Vergesst die komische Beta – Marvel’s Avengers zeigt erst jetzt, was es drauf hat

Mit Marvel’s Avengers kam ein neuer Superhelden-Titel auf den Markt, der mit Action, RPG-Elementen und einer beliebten Lizenz überzeugen möchte. MeinMMO-Autor Maik Schneider hat sich schon einen guten Überblick verschafft und stellt euch das Spiel in der Release-Version vor.

„Man kann da ziemlich viele Helden spielen“ und „soll wohl ein bisschen wie Destiny werden“ waren die ersten konkreten Infos, die ich über Marvel’s Avengers bekommen habe. Zwischen diesen Info-Brocken und dem Release am 04. September lag schon einige Zeit und eine verkorkste Beta-Phase, in der das Spiel viel an teils berechtigter Kritik einstecken musste.

Seit ein paar Tagen ist es draußen und bietet eine deutlich bessere Erfahrung, als die Beta ankündigte – bleibt dabei aber nicht makellos. Damit ihr einen Eindruck von dem Service-Titel bekommt, habe ich für MeinMMO Marvel’s Avengers die letzten Tage angespielt und möchte euch einen guten Einblick liefern, was der Superhelden-Titel zu bieten hat. Dazu zeige ich euch:

  • Eine Vorstellung des Spiels
  • Die Probleme der Beta
  • Wie spielt sich das?
  • Einzelheiten zum Multiplayer
  • Inhalte der Story
  • Was war gut? / Was war blöd?
  • Einschätzung der Mikro-Transaktionen
  • Für wen das Spiel interessant ist

MA ist ein Loot-Prügler, in dem ihr große Marvel-Helden spielt

Zum Release sind 6 Helden am Start und einige weitere wurden schon angekündigt oder geleakt – das passt also schon mal. Und wie Destiny ist auch Marvel’s Avengers als „Games-as-a-Service“-Titel angelegt – stimmte also auch.

Schaut euch hier den Launch-Trailer an, falls ihr noch gar nichts von dem Spiel gesehen habt:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Wieso Loot-Prügler? Die Entwickler bei „Crystal Dynamics“ wandeln mit dem neuen Helden-Brawler auf den Pfaden von großen Loot-Shootern.

Wie bei Destiny oder The Division sammelt ihr in den Aktivitäten immer stärkere Ausrüstung, gelangt irgendwann an eine Level-Grenze und könnt euch danach spezialisieren. Dazu bietet das Spiel eine Kampagne, einen Multiplayer mit vielen Koop-Missionen und will als Service-Game die nächsten Jahre mehr und mehr Inhalte und Verbesserungen bringen.

Wie läuft das ab? Ihr prügelt euch von Mission zu Mission, immer auf der Suche nach dem nächsten mächtigen Ausrüstungs-Stück, verbessert nebenbei eure Helden-Fertigkeiten und durchkreuzt die Pläne der fiesen Super-Schurken. Marvel’s Avengers bietet dazu eine Fan-Service-Kampagne und einen Multiplayer-Modus, die „Avengers Initiative“.

Zum Release stehen 6 Superhelden zu Verfügung, die zu den beliebtesten und bekanntesten Marvel-Helden aller Zeiten gehören:

  • Black Widow
  • Iron Man
  • Hulk
  • Thor
  • Captain America
  • Ms. Marvel

Jeder der Helden kommt mit teils einzigartigen Fähigkeiten und Talenten. Selbst die Fortbewegung über eine große Map sieht bei den Figuren unterschiedlich aus. Iron Man fliegt entspannt durch die Luft, Black Widow nutzt ihren Greifhaken, um sich an erreichbaren Vorsprüngen voran zuziehen und Hulk springt einfach durch die Gegend. Hier gibt’s eine Übersicht aller spielbaren Helden.

marvel avengers alle helden titel 01

Das gilt auch für das Prügel-Gameplay. Jeder Release-Held spielt sich anders und bietet dazu noch besondere Spezialisierungs-Möglichkeiten. Das Build- und Rollen-System macht es möglich, dass eure Recken im Kampf auch unterschiedliche Rollen annehmen können. Ein Entwickler erklärte im Interview mit MeinMMO, dass selbst Hulk ein Fernkampf-Support sein kann, wenn ihr den richtigen Build verwendet.

Zusammengefasst ist Marvel’s Avengers ein Action-Spiel, das mit der starken Marvel-Lizenz und RPG-Elementen punkten möchte.

Release bügelt viele Fehler der Beta aus, aber nicht alle

Warum sehen viele die Beta als gescheitert? Marvel’s Avengers ließ über ein paar Wochenenden eine Beta-Phase laufen, in der interessierte Spieler auf eine abgespeckte Version des Spiels zugreifen konnten. Doch der erste Eindruck des Spiels von vielen Testern war verheerend. Beinahe alles wurde kritisiert:

  • Ungenaues Kampfsystem
  • Unzureichende Grafik
  • Unpräzise Steuerung
  • Anstrengende Kameraführung
  • Wenig Gameplay-Abwechslung
  • Mikro-Transaktionen
  • Skill-System nicht langfristig
  • Missions-Design

Dazu kam noch die Ankündigung von PlayStation-exklusiven Inhalten, die neben dem Spiel selbst stark kritisiert wurden. Das alles hat bei vielen Spielern und interessierten Käufern einen faden Beigeschmack hinterlassen.

Warum das keine Rolle mehr spielt: Habt ihr Interesse an Marvel’s Avengers, lasst euch von den Horrorstorys der komischen Beta-Phase nicht beeindrucken. Auch in der Beta gab es schon ein gewisses Potenzial zu erkennen und die Release-Fassung ist deutlich besser und kann unzählige Stunden fesseln. Einige der Vorwürfe wirkten zudem überzogen, andere sind jedoch weiterhin ein Thema – wie der PlayStation-Content.

