrung mit den Klassen haben:

Es gibt bereits eine beträchtliche Menge an Toxizität in Dungeons, wenn jemand die Mechaniken in einem Dungeon nicht kennt, in dem er noch nie oder nur selten war. Einige dieser Twinks ins kalte Wasser zu werfen, indem man sie zur Maximalstufe macht, könnte einige dieser Spieler frustrieren und auch Veteranen verärgern, die die Arbeit auf sich genommen haben, um auf 80 zu kommen.

Die Tatsache, das alte Inhalte aus dem Spiel genommen werden, kommt bei vielen nicht gut an. Auch wenn eine Rückkehr bereits versprochen wurde, befürchten sie, dass die Inhalte für immer verloren sind oder nur in verkürzter Form zurückkehren werden.

Gibt es auch positive Stimmen? Ja, denn viele Anpassungen werden grundsätzlich positiv gesehen, darunter:

  • Eine besser strukturierte Geschichte und bessere Level-Erfahrung
  • Überspringbare Cutscenes
  • Der neue Quest-Hub und der Trainingsraum
  • Es geht schneller Twinks auf das Max-Level zu bringen

Allerdings hat fast jeder Foren-Post, der positive Aspekte aufzählt, auch ein “aber” in seinem Text verbaut. Perfekt scheint die neue Level-Erfahrung also nicht zu sein.

Was passiert mit dem Over-Leveling? In Neverwinter ist es bisher so, dass man auch nach dem Max-Level weiter Erfahrungspunkte sammeln kann. Für jeden neuen Level-Up gibt es dann ein paar Belohnungen.

Da es keine Erfahrungspunkte mehr in Spiel gibt, werden diese Belohnungen zukünftig an bestimmte Aufgaben geknüpft, wie das Töten bestimmter Gegner oder das Komplettieren von Quests.

Neuer Klasse Bard

Was ändert sich noch mit Mod 21? Neben der neuen Level-Erfahrung gibt es eine weitere große Änderung: die neue Klasse Bard. Es ist die erste neue Klasse seit 5 Jahren und der Bard kann schon auf dem Test-Server ausprobiert werden.

Weitere Änderungen am Kampfsystem, wie sie sonst mit neuen Updates vorgenommen werden, soll es diesmal nicht geben. Der Fokus liegt auf dem Leveling und dem Bard. Einen ersten Einblick in die Klasse gibt der Reveal-Trailer auf YouTube:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Trailer zur neuen Klasse Bard.

Wann erscheint Mod 21? Ein konkretes Release-Datum gibt es bisher noch nicht. Allerdings findet morgen, am 16. Juni um 23 Uhr unserer Zeit, ein AMA mit den Entwicklern zum neuen Update statt. Dort wird möglicherweise mehr dazu verraten.

Was sagt ihr zu den Änderungen an Neverwinter? Werdet ihr euch das MMORPG deshalb nochmal anschauen? Schreibt es gerne in die Kommentare!

Im April haben wir von MeinMMO ein interessantes Interview mit den Entwicklern von Neverwinter geführt. Dabei ging es um das Thema Boss-Design: So werden Bosse im MMORPG Neverwinter designt: „Es wird alles rausgehauen, selbst wenn es zu irre klingt“.

Quelle(n): Neverwinter Ankündigung, Neverwinter Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Erza "Titania" Scarlet

Und ich dachte wirklich nur Firmen, die es wie “Schneesturm” halten, sind gut im killen ihrer eigenen Spiele.

Normalerweise wird das Level Cap ja bei den (meisten?) MMORPGs (die ich bisher ausprobiert habe, ja, alles Mobile da ich keinen leistungsstarken PC habe) in Etappen erhöht, zumeist wenn neue Teile in die MQ eingefügt bzw. diese erweitert wird.

Wenn man das Level aber komplett an die MQ anbindet, dann kann man es auch gleich völlig entfernen, mit diesem System machen Level und -unterschiede letztlich gar keinen Sinn mehr. Erinnert mich irgendwie an diverse Action-RPGs wie TLOZ & Co. wo man auch keine Level kennt, aber trotzdem stärker wird, mehr oder weniger linear durch die komplette MQ bis zum Ende.

Da MMORPGs aber eigentlich kein (absolutes) Ende besitzen (sollten), macht auch ein absolutes Level Cap, oder wie hier sogar ein stark gesenktes, überhaupt keinen Sinn. Zumal wenn durch die Erweiterung immer neue und stärkere Monster und Bosse dazukommen, wie soll man da noch vorankommen?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Erza "Titania" Scarlet
Chris

tja dann werde ich doch nicht die neue klasse spielen, hatte mich eigendlich drauf gefreut wenn die neue klasse kommt wieder zu leveln, das wars dann wohl mit neverwinter. nächste alte gute spiel kaputt gemacht… diese drecks kürzung der level phase kotzt mich echt an.

