Action-MMO ist leider so ein Flop, dass es gleich 2-mal stirbt

Das Action-MMO Guardians of Ember erlebte erst vor knapp einem Jahr eine Wiederbelebung. Nun wird erneut der Stecker gezogen. Was ist da los?

Das ist die Geschichte hinter Guardians of Ember: Das Action-MMO erschien im September 2017. Doch schon kurze Zeit später kam es zu einem Skandal mit der Spieleplattform Steam.

Denn der damalige Publisher InselGames forderte seine Mitarbeiter auf, Reviews über die Spiele des Publishers zu verfassen. Das wertete man als „Review-Manipulation“. Darauf flogen alle Spiele dieses Publishers von Steam. Das war im Februar 2018

Nun wollte InselGames das Spiel abseits von Steam am Leben erhalten, doch die Spielerzahlen sanken rapide. Teilweise spielten nur 100-200 Leute gleichzeitig das MMO.

Dann schnappte sich der Publisher Gameforge das Spiel im September 2018 und wollte es wiederbeleben. Im März 2019 startete man einen Soft-Launch in Nordamerika und Europa. Doch das sollte nicht lange halten.

Was ist jetzt neu? Sieht so aus, als stünde nun leider der zweite Tod des MMOs bevor. Tweets des offiziellen Twitter-Accounts sowie E-Mails an die Spieler zeigen, dass bereits nächsten Monat, im Februar 2020, das vorzeitige Ende von Guardians of Ember ansteht – knapp ein Jahr nach dem Soft-Launch von Gameforge.

Dort schreibt das Team, dass der Vertrag zwischen Gameforge und Runewalker, den Entwicklern des Spiels, nicht fortgesetzt wird. Am 14. Februar 2020 würde man die Nutzungsverträge mit den Spielern kündigen.

Da es keine anderen Server für Guardians of Ember gibt, wird es auch keine Charaktertransfers geben. Der Zahlungsdienst wurde eingestellt, Währung kann noch bis zur Abschaltung des MMOs ausgegeben werden.

Titelbild Guardians of Ember

Was sagen die Spieler dazu? Auf Twitter gibt es kaum Reaktionen zum bevorstehenden zweiten Aus. Reddit hingegen zeigt mehr Stimmen dazu.

Spieler „GreatName“ schreibt: „Es ist traurig, wenn das Herunterfahren des Spiels das Erste ist, was ich von einem MMO höre.“

  • „Ich kaufte das Spiel zum Launch, aber die Performance-Probleme machten es für mich unspielbar. Ich habs ein paar Monate später nochmal versucht und es war noch schlimmer“, schreibt sephsta
  • “ […] Ich hab das Spiel eine Zeit lang genossen, aber ich glaube, dass es aufgrund von Leistungs-Problemen nicht wirklich beliebt wurde. Auf meinem halbwegs vernünftigen Laptop war es auf niedrigen Einstellungen nur grenzwertig spielbar […]“, schreibt phoenixrisinguptoday

Andere machen sich drüber lustig und schreiben, dass es wohl traurige News für die beiden Leute wären, die es noch spielen.

Wenn ihr Bock auf neue Hack-And-Slays habt, dann schaut doch mal hier rein:

8 neue Hack and Slays kommen 2020, während ihr auf Diablo 4 wartet
Autor(in)
Quelle(n): Massivelyop
Deine Meinung?
3
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
P1nhead
1 Monat zuvor

Kein grosser Verlust m.M.n, ehrlich. Habe das zu Release gezockt bis zu dem Betrug bei Steam. Direkt deinstalliert danach und nur verfolgt. Als das bei Gameforge gelandet ist dachte ich mir auch das es nicht lange bleiben wird. Weg damit in die Tonne!

Tronic48
1 Monat zuvor

Habe ich lange gespielt, aber da sie nichts gemacht haben, wie z.b. am Treffer Feedback, das war einfach nur schlecht, neue Inhalte Kamen nicht, u.s.w, habe ich es schon vor langer zeit Deinstalliert.

Alles was man vorher, bevor Gameforge es übernahm im Shop mit der inGame Währung kaufen konnte, verschoben sie in den Bereich wo man nur noch mit Echt geld kaufen konnte rein, man konnte nicht mal mehr sein Inventar oder die Bankfächer erweitern, eben nur mit Echt Geld

Von der Performance will ich erst gar nicht reden, die war unter aller Sau, Sorry für den Ausdruck.

Was MU-Legend angeht, das habe ich sehr lange gespielt, und ich fand es einfach nur klasse, aber als sie dann mit der Info kamen, das sie es nur noch in Englisch Lokalisieren werden, war es das bei mir, noch am selben Tag flog auch das von der Platte.

Stimme aus dem Off
1 Monat zuvor

Also ich habe über 1000 Stunden in D3, ~750 Stunden in PoE und sage und schreibe 16!!! Stunden in Guardians of Ember. Mu Legend hat mich als direkten MMO Konkurrenten hingegen ~150 Stunden binden können. Dieser vergleich spricht halt schon Bände. Das Spiel ist wirklich sehr schlecht und als Freund des Genres gibt es da weitaus bessere Alternativen. Bin froh das ich es damals (noch vor dem re-release) für nen 5er oder so schnappen konnte sonst wäre die Enttäuschung noch größer gewesen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.