Die Kampagne etwa ist auf einem ganz anderen Level, als es die Beta erahnen ließ. Manch einem Fan wird allein die Möglichkeit gefallen, einen seiner liebsten Helden durch ein Abenteuer zu begleiten und danach auch weiter noch viele weitere Stunden rumzuprügeln.

Wenn ihr das Spiel ordentlich bewerten wollt, packt die Infos aus der Beta beiseite und schaut euch den Release-Content genauer an. Hier zeigt Marvel’s Avengers erst so richtig, was es drauf hat.

Marvels Avengers Spidermen ps4 exklusiv
Sony besitzt die Rechte an mehr als 100 Figuren rund um Spiderman und lässt das auch Spieler von Marvel’s Avengers spüren.

Ordentlicher Prügel-Spaß für viele Stunden Effekt-Feuerwerk

Wie spielt sich Marvel’s Avengers? Man rast prügelnd mit epischen Superhelden durch schlauchige Level, wird mit der Zeit immer besser und alle Helden spielen sich anders. Der Einstieg ist allerdings zäh.

Besonders zum Start fallen so einige der Kritikpunkte der Beta auf und man prügelt sich hirnlos und mit Kamera-Problemen durch die gut aussehenden, aber langweiligen Level.

Das Ausrüstungs-System wirkt in der Story ebenfalls fehl am Platz. Zwar versprechen uns legendäre Ausrüstungen tolle Perks und Boni, doch schon das nächste grüne Teil mit einer höheren Kraftstufe, ersetzt die vermeintlich wertvolle, goldene Brustrüstung.

Das wirkt willkürlich und schon nach wenigen Missionen besteht die Gefahr, dass das Ausrüstungs-System zu einer reinen Nebensache entwickelt, die nur zum Kraftstufe-Steigern wichtig ist. Denn erst, wenn man an der Maximal-Stufe 150 angelangt ist, bringen die Teile euch länger etwas.

Und die guten Seiten? So richtig los geht’s mit Avengers eigentlich erst, wenn der erste Bosskampf ansteht. Hier müsst ihr zwar auch ziemlich viel prügeln, doch ohne Ausweichen liegt man schnell am Boden. Spielmechaniken sind also durchaus relevant.

Marvels-Avengers-helden-iron-man-flugangriff-action-kameramodus-scaled.jpg
Die Prügeleien machen Spaß und sehen meist auch gut aus (Screenshot aus dem Foto-Modus).

Danach zieht der Schwierigkeits-Grad merkbar an und fordert von euch mehr gezieltes Vorgehen. Ab hier wird das Kampf-System richtig spannend und interessant. Man schaut das erste Mal ernsthaft, in welche Richtung man seinen Helden vielleicht entwickeln möchte und wählt neue Fertigkeiten aus dem Skill-Baum.

Doch das Kämpfen und reine Spielen an sich macht schon echt Spaß. Auch nach so einigen Stunden mit Black Widow im Multiplayer, gibt es immer noch unbekannte Attacken-Kombos und beim Studieren des Skill-Trees vergisst man schnell, dass man nicht allein in der Party ist. Hier spielt Marvel’s Avengers seine Trümpfe aus, denn als Koop-Spiel macht es einen guten Job und bringt in den Kämpfen eine Menge Action und stundenlanges Effekt-Feuerwerk.

marvels avengers helden black widow ausrüstungs menü stufe 100
Bis man auf Stufe 100 ist, hat man schon hunderte Ausrüstungsteile verschrottet.

Multiplayer gibt euch viel zu tun, aber wenig Abwechslung

Am spannendsten für MMO-Spieler ist natürlich der Multiplayer-Modus, der direkt nach den Ereignissen der Kampagne ansetzt. Hier könnt ihr Koop-Missionen mit euren Freunden oder per Matchmaking auch mit Fremden spielen. Solo funktioniert das ebenfalls, weil ihr immer zu viert unterwegs seid und jeder fehlende Spieler durch einen NPC ersetzt wird.

Auch hier bedient sich Marvel’s Avengers bei den Loot-Shootern. Es gibt tägliche Aufträge, Fraktionen, die ihr leveln könnt, um bessere Belohnungen zu erhalten und Missions-Reihen, die die Story weitererzählen. Zudem dreht sich alles um die Verbesserung eures Hüters, ähm, Helden.

War Table Missionen marvels Avengers
Nach der Kampagne wählt ihr am Wartable eure Missionen aus.

Was kann der Multiplayer? Die Story der „Avengers Initiative“ lässt euch den Kampf gegen A.I.M. weiterführen, eure schurkischen Gegenspieler.

Euch stehen Bosskämpfe zur Verfügung und mit steigendem Level und Fortschritt kommen noch weitere Missions-Typen hinzu. Hier eine Übersicht:

  • Abwurfzonen (Drop-Zones) – Kleine, schnelle Missionen mit einem Ziel
  • Gefahrensektoren (War-Zone) – Schon etwas größere Missionen, mit mehreren Zielen
  • Bedrohungssektoren – Nochmal etwas größere Missionen als die War-Zones
  • Schurken-Sektoren – Ähnlich wie War-Zones mit einem Bosskampf am Ende
  • Stock-Missionen – Kampf über 5 Etagen, in denen jedes Mal die Schwierigkeit steigt
  • Ikonische Missionen – Aufgaben, die gezielt zu einem Helden passen
  • Bunker-Missionen – Ihr sucht einen S.H.I.E.L.D.-Bunker für die Multiplayer-Story
  • Gruppierungs-Missionen – Spezielle Aufgaben für die Fraktionen
  • H.A.R.M.-Missionen – Aufgaben im Trainingsraum des Heli-Carriers
  • Secret Labs – Endgame-Herausforderung für 4 Spieler

So könnt ihr euch an die 40 Missionen freispielen. Allerdings finden viele dieser Aufträge an denselben Locations statt und auch die Variation der Missionen ist gering.