Sagittarii

Das blöde an MMORPGs ist das sie in der Regel schlecht altern und es für die Entwickler zu aufwendig und kostspielig ist diese auf aktuellen Stand zu halten, soweit möglich. Ich hab schon einige MMORPGs versucht nach Jahren mal wider dauerhaft zu spielen, aber das geht für mich nicht. Mir ist der technische Stand von Neverwinter einfach zu altbacken, genauso wie SWTOR. Früher hat mir das nicht soviel ausgemacht, aber mittlerweile sind mir diese Titel zu sehr veraltet.

CptnHero

ich zock Neverwinter grad bisschen bevor es mit Dark Alliance und SOLO losgeht…
muss aber sagen….ach du kacke xD
ich find dieses System mit Lvl 20 absolut unnötig.
Die haben scheinbar eh schon echt viel, echt einfach gemacht.
Versteh auch nich ganz den Hintergrund, es eher wie in Dungeons and Dragons zu machen.
Das Game ist eh so weit vom Pen and Paper entfernt wie es nur möglich ist.

Threepwood

Oh den Barden schau ich mir an, die Mucker sind mittlerweile zu meinen Favoriten in MMORPGs geworden. Ausnahme Lost Ark, da die Vertonung der Skills nichts mit Barden, geschweige denn Musik zu tun hat.

Der neue Levelweg klingt für mich interessant – in 99% der MMORPGs ist Leveln reiner Timesink, ohne Lernkurve und oder gar Anspruch. Das funktioniert mit einer überschaubaren Anzahl an Level noch, aber diese Phase wird ja nicht ohne Grund gerushed und/ oder durch Boosts gern umgangen.
Wer nur Spaß durch steigende Exp Balken und nicht am Inhalt selbst hat, bekommt hier eben ein wenig den Spiegel vorgehalten. Spielt man aus Spaß am Spiel, oder aus einem Abarbeiten heraus?

Luripu

So schlimm mit dem Barden in Lost Art?
Habe nur Summoner getestet von der Magierlinie.

Threepwood

Alter Falter, ja! 😄
Gut, ich spiele viele Instrumente und bin da vielleicht empfindlicher, aber einfach mal einen Charakter erstellen, Prolog überspringen und Barden auswählen. So kann man die verschiedenen Subklassen ja fix wenigstens mal anspielen.

Da ist jemand mit dem Kopf auf einem Supermarkt-Keyboard random über irgendwelche Sounds gerollt und hat anschließend wohl gesagt: “Klasse, das ist voll gut! Ich habe gelesen, dass Musik so in etwa klingen müsste!”. Und dann müssen noch andere gesagt haben: “Oh ja, du verdammter Klappspaten hast das voll toll gemacht! Das nehmen wir so, DJ Beathoven!”.

Das ist Realsatire einer Kunstform, anders kann ich das nicht bezeichnen. 😂

Leyaa

Hut ab, was Neverwinter alles für Neu- und Wiedereinsteiger macht.
Leider ist Neverwinter im Endgame furchtbar grindy, so dass ich die Motivation nach kurzer Zeit wieder verliere.

Chafaris

Mit welchem Spiel würdest du diesen von dir genannten “grindy” Aspekt denn vergleichen? Mir fehlen hier leider die Erfahrungswerte da ich NW nie gespielt habe

Chafaris

Ok, vergiss bitte meine Frage. Habe mich eben informiert…das ist wirklich eine Grind-Hölle 🙂

Chris

was würdest du denn lieber machen als grind? ich finde games ohne grind sind extremst langweilig weil einfach gar nichts zu tun ist.

Chafaris

Nun denn, dann versuche ich auf diesen Beitrag mal etwas dezidierter zu antworten.

Zuerst stellt sich die Frage was genau mit dem Wort “Grind” gemeint ist.

Ein andauerndes Töten von Monstern und anderen NPCs zur minimalen Verbesserung des eigenen Charakters (wenig EXP pro getötetem Monster)

Andauerndes Blümchen pflücken, Baum fällen und Erz abbauen um weiterzukommen.

Oder sind vllt. die bestehenden MMORPG Elemente, welche wir so sehr lieben bereits als Grind anzusehen.

So z.B.

Das Wiederholen einer Instanz, bzw. eines Raids.

Je nachdem was man als Grind definiert (manche Menschen definieren das wöchentliche absolvieren ein und derselben Raid-Instanz nicht als Grind) muss man auch schauen ab wann ein so genannter Grind als “nicht-mehr-ok” empfunden wird.

Bestes Beispiel hierfür ist Neverwinter. Aufgrund der Tatsache, dass die gewünschten Gegenstände eine Droprate haben, welche direkt aus der Hölle kommt, darfst du jede Instanz hunderte Male besuchen um eine irgendwann, mit viel Glück, eine Verbesserung zu erlangen. Das macht irgendwann keinen Spaß mehr.

Andere Spiele lösen das Thema “Grind” besser und forcieren dich nicht Inhalte so oft zu wiederholen, dass du irgendwann mit posttraumatischen Belastungsstörungen ins Krankenhaus geliefert werden musst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x