Missionen in den jeweiligen Gebieten sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Habt ihr zum Beispiel die beiden Schurken-Sektoren mit Abomination und Taskmaster im Bereich „Pazifischer Nordwesten“, ist das beinahe dieselbe Mission. Nur die zufälligen Neben-Ereignisse und der Bosskampf am Ende sind anders. Variation gibt es hier meist nur durch die Missions-Modifikatoren, die den Projektil-Schaden erhöhen, bestimmte Gegner-Typen öfter/seltener auftauchen lassen oder andere kleinere Dinge ändern.

marvels avengers monster maschine boss level
Beim ersten Mal sind die Level hübsch und Kämpfe aufregend. Doch irgendwie wiederholt sich vieles.

Die Story ist derzeit das Highlight von Marvel’s Avengers

Als Nächstes geht’s um die Story der Kampagne. Falls ihr euch nicht spoilern lassen wollt, lasst die Box geschlossen:

In der Story spielt ihr am Anfang Kamala Khan, ein junges Avengers-Fan-Girl, das an einem Fan-Fiction-Wettbewerb in San Francisco teilnimmt. Schon zu Beginn strotzt Avengers nur so vor Fan-Service – denn sie startet auf einem Fest zu Ehren der Avengers. Bruce Banner möchte mit dem Wissenschaftler George Tarleton gleichzeitig einen neuen Reaktor vorstellen, der potenziell unendliche saubere Energie liefern könnte.

marvels avengers a day bühne captain america
Noch lässt sich der Captain feiern, doch dann knallt’s.

Die Vorstellung soll aufgrund von Problem verschoben werden, doch die Bösewichte haben andere Pläne. San Francisco wird angegriffen und im Tutorial verhindert ihr die komplette Zerstörung der Stadt. Jedoch war das nur ein Ablenkungs-Manöver, um den experimentellen Reaktor zu starten, der dann doch für Verwüstungen und Tote in der Stadt sorgt. Außerdem entstehen durch die Strahlung des Reaktors „Inhumans“. Normale Menschen entwickelten plötzlich Superhelden-Fähigkeiten und manche nutzten ihre neue Power ohne zu Zögern aus.

Nach dem größtmöglichen Shitstorm und 5 Jahre später sind die Avangers aus der Öffentlichkeit verschwunden. An ihre Stelle trat der Konzern „A.I.M.“, geführt von George Tarleton, der Jagd auf alles Superhelden-mäßige macht und die Inhumans für seine Experimente benutzt.

Wir spielen dann eine mittlerweile erwachsene Kamala Khan, die durch den Unfall zu einem „Polymorph“ wurde (dehnbarer Körper) und auf dubiosen Websites nach Hinweisen der Avengers sucht. Dank des Egos von Tony Stark findet sie etwas, wird direkt von A.I.M. gejagt und beginnt ihre Mission – die Wiedervereinigung der Avengers.

Auf dieser Grundlage kommen nach und nach die insgesamt 6 Helden wieder zusammen und machen es sich zur Aufgabe, A.I.M. aufzuhalten und den Ruf der Avengers wiederherzustellen. Dabei wechselt ihr regelmäßig durch und spielt immer mal wieder einen anderen Avenger – bis zum großen, überragenden Finale.

Was kann die Kampagne? Das ist aktuell auf jeden Fall das Highlight des Service-Titels. Die Story ist gut gemacht, bietet viel Action und eine waschechte Marvel-Story rund um die Avengers.

Die Macher spielen viel mit Action-Szenen, die die normale Perspektive auflockern und vom ständigen, reinen Geprügel ablenken. Die Charaktere erzählen viel, es gibt einen Haufen Comics zu sammeln – die euch sogar Gameplay-Vorteile verschaffen – und die Geschichte hinter der Kampagne ist größtenteils sinnig. Das Ganze krönt dann noch ein wahnsinniger Endboss-Kampf.

Hier gibt’s einen Daumen hoch. Ihr könnt die Kampagne in 5 – 15 Stunden abschließen, je nachdem, wie sehr ihr euch auf Erkundungen und Extra-Prügeleien in den Missionen einlasst. Geht ihr immer direkt zum Ziel, seid ihr an einem langen Abend durch. Nehmt ihr in den Missions-Gebieten manchmal noch ein paar „Fragezeichen“ oder versteckte Bunker mit, seid ihr etwas länger beschäftigt.

Was ein wenig gestört hat, waren die teilweise schlechten Audio-Abmischungen der deutschen Vertonung. Tony Stark schreit einem mit voller Motivation seinen Plan ins Gesicht und der leicht depressive Bruce Banner flüstert leise seine Meinung dazu. Das hat leider so mancher Szene die Superhelden-Coolness genommen.

Ein paar Bilder und Eindrücke zur Story liefert euch der Story-Trailer:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das Prügeln rockt, doch mir fehlt die Perspektive der Zukunft

Was hat dir am meisten Spaß gemacht? Das Prügeln und Aufbauen des Helden sind für mich die Highlights. Zwar bin ich noch nicht auf der Maximal-Stufe 150, doch mit Black Widow ging’s schon auf Kraft-Stufe 100, wo es eine Art Soft-Cap gibt und man Missionen spielen muss, die über der eigenen Stufe liegen, um weiter voranzukommen.

Das stundenlange Verkloppen funktioniert und nutzt sich nur langsam ab. Dazu sind die Helden untereinander so unterschiedlich, dass sich das Spiel mit einer neuen Figur wieder frisch und anders anfühlt. Das macht Marvel’s Avengers richtig gut und ich hab‘ schon echt Bock auf’s Build-Basteln.

Marvels-Avengers-helden-iron-man-hulkbuster.jpg
Iron Man bringt einen anpassbaren Hulk-Buster mit und das ist fantastisch!

Was war blöd? So groß die Variation auf der Seite der Helden ist, so viel kleiner ist sie auf der anderen Seite bei den Schurken. Es gibt zwar beinahe 50 Gegnertypen und viele haben ihre eigenen Tricks, doch die immer gleichen Missions-Gebiete zu sehen und Ziele zu erledigen kann ermüdend sein. Hier hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht.

Dazu kamen auf der PlayStation 4 so einige Grafik-Fehler und Performance-Schwächen. Captain America schneidet mit einem Skin komische Grimassen, Ms. Marvel bugt mit ihrem Arm in einer vorherigen Missions-Phase und zieht eine lange Pixel-Wurst hinter sich her und NPC-Thor sieht beim Fliegen alles andere als göttlich aus. Auf der PlayStation 4 kommt es zu kleineren Rucklern, wenn mal etwas mehr auf dem Bildschirm los ist und ich hatte sogar einen Spiel-Absturz während einer großen Explosion. Sonst lief es aber stabil.

Außerdem kam es zu großen Verbindungs-Problemen im Koop-Modus, wenn einer der Mitspieler den Multiplayer „Avengers Initiative“ noch nicht gestartet hat. Ihr könnt nämlich auch aus der Kampagne heraus bereits Koop-Missionen starten oder an Multiplayer-Missionen teilnehmen. Wenn ihr eure Nerven schonen wollt, solltet ihr das aber nicht.

Mich stört besonders der bisher ungewisse Ausblick. Ein Leak sprach bereits von einem Raid in Wakanda, doch noch ist unklar, wie Marvel’s Avengers neben neuen Helden und Ausrüstungen mit Wiederspielbarkeit glänzen möchte. Hier findet ihr noch ein paar Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet.

Stärken und Schwächen zum Release

Pro
  • Spaßiges Prügel-Gameplay
  • Die Release-Helden spielen sich völlig unterschiedlich
  • Ausrüstungs- und Skill-System bietet viele Möglichkeiten
  • Coole Kampagne
Contra
  • Oft der gleiche Missions-Aufbau im Multiplayer
  • Performance-Schwierigkeiten auf der PS4
  • Lustige aber nervige Grafikfehler
  • Unklarer Ausblick

Mikro-Transaktionen sind teuer – aber ihr könnt sehr viel freispielen

Was ist mit den Mikro-Transaktionen? Wie bei „Games-as-a-Service“-Titel mittlerweile üblich, bietet auch Marvel’s Avengers eine Echtgeld-Währung an. Für 4,99 € gibt’s 500 Credits, die ihr für Cosmetics verjubeln könnt. Die teuersten Objekte sind aktuell legendäre Skins, die 1.400 Credits kosten. Dazu kündigten die Entwickler bereits an, dass jeder neue Held mit einer „Herausforderungs-Karte“ kommt. Eine Art Battle Pass, den es für 1.000 Credits geben soll.

Marvel's Avengers helden iron man herausforderungs karte 33 - 40
In 40 Stufen liefern die Helden-Pässe 1.300 Credits. Doch das Freispielen dauert.

Der Preis für die coolen Extra-Skins ist schon happig, doch ihr bekommt auch viele Skins, wenn ihr nur spielt. Auch ausgeflippte Skins, wie der Hulk um schwarzen Anzug, könnt ihr ohne weitere Investitionen freispielen. Dazu sind die Herausforderungs-Karten der 6 Release-Helden kostenlos und geben euch insgesamt 1.300 Credits pro Karte. Dafür müsst ihr aber eine ganze Weile spielen, die schalten sich nicht mal eben so frei.

Insgesamt macht Marvel’s Avengers einen fairen Eindruck. Die Sachen auf dem Marktplatz sind eher teuer, doch es gibt genügend Cosmetics und Credits, die ihr euch ohne Extra-Kohle freispielen könnt.

Für wen ist Marvel’s Avengers interessant?

An erster Stelle ganz klar Marvel-Fans. Das Spiel bietet eine Menge Fan-Service und besonders wenn euch die Avengers-Kombinationen der Marvel-Kinofilme gefallen hat, kriegt ihr hier die volle Ladung Helden-Power. Der Titel spielt zwar nicht im Marvel-Cinematic-Universe (MCU), doch orientiert sich eher an den bekannten Figuren aus Film & Fernsehen, als auf eine Neuentwicklung anhand einer Comic-Vorlage zu setzen. Wie im Kino kommen die Figuren jedoch auch im Spiel gut an und Fans kriegen ihr Fett weg.

An zweiter Stellen stehen Spieler, die das Prügel-Gameplay feiern und mit dem „Games-as-a-Service“-Konzept klarkommen. Gefallen euch die Bilder vom Spiel und lasst ihr euch darauf ein, dass der Titel über die nächsten Jahre weiterentwickelt werden soll, macht ihr hier nichts falsch. Der Loot-Prügler zeigt Potenzial, das allerdings bisher nur an den Helden und Ausrüstungen zu sehen ist.

Was ihr zum Release bekommt und wie es in naher Zukunft weitergehen soll, könnt ihr euch im englischen „War-Table“-Video auf YouTube ansehen. Der War-Table ist ein regelmäßiger Stream, mit dem die Entwickler die Spieler auf dem Laufenden halten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daniel

Also meins ist das nicht. Hab mir jetzt am Wochenende überlegt Avengers oder Crusader Kings 3 zu holen obwohl ich nicht so der Mittelalter Experte bin was Titel, Erbfolge usw anbelangt. Hab mir Avengers geholt über Steam und gestern Nacht mal gespielt. Aber das macht doch kein Spass. Das Kampfsystem ist so unübersichtlich da wird es mir schlecht. Warum Destiny mehr Erfolg hatte? Weil es ein Shooter ist und man dort mehr Kontrolle hat über das Kampfgeschehen. Mit Hulk da rumzuschleudern naja vllt bin ich auch einfach nur zu alt für sowas. Hab am Ende doch ein Refund beantragt und durch den Xbox Game Pass Crusader Kings 3 geholt. Ich muss sagen den Einstieg haben sie besser hinbekommen. Schade ich hätte schon Lust gehabt auf ein Superhelden Destiny aber wie gesagt vllt 10 Jahre früher. Vllt kommt ja doch irgendwann mein Titanfall MMO.

Zuko

Mit dem Alter hat es wohl eher weniger zu tun. Bin sicher sogar älter.
Du hast aufgrund refund maximal 2Std. gespielt. Da ein Urteil zum Gameplay zu fällen, da man NIX bisher freigeschaltet hat an Gameplay Fähigkeiten, ist hanebüchen…

Übrigens war Destiny 1 zum Start VIEL schlechter vom Gesamtpaket. Man kann schlecht beurteilen, ob ein Spiel erfolgreicher ist, wenn es den Gegenpart gerade 6 Tage gibt.

Ich selbst habe über 2000 Std. in Destiny 1 und 2 verbracht.

Aber man sollte nie vergessen, wie erbärmlich es angefangen hat, wenn man es jetzt als positives Beispiel hernimmt.

Daniel

Ja da hast du recht. Aber ob ich in einer Mission den Ring halte oder Gegnerwellen mit Hulk wegklatsche mit paar Skillvariatonen (großer kleiner Stein) ist doch völlig schnuppe. Oder ob es Eisschaden Elektroschaden ist usw. Es ist einfach zu wenig Abwechslung. Kann mich auch noch an der Kampagne von Destiny 1 erinnern wo jede Mission in einem halte diesen Bereich endete. Natürlich ist es ein Effektfeuerwerk ohne Ende. Aber für mich wirkt es halt wie egal ob ich da jetzt TNT oder C4 reinwerfe am Ende macht es halt bumm.

Pia Lupa

mit dem Alter hat das wirklich nichts zutun . Wir sind in der Marvel’s Avengers Gruppe in Facebook fast 1000 Mitglieder erst vier Tage nach Release und die Mitglieder dort sind alle begeistert. Dortige Bewertungen liegen bei 4-5 Sternen.

Shin Malphur

Ads are getting smarter…

Nee die Tests sprechen immer noch eine andere Sprache. Ein paar Kinderkrankheiten wurden beseitigt und es läuft technisch deutlich stabiler als die Beta…aber das was das Spiel zur Kategorie „einmal durchzocken und weg“ macht, bleibt: das monotone Gameplay.

Pia Lupa

Die Fans sprechen von alles anderem als monotonen Gameplay. Wenn man sich bisschen mit den Skills und Mechaniken beschäftigt hat, ist es nicht so einseitig, wie man denken mag. Wir sind in der Marvel’s Avengers Gruppe in Facebook fast 1000 Mitglieder erst vier Tage nach Release und die Mitglieder dort sind alle begeistert. Dortige Bewertungen liegen bei 4-5 Sternen.

TNB

Es macht Spaß ist gleichzeitig aber extrem frustrierend. Es gibt so viele Probleme und Bugs das es echt anstrengend werden kann das zu zocken.

Aktuell sollte man noch warten, bis diese Probleme behoben sind, oder es werden Mäuse oder Gamepads fliegen beim zocken.

Karl

Ein vielversprechender Vollpreistitel mit aufregenden Abwechslungsreichen Kampfsystem (Animationen und Abläufe sind Großartig) und sehr motivierender Storyline sowie wirklich sehr guter Grafik. Texturen sowie Animationen sehen Bombe. Die Mikrotransaktionen sind völlig zu vernachlässigen, da man 1. nichts aufgezwungen bekommt 2.nichts davon unbedingt braucht 3.alles im Spiel freischaltbar ist 4.die am besten aussehenden Skins man mit dem Abschluß der normalen Kampagne erhält.
Ich habe nun die Kampgane abgeschlossen und muss sagen, ich bin sehr begeistert und wurde sehr gut Unterhalten …die Story und Inszenierung ist Grandios,Bombastisch, ( wie der Film auch )
Und nach der Kampagne geht es nun Munter weiter mit Grinden, Leveln der Helden und und und.

Für mich gehört das Spiel mit zu den besten 2020

Materno

@Mein-MMO:
Ausführlicher und tatsächlich mal recht treffender Artikel. Aber die Kampagne in 5 Stunden? 😀 Ich hab so zwischen 12 und 13 (wirklich explizit nur die Kampagne) gebraucht, habe mir jede Zwischensequenz dabei angesehen, nahezu keine der verstreuten Sachen, mit denen man interagieren kann, hab in den offenen Missionen aber meistens auch die Side-Objectives mitgemacht.
Glaubt ihr echt, dass ich die Spielzeit nochmal mehr halbieren könnte, wenn ich die Side-Objectives weglasse? 😀 8 Stunden würde ich ja vielleicht noch sehen, aber 5? 😀

Aber ansonsten passt das alles recht gut. Zumindest hab ich noch keinen anderen Artikel gelesen, der das alles so treffend betrachtet, auch wenn ich den aktuellen Meta-Score von zwischen 70 und 75 im Grunde insgesamt ganz treffend finde.

Was ich mir gewünscht hätte: Mal wirklich ganz ausführlich zu zeigen, was da eigentlich bei den Microtransactions Sache ist. Da scheinen viele nämlich ein total falsches Bild zu haben. Das Spiel wird deswegen verteufelt, aber wie human die eigentlich sind und wie wenig prominent die platziert sind – alles im Vergleich zu jede Menge anderen Multiplayerspielen – scheint keiner zu sehen oder glauben zu wollen.
Destiny 2, Division 2, Battlefield, CoD, Rainbow Six, For Honor, Trackmania und was mir noch so an aktuellen Multiplayer Titeln einfällt, die haben alle deutlich mehr Möglichkeiten zu Zahlen und viele erfordern es sogar. Ich fänd nen Artikel, der das mal bodenständig erklärt und auch, wie das im Spiel präsentiert wird, total gut 😀

Edit: Mir fällt grad noch ein, dass die Performance bei mir auf der PS4 Pro seit den letzten 2 Patches schon deutlich besser geworden ist. In den Warzones, wenn richtig viel los ist, sind die FPS schon deutlich runtergegangen. Mittlerweile ist auf Grund meines Powerlevels deutlich mehr in den Warzones los innerhalb eines Kampfs und die FPS brechen deutlich weniger ein. Ich würde sagen vorher sind sie zum Teil auf gefühlte 15 FPS eingebrochen, wenn es extrem war und jetzt, wenn es extrem ist, auf nicht weniger als 25. So fühlt es sich zumindest an.

Chiefryddmz

Ich zB würde es mir (und meiner Freundin) NUR wegen der Kampagne holen,
Wenn da aktuell aber „nur“ um die 5h drinstecken warte ich definitiv noch ^^

Materno

Also ,ich halte 5 Stunde für nicht realistisch. 8 Stunden, wenn man wirklich nur die Kampagne spielt und Zwischensequenzen überspringt vielleicht. Wie gesagt, ich hab nur die Kampagne gespielt und war bei 12 bis 13 Stunden. Dabei alle Zwischensequenzen gemacht, die meisten Side-Objectives, sofern vorhanden, innerhalb der Kampagne aber sonst war da nichts drinnen.
Der niedrigste Wert, den ich in anderen Berichten gefunden habe, lag bei 8 Stunden, was eben auch mein Gefühl ist, sofern ich wirklich alles durchrushe, alles überspringe was geht und so ^^
Edit: Da müsstest du aber beachten, falls ihr das im Koop spielen wollt, dass in der Kampagne viele Missionen, gerade die sehr stark Fokus auf die Story haben, unter Umständen nicht im Coop spielbar sind, weil unter Umständen nur ein Held spielbar ist an gewissen Stellen.

Chiefryddmz

Danke für deine Antwort 🙂

Das würde und tatsächlich überhaupt nix ausmachen.. sie drückt den Controller eh immer ab wenn’s ihr zu schnell oder actionreich wird
Sie schämt sich immer wenn sie einen Charakter sterben lässt 🤣😅✌️

EliazVance

Das kann ich bestätigen, hab ca. 12 Stunden gebraucht für die Kampagne. Die einzelnen Heldenmissionen nicht mitgezählt. Dazwischen hab ich glaub eine Mission gespielt die nicht direkt zur Hauptkampagne gehört hat.
Habe mir halt die Zeit genommen und alle Gegenstände und Charaktere angeklickt mit denen man interagieren konnte, für die kleinen Dialoge/Sätze etc.
Habe die Kampagne sehr genossen, und gerade damit angefangen die Missionen für die einzelnen Helden zu spielen, ehe ich dann in die Multiplayerkampagnen einsteige.

Stoff ist definitv reichlich da, auch für Spieler die sich besonders für den Singleplayer interessieren.

Shin Malphur

Ignorier diese lächerliche Angabe. Auch die CoD Teile werden oft mit 5h-Stories bezeichnet, aber das schaffst du nur auf sehr leicht und mit Skippen jeder Videosequenz….und ohne Ladezeiten.

Realistisch gesehen dauert ein 5h-CoD also auch schon 8-12h. Wir spielen es traditionell immer in einem Abend (incl Nacht und nächsten Morgen) durch und sind dann mit kleinen Pausen etwa 14h lang beschäftigt.

Ich schätze hier wird es nicht anders sein.

Chiefryddmz

Moin Shin, auch dir danke für deine Antwort

Bei cod is es dann eher so, dass ich’s mir ausschließlich wegen dem Multiplayer hole 😅✌️
Kann da also nicht wirklich mitreden, wie lange man für die Kampagne braucht

Pia Lupa

Wir sind in der Marvel’s Avengers Gruppe in Facebook fast 1000 Mitglieder erst vier Tage nach Release und die Mitglieder dort sind alle begeistert. Die geben bei der Story Kampagne aber ca. 20 Stunden an.. die meisten! Wie kommt ihr denn auf 5 Stunden?

Peter

Ich spiele auf Google Stadia:

1. Tag: Shit, das Ding lagged wie hulle

2. Tag: Ah, schon besser immer noch etwas laggy

3.: ohhhh fasst keine Probleme mehr.

Die wunder der Cloud. Kein Patch, keine Updates. (mit gekriegt) und ich wette das google dem Ding mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt hat, da andere Plattformen immer noch mit Problemen kämpfen. Ich habe fast keinen lag mehr, nur noch ab und an wenn ich neue Räume betrete (aber manchmal nicht, manchmal schon, noch keine Logik da gesehen, warum)

Und Matchmaking läuft ohne Probleme, dank Google Netzwerk / Matchmaking 🙂

Wer ne stabile Leitung hat, sollte sich das mal ansehen, man kann es ja in 2 Stunden zurückgeben wenn es einem nicht gefällt.

Daniel

Hatte auch erst überlegt es auf Stadia zu holen. Was mich davon abgehalten hat, ist die viel zu kleine Nutzerzahl bei Stadia.
Selbst teils in AAA Titeln wie Destiny, Teso, Ghost Recoon Breakpoint und Pubg (über Maus und Tastatur) sind die Spiele einfach tot da kaum einer auf Stadia spielt.

Ich hatte einfach wenig Lust in 4 Wochen keine Mitspieler mehr zu finden, deshalb hab ichs auf dem PC gekauft.

Pia Lupa

Hey wir in der Marvel’s Avengers Facebookgruppe (Die Gruppe zum Spiel) sucht noch paar Spieler die auf Stadie zocken und wir würden uns über dein Feedback freuen, wie das Gameplay auf Stadia ist 🙂 Die Gruppe heißt
Marvel’s Avengers Deutsch PC Xbox One PS4 Series X PS5

Steve

@Maik Schneider, welche Kritik war denn deiner Meinung nach „überzogen“ in der Beta?

Das würde mich nun mal brennend interessieren. ^^

Herlitz

TL;DR
Weiterhin ein höchstens mittelmäßiger Vollpreistitel mit langweiligem Kampfsystem, vollgestopft mit allem, was an Mikrotransaktionen gerade üblich ist.

Man muss nicht alles unterstützen.

Materno

Also üblich sind, wenn ich so andere Spiele angucken, AddOns, Seasonpässe / Battlepässe, Cosmetics und zum Teil auch Charaktere. Avengers hat davon „nur“ Cosmetics und die Pässe ab den kommenden Charakteren, wobei letztere nichtmal timegated sind und sich von Anfang an auch freispielen lassen.
Und „vollgestopft“ würde ich im Vergleich zu anderen Spielen auch nicht sagen. Alles, was du aktiv im Spiel siehst, ist ein „Marktplatz“ Reiter, klein oben rechts im Hauptmenü und einen „Marktplatz“ Button bei der Auswahl der Skins. Das ist alles. Wenn du das nicht unterstützen willst – was natürlich okay ist – dann bleiben ja heute leider kaum noch spiele, die du spielen kannst, weil gefühlt 50% der AAA spiele mehr Möglichkeiten zur Monetarisierung haben und die auch mehr anpreisen. Und ich hoffe die unterstützt du dann auch nicht. Das wäre sonst Doppepmoralisch.

Shin Malphur

Du hast für jeden Char einen BattlePass…wenn das nicht „Anreizmaximierung für Mikrotransaktionen“ sind, dann weiß ich auch nicht….

Karl

Ein vielversprechender Vollpreistitel mit aufregenden Abwechslungsreichen Kampfsystem (Animationen und Abläufe sind Großartig) und sehr motivierender Storyline sowie wirklich sehr guter Grafik. Texturen sowie Animationen sehen Bombe. Die Mikrotransaktionen sind völlig zu vernachlässigen, da man 1. nichts aufgezwungen bekommt 2.nichts davon unbedingt braucht 3.alles im Spiel freischaltbar ist 4.die am besten aussehenden Skins man mit dem Abschluß der normalen Kampagne erhält.
Ich habe nun die Kampgane abgeschlossen und muss sagen, ich bin sehr begeistert und wurde sehr gut Unterhalten …die Story und Inszenierung ist Grandios,Bombastisch, ( wie der Film auch )
Und nach der Kampagne geht es nun Munter weiter mit Grinden, Leveln der Helden und und und.

Für mich gehört das Spiel mit zu den besten 2020

Pia Lupa

Man muss auch nicht nur Premium Titel unterstützen, man kann auch Spaß an mittelmäßigen Titeln haben.. für viele sind das super überdurchschnittliche Titel. Meinungen sind ja bekanntlich unterschiedlich 🙂 In der FB Gruppe zum Game sind über 900 Mitglieder.. die sind alle durchweg begeistert.

Zuko

Mit Abstand bestes und fairstes Review aller bisherigen Tests. Alle positiven wie negativen Punkte sind endlich mal in einem vernünftigen Maße und völlig richtig erklärt.

Bisher bin ich auch völlig begeistert seit über 40 Stunden schon.

Karl

Gute Review von MEINMMO und ich sehe es genauso. Das Spiel macht Mega Spaß (PS4 Pro) und motiviert mit jedem Helden mehr…nun endlich mit Thor 😉
Ich bin sehr Gespannt was noch so alles für das Spiel kommen wird.

EViolet

Jetzt wird wieder so ein künstlicher Hpye von „mein-mmo“ herbeigeschrieben um auch hier Artikel von dem Game zu schreiben und so klicks zu bekommen LOL. Ist ja bei New World das gleiche System.

Vielleicht kauf ich mir das Game mal im Sale für 5-10 Euro aber seit Anthem bin ich geheilt bei Release ein Spiel zu kaufen 🙂

TomRobJonsen

Artikel für „klicks“ (Klicks) schreiben, welch Teufelswerk!

Das LOL am Ende des Satzes, wie elegant. 😉

Herlitz

Ne, eher Meinungsmache statt neutral zu berichten 😉
„Gebt dem Game ne Chance, so schlecht ist es gar nicht!“

Schuhmann

Du willst einen „Neutralen Test“ lesen? Wirklich?

Envy

Eine Seite die über Spiele berichtet schreibt Artikel über Spiele? Ja in welcher verrückten Welt leben wir eigentlich?

Versteh dich vollkommen…sowas kann echt verwirrend sein, ich bin auch total überrascht, eigentlich habe ich auf dieser Seite mehrere Artikel zum Tesla Roadster erwartet…und dann sowas…

Zum Thema ich kaufs mir vielleicht im Sale, also wenn ich mir ein Spiel oder Auto kaufen möchte, dann kauf ichs mir einfach und fertig. Ich kann natürlich verstehen wenn man nicht so gut verdient und zwischen ner Stange Zigaretten oder nem neuen Spiel abwägen muss, das es dann keine leichte Entscheidung ist.

Zum Artikel, finde echt gut wie ausführlich darüber berichtet wird und macht echt Spaß solche Artikel zu lesen, aber in Zukunft dann doch bitte mehr über Autos, danke.

Schuhmann

Also du sagst: „Jeder Artikel, der positiv ist, ist automatisch gelogen, weil da ein Hype herbeigeschrieben wird.“

Bei negativen Artikeln wäre es dann: „Da wird künstlich ein Shit-storm herbeigeschrieben, um zu provozieren und Klicks zu bekommen.“

In beiden Fällen kannst du einen Kommentar nehmen und ihn zu jedem Artikel schreiben, weil er immer passt. Weil du dich 0,0 mit dem Text auseinandergesetzt hast, sondern es dir nur die um die Motivation des Autors geht.

Da könnte ich auch unter jeder negativen Kommentar schreiben: „Du bist gar kein Leser. Du bist ein Troll, der hier Meinung machen will“ -> Da muss ich mich auch null mit dem anderen beschäftigen und hab ein Totschlag-Argument, das immer passt.

Das ist das Problem, wenn man nicht zum Text kommentiert, sondern zur Absicht eines Textes. Man sagt gar nichts von Substanz, sondern wiederholt die immer gleichen Vorwürfen.

Vielleicht hat ein Autor einfach eine authentische Meinung und schreibt die runter? Und er schreibt die, weil es sein Job ist und wir ihn dafür bezahlen.

Wie stellst du dir das denn vor? Dass wir einem Autor sagen: „Hier, schreib einen Test … der MUSS aber auch positiv sein?“

In der Realität sagen wir: „Schreib einen Test – wie du das Spiel bewertest, ist dir überlassen.“

Nein

Steuerung auf PC find ich furchtbar, aber mit xbox controller geht es ganz gut, bin aber schon mit allen Helden max. Ich tümpel bischen durch den MP und hab Spaß.

Dunarii

Habe seit Dienstag sehr viel Spaß damit, bin mal gespannt wie die langzeitmotivation aussieht wenn man max lv und kraftstufe hat

Maledicus

„Anstrengende Kameraführung“

Das is der Grund wieso ich es nicht spielen kann momentan, die Kamera beim Controller ist so dermaßen langsam mit schmerzt irgendwann der Unterarm – kein Scherz. Ich hab die schon auf 10 stehen was max is – nutzt nich. Was in dem Spiel ne Kamerageschwindigkeit von 10 is wäre bei einem Destiny 4 oder so.

Dadurch das die Kamera sich so langsam drehen lässt wirkt es total schwerfällig und abgesehen von den physischen Problemen die das mitsich bringen kann nervt es irgendwann total. Man will sich mal schnell umdrehen um Resourcen zu suchen oder sich nen Überblick zu verschaffen – geht nich, viel zu langsam.

Ich hoffe die ändern das noch, das man höhere Werte für die Kamerageschwindigkeit einstellen kann, der Aufwand dürfte gegen Null tendieren das zu ändern.

Gruß.

Peter

Es gibt auch diese option für automatische kamera positionierung. Die steht default auf moderat. Vielleicht mal off probieren?

Shin Malphur

Bei Destiny auf 4 würd ich vermutlich….einfach lieber gar nicht mehr spielen 😀

CptnHero

Performance schwierigkeiten gibs nich nur auf ps4
ich hab aktuell die schnauze voll nachdem ich 3 mal „Die belagerte Stadt“ abgeschlossen hab und sich jedes mal das Game einfach schließt…keine fehlermeldung nix.

Das Game macht super laune, aber sowas killt komplett den Spielspaß

Mr. Killpool

Das selbe Problem hatte Anthem zum Anfang auch.
Wenn man das Spiel nicht spielen kann , was man sich gekauft hat , sinkt der Spaß in den minus Bereich.

CptnHero

ja eben…gut anthem ging zwar bei mir, aber performance war da auch absoluter müll…ich sag nur die ladezeiten am anfang.
Das schlimmste is ja, bei anthem wie auch bei Avengers, macht mir halt das gameplay super spaß.
Naja…konnte die Crashes beheben dank eines Guides. (bisher läufts gut zumindest)

Daniel

Welcher Guide?

Habe auch Abstürze und Lags von „fast nicht zu merken“ bis zu „unspielbar“. Was hat denn geholfen, das dauerhaft zu beheben?

CptnHero

kann ich gar nich genau sagen….hab erst die normalen sachen probiert wie z.b als admin starten, vollbildoptimierung deaktivieren…
game files unter steam verifizieren, also auf fehler untersuchen.
und dann später noch was an den Ram einstellungen und system und performance geändert.
gib sonst einfach mal avengers crash bei youtube ein, da sind so 3-4 guides die paar schritte durchgehen.

Sebastian

Ich finde das Spiel bis jetzt sehr gut aber bei der Mission „Verhören“ lässt mich das Spiel nicht weiter machen, weil ich nicht mit Tony oder Pym reden kann. Hoffentlich kommt da ein Patch bald.

Sveasy

Du musst da glaub auch mit Banner reden da er Dr. Rappaccini verhören soll.

Karl

Du musst mit Banner sprechen (Der steht im Flugschiff vorne am Fenster). Du musst drauf achten, dass du mit Black Widow die Mission startest. Ich hatte das Problem, dass ich ständig mit Miss Marvel gespawnt habe, und ich die das Gespräch mit Banner nicht starten konnte.

Sebastian

Der ist nicht ansprechbar.

GeT_R3kT

Mich lässt das Game kalt aber nicht wegen dem Gameplay oder Ähnlichem sondern wegen dem Setting: ich kann einfach mit Marvel und Co nichts anfangen. Als Film ist es ganz gut und spannend und schaue sie mir gerne an aber als Spiel? Da juckt es mich nicht die Bohne weder ein Spider-Man nicht Batman noch wie die 6 Helden hier aus Avengers und Co. Daher kann ich nicht ganz verstehen warum so viele auf das Setting abfahren aber ist neunmal Geschmacksache aber ich kann selten mit Games anfangen die auf Basis von Filmen und Co basieren. Auf der Leinwand/Bildschirm ist’s gut aber als Game eher mäh…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

48
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x